Rindfleischsuppe: Einlage mit einfrieren?

Ich koche morgen eine Rindfleischsuppe aus Ochsenbrust und Beinscheibe. Das ist nicht das Problem. Kann ich denn die Markklößchen und den Eierstich (beides selbst gemacht) zum Schluß, nach dem gar ziehen, in der Suppe belassen und alles komplett einfrieren? Oder empfiehlt es sich, beide Einlagen herzustellen, aber separat einzufrieren? Ich habe die Befürchtung, wenn die Suppe später wieder erhitzt wird, dass die Einlagen das nicht vertragen, denn der Erhitzungsprozess dauert ja eigentlich länger, als die Einlagen in der Regel Garzeit haben.
6 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Ich würde jedes getrennt einfrieren.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Die Markklößchen würde ich nach dem Garen aus der Suppe nehmen und separat kühlstellen. Den Eierstich würde ich erst dann zum Garziehen in die Suppe geben, wenn sie danach auch gleich serviert wird.
Diesen vorbereiten und dann kühlen schadet dem Aussehen des Eierstich. Der sieht dann nicht mehr gut aus und außerdem ist der so schnell gar, daß er keine Extra-Vorbereitung braucht.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Genau so wie Brandy würde ich auch verfahren...
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich muss die Suppe ja noch später transportieren, sie wird also nicht bei mir gegessen. Also, ich bereite sie morgen zu und friere sie ein. Die Markklößchen lasse ich vorher in der Suppe ziehen, nehme sie dann raus und friere sie auch nach dem Erkalten ein. Den Eierstich bereite ich dann vormittags frisch zu, schneide ihn, etc. und nehme dann mit:

- gefrorene Suppe bzw. dann wieder aufgetaut, aber noch nicht erhitzt
- gefrorene Markklößchen
- frischen Eierstich

OK?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich komme mit.

OK?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Drachima, 08.12.2017)
Die Markklößchen lasse ich vorher in der Suppe ziehen, nehme sie dann raus und friere sie auch nach dem Erkalten ein. Den Eierstich bereite ich dann vormittags frisch zu, schneide ihn, etc. und nehme dann mit:
gefrorene Suppe bzw. dann wieder aufgetaut, aber noch nicht erhitzt.
OK?

Suppe und Eierstich sollten so gehen.
Ich lasse in dem Fall die Markklößchen nicht ziehen, sondern friere sie roh ein bei Bedarf auch über längere Zeit.
Beim Erhitzen der Suppe gebe ich sie zu und lasse sie gar ziehen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Jeannie, 08.12.2017)
........................
Ich lasse in dem Fall die Markklößchen nicht ziehen, sondern friere sie roh ein bei Bedarf auch über längere Zeit.
Beim Erhitzen der Suppe gebe ich sie zu und lasse sie gar ziehen.

Auch das geht ohne Probleme :daumenhoch: :daumenhoch:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ja wunderbar, so mache ich das. Markklößchen formen und roh einfrieren. Danke euch.

Klar @Dahlie, kannst du mitbekommen. Ich mache sowieso wieder zu viel :D
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Drachima, 08.12.2017)
Ja wunderbar, so mache ich das. Markklößchen formen und roh einfrieren. Danke euch.

Immer wieder gerne. :blumen:

Ich war ganz nahe am Thema, weil ich gerade gestern Suppe gekocht und gaaaanz viiieeele Markklößchen* gemacht habe.
*Die reichen (und halten) auch noch für die Weihnachtssuppe. :D
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage