Infrarot-Wärmekabinen: bei Fibromyalgie


Hallo,
aufgrund meiner Diagnose "Fibromyalgie" höre ich desöfteren, dass bei dieser Erkrankung eine Infrarot-Wärmekabine gute Wirkung zeigen soll gegen Schmerzen. Es gibt zwar viel zu lesen darüber, doch recht klug werde ich nicht daraus. Deshalb hier meine Bitte an eventuelle Besitzer solcher Kabinen um die Beantwortung einiger Fragen:
Welche Heizelemente sind empfehlenswert - Keramik oder Magnesium?
Welche Temperatur ist empfehlenswert?
Sollte man dabei einen Augenschutz tragen?
Welcher Strahlentyp - A, B oder C - ist der beste oder richtige?
Ist das ganze harmlos, überhaupt sinnvoll?
Kann man es täglich anwenden?

Wie schon gesagt, ich bräuchte es für therapeutische Zwecke und nicht aus Wellnessgründen. Mir ist auch klar, das eine Infrarot-Wärmekabine eine Sauna nicht ersetzt.

Vorneweg auch noch die Klarstellung, dass ich keine Werbung darüber haben möchte, denn bei positiver Beantwortung dieser Fragen ist geplant, die Kabine selbst zu bauen.
Danke im voraus.

Ciao
Elisabeth


Hi Elisabeth,

die Antwort ist jetzt bestimmt nicht befriedigend, aber genau kann man das nicht sagen, weil jeder FM-Patient anders daraf reagiert. Gerade das ist ja eine der Tücken von dieser Erkrankung....
Mein Tipp: Erkundige dich bei deinem Physiotherapeuten, ob er so was hat bzw dir ne Adresse sagen kann. Und dann probier aus, wie du darauf reagierst.
Jeden Tag würde ich das nicht machen, sondern nur bei Schüben, aber auch das ist individuell unterschiedlich.

Wünsch dir nur das Beste :blumen:


Hm, das ist interessant.

Ich kann dir leider keine Tipps geben, aber ich hab immer gehört, dass Fibromyalgie-Patienten ihre Schmerzen in Kältekammern lindern, bei Temperaturen von bis -110 °C.

Aber vielleicht liegt es auch nur einfach an den extremen Temperaturen, also sehr warm oder sehr kalt.

Bearbeitet von Jinx Augusta am 29.03.2008 17:28:16


Kältekammern wirken besser bei rheumatischen Erkrankungen, weil sie die Entzündung lindern. Bei FM ist das ziemlich sinnlos.


Nun schubse ich das ganze mal wieder nach oben.
In Sachen Infrarot-Kabine bin ich immer noch nicht weiter gekommen. Der nächste Winter steht vor der Tür, die Sonne wärmt mich nicht mehr und somit stehe ich erneut vor der Entscheidung, ob ich mir so eine Kabine zulege oder nicht.
Vielleicht gibt es inzwischen Mitglieder, die sich damit befasst haben oder selbst Besitzer einer solchen Kabine sind und mir ein bisschen weiterhelfen bei meinen Fragen.

Ciao
Elisabeth


Ich kann Dir leider nicht sagen, wie sich so eine Kabine auf FM-Patienten (Klingt fast wie Frag-Mutti-Süchtlinge) auswirkt. Aber was ich so über diese Kabinen grundsätzlich gelesen habe, hat sie sehr viele gesundheitliche Vorteile. Sie sind zwar auch nicht billig (aber günstiger als ne Sauna allemal) aber wenn es mal grundsätzlich gesund ist, und ne positive Auswirkung auf ne bestimmte Krankheit haben kann, dann sollt man sich vielleicht mal ernsthaft ne Anschaffung überlegen.
Selbst bauen? Unterm Strich kommt das wohl nicht billiger als ein Angebot bei einem bekannten bunten E-Auktionshaus. Mit bissl glück hat man für paar hundert Eu schon ne kleine 2 Mann Kabine. Und mehr würd ich daheim gar nicht dabei haben wollen...


Danke Wyvern für deine Ausführung.
Das Problem ist nicht die Größe oder der Preis, sondern (wie in meiner ersten Anfrage vom 29.03.08) verschiedene andere Punkte z.B. Strahlerarten u.ä.
Ganz wichtig zu klären ist mir, ob der Strahlentyp A schädlich oder in einer Infrarotkabine eher zu vernachlässigen ist. Dann vielleicht noch der Punkt, ob Flächenheizung oder einzelne Strahler zu empfehlen sind.
Diverse Auskünfte bei Händlern klingen ziemlich unglaubwürdig, erstens weil sie sich widersprechen und zum anderen, weil sie natürlich ihre Ware an den Mann (Frau) bringen wollen, da ist das teuerste halt dann auch das beste :huh:
Je mehr man darüber liest oder hört, umso mehr wird man verunsichert.

Danke für Infos oder Ratschläge.

Ciao
Elisabeth



Kostenloser Newsletter