Das Opfer: Psychokrimi oder Essen?


Mit bösem Blick schaue ich dich an. Du bist so unschuldig. Irgendwie gemein unschuldig. Wie soll ich dich bestrafen? Du sprichst nicht mit mir. Du kannst es nicht. Denn du bist ja so kalt. Haaaaaaaaa, haaaaaaaa, ha. Eingefroren. Mal wieder eine Leiche. Nicht im Keller, nein. In der . Und ich ergötze mich an dir.......

Ich habe dich gekauft........ von einem Freund. Der verkauft dich. Und auch deine Brüder und Schwestern. Soooo kalt. Ich werde dir schon einheizen. Jaaaaaaa.... das erfüllt mich. Macht Gelüste. Du bist so niedrig. So billig. Und ich werde der neue Hannibal Lecter. Ja, es macht mir Spass, dich zu quälen. Deine Angst hast du mit deinem Leben ausgehaucht. Deine Träume, deine Liebe, alles weg. Ich habe es nicht getan. Aber ich ergötze mich daran, dir die endgültige Qual zu geben.

Langsam wachst du auf, aus deiner Erstarrung. Deine Haut wird weich. Trotz deines entsetzlichen Todes hast du vor Kälte eine Gänsehaut. Ist es Angst? Angst vor mir? Oder ist es der schreckliche Frost, der langsam aus deinen Gliedern taut?

Ich warte. Ich habe Zeit. Du nicht. Du schläfst längst den Schlaf der Gerechten. Du spürst nicht den Schmerz, als ich dich in warmes Wasser tauche. Oooooh, meine Liebe, du müsstest ihn mal spüren, diesen Schmerz, wenn deine vereisten Glieder mit warmem Wasser aufgetaut werden. Es ist die Qual ansich. Schlimmer als der Tod. Und doch....... es berührt mich nicht.

Es berührt mich nicht mal, als ich deinen Körper mit einem großen Messer aufschneide....... von deinem Schoß bis zum Hals....... Blut fließt nicht mehr. Denn du bist schon tot. Leider. Ach, was gäbe ich drum, dir das Lebenslicht einmal ausblasen zu können..... doch das hat schon jemand vor mir getan.

So also quäle ich dich weiter. Weißt du, wie das ist, wenn dein geschundener Körper mit Salz eingerieben wird? Jaaaaaa, Pfeffer in deine Wunden. In dein gemartertes Fleisch.

Ich reibe dich - beinahe zärtlich - mit Öl ein. Aaaaaahhhh..... denkst du, es tut gut. Ja, es tut gut. Mir. Denn es weckt meine Vorfreude.

Ich will dich weiter quälen. Du kommst in den Ofen. Ich stelle mir die grausigen Schreie vor, wenn dein wunder, zerstörter Körper in der Gluthitze langsam zu Rösten anfängt. Wenn ich immer und immer wieder heißes Öl auf dich streiche. Jaaaaaa.... deine Haut wirft Blasen. Sie wird langsam braun, so, als wenn ich dich unter der Sonne Afrikas festgebunden hätte. Dein Duft weckt meine Sinne. Jaaaaaa, deine Qual ist gleich zu Ende.

Ich hole dich aus dem Ofen. Da liegst du nun. Mit roher Gewalt zerstückele ich nun deinen geschundenen, toten Körper.

Und dann genieße ich dich......... mein Brathähnchen.......


rofl rofl rofl


Gruß

Abraxas


:ichversteckmich:

Was bist du doch nur für ein grausamer Mensch? :wacko:

Wie kannst du das deinen Geschwistern nur antun? Na gut - andere Gattung - aber trotzdem. :(


Mein Gott, ich hab jetzt am ganzen Körper gezittert und mein Hals ist völlig ausgetrocknet................ :o


Naja, der gebratene Gallus gallus domesticus hat nichts mehr gespürt, er war ja vorher schon kaltgemacht worden.
Aber stellt Euch mal die Qualen einer Gelben Rübe oder eines Apfels vor: Brutal aus ihrer Verwurzelung gerissen und ohne Betäubung lebendig zermalmt :o .
Ich bin aus reinem Mitgefühl :rolleyes: kein Vegetarier!


....und ich bin heilfroh, dass ich mein Brathähnchen NUR beim Grillwagenbetreiber kaufe. :unsure: :aengstlich: :aengstlich: :aengstlich:

Ich glaube, ich kann die Nacht nicht schlafen. :aengstlich: :ichversteckmich:


Zitat (Abraxas3344 @ 01.05.2008 20:37:11)
Mit bösem Blick schaue ich dich an. Du bist so unschuldig. Irgendwie gemein unschuldig. Wie soll ich dich bestrafen? Du sprichst nicht mit mir. Du kannst es nicht. Denn du bist ja so kalt. Haaaaaaaaa, haaaaaaaa, ha. Eingefroren. Mal wieder eine Leiche. Nicht im Keller, nein. In der Gefriertruhe. Und ich ergötze mich an dir.......

Ich habe dich gekauft........ von einem Freund. Der verkauft dich. Und auch deine Brüder und Schwestern. Soooo kalt. Ich werde dir schon einheizen. Jaaaaaaa.... das erfüllt mich. Macht Gelüste. Du bist so niedrig. So billig. Und ich werde der neue Hannibal Lecter. Ja, es macht mir Spass, dich zu quälen. Deine Angst hast du mit deinem Leben ausgehaucht. Deine Träume, deine Liebe, alles weg. Ich habe es nicht getan. Aber ich ergötze mich daran, dir die endgültige Qual zu geben.

Langsam wachst du auf, aus deiner Erstarrung. Deine Haut wird weich. Trotz deines entsetzlichen Todes hast du vor Kälte eine Gänsehaut. Ist es Angst? Angst vor mir? Oder ist es der schreckliche Frost, der langsam aus deinen Gliedern taut?

Ich warte. Ich habe Zeit. Du nicht. Du schläfst längst den Schlaf der Gerechten. Du spürst nicht den Schmerz, als ich dich in warmes Wasser tauche. Oooooh, meine Liebe, du müsstest ihn mal spüren, diesen Schmerz, wenn deine vereisten Glieder mit warmem Wasser aufgetaut werden. Es ist die Qual ansich. Schlimmer als der Tod. Und doch....... es berührt mich nicht.

Es berührt mich nicht mal, als ich deinen Körper mit einem großen Messer aufschneide....... von deinem Schoß bis zum Hals....... Blut fließt nicht mehr. Denn du bist schon tot. Leider. Ach, was gäbe ich drum, dir das Lebenslicht einmal ausblasen zu können..... doch das hat schon jemand vor mir getan.

So also quäle ich dich weiter. Weißt du, wie das ist, wenn dein geschundener Körper mit Salz eingerieben wird? Jaaaaaa, Pfeffer in deine Wunden. In dein gemartertes Fleisch.

Ich reibe dich - beinahe zärtlich - mit Öl ein. Aaaaaahhhh..... denkst du, es tut gut. Ja, es tut gut. Mir. Denn es weckt meine Vorfreude.

Ich will dich weiter quälen. Du kommst in den Ofen. Ich stelle mir die grausigen Schreie vor, wenn dein wunder, zerstörter Körper in der Gluthitze langsam zu Rösten anfängt. Wenn ich immer und immer wieder heißes Öl auf dich streiche. Jaaaaaa.... deine Haut wirft Blasen. Sie wird langsam braun, so, als wenn ich dich unter der Sonne Afrikas festgebunden hätte. Dein Duft weckt meine Sinne. Jaaaaaa, deine Qual ist gleich zu Ende.

Ich hole dich aus dem Ofen. Da liegst du nun. Mit roher Gewalt zerstückele ich nun deinen geschundenen, toten Körper.

Und dann genieße ich dich......... mein Brathähnchen.......


rofl rofl rofl


Gruß

Abraxas

Das war das Beste....was Du je geschrieben und gebraten/gebrutzelst hast.
Schaurig :sabber: :D

Zitat (Abraxas3344 @ 01.05.2008 20:37:11)
Denn du bist schon tot. Leider. Ach, was gäbe ich drum, dir das Lebenslicht einmal ausblasen zu können


Soll das der Beitrag eines Vegetariers sein, der Fleischessern vor Augen führen will, was für Monster sie sind? Dann halte ich den Text für übertrieben, es ist Quatsch, Fleischfressern Spaß an Angst, Schmerz und Tod zu unterstellen.

Oder ist das der Beitrag eines Fleischfressers, der es amüsant findet, einen Text so aufzubauen, dass er erst grauenerregend wirkt und dann durch die Pointe völlig harmlos erscheint? Dann hat die Story bei mir ihren Zweck nicht erfüllt, denn ich halte die Vorstellung, dass Menschen Schlachten als Spaß betrachten, und das Grauen, dass die Tiere das durchmachen müssen als Bonus betrachten, wirklich für grauenerregend.

Ich selbst bin keine Vegetarierin, bekomme aber langsam ein Bewusstsein dafür, dass man vielleicht nicht um jeden (moralischen) Preis billige Nahrungsmittel benötigt. (Und ich darf sowas schreiben, da ich als Studentin weit unterm "Existenzminimum" lebe und trotzdem noch ganz gut existiere...)

Icki...da stand auch das dahinter rofl rofl rofl

:blink:


MMh, ok, vielleicht hab ich mich zu sehr aufgeregt, hab mich wohl direkt mit der Person identifiziert, die da rumbrät, als klar war, dass sie nurn Hähnchen macht...

lustig find ich es immernoch nicht, muss jetzt eher mit Grauen an all die Tiere denken, die unter unmenschlichen Bedingungen gehalten werden, in unserem Wissen. Wie gesagt, an dem Text stört mich nicht die "Leichenschändung" sondern die Genugtuung, welches Leiden das Tier vorher ertragen musste.

aber sehe ein, dass man nicht aus jedem Text eine Grundsatzdiskussion über Nahrungsmittel machen muss (hätte oben auch gerne editiert, hab aber den Edit-Button nicht gefunden?!)

Gute Nacht


@Icki: Nicht aufregen - das war doch von unserem Raaaaaben!

rofl


Raaaaaabe ...... so langsam mach ich mir echt Sorgen um dich :ph34r:
Erst willste im Flirt Thread geknuddelt werden und jetzt das ?
Bist du der mit den zwei Gesichtern ? :heul:

Bearbeitet von Weissnix am 02.05.2008 07:34:08


Ha, weiß nix, der Name passt. Wenn du wüsstest, wie viele Gesichter ich habe..... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Ach, wie gut das niemand weiß, dass ich Rumpelraaaaabe heiß......



Gruß

Abraxas


Haha :huh:


Früher haben wir das Flattervieh auf dem Hof selbst geschlachtet. Ich kann mich noch an das erste mal erinnern. Da war ich 12 und durfte "dabeisein".

War schon gruselig. Erst wurde den Vögeln der Kopf abgehackt und dann wurden sie kopfüber in einen Trichter gesteckt, zum ausbluten. Klar das da auch ein paar ausgebüchst sind. Ein Hähnchen hat es sogar noch geschafft kopflos auf den Hof zu flattern und ist dann gegen einen Baum geprallt. :blink:

Das ekligste war aber das Rupfen mit warmem Wasser. Der Gestank hängt mir heute noch in der Nase wenn ich daran denke. Geschmeckt hat es aber prima, da kann ein TK-Hähnchen natürlich nicht mithalten.


Zitat (Abraxas3344 @ 02.05.2008 19:29:03)
Ha, weiß nix, der Name passt. Wenn du wüsstest, wie viele Gesichter ich habe..... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Ach, wie gut das niemand weiß, dass ich Rumpelraaaaabe heiß......



Gruß

Abraxas


Da tun sich ja Abgründe auf . :ph34r:

@ Abraxas, was man aus sonem Flattermann alles rausholen kann. :pfeifen:

@ scrachy, diesen Gestank hab ich heut noch inner Nase. :heul:

@ Icki, mußt mal beim schächten zusehen, nicht nur Muslime tun das. :labern:

Gruß

Sebring.


Zitat (Abraxas3344 @ 01.05.2008 20:37:11)
Mit roher Gewalt zerstückele ich nun deinen geschundenen, toten Körper.


Also mir ist jetzt schlecht, mein Herz klopft gerade, wie das letzte Mal als 10jährige, als ich allein zuhause war und heimlich Dracula geschaut habe :aengstlich:

abraxas,hast schon nen schuss an der waffel...? :pfeifen:


Diese Opferung hat mich an meine allererste Schlachtung einer einst freilaufenden, dann aber Suppenhenne erinnert. Mit einigen Abwandlungen:
Das Opfer war vollbefedert und bis auf diese hühnertypische Angststarre lebendig (und nicht bratfertig aus dem Supermarkt).
Ich habe das Schicksal Leben und Tod durch einen gezielten Axthieb entschieden. :ph34r:
Ich war da gerade 10 Jahre alt. :huh:
Das Huhn hat großartig in der Suppe geschmeckt. :sabber:


@ rostiger Nagel:

Klar hab ich ein´ an der Waffel, sonst würd ich ja sowas nicht schreiben.

Aber was Anderes: wer macht denn sonst hier die Späße? Irgendeiner muss doch mal n bisschen Pep hier reinbringen, oder? Warum nicht der bekloppte Raaaabe?

Warts ab, ich hab noch mehr auf Lager..........



rofl rofl rofl rofl rofl


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 03.05.2008 20:24:42)


Warts ab, ich hab noch mehr auf Lager..........



rofl rofl rofl rofl rofl


Gruß

Abraxas

Oh ja, mach mal. :blumenstrauss:

Zitat (Abraxas3344 @ 03.05.2008 20:24:42)


Aber was Anderes: wer macht denn sonst hier die Späße? Irgendeiner muss doch mal n bisschen Pep hier reinbringen, oder? Warum nicht der bekloppte Raaaabe?

Warts ab, ich hab noch mehr auf Lager..........



rofl rofl rofl rofl rofl


Gruß

Abraxas

Ich freue mich schon auf neues " Rabenlatein" :yes: :yes:

super geschrieben Abraxas.

lecker!


Abraxas,
du bist wirklich der allerschrägeste Vogel, von dem ich je was
gehört/gelesen hab :pfeifen:


Brutal reiße ich Dich aus Deinem Schlummer, ich höre Deinen Schmerz als ich Deine zarten Wurzeln aus der Erde und von Deinem Körper zerre.

Gut, daß ich Dein Gewinsel nicht höre, denn nun werde ich Dich langsam zu Tode foltern.

Erst schabe ich Dir Deine Haut mit einem scharfem Gegenstand ab - wimmern liegst Du vor mir. Dein Skalp ist mein - mit einem scharfen Ruck schneide ich Dir Dein Grüzeug ab. Du windest Dich in Qualen aber ich hab kein Mitleid. In kleine Scheibchen geschnitten und in siedendem Fett (Butter) mit einer Priese salz,Pfeffer, Muskatnuß, Zucker wede ich mich an Deinem Schicksal. Deine QWual ist erst zuende als ich Dih, leckere Mohhrübe auf die Gabel spieße und mit meinen Zähnen genüßlich zermalme

^^

Interpretation:

Draku ißt (ist) eine brutale Pschopathin
Draku ißt gerne Karotten
Draku ist eine psyhopathische arottensesserin
Draku mag gern Karottengemüse und ihr ist grad langweilig ^^

Bearbeitet von Draku am 09.05.2008 03:34:42


Oh, da will mich jemand nachmachen.

Hast du denn kein Mitleid mit der armen Mööööhre?

Oh, kniet mit mir, dieses arme Wesen zu beweinen, welches sich nicht wehren kann und von Drakulas Tochter auf das Schändlichste gequält wird.

Legt eine Schweigeminute ein.

Gedenkt der armen Möhre, welche nicht mehr fröhlich in der Erden ihrem Zwecke fröhnen kann und wachsen, wachsen, wachsen. Nein, sie muss sich opfern, der puren Gier ihr Leben geben.

Da frage ich euch: ist das gerecht? Was hat die Möhre dem Menschen getan, dass sie so gedankenlos geschält, zerstückelt und gekocht wird? Hat denn niemand ein Gewissen?

Gar schlecht ist die Welt.

Deshalb mein Aufruf an die Menschheit: lasst die armen Pflanzen und Tiere leben und ernährt euch von Luft und Liebe!


rofl rofl rofl


Gruß

Abraxas


Zitat (Draku @ 09.05.2008 03:31:08)


Interpretation:

Draku ißt (ist) eine brutale Pschopathin
Draku ißt gerne Karotten
Draku ist eine psyhopathische arottensesserin
Draku mag gern Karottengemüse und ihr ist grad langweilig ^^

Draku mag gerne Karotten und hat Lust beim Kochen genauso phantasievolle

Idee zu Papier zu bringen, wie der Rabe .

Warum schreibt Ihr zwei nicht mal so ein Kochbuch ,dass könnte der Renner werden.

Einen Titel für das Werk würdet ihr sicher schnell finden .Wie wäre es z.B. mit

"Schaurige Geschichten aus der Küche " aber da gibt es sicher noch bessere Titel.

@ Draku
@ Abraxas macht weiter so. :applaus: :yes:


Kostenloser Newsletter