Nasenbluten - Verödung


Hallo liebe FM-Gemeinde, hat jemand von euch Erfahrung mit einer Nasenschleimhautverödung ?. Am Mittwoch muss ich zum HNO, der wird wahrscheinlich diese Behandlung durchführen. :wacko: :wacko:
Tut das weh ?. Bin zwar keine Memme, aber in der Nase ist man doch etwas empfindlich. Vielleicht kann mir jemand seine Erfahrungen mitteilen.


ich selbst nicht in der nase...aber mein pflegi damals mit ca. 12 jahren.
ich war dabei und so viel ich noch in erinnerung habe...hat er nicht geschrien :lol: und unterliegt dem männlichen geschlecht ^_^

also tat es nicht weh.

EDIT: gehört das nicht eher zu gesundheit :hmm:

Bearbeitet von bonny am 21.04.2008 17:16:29


das wurde bei meinem ehegespenst auch mal gemacht, es tat nicht weh hat nur 'irgendwie gepiekst oder gestochen' war sein kommentar.

nur mut also, jetzt habens hier schon 2 maenner hinter sich dann schaffst du das doch mit links


Lass' es machen. Wird gelasert und tut nicht weh. Hinterher gehts Dir wieder gut. Ist ein Punkt vergessen und Du hast wieder Beschwerden einfach wieder hingehen. Ich habs machen lassen und noch nicht bereut.


Hallo Zartbitter,

ich habe das schon zweimal machen lassen.

Die Nase wird vorher betäubert. Der Doc träufelt etwas Narkosemittel auf ein
Wattestäbchen und streicht damit die Nase aus. Danach mußt du etwas warten. Vielleicht so 5-10 Minuten. Oder einen Patienten. ;) Danach werden die Äderchen mit Silbernitrat verätzt.
Du merkst davon nichts. Erst wenn die Betäubung nachläßt, kann es sein das man ein Wundgefühl fühlt. Ist aber nicht so schlimm und tut auch nicht wirklich weh. Etwas unangenehm. Nicht so wie immer halt. Das ist aber nach einem Tag oder sogar eher
wieder weg.
Die ganze Sache ist kein Drama. Dauert vielleicht so 15-20 Min.

Aber die Wirkung ist sehr gut. Ich hatte immer bei einer Erkältung ab einem gewissen Stadium Nasenbluten und meist auch aus dem selben Nasenloch. Nach dem verätzen war das Nasenbluten verschwunden. Bin sehr froh das ich das hab machen lassen.


Danke schön, bin jetzt doch beruhigter. Was hat man nicht schon alles überstanden, da wird das auch noch ! :pfeifen:


So, geschafft. Mein zartes Näschen :pfeifen: wurde kurz betäubt bevor der Doc einen Stromstoss durch schickte. Ging ruck-zuck, ein kurzer Picks und fertig.
Hoffe, das ich jetzt Ruhe habe, aber vielleicht muss die andere Seite auch noch gemacht werden. Aber ich kenn´mich jetzt ja aus.


Na siehste.

Man macht sich manchmal mehr Sorgen als nötig.
Schön das Du jetzt eine weniger hast. ;)


Mit Begeisterung las ich diesen Fred. Ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt.

Meine jüngste Tochter (14 J.)hat auch immer wieder Nasenbluten. Meistens, wenn sie Schnupfen hat, aber auch manchmal ohne ersichtlichen Grund. Ich vermute, trockene Heizungsluft.

Ich möchte meiner Tochter auch zu so einer Vereisung raten. Aber: wie lange hält sowas? Und welche Vorraussetzungen müssen erfüllt sein, dass der HNO das macht, kann sie z. B. mit einem Schnupfen hin? Und muss man wg Nachsorge etc. mehrmals zum Arzt?

Vielen Dank für diesen Fred hier und für Eure Antworten :blumen:

Edit: Vereisung.......oder richtiger: Verödung

Bearbeitet von SissyJo am 24.04.2008 10:01:10


Ähm, nur mal so nen Hinweis bzw Frage. Bevor ihr diesen Schritt wagt, habt ihr da wirklich alle Ursachen ausgeschlossen, wo das Nasenbluten herkommt, bzw kam?

Kann ja doch ne ernstere Ursache haben. Bluthockdruck etc...

Meine kleine Cousine hatte auch sehr sehr oft starkes Nasenbluten. Bei ihr stellte man irgendwann Diabetes fest. Also nicht wegen dem Nasenbluten, ich weiß auch nicht, ob es einen direkten Zusammenhang gibt, aber soweit ich das mitkriege, hat sie jetzt kaum noch Nasenbluten...


Meine Tochter wurde heute nochmal untersucht wegen ihrem Nasenbluten. Hausarzt riet aber von einer Vereisung ab (ja, ja, haben wir immer noch nicht machen lassen).

Bei der Untersuchung wurde wieder nichts gefunden. Aber unser Hausarzt riet ihr, die Nase innen immer gut einzucremen. Es muss nicht mal eine Nasencreme sein. Es würde auch die normale Niv*a reichen, evtl. vorsichtig mit einem Wattestäbchen auftragen.

Unser Arzt verglich die Nasenhaut innendrin mit unserer normalen Haut, die ja ohne Creme auch trocken und rissig wird.


nimmt deine tochter beim schnupfen nasentropfen? sollte man, wenn man mit nasenbluten zu tun hat, nämlich nicht nehmen.

ich hatte als kind sehr oft nasenbluten, unteranderem wenn ich schnupfen hatte, allerdings auch wenn ich nichts gemacht habe oder nachts wenn ich geschlafen habe. mit 11 hatte ich es so schlimm das es nicht mehr aufgehört hat und die ader musste verödet werden. für mich war das ganz schlimm und ich persönlich wünsche das keinem. seitdem lass ich auch niemand an meine nase, bin da ganz empfindlich mit.

es kann auch sein das es mit dem nasenbluten in der familie liegt, meine mutter hatte es als kind, ihr vater und meine schwester hat damit auch seit paar jahren zu tun.



Kostenloser Newsletter