Terroranschläge in London


Hört das denn nie auf...? :(

Quelle: www.n-tv.de

Bei einer Serie von Terroranschlägen in London ist eine noch unbekannte Zahl von Menschen getötet und verletzt worden. Der britische Premierminister Tony Blair sagte im schottischen Gleneagles, die Anschläge stünden offenbar in einem Zusammenhang mit dem dortigen G-8-Gipfel.

Blair betonte, der Gipfel werde weitergehen. Er werde nach London reise und am Nachmittag nach Gleneagles zurückkehren, um das Treffen mit den anderen Vertretern der G-8-Staaten fortzusetzen. Die Anschläge seien "besonders barbarisch" an einem Tag, an dem die G-8 über Hilfen für Afrika beraten habe.

Sieben Explosionen

Am Vormittag war die Londoner Innenstadt von mehreren Explosionen erschüttert worden. Laut BBC waren es sechs Explosionen an U-Bahnhöfen sowie eine in einem Bus. Nach Zeugenangaben wurde ein Teil des Busdaches von einer Explosion abgerissen. Unter den betroffenen Bahnhöfen waren Edgware Road, Kings Cross, Aldgate East und Liverpool Street.

Nach Informationen von Sky News wurde einer der Anschläge von einem Selbstmordattentäter verübt. Der Mann habe den Bus in die Luft gesprengt.

Über die genaue Zahl der Opfer gab es zunächst keine präzisen Angaben. Gegen Mittag war von mindestens zwei Toten die Rede. Mindestens 90 Menschen wurden verletzt. Der britische Innenminister Charles Clarke sprach von "furchtbaren Verletzungen".

Armee rückt ein

Einheiten der britischen Streitkräfte rückten nach Informationen des Nachrichtensenders Sky News in London ein. Wie der Sender weiter meldete, sollen die Soldaten an zentralen Plätzen der Stadt für Ordnung und Sicherheit sorgen.

Kurse im Keller

Der gesamte U-Bahn- und Bus-Verkehr wurde stillgelegt. Die Londoner Polizei und Verkehrsgesellschaft hatte zunächst jeden terroristischen Hintergrund bestritten und von einem "Kurzschluss" gesprochen. Blair stellte jedoch klar, dass es sich um eine "Serie von terroristischen Angriffen" handele. Bereits zuvor hatten die Terror-Spekulationen die Aktienkurse in Europa in den Keller gehen lassen.

Hinweise auf El Kaida

Terrorexperten sagten im britischen Fernsehen, es handele sich offenbar um eine überaus genau koordinierte Serie von Anschlägen auf zivile Ziele. Arabische Sicherheitsexperten gehen laut BBC davon aus, dass das Terrornetzwerk El Kaida hinter den Anschlägen steckt.

Die EU-Kommission zeigte sich "schockiert und entsetzt über die Nachrichten aus London". Eine Sprecherin sagte in Brüssel, Kommissionspräsident José Manuel Barroso stehe in Gleneagles in ständigem Kontakt mit dem britischen Premierminister. "Wir bekunden unsere Solidarität mit den Angehörigen der Opfer", sagte sie.

Botschaft richtet Krisenstab ein

Die deutsche Botschaft in London richtete einen Krisenstab ein. Außenminister Joschka Fischer habe sofort nach Bekanntwerden der Vorfälle mit dem Botschafter telefoniert, teilte das Auswärtige Amt in Berlin mit. Die Botschaft und das Auswärtige Amt stünden in engem und ständigem Kontakt mit den britischen Behörden. Über mögliche Opfer und deren Nationalität gebe es derzeit noch keine verlässlichen Informationen.


Hab vorhin mal kurz den TV eingeschaltet und gleich die Sondersendung gesehen. Schrecklich!!! Das nimmt einfach kein Ende!! Ich könnte jedesmal heulen, aus Trauer aber auch aus Wut und Zorn auf die Menschen die sowas machen. Was ist daran noch menschlich???? Was will man damit erreichen??Aufmerksamkeit? Befriedigung?? Einfach nur noch schrecklich?? Ich verachte solche Menschen!!! :labern:


Eigentlich müsste man nur noch mit Angst leben. Angst das man irgendwann der oder die Nächste ist. Wo ist man heut noch sicher?? Nirgends!!!
Unsere Kinder wachsen in so einer Welt auf. In einer Welt voll Haß und Gewalt. Ich hab da manchaml echt Angst vor der Zukunft meiner Tochter und von allen anderen Kindern.


cathie


hallo

soeben schaue ich phoenix im live-stream (über tagesschau.de zu erreichen)

das kann ja wohl nicht wahr sein, ist es aber.

momentan sehe ich ein interview mit einige muslimischen priestern, von denen alle sagen, ein angriff auf europa sei nicht gestattet, weil europa keine bedrohuhng ist.

ich frage mich allerdings, welche rechtfertigung es von seiten der al-qaida gibt für diese "taten"

muslime sind die schon lange nicht mehr!

psychopaten!!!

CU
Syn


Je kleiner der Geistige Horizont,desto größer die Gewaltbereitschaft !

Das sind keine Menschen,die an ihre Religion glauben,sondern sich dahinter verstecken.
Ich achte jede Glaubensrichtung aber ich verachte religiöse Fanatiker die unschuldige Menschen töten :labern:


ich habe heute auch im Radio davon erfahren und mußte gleich denken: NICHT SCHON WIEDER !!!!

Den 11.September habe ich fast hautnah vor Ort miterlebt und war eigentlich froh, daß sich so etwas bisher nicht wiederholt hat. Und nun das!

Ich habe auch kein Verständnis für solche Fanatiker, die ohne nachzudenken, einfach drauflosbomben. Was können denn die unschuldigen Menschen dafür ?!?!?!?

Sorry, bin noch zu geschockt, als daß ich klare Worte finden könnte, aber ich denke, ihr versteht auch so, was ich meine...

Bearbeitet von Binefant am 07.07.2005 14:45:46


ich mögt mich jetzt für pervers, kalt oder was weiß ich den halten, aber ich kann terroristen in gewisser weiße auch verstehen.

ich will nicht sagen, daß ich terrorismus gut heiße. aber ich möchte mal ein paar denk anstöße geben:

wir (wir als deutsche nun grade nicht) bringen den krieg in deren länder. und die habe gegen eine solche übermacht überhaupt gar keine chance. stellt euch dieses gefühl der ohnmacht mal vor. trotzdem haben die das bedürfnis sich zur wehr zu setzen. blair bombt bei denen, also bomben die bei blair. so einfach ist der gedankengang dieser leute.

stellt euch vor, jemand käme zu euch nach hause, würde erstmal alles kaputt machen, euren hund erschießen und dann auch noch bleiben. und als grund würde er angeben, daß ihm z.b. eure gesamte lebensart nicht gefällt und euer ehemann bzw. vater ein tyrann ist. und ihr wisst ganz genau, daß es eigentlich nur darum geht, daß ihr noch heizöl habt, und er, weil er eine viel zu große villa verschwenderisch heizt, keins mehr hat. ach ja: natürlich möchte er auch noch, daß ihr im dankbar seit und kann gar nicht verstehen, warum ihr jetzt böse auf ihn seit. jeder würde euch verstehen, wenn ihr jetzt wenigstens um eurer wut luft zu machen, beim haus des besetzers wenigstens mal ne scheibe einschmeißt.

tja, so ist sie die westliche welt. in aller herren länder krieg anfangen, aber rumheulen, wenn es dann zu hause abgeht.

das dazu!

ich könnte jetzt auch noch für die andere seite argumentieren. aber das werden hier schon noch genug leute tun.


Was mich (nicht nur mich, sondern auch meine Kolleginnen und Kollegen) die neben mir sitzen, wundert, ist:

Was hat der fallende Dax mit den Anschlägen zu tun?

CU
Syn


Ich bin ebenso schockiert wie ihr alle.

Allerdings hoffe ich , dass nicht "die Muslime" dafür diskriminiert werden.
Ich habe viele muslimische Bekannte, die sich alle entschieden von diesem Terror distanzieren, der nichts mit Religion zu tun hat.


Zitat (Syntronica @ 07.07.2005 - 14:52:53)
Was mich (nicht nur mich, sondern auch meine Kolleginnen und Kollegen) die neben mir sitzen, wundert, ist:

Was hat der fallende Dax mit den Anschlägen zu tun?

CU
Syn

mach dir nix draus. ab morgen werde sie uns damit auch die steigenden benzinpreise erklären.

london hat doch doch den zuschlag
für die olympischen sommerspiele 2012 erhalten. ich darf nicht daran denken was passieren würde bei so vielen menschen,
wenn dort die al kaida auch ihre finger im spiel haben. nieder mit dem terror.


Zitat (Syntronica @ 07.07.2005 - 14:52:53)

...Was hat der fallende Dax mit den Anschlägen zu tun?...



Unter den größten 30 börsennotierten Aktiengesellschaften befinden sich
Reiseunternehmen und Versicherungen (u.a. auch die Münchner-Rück-Gruppe,
die weltgrößte Rückversicherungsgesellschaft, die beispielsweise auch die
Tower in USA versicherte). Der Fall des DAXes sollte sich nun von selbst
erklären ;)

---

Die Anschläge sind das Letzte und ich verachte derartiges. Schließe mich Bonny
an: nieder mit dem Terror.

Zitat (Wecker @ 07.07.2005 - 15:22:58)
Unter den größten 30 börsennotierten Aktiengesellschaften befinden sich
Reiseunternehmen und Versicherungen (u.a. auch die Münchner-Rück-Gruppe,
die weltgrößte Rückversicherungsgesellschaft, die beispielsweise auch die
Tower in USA versicherte). Der Fall des DAXes sollte sich nun von selbst
erklären ;)


Ist das herrlich.. das ist so erfrischend einfach und verständlich erklärt.... Kompliment!

Hätte ich das gemacht, wäre eine ganze Abhandlung dabei herausgekommen, da ich ja u.a. den Banker-Background habe, nur verstanden hätte das dann vermutlich kein Schw.... ;)

Klasse , echt!

Ich scheitere leider schon am Verständnis, wie man für seine eigene Meinung andere töten kann...daher bin ich ziemlich hilflos wenn ich solche Nachrichten lese.

Ist es eine Vermutung oder haben sie schon konkrete Anhaltspunkte, was die Motivation für die Anschläge war ? Ich tue mir ein bisschen schwer damit, pauschal imm al-Kaida zu beschuldigen...


*hilflos*
Murphy


Zitat (murphy9970 @ 07.07.2005 - 15:35:38)
Ich scheitere leider schon am Verständnis, wie man für seine eigene Meinung andere töten kann...daher bin ich ziemlich hilflos wenn ich solche Nachrichten lese.

Ist es eine Vermutung oder haben sie schon konkrete Anhaltspunkte, was die Motivation für die Anschläge war ? Ich tue mir ein bisschen schwer damit, pauschal imm al-Kaida zu beschuldigen...


*hilflos*
Murphy

es gibt schon bekenner schreiben.

Zitat (Rausg'schmeckte @ 07.07.2005 - 15:30:14)
Ist das herrlich.. das ist so erfrischend einfach und verständlich erklärt.... Kompliment!

Hätte ich das gemacht, wäre eine ganze Abhandlung dabei herausgekommen, da ich ja u.a. den Banker-Background habe, nur verstanden hätte das dann vermutlich kein Schw.... ;)

Klasse Wecker, echt!


Dankeschön! :blumen:

Da du ja Fachwissen hast, hast du recht wegen der "Abhandlung" ;) Darauf hab'
ich ebenfalls verzichtet, das wäre größtenteils verwirrend gewesen ;)

Obwohl... hätte ich mal ein bissl gewartet und dich schreiben lassen... :lol:


Schrecklich diesen Terroranschläge

Bearbeitet von internetkaas am 07.07.2005 18:11:32

Zitat (Calendula @ 07.07.2005 - 15:01:25)
...., der nichts mit Religion zu tun hat.

das ist so aber auch nicht ganz richtig. ganz speziell wenn wir von dieser religion reden.

:angry: :angry: :angry: Ich kann mich dem Gesagten nur anschliessen.

Ich denke aber auch kLeiner hat Recht. Man muss ja nur mal schauen wo die Attentate stattfanden. NewYork, Madrid, London....

....Bush, Aznar, Blair tragen sicher einen Teil der Schuld mit.

Ich kann mich noch gut an den 11. März 2004 erinnern, mein Schwager (in Madrid wohnhaft) hatte an dem Tag zufällig verschlafen, er nahm einen späteren Zug und das rettete ihm das Leben.

Aber die Angst, die nimmt einem keiner.

Susanne

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 07.07.2005 15:44:26


Zitat (kLeiner @ 07.07.2005 - 15:39:35)
es gibt schon bekenner schreiben.

habe ich halt hier noch nicht mitbekommen.

Wie auch immer, Anschläge sind einfach feige und hinterhältig, egal von wem.

Zu Deiner Abhandlung zum Thema Terrorismus:

Ich kann jeden verstehen der verzweifelt ist, das rechtfertigt aber keine Anschläge.

Allerdings gibt es auch keine Rechtfertigung für die Angriffskriege von GWB...

Murphy

Zitat (Wecker @ 07.07.2005 - 15:40:57)
Obwohl... hätte ich mal ein bissl gewartet und dich schreiben lassen...  :lol:


Damit Du mich dann korrigierst.. nee, nee..... *g*

Aber um nochmal auf das Thema Terroranschläge zurückzukommen... Mir wird schon fast schlecht, wenn ich den Begriff "Bekennerschreiben" lese. Sowas ist schnell geschrieben und verbreitet...

Mir ist es jedenfalls ein bisschen zu einfach und zu glatt, immer gleich die El Kaida als Schuldigen hinzustellen, wobei ich nicht sagen möchte, dass sie in diesem Fall nicht die Finger im grausamen "Spiel" hatte.

Dem geneigten und interessierten Leser möchte ich ein Buch von Grimme-Preisträger Gerhard Wisnewski ans Herz legen, es heisst "Operation 9/11 Angriff auf den Globus". Keine Angst, es handelt sich nicht um irgendwelche dahergeholten Verschwörungstheorien sondern um Tatsachen, die einen wirklich ins Grübeln bringen.

Bearbeitet von Rausg'schmeckte am 07.07.2005 15:52:52

@murphy
1. das waren denkanstöße.
2. wenn du dich in den keller verziehst, wenn jemand in dein haus kommt u.s.w.... - mein ding wäre das nicht.

klar sind terroranschläge scheiße, hinterhältig und gemein - die arme zivilbevölkerung. oh, handelt es sich hier vielleicht genau um die gleiche zivilbevölkerung, die nicht ausreichend protestiert hat und auf die straße gegangen ist, um ihren tony von der scheiße im irak abzuhalten. *grübel grübel und studier*

mal was nebenbei gesagt. "viva" hat recht - man könnte zum thema anschläge in england, spanien u.s.w. sagen selbst schuld. die spanier sind dadurch aufgewacht. vielleicht tun es die engländer ja jetzt auch.

ich kann mich nur wiederholen: geil krieg machen in fernen ländern, aber wenn dann mal zuhause n paar bomben hochgehen rumheulen.

krieg ist immer scheiße. diese art von terrorismus ist auch eine art von krieg. in diesem fall die einzige art von "rückschlag" die denen übrig bleibt. im krieg (und in der liebe) gibt es keine regeln - und der angegriffene darf sich wehren (was damit wohl die einzige regel im krieg darstellt).

wo sind eigentlich eure "aufschreie" wenn in bagdad mal wieder "ausversehen" ein wohngebäude zerstört wird?

ist euch eigentlich bewußt, daß georg & friends das einzige muslimische land angegriffen haben, welches in keinster weiße theokratisch regiert worden ist. wo es genau so viele frauen wie männer in jobs und ämtern gab u.s.w.. wo es moderne universitäten gab, infrastruktur u.s.w. saddam hin oder her.

ist schon scheiße, wenn man mit den geistern die man rief, nicht mehr klar kommt.


Zitat (kLeiner @ 07.07.2005 - 15:42:49)
Zitat (Calendula @ 07.07.2005 - 15:01:25)
...., der nichts mit Religion zu tun hat.

das ist so aber auch nicht ganz richtig. ganz speziell wenn wir von dieser religion reden.

Es hat nichts mit der Religion zu tun, da muss ich Calendula Recht geben.

Der Islam gestattet, sich mit Waffen zu verteidigen, wenn man angegriffen wird.
Das gilt z.B. in Palästina / Judäa in diesem Fall.

Ich habe mich mit islamischen Priestern (Imame) unterhalten. (Im Ruhrgebiet und den Ausläufern davon gibt es viele Imame, weil hier viele Moslems leben.)

Die Imame haben bestätigt, dass es kein Recht von Seiten der "Djihad-Prediger" gäbe, Europa anzugreifen. Es sei überhaupt nicht gestatten, Europa anzugreifen, weil Europa keine Bedrohung darstelle.

Das Problem ist nicht der Islam.

Das Problem sind die Psychopaten, die den Gläubigen vorgaukeln, sie kämem ins Paradies, wenn sie Anschläge im Namen Allahs verüben.

Diese Psychopaten sind möglicherweise Imame, die irgendwann vom Wickeltisch gefallen sind.

Sie haben aber so eine pseudoreligiöse Macht auf die Menschen, dass sie die Menschen dazubringen, Anschläge zu verüben.

Ich werfe mal eine Zitat herein:

"Religion ist der Schrei der geächteten Kreatur.
Sie ist das Opium fürs Volk."
(So geht das Zitat, nicht "Religion ist Opium für Volk.)

Wenn man Leute dazu bekommt, durch pseudoreligiöse Demagogie in einen Rausch verfallen zu lassen, hat dies rein gar nichts mehr mit Religion zu tun.
Religion ist damit nur ein Mittel zu Zweck oder zur Rechfertigung von Taten, die in den Lehrbüchern der Religion (Bibel, Koran, Thora, ...) eigentlich geächtet werden.

Der Islam ist wie das Christentum eine freidliche Religion, sie wird - wie das Christentum im Mittelalter - benutzt, um Greueltaten zu rechtifertigen.

Steht in der Bibel "Du sollst nicht töten?"
Ja!

Warum wurden Ketzer verbrannt, obwohl man nicht töten durfte/sollte?

Weil einer der OberChristen meinte, er müsse den Bibelspruch "Faulende Äste am Weinstock des HErren sind abzulösen und zu verbrennen" falsch ausgelegt hat.
Wieviele Millionen(Milliarden) haben diesen SCh%/ mit gemacht, im Glauben an Gott wohlgemerkt?
Fast alle!

Ich kann natürlich jetzt behaupten, dass das Christentum kriegerisch ist (genau so, wie andere behaupten, dass der Islam kriegerisch ist), doch ich treffe den Kern damit nicht, nicht mal im weitesten Sinne.

Wir sollten immer ganz vorsichtig sein, wenn wir pauschalisieren.

Denk mal an die 1980er Jahr!

"Der Russe ist schlecht."

"Welcher denn, es gibt doch mehrere?"

Was auch zu bedenken ist, ist, dass die Al-Qaida-Terroristen, wie von KLeiner richtig erkannt wurde, gegen Amerika kämpfen, weil diese die ÖL-Staaten ausbeuten.

Aber warum müssen dann hauptsächlich Zivilisten sterben?

Es geht denen gar nciht mehr um Öl und was weiß ich noch oder um die Befreiung dr moslemischen Staaten.

Das sind einfach Psychopathen, die meinen, sie täten etwas vermeintlich Gutes.
Ob eigene Leute oder Zivilisten draufgehen, ist denen sch%)%egal, Hauptsache sie dürfen ihrer Pyromanie nachgehen.

In diesem Sinne

Syntronica

Zitat (murphy9970 @ 07.07.2005 - 15:48:16)


Allerdings gibt es auch keine Rechtfertigung für die Angriffskriege von GWB...

Murphy

Stimmt, dem kann ich nur Zustimmen!

Er und sein Vater haben, meiner Meinung nach, ein großes Geltungsbedürfnis, welches sie mit Kriegen in der Golfregion zu zeigen versuchen.
Damals schon Bush senior 1991 (seinetwegen wurden Ausländer wie ich fast aus den Staaten ausgewiesen, aus Angst, es könnte uns etwas passieren) und jetzt Bush junior, der aufgrund irgendwelcher falscher/gefälschter(?) Voraussetzungen im Irak einmarschiert ist und sehr viele seiner Soldaten dort einfach in Lebensgefahr bringt. (Ich weiß, die Soldaten haben es gewußt, als sie in die Army gingen, aber Bush hat sie doch nicht mehr alle! Mein Exfreund ist seit Wochen dort vermißt und keiner weiß, wo er ist! Ein anderer ist letztes Jahr dort umgekommen, und wofür? :ph34r: Die Soldaten wollen ihr Land verteidigen, nicht Bush's Spaßkriege ausführen und ausbaden müssen)

so, das mußte jetzt mal raus, sorry, wenn ich etwas über die Stränge geschlagen habe, aber mich macht so etwas einfach wütend. Wenn ich die Verantwortlichen für die Anschläge in die Finger bekommen würde, wäre ich aber genauso geladen! :ph34r:

@syntronica

ich finde die aussage "es ist nicht gestattet europa anzugreifen" echt n knaller. das beinhaltet auch, daß es eigentlich erlaubt ist überhaupt jemanden anzugreifen.

des weiteren ist deine aussage richtig, daß es erlaubt ist, sich zu verteidigen. ich habe ausgeführt, daß es sich eigentlich um eine art der verteidigung handelt.

der islam gestattet es durchaus, ungläubige anzugreifen. allerdings sind, und da gebe ich dir recht, die meisten hass-prediger und extremistischen führer sowieso nur an macht interessiert. selbst der ajatola hat in einer stillen stunde mal gesagt, daß es ihm eigentlich weniger um den islam geht als um die macht.

islam wissenschaftler z.b. an der uni von cairo sagen auch, daß der dschihad von mohamed nie wirklich kampf als solcher gemeint war. es geht möglicher weiße eher um den kampf mit sich selbst, sich an die regeln zu halten.

ebenso sagt der islam, wie ich schon sagte, ungläubige "abzuschlachten". leider wissen die wenigsten, daß als ungläubige nicht die "inhaber der schrift" bezeichnet werden dürfen. die inhaber der schrift sind auch juden und christen. denn im verständnis gebildetet muslime und sowieso stehen thora, bibel und koran in chronologischer reihenfolge. beispiel: auch im islam werden abraham und jesus verehrt - nur anders.

und da liegt das problem. der koran stellt somit die abschließende schrift und die entgültigen befehle gottes dar, und steht somit über allem.

das nächste problem ist, daß die christlichen länder in den augen der muslime ja verwarlosen - die religion wird nicht mehr ernst genommen, keiner hält sich mehr an gottes regeln u.s.w. - wir sind den gänzlich ungläubigen in deren verständnis also fast gleichzusetzen.

und außerdem sagte ich: das ist so aber auch nicht ganz richtig

daß die muslimischen länder in sachen religion und fanatismus mit dem mittelaltelichen europa vergleibar sind, unterschreibe ich sofort.


Wollen wir beten das nicht noch mehr passiert.

Bearbeitet von internetkaas am 07.07.2005 18:10:41


Kurz nach den Anschlägen tauchte in einem islamistischen Internet-Forum ein Bekennerschreiben des Terrornetzwerks El Kaida auf.
Darin heißt es unter anderem, die Anschläge sollten die britische "Kreuzfahrer-Regierung" wegen ihres Truppeneinsatzes in Afghanistan und im Irak treffen.


Die Al-Qaida will also - nennen wir es mal - Rache üben, für den Einfall der Briten zusammen mit den Amiländern in o.g. Ländern.

Hm, hört sich alles logisch an (aus der Sicht der AQ), aber warum Zivilisten?
Jemanden von hinten niederzustrecken (was ist ein Bombe sonst?) ist unehrenhaft.
Al-Qaida redet doch immer soviel von Ehre....

Achtung (leichter) Zynismus...
Das hört sich an wie ein Captain der sich damit brüstet, unheimlich viele Schiffe abgeschossen zu haben.
Allerdings stellte sich heraus, dass die Schiffe nur Schrott waren.


edit:
Duden war anderer Meinung als ich beim Schreiben mancher Wörter


Bearbeitet von Syntronica am 07.07.2005 17:11:54

ehre wird überall anders definiert.
das schöne englische wort "assasin" kommt aus dem arabischen raum.
es bezieht sich auf die assasienen auch haschisch esser genannt.


Islamisten-Gruppe bekennt sich zu Attentaten
Rom/London. SDA/DPA/AFP/baz. Mit einer Botschaft im Internet hat sich eine islamische Gruppe zu den Terroranschlägen in London bekannt. «Die geheime Gruppe von Dschihad und von El Kaida in Europa» übernahm im Internet die Verantwortung für die Anschläge.

Dies berichtete die italienische Nachrichtenagentur ansa. Die Gruppe warnte vor Anschlägen in Italien und Dänemark, sollten diese beiden Länder ihre Truppen aus dem Irak und Afghanistan nicht zurücknehmen.

Bisher bestätigte die Polizei zwei Tote und rund 100 Verletzte. Allerdings dürfte es noch einige Zeit dauern, bis die Rettungskräfte in die untersten U-Bahn-Schächte gelangen.

Nach Informationen des Nachrichtensenders Sky News verübte ein Selbstmordattentäter einen der sechs Anschläge in London. Der Mann so einen von mehreren Bussen in die Luft gesprengt haben.
Quelle: http://www.baz.ch/news/index.cfm?ObjectID=...BF176411F8F48CD

Bearbeitet von internetkaas am 07.07.2005 18:12:12


Man ist ohnmächtig vor lauter Wut.

Warum?

Alle Menschen wollen nur Frieden. Peace


Zitat (kLeiner @ 07.07.2005 - 16:41:52)
8<---snipp ---
ich finde die aussage "es ist nicht gestattet europa anzugreifen" echt n knaller. das beinhaltet auch, daß es eigentlich erlaubt ist überhaupt jemanden anzugreifen.
--snipp -->8



jo, das stimmt wohl, monsieur.
seltsam ist immer, das geistliche immer sehr doppeldeutig palavern.
:mellow:
wir können von glück reden, dass unser staat* nicht am krieg teilgenommen hat. möglicherweise ... Frankfurt .... das male ich mir jetzt nicht aus.

Zitat
daß die muslimischen länder in sachen religion und fanatismus mit dem mittelaltelichen europa vergleibar sind, unterschreibe ich sofort.

jepp, irgendwie sieht das nach "hightech hexenverbrennung" aus, wollen wir nur hoffen, dass niemand auf "nuklearer hexenverbrennung" kommt.
(langsam traue ich das manchen sogenannten talibans das zu)


nun eine wahre geschichte, die wohl keiner glauben wird, der nicht dabei war, die aber leider so passiert ist ...
:heul:
am 11.september, als das WTC in grund und boden gelegt wurde, gab es bei uns im institut eine schlägerei zwischen einen araber und einem polen.
just zu dem moment, als die gräueltat publik wurde, bekam der araber eine mms mit einem flugzeug, das in zwei türme knallt. (als kleine undeutliche animation)
nach einem halben jahr, habe ich mitbekommen, dass gerade dieser araber in unserem ort nach einer kreisweiten durchsuchungsserie der polizei in den knast gekommen ist.

Seit dem habe ich meine Weltansicht revidiert.

CU
ein nachdenklicher Syntronicer

Es war und ist schon immer verabscheuungswürdig gewesen, wenn Fanatiker Religion mißbraucht haben, um ihre Gräueltaten zu rechtfertigen. Um zu morden, zu schänden, zu plündern. Das nimmt den Betroffenen (Opfern) ihren freien Menschenwillen. Und Schlimmeres. :wallbash:


teufelskreis der gewalt. kein ende in sicht. wegen ein paar geld- und machtgierigen politiker müssen unschuldige leute mit ihrem leben zahlen...





D.


Zitat (kLeiner @ 07.07.2005 - 16:09:35)
@murphy
1. das waren denkanstöße.
2. wenn du dich in den keller verziehst, wenn jemand in dein haus kommt u.s.w.... - mein ding wäre das nicht.

klar sind terroranschläge scheiße, hinterhältig und gemein - die arme zivilbevölkerung. oh, handelt es sich hier vielleicht genau um die gleiche zivilbevölkerung, die nicht ausreichend protestiert hat und auf die straße gegangen ist, um ihren tony von der scheiße im irak abzuhalten. *grübel grübel und studier*

mal was nebenbei gesagt. "viva" hat recht - man könnte zum thema anschläge in england, spanien u.s.w. sagen selbst schuld. die spanier sind dadurch aufgewacht. vielleicht tun es die engländer ja jetzt auch.

ich kann mich nur wiederholen: geil krieg machen in fernen ländern, aber wenn dann mal zuhause n paar bomben hochgehen rumheulen.

krieg ist immer scheiße. diese art von terrorismus ist auch eine art von krieg. in diesem fall die einzige art von "rückschlag" die denen übrig bleibt. im krieg (und in der liebe) gibt es keine regeln - und der angegriffene darf sich wehren (was damit wohl die einzige regel im krieg darstellt).

wo sind eigentlich eure "aufschreie" wenn in bagdad mal wieder "ausversehen" ein wohngebäude zerstört wird?

ist euch eigentlich bewußt, daß georg & friends das einzige muslimische land angegriffen haben, welches in keinster weiße theokratisch regiert worden ist. wo es genau so viele frauen wie männer in jobs und ämtern gab u.s.w.. wo es moderne universitäten gab, infrastruktur u.s.w. saddam hin oder her.

ist schon scheiße, wenn man mit den geistern die man rief, nicht mehr klar kommt.

Es sind nicht meine Geister. Ich bin gegen jede Art von Gewalt oder Einmischung in die Belange anderer mit militärischer Gewalt.

Und ja, mit tut es um jeden Iraker leid, jeden amerik. Soldaten, etc. der aufgrund dieser besch§$%&(§ Geschichte stirbt, weil jeder Tote umsonst gestorben ist. Weder ist der eine ein Märtyrer der in den Himmel kommt, noch der andere ein Held, dessen Andenken ihm irgendetwas bringt (und den Angehörigen schon gar nicht).

Wie ich schrieb, ich kann den Wunsch nach Verteidigung verstehen aber wäre es dann nicht effizienter die achso sicher ausgemachten Übeltäter GWB und TB umzubringen statt die Leute auf der Strasse ?

"wer Ironie findet, darf sie behalten*


Murphy

wie alle gemerkt haben, sind die anschläge in london für mich teil des irak krieges.
deswegen hier mein abschließender kommentar:
george, tony, osama - hört mehr soul!

Edwin Starr - War
War! - huh- yeah-
What is it good for?
Absolutely nothing
Uh-huh
War! – huh – yeah-
What is it good for?
Absolutely nothing
Say it again y’all
War! – huh – good God
What is it good for?
Absolutely nothing
Listen to me…
Ohhh… War! I despise
Because it means destruction’
Of innocent lives
War means tears
to thousands of mothers eyes
When their sons go to fight
and lose their lives
I said - War! Huh – Good God y’all
What is it good for?
Absolutely nothing
Say it again
War! Whoa, Lord
What is it good for
Absolutely nothing
Listen to me…
War! It ain’t nothing but a heartbreaker
War! Friend only to the undertaker
War! It’s an enemy to all mankind
The thought of war blows my mind
War has caused unrest in the younger generation
Induction then destruction-
Who wants to die?
Ohhh… War – Good God Y’all
What is it good for?
Absolutely nothing
Say it, Say it, Say it
War! Uh-huh – Yeah - Huh!
What is it good for?
Absolutely nothing
Listen to me…
War! It ain’t nothing but a heartbreaker
War! It’s got one friend, that’s the undertaker
War has shattered many a young mans dreams
Made him disabled bitter and mean
Life is much to precious to spend fighting wars these days
War can’t give life, it can only take it away
War! Huh – Good God y’all
What is it good for?
Absolutely nothing
Say it again
War! Whoa, Lord
What is it good for
Absolutely nothing
Listen to me…
War! It ain’t nothing but a heartbreaker
War! Friend only to the undertaker
Peace Love and Understanding;
tell me, is there no place for them today?
They say we must fight to keep our freedom
But Lord knows there’s got to be a better way
War! Huh – Good God y’all
What is it good for?
You tell me
Say it, Say it, Say it

War! Huh – Good God y’all
What is it good for?
Stand up and shout it.
Nothing!


@kLeiner

Klasse Song, erinnert mich an meine Jungendzeit.


Also irgendwie versteh ich die Terrorgruppen auch nicht.
Die großen Politiker, die es im Endeffekt eh nie so schlimm erwischt, wie die zivile Bevölkerung, haben doch nur auf so einen weiteren Terrorakt gewartet.

Jetzt können sie sich ohne großartige Rechtfertigungen wieder zusammentun und ihr neuen Waffen testen im Namen der Gerechtigkeit um wieder Platz für neue Kampfmaschinen zu schaffen. :angry:

Ich denke mal, dass es einfach eine Schweinerei ist das alles in der Mitte von Menschen auszutragen, die eigentlich nur arbeiten oder einkaufen gehen wollen.
Und für die Politiker sind das wieder nur Zahlen... :wallbash:

absinth


man kann solchen themen auch mit sarkasmus begegnen:

Georg W. Bush und Tony Blair treffen sich zum Essen mit Gästen im Weißen Haus.
Fragt einer der Gäste: "Mister President, worüber
unterhalten Sie sich denn den ganzen Tag?" -
"Wir planen gerade den 3. Weltkrieg."
"Und wie sieht der aus?"
Bush: " Wir töten 4 Millionen Moslems und einen Zahnarzt....²
Der Gast schaut etwas verwirrt: "Wieso einen Zahnarzt?"
Tony Blair klopft Bush auf die Schulter und meint: " Was habe ich dir gesagt, George. Keiner wird nach den Moslems fragen..."


Newsticker über den Terror in London unter:
http://www.netzeitung.de/spezial/kampfgege...ror/347559.html
(auch heute (80.07.2005))


Ich habe bei all den Nachrichten nur ein grosses Problem:

DIE ÜBERSÄTTIGUNG!!!

Das war damals schon so am 11.09. und ist jetzt wieder so. Obwohl es keine neuen Nachrichten gibt, senden die Nachrichtenstationen Dauerschleifen mit Null neuen Infos.

Ich hatte heute morgen schon um halb 7 die Nase voll, weil nach jedem Block der Moderator das Programm mit "Wir haben den Tag nach den Anschlägen in London" begonnen hat.

*grrrr* Ich kriege echt einen Vogel deswegen. Ich sehe keinen Sinn in dieser sinnlosen Dauersendung, solange es keine neuen Erkenntnisse gibt.

Die Menschen stumpfen sehr schnell ab wenn sie die gleichen Worte und Bilder zu oft eingetrichtert bekommen. Daher wäre es mir lieber, die Leute dann zu informieren, wenn es Neuigkeiten gibt und nicht wahllos nach so einem Ereignis das gesamte Programm zu ändern, um die Sensation auszuschlachten.

Auch nach der 5. Wiederholung wird das Mitgefühl und die Sorge nicht grösser als vorher, eher weniger weil die Leute es nicht mehr hören können.

Die Sender schaden sich und den Konsumenten damit mehr als ihnen vielleicht bewusst ist. Und ich mache heute kein Radio und keinen Fernseher mehr an weil ich nicht will dass es mir so geht wie damals:

Nachdem ich die Flugzeuge x-mal in die Türme habe fliegen sehen, konnte ich irgendwann gar nichts mehr fühlen.

Murphy


@murphy
recht hast du. mein problem ist aber, daß ich so eine art "informationsjunki" bin. vielleicht bin ich deswegen im allgemeinen etwas abgestumpft. hat aber auch vorteile. ich betrachte solche vorfälle deswegen verdammt nüchtern. ohne "oh, ich bin so geschockt und traurig u.s.w."


Zitat (kLeiner @ 07.07.2005 - 16:09:35)

mal was nebenbei gesagt. "viva" hat recht - man könnte zum thema anschläge in england, spanien u.s.w. sagen selbst schuld. die spanier sind dadurch aufgewacht. vielleicht tun es die engländer ja jetzt auch.


Die spanische Bevölkerung war zu 80% gegen den Krieg "NO A LA GUERRA"
Wohlgemerkt vor dem 11.März.

Die ganzen Proteste haben den Herrn Presidenten kalt gelassen.

Als dann kurz vor den Wahlen die Attentate stattfanden, versuchte Señor Aznar noch das Ganze zu vertuschen, (es wurde gesagt ETA hätte die Attentate verübt, obwohl schon zu 99% sicher war, dass die es nicht waren) um seine Stimmen zu retten.

Bei der Wahl wurde dann der neue President gewählt, der in wenigen Woche die Truppen abzog.

Ob uns das vor weiteren Attentaten schützt?????
Diese Frage kann sicher keiner beantworten.

Susanne

@viva
ich kenne einen spanier. der meinte auch schon vor dem 11. märz, daß aznar (wortwörtlich) n arsch und n bushvasall ist, der spanien ungewollt in diesen krieg geschickt hat.

bei den anschlägen habe ich von anfang an nicht an die eta geglaubt. das war nicht deren style. genau wie london nicht ira style war.


Zitat (kLeiner @ 08.07.2005 - 11:25:26)
@murphy
recht hast du. mein problem ist aber, daß ich so eine art "informationsjunki" bin. vielleicht bin ich deswegen im allgemeinen etwas abgestumpft. hat aber auch vorteile. ich betrachte solche vorfälle deswegen verdammt nüchtern. ohne "oh, ich bin so geschockt und traurig u.s.w."

Das Gefühl ist von alleine da, das ist keine bewusste Entscheidung.

Ich möchte nicht abstumpfen, sondern meine Menschlichkeit und mein Mitgefühl behalten. Ohne das wäre ich nicht ich und mein Leben nicht sinnvoll.

Murphy

Eine schöne (bitterböse) (Real-)Satire auf die Politik der Regierung GWB...

In einer amerikanischen Schule ist Georg W. Bush zu Gast.
Angetan von der Schläue der Kinder, entschließt sich der Ami-Schorsch für eine Fragestunde.
Bill fragt:
"Mister President,
warum haben Sie die Wahl gewonnen, obwohl die anderen mehr Stimmen auf Ihrem Konto hatten und
warum haben Sie einen Krieg gegen den Irak angefangen, obwohl es keine Beweise für Massenvernichtungswaffen gab?"

Ami-Schorsch steht auf und will anfangen, da geht die Schulglocke - Pause - alle drängen raus auf den Schulhof.

Ami- Schorsch entschließt sich, die Fragestunde nach der Pause fortzusetzen.
Jimmy zeigt auf, kommt dran und fragt:
"Mister President,
warum haben Sie die Wahl gewonnen, obwohl die anderen mehr Stimmen auf Ihrem Konto hatten,
warum haben Sie einen Krieg gegen den Irak angefangen, obwohl es keine Beweise für Massenvernichtungswaffen gab,
warum hat die Glocke schon zwanzig Minuten früher als sonst geläutet und
wo ist Bill?"

denkt mal drüber nach :ph34r:

Zyntronicer

Zitat (kLeiner @ 08.07.2005 - 11:37:39)
@viva
ich kenne einen spanier. der meinte auch schon vor dem 11. märz, daß aznar (wortwörtlich) n arsch und n bushvasall ist, der spanien ungewollt in diesen krieg geschickt hat.

bei den anschlägen habe ich von anfang an nicht an die eta geglaubt. das war nicht deren style. genau wie london nicht ira style war.

Genau.
Der Aznar fand es halt unheimlich geil, mit Bush Krieg zu spielen.

Und als dann Aznar´s Parteinachfolger die Wahl verlor, schoben sie der Oposition die Schuld in die Schuhe, die hätten die armen Opfer dazu missbraucht, um ihre Wahl zu gewinnen.

Ja, so sind die Politiker :wallbash:

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 08.07.2005 11:48:25

@sytro
großartiges teil - habe herrlich gelacht. der wird gleich in meinem lieblingswitzforum gepostet.

einer der besten, die ich seit langem gelesen habe. auf die festplatte kommt der auch sofort.

rofl rofl rofl rofl rofl


Zitat (kLeiner @ 07.07.2005 - 14:46:29)
ich mögt mich jetzt für pervers, kalt oder was weiß ich den halten, aber ich kann terroristen in gewisser weiße auch verstehen.

ich will nicht sagen, daß ich terrorismus gut heiße. aber ich möchte mal ein paar denk anstöße geben:

wir (wir als deutsche nun grade nicht) bringen den krieg in deren länder. und die habe gegen eine solche übermacht überhaupt gar keine chance. stellt euch dieses gefühl der ohnmacht mal vor. trotzdem haben die das bedürfnis sich zur wehr zu setzen. blair bombt bei denen, also bomben die bei blair. so einfach ist der gedankengang dieser leute.

stellt euch vor, jemand käme zu euch nach hause, würde erstmal alles kaputt machen, euren hund erschießen und dann auch noch bleiben. und als grund würde er angeben, daß ihm z.b. eure gesamte lebensart nicht gefällt und euer ehemann bzw. vater ein tyrann ist. und ihr wisst ganz genau, daß es eigentlich nur darum geht, daß ihr noch heizöl habt, und er, weil er eine viel zu große villa verschwenderisch heizt, keins mehr hat. ach ja: natürlich möchte er auch noch, daß ihr im dankbar seit und kann gar nicht verstehen, warum ihr jetzt böse auf ihn seit. jeder würde euch verstehen, wenn ihr jetzt wenigstens um eurer wut luft zu machen, beim haus des besetzers wenigstens mal ne scheibe einschmeißt.

tja, so ist sie die westliche welt. in aller herren länder krieg anfangen, aber rumheulen, wenn es dann zu hause abgeht.

das dazu!

ich könnte jetzt auch noch für die andere seite argumentieren. aber das werden hier schon noch genug leute tun.

....dem kann ich im Prinzip zustimmen, auch wenn die Zusammenhänge meist noch etwas komplizierter sind und Religion oft von BEIDEN Seiten als Grund vorgeschoben wird...es sind jedoch handfeste wirt. Interessen und Machtansprüche Öl, Drogen,etc.....

tja...in unsere heutigen Zeit, und insbesondere in Deutschland ist es modern, dass Minderheiten den Mehrheiten ihren Willen aufzwingen.. :wallbash:

Zitat (pestcontroller @ 08.07.2005 - 13:15:17)
tja...in unsere heutigen Zeit, und insbesondere in Deutschland ist es modern, dass Minderheiten den Mehrheiten ihren Willen aufzwingen.. :wallbash:

die herrschende philosophie ist die philosophie der herrschenden

http://www.werenotafraid.com/


Auch ein Weg, seine Ohnmacht zu verarbeiten.

Murphy


Zitat (kLeiner @ 07.07.2005 - 16:41:52)
@syntronica

ich finde die aussage "es ist nicht gestattet europa anzugreifen" echt n knaller. das beinhaltet auch, daß es eigentlich erlaubt ist überhaupt jemanden anzugreifen.

des weiteren ist deine aussage richtig, daß es erlaubt ist, sich zu verteidigen. ich habe ausgeführt, daß es sich eigentlich um eine art der verteidigung handelt.

der islam gestattet es durchaus, ungläubige anzugreifen. allerdings sind, und da gebe ich dir recht, die meisten hass-prediger und extremistischen führer sowieso nur an macht interessiert. selbst der ajatola hat in einer stillen stunde mal gesagt, daß es ihm eigentlich weniger um den islam geht als um die macht.

islam wissenschaftler z.b. an der uni von cairo sagen auch, daß der dschihad von mohamed nie wirklich kampf als solcher gemeint war. es geht möglicher weiße eher um den kampf mit sich selbst, sich an die regeln zu halten.

ebenso sagt der islam, wie ich schon sagte, ungläubige "abzuschlachten". leider wissen die wenigsten, daß als ungläubige nicht die "inhaber der schrift" bezeichnet werden dürfen. die inhaber der schrift sind auch juden und christen. denn im verständnis gebildetet muslime und sowieso stehen thora, bibel und koran in chronologischer reihenfolge. beispiel: auch im islam werden abraham und jesus verehrt - nur anders.

und da liegt das problem. der koran stellt somit die abschließende schrift und die entgültigen befehle gottes dar, und steht somit über allem.

das nächste problem ist, daß die christlichen länder in den augen der muslime ja verwarlosen - die religion wird nicht mehr ernst genommen, keiner hält sich mehr an gottes regeln u.s.w. - wir sind den gänzlich ungläubigen in deren verständnis also fast gleichzusetzen.

und außerdem sagte ich: das ist so aber auch nicht ganz richtig

daß die muslimischen länder in sachen religion und fanatismus mit dem mittelaltelichen europa vergleibar sind, unterschreibe ich sofort.

das Problem ist auch, dass keiner der hier Anwesenden und der Weltbevölkerung, die Bibel oder den Koran wortwörtlich kennt.......

.....und somit Unbildung und Armut der Nährboden für Mißverständnisse und Mißbrauch sind!!!


...auch hatte der Islam keinen Martin Luther, der die lat. und damit für fast alle unverständliche Bibel, ins Deutsche übersetzt bzw. den Koran einer des Lesens mächtigen Bevölkerung zuführt......


Kostenloser Newsletter