Markklößchen - wie ?


In meiner Kondheit gabs öfters mal leckere Griesklößchen- oder Markklößchensuppe. Die Grießklößchen kann ich selbst herstellen dank Muttis Rezept, aber die Markklößchen hat sie auch immer nur gekauft...

Hatte letztens einen Jieper nach Markklößchen und hab die Dummheit besessen irgendwelche TK Markklößchen zu kaufen welche wirklich besch... geschmeckt haben.

Früher gabs die frisch zu kaufen und waren ok, aber seit dem damaligem Rinderskandal hab ich sowas nicht mehr gesehen - die TK Ware war das einzige bisher und ist für mich völlig indiskutabel - würds also gern selbstmachen.

Würde mich über Tipps freuen die auch in der Praxis bei Euch funktioniert haben.

Bearbeitet von Draku am 09.05.2008 02:08:45


Für echte Markklößchen brauchst Du Rinder- Röhrenknochen, die werden kurz abgekocht, daß Du das Röhrenmark ganz leicht rausschieben kannst.
Das verarbeitest Du dann wie Fleisch mit Ei und Semmelmehl, frischem Peffer, Salz und bissel feingehackter Zwiebel und drehst Klößchen daraus (mit nassen Händen). :)

Diese Klößchen kann man kurz rundum anbraten und dann in der vorbereiteten Gemüsebrühe ziehen lassen, man kann sie auch frisch in die Gemüsebrühe geben und darin leicht wellen lassen.
Man kann auch die Suppe als solche komplett fertig machen und zum Schluß die Klößchen zugeben.
Sie dürfen nicht kochen, sondern nur in der Brühe oder Suppe ziehen. :sabber:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 09.05.2008 02:23:23


Meine Mutter sammelt immer die Markknochen von den Beinscheiben für die Katzen. Einfach in ner Tüte einfrieren und wenns genug sind, dann zu ner Bekannten geben die Kößchen draus macht. Einfacher gehts nicht rofl
Nein, im Ernst. Rezept hab ich leider nicht. Aber vielleicht kochst Du ja öfter Rindersuppe, da bietet sich das an.


Mein Rezept: Markknochen vom Rind, gibts in der Metzgerei für kleines Geld, das Mark roh rauspulen und kleindrücken (Gabel). Dazu Gewürze (Salz, Pfeffer, Muskat, Petersilie) und 1-2 Eier, je nach Menge, das gut verrühren. Dann nehme ich halb selbst geriebeneSemmelbrösel (die sind etwas feiner als die gekauften) und halb geriebenen Zwieback, das macht einen schönen Geschmack, etwas feiner als Semmelbrösel. Die mit nassen Händen gedrehten Klößchen dann in die simmernde fertige Suppe und ein paar Minuten mit ziehen lassen. Achtung: wenn man wenig Erfahrung hat, erstmal eines reintun und gucken, ob es "hält" und nicht auseinanderfällt. Wenns auseinanderfällt, etwas mehr Semmelbrösel rein. Je mehr Semmelbrösel /Zwieback drin ist, umso mehr quellen die Klößchen. Ich mag sie eher ein bißchen härter, also mehr Mark, weniger Ei/Zwieback/Semmelbrösel.


Markklößchen kann man auf mehrere Arten machen! ;)

100 g Mark aus Rinderknochen 100 g Paniermehl 2 Eier Salz Muskat Petersilie
Mark in einer Pfanne zergehen lassen, sieben und abkühlen. Gewürze und gehackte Petersilie zugeben. Paniermehl und Ei unterrühren und 1/4 Stunde stehen lassen. Kleine Klößchen formen, 5 bis 10 Minuten in der Brühe ziehen lassen.

125 g Knochenmark vom Rind 75 g Semmelbrösel 25 g Grieß 2 Eier
Muskatnuss Salz Pfeffer Petersilie

Das Mark mit der Gabel zerdrücken, nach und nach die anderen Zutaten und die gehackten Kräuter hinzufügen.
Kleine Klösschen formen und diese in heißer Brühe 20 Minuten pochieren (nicht kochen!).

Ich mache immer daß erste weil im Knochenmark meist noch Knochensplitter sind! ;)


Hey Draku,

also bei uns gibt es die Markklösschen so ein Folie eingeschweisst zu kaufen- die müssen dann nur kurz in der suppe ziehen... also keine tiefgekühlten.

liegen bei uns in den supermärkten immer bei den suppennudeln und soetwas...

vielleicht meintest du die ja?!


Hi, Draku!

So wie Wurst es in seinem 1. Rezept geschrieben hat, kenne ich es auch,
so hat es schon meine Oma gemacht, meine Mutter macht es immer
noch so und ich auch. Wichtig ist das Auslassen des Marks in der Pfanne,
und auf keinen Fall die Petersilie vergessen!
Dann werden die Dinger einfach nur lecker und schmecken am besten in
einer Grünkernsuppe :sabber: :sabber:


Zitat (Nord-See-Krabbe @ 09.05.2008 12:38:22)
Hi, Draku!

So wie Wurst es in seinem 1. Rezept geschrieben hat, kenne ich es auch,
so hat es schon meine Oma gemacht, meine Mutter macht es immer
noch so und ich auch. Wichtig ist das Auslassen des Marks in der Pfanne,
und auf keinen Fall die Petersilie vergessen!
Dann werden die Dinger einfach nur lecker und schmecken am besten in
einer Grünkernsuppe    :sabber:  :sabber:

So mache ich die Markklösschen auch, nur ohne Petersilie, weil das bei uns niemand mag.

Edit: Wort vergessen

Bearbeitet von usch am 09.05.2008 14:46:39

danke :) Petersilie kommt rein - mag ich gerne.

Hehe - wenn mein Mann auf Dienstreise ist, werd ich das testen - er mag leider außer Pfannkuchen-, Tomaten - Zwiebelsuppe keine Suppen.

Dann kann ich die Schweinerei - äh Rinderei ganz ungestört für mich ausprobieren :)



Kostenloser Newsletter