Terrakottatöpfe: unansehnlich


Hallo, an einigen Terrakottagefäßen/Kübeln hat sich außen eine grüne Schicht gebildet, bedingt durch Regen oder Nässe etc? Womit bekomme ich das weg oder ist da nichts mehr zu machen?
Schon mal danke für eure Antworten


Das ist kein Grünspan (Kupferacetat)- das ist schlicht Moos. Wasser ohne Zusätze und Wurzelbürste sollten Abhilfe schaffen.

Bearbeitet von Valentine am 26.02.2008 14:01:28


Na ein bissle Spüli oder Allzweckreiniger ins Putzwasser schadet garantiert nicht.


Da weiß ich nicht wie die Pflanzen das vertragen, wenn Reste vom Reinigungsmittel in der Terrakotta verbleiben...


@fatzel:

Wenn die Gefässe nicht zu gross sind, dann kannst du Kartoffelschalen in einer Wanne mit Wasser einweichen und die Töpfe(?)/Gefässe da rein stellen ... dauert allerdings ein paar Tage und die Beläge gehen ganz von alleine bzw. sehr viel leichter ab.
Ich hab mal irgendwo gelesen, dass das an der Kartoffelstärke liegen soll ... die macht das Wasser wohl auch "weich".
(Könnte man ja auch gleich mal mit Kartoffelmehl ausprobieren ... *versuchmachtkluch* )

Ansonsten kriegste das wirklich mit ´ner harten Bürste und Wasser ab ..... aber das kommt immer wieder. Ich hab auch ein paar solcher Töpfe :keineahnung:

Remix


Zitat (Valentine @ 26.02.2008 15:54:48)
Da weiß ich nicht wie die Pflanzen das vertragen, wenn Reste vom Reinigungsmittel in der Terrakotta verbleiben...

Ach das ist kein Problem. Das macht denen nix, weil die Konzentration viel zu gering ist.
Die Tenside bauen sich es nach kurzer Zeit ab.
Da ist ne Überdüngung oder sonstige falsche Behandlung weit schädlicher für die Pflanzen.

du zufällig Rindenmulch da? wenn ja einfach eien großen Müllsack nehmenden Topf dahinein stellen dann mit Rindenmulch auffüllen schön feucht machen und 2 Tage warten...alles was dann noch da ist kannst du mit einem Tuch abwischen...


Danke euch schon mal für die Tipps.
Mit Rindenmulch geht das auch... habe ich im Garten.


Früher war ich auch immer hinterher und habe alle (ca. 30 Töpfe) regelmäßig mit Wasser und etwas Schmierseife abgeschrubbt.


..... heute sehe ich es mittlerweile so, dass es zu manchen Töpfen einfach "dazu gehört"

- sie sehen "so angegrünt" richtig edel aus - mal schauen, ob ich grad einen finde, dann mach ich mal ein Foto ;)


Diese Schrubberei hab ich früher übrigens auch gemacht... heutzutage halte ich es wie Missmocca. Ich nenn' das Ganze Patina und spar mir die Mühe ;)


liebe Mods habe die Suchfunktion genutzt, aber nichts gefunden :hirni:
- hab zu dem Thema selbst schon gepostet :yes: - also bitte verschieben. :blumen:
... wusste auch net, ob`s besser zu "putzen/basteln/oder do it yourself " passt


Zwei meiner Terracottatöpfe sind total unansehnlich :kotz:
Ich besitze ca 50 Töpfe :pfeifen: viele Größen und Formen, aber diese beiden machen mir auch in diesem Jahr wieder Probleme
- diese dunklen Flecken bekomme ich nicht weg, im Gegenteil, wenn sie bepflanzt sind, dann werden sie fast schwarz
- selbst im Herbst/Winter setzen sie noch nicht mal Moos an.
Da sie genau in zwei unserer Fenster passen, möchte ich sie auch nicht wegwerfen oder an anderer Stelle platzieren.
Aber soooooo kommen sie in diesem Jahr definitiv nicht in die Fensterbänke :nene:
Und selbst Hängepflanzen (Weihrauch) verdecken nicht direkt alles...

Vielleicht könnt ihr auf dem Foto etwas erkennen und mir einen Tipp geben :blumen:

mein Tipp dazu....einen Müllsack nehmen , die Töpfe dahinein stellen mit Rindenmulch auffüllen und Wässern.... die Säure die sich nach 2-7Tagen im geschlossen Beutel bildet löst den Kalk....


Zitat (missmocca @ 18.04.2008 19:47:10)
liebe Mods habe die Suchfunktion genutzt, aber nichts gefunden :hirni:
- hab zu dem Thema selbst schon gepostet :yes: - also bitte verschieben. :blumen:
... wusste auch net, ob`s besser zu "putzen/basteln/oder do it yourself " passt



hab es verknüpft B)

Zitat (Nachi @ 18.04.2008 19:53:59)
mein Tipp dazu....einen Müllsack nehmen , die Töpfe dahinein stellen mit Rindenmulch auffüllen und Wässern.... die Säure die sich nach 2-7Tagen im geschlossen Beutel bildet löst den Kalk....

genau das selbe hatte ich doch schon mal geschrieben...wusste ich doch...

hat das nicht geklappt?

Terrakottatopf einfach mit einem in Essig getränktem Schwamm abwischen und gut ist...! Hat bei mir prima funktioniert!!!

Good luck!


Zitat (Nachi @ 18.04.2008 20:10:58)
genau das selbe hatte ich doch schon mal geschrieben...wusste ich doch...

hat das nicht geklappt?

... ich wusste doch auch, dass das Thema hier schon mal gepostet wurde
- hab`s nur net gefunden :blumen:



es geht aber doch nicht um Moos oder Kalk, sondern um dunkle Flecken,
die, wenn die Töpfe bepflanzt sind sogar schwarz werden :(

- ich werd`s trotzdem mit dem Rindenmulch probieren - danke für den Tipp :blumen:

... und dann geht`s auch bald an`s bepflanzen / hab mir zwar (mal wieder) vorgenommen in diesem Jahr nicht soviel Arbeit zu machen,
aber wenn`s denn soweit ist, bin ich halt doch nicht zu bremsen....
:pfeifen:

bei den Schwarz grünlichen flecken denke ich an Moos oder Schimmelbildung...das könnte durch Überdüngung passieren... da würde ich mit hochprozentigem Essig den Topf einsprühen und gut abschrubben...


Ich scheuer die Pötte mit heißem Spüliwasser, dem ich etwas Desinfektionsmittel beifüge und Wurzelbürste ab: das hilft wunderbar, ist nicht teuer und verzögert (durch das beigefügte Desinfektionsmittel) den Algenneubewuchs um eine ganze Weile (etwa bis Frühherbst, wenn die Pötte sonnig stehen und viel Luft drumherum kommt. :)
Trotz reichlichen Gießens der Pflanzen.

Edit: weder das Desinfektionsmittel noch das Spüli hat bisher zu Pflanzenschäden geführt. Ich überschütte bei sehr starker Blattlausinvasion sogar die Rosen mit der (kalten, natürlich!) selben Mixtur (Knospen nehmen kaum Schaden, aber offene Blüten: vorsicht) abends, wenn keine Sonne mehr brennt. Wirkt Wunder.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 25.04.2008 03:07:27



Kostenloser Newsletter