Hackfleischfrage: wie lange essbar??


Hallo,

ich hatte Bolognese zubereitet und eingefroren.Gestern wollte ich es eigentlich zum Mittagessen verwerten, kam aber nicht dazu. Jetzt liegt die zubereitete Sauce aufgetaut seit gestern im Kühlschrank. Kann ich sie heute noch essen oder besser nicht??


Lass es Dir schmecken. Wenn sie im Kühlschrank aufgetaut ist, dann ist das kein Problem. Nur frisches Hackfleisch sollte man am gleichen tag verarbeiten.

Bearbeitet von Renate54 am 23.04.2008 06:45:40


Du hast die Sauce gut durchgekocht bevor sie eingefroren wurde, und dann hast du sie im Kühlschrank aufgetaut? Dann ist das kein Problem. Lass sie vor dem Verzehr noch einmal gut aufkochen. (Wenn sie allerdings irgendwie "anrüchig" ist, wirf sie weg)


Bin auch der Meinung, dass du die Sauce essen kannst.
Nur das rohe Hackfleisch ist da sehr empfindlich. Falls sie doch komisch riechen oder schmecken sollte, würd ich sie allerdings auch entsorgen.


Kein Problem. Ne abgekochte Soße Bolognese hält sich fast "ewig". Brauchst keine Bedenken zu haben... ;)


Danke für die Antworten, habe sie entsorgt und neue aufgetaut.Der Verlust war nicht so hoch, weil ich sie immer in kl.Portionen einfriere.Sah doch irgendwie komisch aus...


Bei uns gabs mal eingefrorene Sauce Bolognese (aufgewärmt natürlich) zum Mittag und abends habe ich sie nochmal aufgewärmt in Mikrowelle...

Alter Schwede, fragt nicht nach Sonnenschein. Ich habe ca ne Stunde oder zwei Stunden später gedacht, ich müsse sterben...Ich erspare euch lieber die Details...aber es war die Hölle...

Obs nun wirklich daran lag, weiß ich nicht...Aber Bolognese habe ich dann erstmal ne Weile gemieden...

Mein Exfreund war aber noch besser...Der taut eingefrorenes Hack auf und isst es dann roh auf Brot...Wir haben ihn dann in der Notaufnahme wiedergefunden....


Da komme ich aber ins grübeln, denn Bolognese wird bei uns immer eingefroren, weil immer gleich mehr gemacht. Allerdings kommt die gefroren in den Topf und wird langsam erhitzt.


Zitat (rossi @ 23.04.2008 23:09:28)
Da komme ich aber ins grübeln, denn Bolognese wird bei uns immer eingefroren, weil immer gleich mehr gemacht. Allerdings kommt die gefroren in den Topf und wird langsam erhitzt.

Ich glaube bei mir wars das Problem, daß es wohl doch zuviel des Guten war mit aufwärmen...

Es wurde frisch das erste mal angebraten, dann eingeforen, dann nochmal normal aufgewärmt, der Rest in Kühlschrank gestellt und dann nochmal mit Mikrowelle aufgewärmt... :wacko:

Mellly, das lag bestimmt nicht am Aufwärmen, da war was anderes nicht in Ordnung

wenn es so wäre, dann wär ich längst tot
meine Frau Mutter bereit mir regelmäßig große Mengen leckere Hackfleischsoße zu
die nehme ich eingefroren mit, schubse sie in die Mikrowelle und wenn ich die Megaportion nicht schaffe, dann übernachtet der Rest im Kühlschrank und am nächsten Tag schmeckt das noch besser
wenn das Hack gebraten ist, dann macht das gar nix


Zitat (Die Außerirdische @ 23.04.2008 23:36:56)
Mellly, das lag bestimmt nicht am Aufwärmen, da war was anderes nicht in Ordnung

wenn es so wäre, dann wär ich längst tot

Wer weiß, was da noch hinzu kam :hmm: ich denke ja auch, daß da mehrere Sachen hinzukamen...aber tot trifft die Sache schon ganz gut :wacko: ...

am nächsten Tag, nachdem ich sozusagen mein Innerstes nach außen gekehrt habe... :pfeifen: gings mir auch wieder ganz gut. Also wars auch kein Magen-Darm-Infekt (denke ich mal...)

@Mellly
Uh, ich kanns mir vorstellen. Hab mir erst am WE den Magen mit Zeugs von N...see verdorben.

Allerdings hatte ich allgemein nicht viel gegessen an dem Tag, da konnte ich auch nicht viel :kotz:
Aber ist erstaunlich, wie schnell es einem wieder besser gehen kann...


Außerirdische hat Recht: es lag vermutlich am verarbeiteten "Frisch"-Hack. Damit kann man sich derbe bekaufen... allerdings merkt man beim Öffnen der Packung oder spätestens beim Anbraten sofort, was Sache ist und tut den Segen lieber weg :angry: , auch, wenn's wehtut, denn Hack kostet ja auch Geld.
Ist mir einmal so gegangen: Angebotshack gekauft (normalerweise prima Ware), sofort zu Hause verarbeitet (ja, Bolognese wollte ich auch machen :wacko: und das Zeug ROCH sowas von- aber erst, als es ins heiße Öl kam :kotz: ). Weg damit und was neues zum Mittag erdacht... :rolleyes:

Aus sauberem Hack eine normale Bolognese gekocht, kann ich nach Abkühlen locker einfrieren und zum anderen Mittagsmahl gut durcherhitztt getrost auf den Tisch stellen:
Schmeckt lecker und ist unbedenklich. :)

Ist sie im Kühlschrank mal einen Tag geblieben und ganz langsam aufgetaut und hat nicht draußen in der Wärme gestanden: Durcherhitzen und Guten Appetit! :sabber:
Da passiert keinem was von.
Es kommt immer auf das Fleisch an, was man verarbeitet. :)


Also ich versteh die ganze Panik nicht immer.

Vor allem beim Hackfleisch wird immer so ein Wind gemacht, was allerdings total unbegründet ist wenn es frisch und richtig verarbeitet wurde. Denn durch das Garen werden die Keime ja abgetötet.

Was glaubt ihr denn wie es in Restaurants abgeht. Da wird die Bolognese ja auch nicht frisch gekocht wenn ihr die bestellt. Viele Küchen haben die Bolognese (wie auch andere Sachen) fix&fertig im Kühlhaus stehen. Ihr würdet Augen machen, wenn ihr wüsstet was manche Küchen wochenlang durchs Kühlhaus ziehen.

Als Koch rennst Du eben mit der Kelle und Sauteuse da rein und holst dir ne Portion die dann kurz aufgekocht wird.


Zitat (Die Bi(e)ne @ 24.04.2008 03:05:59)
Ist mir einmal so gegangen: Angebotshack gekauft (normalerweise prima Ware), sofort zu Hause verarbeitet (ja, Bolognese wollte ich auch machen :wacko: und das Zeug ROCH sowas von- aber erst, als es ins heiße Öl kam :kotz: ). Weg damit und was neues zum Mittag erdacht... :rolleyes:


Und? Nicht zurückgebracht? Ich hätte das getan.

Ansonsten kann ich hier nicht so mitreden, weil ich Aufgwärmtes sowieso nicht gut vertrage, normalerweise dürfte bei gegartem Hackfleisch aber nix passieren.

Zitat (Don Promillo @ 24.04.2008 07:42:18)
Als Koch rennst Du eben mit der Kelle und Sauteuse da rein und holst dir ne Portion die dann kurz aufgekocht wird.

Das ist dann aber kein Koch, das ist ein Aufkocher. :D

Zitat (Jinx Augusta @ 24.04.2008 00:15:15)
@Mellly
Uh, ich kanns mir vorstellen. Hab mir erst am WE den Magen mit Zeugs von N...see verdorben.


Mein Ex-Lieblings-Fisch-Schnellrestaurant hier bei uns im Norden hat bei den letzten Untersuchungen nach Sauberkeit und Hygiene auch ganz ganz schlecht abgeschnitten :heul: - laut Presse!

Zitat (silent @ 24.04.2008 09:26:50)
Und? Nicht zurückgebracht? Ich hätte das getan.

Ansonsten kann ich hier nicht so mitreden, weil ich Aufgwärmtes sowieso nicht gut vertrage, normalerweise dürfte bei gegartem Hackfleisch aber nix passieren.

Ich hab hier zu Hause getobt... aber nee, ich habs nicht zurückgebracht- doof, wie ich war und bequem dazu. :ph34r: (Nach dem Motto: da konnte die arme Fleischthekenmaus nicht viel dazu, die hat das Zeug ja nicht selbst gedreht, sondern d i e Packungen werden so angeliefert...[Erfahrung], wozu also das arme Mädchen anniesen?)
Ich passe allerdings jetzt besser auf und kaufe von bestimmten Ketten generell kein Angebots-Hackfleisch mehr. Lieber auf Nummer Sicher beim üblichen Discounter, der von je her gutes Frischfleisch anbietet und wo ich mich noch nie bekauft habe.

@Don: stimmt: durch das Garen werden Keime abgetötet, Durchgaren ist grundsätzlich ein Sterilisationsvorgang. :)
Allerdings: bei wirklich verkehrtem Fleisch (muß nicht nur Hack sein, kann auch Schnitzel oder sonstwas sein) tötet das Durcherhitzen vielleicht die Keime, nicht aber den verkehrten Geschmack, so sage ich das jetzt mal.
Was nützt es also, wenn das Essen hygienisch unbedenklich, geschmacklich aber voll daneben ist? :unsure:

Restaurants... hmmm, ich weiß wohl. Die behelfen sich dann oft über die Würzung der Sachen; aber wer selber (viel und gerne) kocht, merkt doch oft den Unterschied und wird das solchermaßen herausgeschmeckte Essen nicht ein zweites Mal bestellen oder gar weiterempfehlen.
Es sei denn, ein Küchenvirtuose hat das minderwertige Billigfleisch derart gut modifiziert, daß es sogar schmeckt. ;)
Von daher ist eine Vorliebe für künstliche Geschmacksstoffe und Aromen durchaus zu verstehen. :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 25.04.2008 04:00:23


Kostenloser Newsletter