einfachverglaste Fenster selbst isolieren?


Hallo,
ich hab eine Frage und zwar geht es um die Fenster meiner neuen Wohnung, welche nur einfach verglast sind und die Glasstärke gerade mal 0,3-0,5 mm dick zu sein scheint.

Das Haus ist Altbau und nur meine Wohnung ist nicht modernisiert worden damit die Miete günstig bleibt, weil ich momentan arbeitslos bin...

Die Fenster halten den Lärm gut zurück (bin echt verwundert) aber ich weiß halt nicht wie es sich mit der Kälte verhält...

Ich habe eine Gas-Warmluftheizung die momentan natürlich aus ist aber ich hab schon die erste Erkältung bekommen... wohl weil ich beim lackieren der Türrahmen Fenster offen hatte und Durchzug...

Meine Frage nun Kann man einfachverglaste Fensterscheiben selber irgendwie isolieren?

Also gibt es eine Möglichkeit das weniger Kälte eindringen kann und die Wärme drin bleibt ohne die Fenster tauschen zu müssen?

Problem ist, wenn die Fenster modernisiert werden, schlägt das auf die Miete auf und das geht momentan nicht bei mir...

Nebenbei, die Haustür ist auch genau so alt und ich höre jeden Schritt im Hausflur -.- Dinge die ich bei der Wohnungsbesichtigung nicht feststellen konnte bzw. einfachverglaste Fenster sind ja eigentlich nicht schlimm aber immer mehr bekomme ich das Gefühl das ich im Winter ordentlich "Spass" damit haben werde... achja die Wohnung ist im Erdgeschoss und ich hab Fensterrolladen.

Würd aber auch gerne Tageslicht in die Wohnung bekommen und die Rolladen nur wenn es dunkel ist schließen...

Bin über jeden Tipp dankbar. :)


Hm... viel wird es nicht bringen, aber du könntest schwere Gardinen aufhängen, die ein wenig über die Fensterfugen ragen und leichte Gardinen (diese Halb-Dinger,... weißt schon... kanns nicht gut beschreiben) auf die Fenster direkt hängen. Das könnte schon mal etwas isolierend wirken, aber der Weißheit letzter Schluss ist das natürlich nicht.

Wenn du arbeitslos bist, wird die Miete doch vom Amt bezahlt - wäre da eine moderate Erhöhung wegen Modernisierung echt nicht drin? Immerhin dürfte das die Nebenkosten im Winter drastisch reduzieren.


Es gilt Kaltmiete nicht über 217,50€ für eine angemessene Wohnung für einen ALG-2 Empfänger in Essen. Nebenkosten und Wohnungsgröße spielen keine Rolle dabei, wobei diese auch nachvollziehbar sein müssen.

In den Betriebskosten sind keine Heizkosten enthalten, sprich ich heize mit Gas, koche mit Gas und Warmwasser im Bad mit Gas.

Wenn die Miete nun erhöht wird, gibts vom JC ein Schreiben wo ich aufgefordert werde die Unterkunftskosten zu senken und hab dann 6 Monate Zeit mir eine angemessene Wohnung zu suchen...

Also Modernisierung würde dazu führen, dass ich die Wohnung bald wieder verlieren würde bzw. das Amt die Miete nur bis zu der Höhe übernimmt wie sie jetzt ist und die Differenz müsste ich selber tragen oder ausziehen!

Ich hab Halbgardinen (Bistrogardinen) angebracht und Schlaufenvorhänge, weiß halt nicht obs hilft und wie hoch die Heizkosten im Winder ausfallen werden...

Dachte vielleicht gibt es eine Folie oder so die Glas isoliert aber da du schon von Fugen gesprochen hast wird das wohl wenig bringen wenn die Fensterrahmen nicht dicht sind und ich vermute die sind nicht wirklich dicht nach 30 Jahren...!


Selbst isolieren kannste da nichts. Es gibt zwar Foilen die man auf die Scheiben kleben kann, bringen aber nicht viel.
Das einzige was du tun kannst, ist im Winter abends die Rolläden runter zu machen. Der Energieversorger weiß doch was dein Vormieter verheizt hat. So ähnlich wird es bei dir auch sein.


Wenn die Fensterrahmen nicht dicht sind, könnte vielleicht einfaches Isolierband helfen? Das gibt es im Baumarkt, kostet nicht viel.

Bearbeitet von Red_Planet am 17.06.2011 22:42:24


Erst mal: Willkommen bei den Muttis! :blumen:

Du hast aber viele FRagen! Kann ich mir aber gut vorstellen. Jetzt zum Isolieren:

Doch, ich fand, dass jene Folien, die man dann aber wirklich ringsum 100%-ig luftdicht ankleben muss, tatsächlich eine isolierende Wirkung haben. Gibt es glaube ich im Baumarkt.
Achtung: Nicht auf die Scheibe! Auf den Holz- oder Kunststoffrahmen!!

Ich hatte das auch; sogar ziemlich große einmalverglaste Fenster. Das Fenster vorher gut geputzt, innen, denn da kommst Du dann nicht so bald mehr dran! Wenn das richtig trocken ist, klebst Du diese Folie sorgfältigst an, auf den Rahmen, sodass eine Luftschicht entstteht, und dann mit einem Fön die Folie anwärmen, damit sie sich strafft. FRag mich nicht, wieso, aber das wurde empfohlen und das klappte prima. Diese Folie ist dann wie eine zweite (dünne) Scheibe und hat die Funktion, die isolierende Luftschicht festzuhalten. Deshalb muss das ringsum absolut zu sein. Bei mir war die Folie fast 20 Jahre drauf; es bildete sich dazwischen auch kein Schimmel oder so, weil es echt luftdicht abgeschlossen war.
Wenn die Folie zwischendurch mal schlaffer wird etwas durchhängt, wenn Du z.B. - vorsichtig - mal reinigst: wieder den Fön nehmen.


Es ist eine Sauerei, wie der Amtsschimmel in diesem Punkt herumholpert: Energiesparen sollte für ALLE gelten und GEFÖRDERT werden, auch für Leute, die es sich nicht leisten können, in Absprache mit ihrem Vermieter für gute, fachliche Fensterisolierung bis zu 50% des Umbaupreises mitzutragen. :ph34r:
Inzwischen gibt es geförderte Energiepar-Modelle und Konzepte für Häuser und die sollten auch angenommen werden - vermieterseitig, ohne Vertun.
Jeder braucht Energie zum Leben und sieht für sich zu, sie zu sparen, wo es geht, da die Preise dafür immer mehr anziehen. Was aber, wenn der Mensch, der in einer im Grunde abbruchreifen Bude hausen muß, die Möglichkeit höchstens im Fernsehen sieht? Und für teures Geld dubiose Folien im Baumarkt kaufen muß, um zumindest das schlimmste im Winter "abzudecken"?

Die Amtsleute, die den oft verzweifelt Ratsuchenden da tagtäglich gegenübersitzen und ihre Klientel weisungsgemäß wohnmäßig in die letzten Bruchbuden schicken, gehen oder fahren gemütlich oder gestreßt an jedem Feierabend nach Hause in ihre gut isolierten und thermopaneverglasten Wohnungen und Häuser und machen im Winter die perfekte Energiesparheizung an.
Von Gerechtigkeit, Klimaeffizienz und Allgemeinem effizienten Kostensparen hat da keiner was gesagt. Oder habe ich was überhört?
Längst stellt nicht mehr nur die Liga der Besitzenden das Gros der Bewohner einer Gegend. Und Klimaschutz wie Energiesparen geht ALLE an!

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 18.06.2011 02:24:58


Ist ja alles schön und gut, Biene, aber damit kann Chucky keine Fenster isolieren. :P Und solange das alles nicht entschieden und verbindlich ist - ich muss das auch abwarten und habe auch kein Geld zuviel -, finde ich eine solche Zwischenlösung wie ich oben beschrieben habe, doch immer noch sinnvoll. - Auch in Bezug auf Energiesparen, denn deshalb hatte ich das ja vor über 20 Jahren selbst so gemacht.

TAnte Edit schüttelt den Kopf: Ist ja eben nicht "schön und gut", sondern eher "schlecht und böse". :blumen:

Bearbeitet von dahlie am 18.06.2011 17:08:50


es gibt so P-förmige (also im Querschnitt) Gummi-Dichtungen, die haben bei uns SEHR gut geholfen. Waren nicht wirklich billig, aber auf jeden Fall ne Investition, die sich ECHT lohnt!

Schwere (Über-)Gardinen, grad fürn Winter sind ebenfalls sehr empfehlenswert. Und ansonsten halt genau guggen, wos sonst noch überall reinzieht. Wenns am Rahmen außen (also zur Wand hin) bzw. unter/überm Fensterbrett zieht, würd ich da ne saubere Acryl- oder Silikonspur drüberziehen.

Wenn der Fensterkitt schon etwas bröselig ist, würde _ich_ da glatt auch mit Acryl drüber gehen - mein Mann jedoch würde hier auf Fensterkitt bestehen ("Zu was gibts den schließlich sonst?") *g*


Na mal sehen was ich mache und ob ich was mache... danke für die Tipps wobei von dahile verstehe ich nicht so ganz!?


Zitat (Chucky2910 @ 18.06.2011 23:05:38)
Na mal sehen was ich mache und ob ich was mache...

Chucky?! Tu was!
Dir zuliebe!!! Ja, das ist auch auf deinen anderen Fred bezogen...

Mensch, Junge, raus aus dem www und ab mit dir in´s RL!!! Und nicht nur zum Party machen!
Fang an zu leben!

:blumen:

Bearbeitet von Blattlaus am 19.06.2011 00:18:05

Was ist denn unverständlich?? Langsam noch mal lesen; vllt. kann auch jemand anderes es besser erklären. Aber wenn Du Dir eines der Fenster GENAU anguckst, dürfte die Erklärung hinhauen. :angry:


Also das Wohnzimmerfenster ist so aufgebaut, links und rechts die Fenster kann ich öffnen und in der Mitte das Fenster kann man nur Kippen mit so Halterungen als Begrenzung. Die Fenster haben auch alle so alte Knaufe zum öffnen, die sind auch schon sehr locker...

Ich denke für den Anfang schau ich mal nach dickeren Schlaufengardinen und überprüfe nochmal den Fensterkit und wo es undicht zu sein scheint.

An Acryl hab ich garnicht gedacht, wie schaut das mit Silikon aus?


Hallo,
Bin gerade neu hir und weiss nicht, ob du diese Frage von mir jetzt noch kriegst.
Wie sieht denn diese Folie aus? Ist das diese , die man auch gegen die Wärme nimmt?
Nach dem Namen frag ich extra nicht, da sie hier im spanischen Baumarkt bestimmt anders heisst.
Danke!
Viella



Kostenloser Newsletter