Endstation Psychatrie - Kind aus dem Fenster gewor


Im FOcus Campus stand ein Bericht, dass in Berlin wieder eine 29-jährige Mutter ihr Baby aus dem Fenster geworfen hat, weil sie das Geschrei nicht mehr ertragen konnte. 25 bis 45 Kindstötungen gibt es demnach im Jahr. Das ist doch unglaublich!!

Dann sollen sie keine Kinder gebähren, wenn sie damit nicht zurecht kommen. Oder sich Hilfe suchen, aber nicht sowas!!! Das zeigt doch, wie erbärmlich manche Leute hier in Deutschland doch sind. Abartig...


Ja, das ist furchtbar... :heul:

aber so einfach ist das mit dem Aburteilen auch nicht. Wenn ne Jugendliche z.B. (will jetzt nicht auf jungen Müttern rumhacken) ein Schreikind bekommt, das 20 std. am Tag brüllt, und dann ist sie vielleicht noch alleinerziehend, Kindsvater hat sie sitzenlassen...

Sie ist total überfordert und mit den Nerven runter und dreht durch - das ist keine Entschuldigung, aber ich finde, ne Erklärung.

So einfach "dann krieg halt keine Kinder", bzw. "wie erbärmlich" kann man da nicht sagen. Und wissen die Frauen immer, wo sie sich Hilfe holen können? Keine Familie in der Nähe, die alten Freunde haben vielleicht keine Kinder und daher kein Verständnis, fürn Babysitter reicht das Geld nicht.

Und dann?

Jaaa, es gibt viele Mütter, die solche Probleme haben, und nur die wenigsten - Gottseidank - drehen dann durch. Aber so Pauschal-Urteile.... klingen für mich nach Stammtisch ohne Hintergrundwissen.

Sorry.


Zitat (Muenchhausen @ 13.05.2008 23:40:38)
Dann sollen sie keine Kinder gebähren, wenn sie damit nicht zurecht kommen. Oder sich Hilfe suchen, aber nicht sowas!!! Das zeigt doch, wie erbärmlich manche Leute hier in Deutschland doch sind. Abartig...

hast du selber kinder???
mein grosser war auch ein brüller, der hat den ganzen tag geplärrt, ich war echt am ende. und ich schwörs dir, wenn nicht dauernd in den medien darüber diskutiert würde, dass man ein baby nicht schütteln darf, dann hätt ichs vermutlich auch getan. ich will die frau nicht entschuldigen, aber ich kann nachvollziehn, dass nach stundenlangem gebrüll der verstand einfach aussetzt. das kann einen echt wahnsinnig machen. auch ich war am ende mit den kräften, häufig kam männe abends heim und hat uns beide heulend angetroffen. ausserdem, wer ein kind will, wünscht sich ein kind, kein schreihals. und ich hab auch erst als ich selber mutter war, gemerkt was eigentlich dahinter steckt. denn man kann noch so häufig babysitten, was es bedeutet mutter zu sein kann man so zu wenig erleben.
ich finds schrecklich für das baby, allerdings verurteile ich mehr die gesellschaft. früher war die familie um eine junge mutter, und heute müssen die meisten alleinerziehend klar kommen. und das ist nicht richtig.

Nix gegen Diskussionen aber diese hier wird rein gar nichts bringen. Zumal das Eingangsposting doch schon alles zum "Thema" sagt.

Unglaublich
Erbärmlich
Abartig

Wer bietet mehr?


Sicherlich gibt es Kinder, die mehr und welche, die weniger schreien. Doch das darf in keiner Situation dazu führen, dass man das Kind "schütteln" möchte oder gar schlimmeres.

Wenn es jemals zu solch einer Situation kommt, dann (und das meinte ich) sollte man sich Hilfe suchen. Damit meine ich nicht den Psychiater, sondern bspw. die Oma, die mal auf den Racker aufpasst.

Auch bei Alleinerziehung gibt es viele Möglichkeiten, doch oft wil man das gar nicht, habe ich den Anschein...


nochmals, muenchausen, hast du selber kinder?


Wär das schön, wenn jeder ner Oma zur Hand hätte. Oder das Jugendamt immer flott reagieren würde wenn um Hilfe gebeten wird.
So ist es aber leider nicht.
Die Psyche muss schon ziemlich kaputt sein, damit sowas passiert. Und auch wenns schwer zu verstehen ist, eine kranke Seele ist krank, das sucht man sich ebenso wenig aus wie nen Schnupfen. Verurteilen ist da immer schön leicht.


Es gibt Schreiambulanzen und andere Hilfen für solche Kinder aber was nützt es jetzt noch drüber zu reden. Es ist schon viel zu spät.


Zitat (Nayka @ 14.05.2008 08:15:23)
nochmals, muenchausen, hast du selber kinder?

Ich hab auch immer gesagt, ich kann nicht verstehen wie sowas passiert oder wie man sowas tun kann. Das war aber als ich noch kein Kind hatte.
Ich würd dem Kind nix antun, aber jetzt, seit ich ein Kind hab, kann ich verstehen wie sowas passieren kann.
Als ich den Beitrag eben gelesen hab, so schlimm und traurig wie es ist, musst ich schmunzeln, weil bei mir hier heut morgen von dem Kleinen auch wieder ein Programm abgespult wurde und ichh dachte beim Lesen, zum Glück wohnen wir im Erdgeschoss.

Ich denk, man kann nicht verhindern, dass Eltern ihren Kindern weh tun, aber man müßte die Warnsignale besser erkennen, wenn eine Mutter oder ein Vater mit ihrem Kind nicht fertig werden. Ich kann echt verstehen, wenn jemand psychisch nicht so ganz fit ist, dass sowas passiert :heul:

Zitat (Muenchhausen @ 14.05.2008 08:07:00)
Auch bei Alleinerziehung gibt es viele Möglichkeiten, doch oft wil man das gar nicht, habe ich den Anschein...

So ein Schwachsinn.

"Oft will man das garnicht"....

Naja, mit dieser Aussage ist klar, dass du dich nicht mit dem Thema auseinandergesetzt hast, sondern dich selbstgerecht über die Erbärmlichen dieser Welt erheben willst.

Viel Spaß dabei. Schade bei einem so ernsten und schrecklichen Thema.

Zitat (Ribbit @ 14.05.2008 09:01:04)
Naja, mit dieser Aussage ist klar, dass du dich nicht mit dem Thema auseinandergesetzt hast, sondern dich selbstgerecht über die Erbärmlichen dieser Welt erheben willst.


:daumenhoch: So ist es B)

Muenchhausen manchmal denk ich du bist beim Focus angestellt :rolleyes:


meine Kinder hatten die 3 Monats Koliken extrem ( nichts hat da geholfen) , sie haben dauernd vor Schmerzen geweint , das hält selbst der stabilste Mensch auf Dauer nicht durch - ich war teilweise einfach total am Ende .
Ich war schon froh wenn ab und zu mal eine Oma oder Opa sich erbarmt hat und mit dem Kinderwagen losgezogen ist , damit ich mal wenigstens 1 Stunde Ruhe hatte ....

das soll jetzt aber nicht heißen das ich meinen Kindern jemals etwas angetan habe oder es tun könnte , es sollte nur ein Beispiel sein wie und warum man in so eine Situation geraten kann


Zitat (Jeanette @ 14.05.2008 09:13:46)
Muenchhausen manchmal denk ich du bist beim Focus angestellt :rolleyes:



:o Aber da hätte seine Schreibe doch mehr Stil :angry:

Zitat (Aquatouch @ 14.05.2008 09:24:09)
:o Aber da hätte seine Schreibe doch mehr Stil :angry:

aber jeder 3. Beitrag bezieht sich bei ihm auf den Focus :augenzwinkern: :lol:

Ihr könnt debatieren wie Ihr wollt, es rechtfertigt nichts ein Kind umzubringen.

Ich hatte 5 Kinder und einer von meinen Söhnen war vom ersten tag an
ein Schreikind , aber nie wär mir in den Kopf gekommen , meinem Kind
was anzutun


Zitat (Jeanette @ 14.05.2008 09:29:38)
aber jeder 3. Beitrag bezieht sich bei ihm auf den Focus :augenzwinkern: :lol:

Ja, das stimmt allerbums :lol:

Zitat (Gerlii @ 14.05.2008 09:33:09)
aber nie wär mir in den Kopf gekommen , meinem Kind
was anzutun

Wenn es bei ihr im Kopf gelandet wäre, dann wäre es nicht passiert.

Zitat (Muenchhausen @ 13.05.2008 23:40:38)
Dann sollen sie keine Kinder gebähren, wenn sie damit nicht zurecht kommen. Oder sich Hilfe suchen, aber nicht sowas!!! Das zeigt doch, wie erbärmlich manche Leute hier in Deutschland doch sind. Abartig...

im übrigen gab es auch schon oft genug Männer die ihre Kinder aus dem Fenster geworfen haben :angry: , sollen die doch keine Kinder zeugen wenn sie nicht damit klar kommen

Zitat (Jeanette @ 14.05.2008 09:42:12)
im übrigen gab es auch schon oft genug Männer die ihre Kinder aus dem Fenster geworfen haben :angry: , sollen die doch keine Kinder zeugen wenn sie nicht damit klar kommen

:trösten: Es hat keinen Sinn, kannst Dich auch mit Analphabeten über Bücher unterhalten oder über den Focus :lol: oky, da sind ja Bilder drin. Deshalb, vielleicht.... rofl

Zitat (Aquatouch @ 14.05.2008 09:44:26)
:trösten: Es hat keinen Sinn, kannst Dich auch mit Analphabeten über Bücher unterhalten oder über den Focus :lol: oky, da sind ja Bilder drin. Deshalb, vielleicht.... rofl

kannste mal sehen das im Focus auch nicht immer alles steht :pfeifen: rofl

Zitat (Jeanette @ 14.05.2008 09:47:00)
kannste mal sehen das im Focus auch nicht immer alles steht :pfeifen: rofl

Und deshalb lese ich ja auch den erwachsenen Bruder. Ich verrate aber nicht, welcher das ist****** :lol:

Zitat (Gerlii @ 14.05.2008 09:33:09)
Ihr könnt debatieren wie Ihr wollt, es rechtfertigt nichts ein Kind umzubringen.

Ich hatte 5 Kinder und einer von meinen Söhnen war vom ersten tag an
ein Schreikind , aber nie wär mir in den Kopf gekommen , meinem Kind
was anzutun

Gerlii, das ist richtig - nichts rechtfertigt das. Und ein gesunder Mensch kann sich auch nicht vorstellen, das seinem Kind anzutun. Gottseidank.

Respekt vor dir, mit 5 Kindern!!! wow... und ein Schreikind dabei, da hast du ja eine ordentliche Portion Nerven gebraucht ;)

Zitat (Ribbit @ 14.05.2008 10:06:02)
Respekt vor dir, mit 5 Kindern!!! wow... und ein Schreikind dabei, da hast du ja eine ordentliche Portion Nerven gebraucht ;)

Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben.

Zitat (Gift @ 14.05.2008 08:16:19)
Oder das Jugendamt immer flott reagieren würde wenn um Hilfe gebeten wird.
So ist es aber leider nicht.
Die Psyche muss schon ziemlich kaputt sein, damit sowas passiert. Und auch wenns schwer zu verstehen ist, eine kranke Seele ist krank, das sucht man sich ebenso wenig aus wie nen Schnupfen. Verurteilen ist da immer schön leicht.

So sehe ich das auch.
Die Jugendämter sind nicht gerade schnell bzw. es gibt immer sehr viele späte Reaktionen. Meist, wenn es schon zu spät ist. :heul:
Und viele haben, wie schon erwähnt, nicht das Glück Omi und Opi zu haben.

@Gerlii, stimmt. Es rechtfertigt aber nicht dem Kind weh zu tun.

Ich kann mich nicht in die Situation der Mama versetzen (oder anderen Elternteilen, die ihr Kind geschüttelt oder sonst was haben), möcht ich auch nicht.

Aber sie wird bestimmt den Rest ihres Lebens nicht mehr glücklich. Eine harte Strafe, damit klar zu kommen.


Kostenloser Newsletter