Love.... ...probleme


Hallöchen,

ich glaub, das ist die Woche der Liebesprobleme?!? Erst Marcus, dann ich....

Vielleicht kann auch einer von euch mal ne Minute opfern, um mir zu schreiben....



Also,
ich bin (wie einige schon wissen) seit 6 Jahren mit meinem Freund zusammen und wir haben auch schon viele SCHLECHTE Zeiten erleben müssen (Tod, Lässtereien, ...usw.) und die ganze Zeit konnten wir auch uns prima aufeinander verlassen und packten es immer uns aus der Sch**e gegenseitig zu holen. Aber diesmal liegt das Problem ganz wo anders.

Ich weiss nicht mehr ob ich Ihn noch liebe!!!!

Er liebt mich und ich hab ihm auch schon gesagt, dass ich im Moment im Zwispalt der Gefühle bin.... aber wie krieg ich raus, was ICH will?!?!?!?

Ich muss bald ein paar Mal jeweils für eine Woche weg auf Seminar, doch wird das mein Problem lösen???

Kann mir jemand Erfahrungsberichte schreiben, ich denk doch, das ich hoffentlich nicht die einzige hier bin, die mal so fühlt, oder doch????


Eure
(noch) ratlose

Kiwi


Woher kommen denn Deine plötzlichen Zweifel? Gab es einen bestimmten Anlaß oder ist das eine längere Entwicklung? Wenn Du das für Dich beantworten könntest, hättest Du auch eine Grundlage für eine Aussprache mit ihm.


Das merkt man doch ob man jemanden liebt oder nicht.
Ich jedenfalls.
Warst du schonmal eine Woche getrennt von ihm?
Hattest du dann Sehnsucht?
Was denkst du wenn du ihn anschaust?
Möchtest du ohne ihn leben?
Wir hatten hier glaub ich schon mal das Thema Liebe.
hier?
Wie merkt man ob man jemanden liebt?
Brauchst hier nicht auf meine Fragen zu antworten.
Sind nur grad meine Gedanken zu dem Thema.

Bearbeitet von Annette am 23.07.2005 05:22:12


Zitat (khberlin @ 22.07.2005 - 23:31:44)
Woher kommen denn Deine plötzlichen Zweifel? Gab es einen bestimmten Anlaß oder ist das eine längere Entwicklung? Wenn Du das für Dich beantworten könntest, hättest Du auch eine Grundlage für eine Aussprache mit ihm.

:unsure: Hi kiwi,
khberlin hat Recht: einen besseren Aspekt, unter dem Du die ganze Geschichte beleuchten solltest, könnte ich Dir auch nicht nennen.

Sicher, nach 6 aktiven Jahren -zumal wenn man evtl. auch noch zusammenlebt (was ich in Dienem Fall nicht weiß) kann es sein, daß sich der erste Lack verabschiedet hat, die ersten 1,2 rosa Brillen zerbrochen sind :blink: .
Erst dann zeigt sich jedoch, ob die Beziehung weiterhin tragfähig ist... wenn man's also auch ohne rosa Brille miteinander weiter aushält.

Da Dir so plötzlich Zweifel kommen oder Du scheinbar grade so eine Art Sinnkrise hast,
ist es viellecht doch erstmal besser, die Seminare zu nutzen um vielleicht mal in Ruhe nachzudenken und ein paar Kilometer zwischen sich zu wissen... das hilft oft weiter.
Zumindest ging es mir immer so.

Und Ihr beiden müßt miteinander darüber reden- früher oder später, da kommst Du nicht drumrum. Solches verschleppen, bis ein richtiger Riß inder Beziehung ist, bringt nichts.
:daumenhoch: und die besten Wünsche
von Biene

(... die früher, wenn's mit dem Freund wirklich gar nicht mehr weiterging, ein Freund von raschen Konsequenzen war)

Hallo Kiwi,

Du schreibst, Ihr müsst Euch demnächst wegen Seminaren ab und zu trennen. Ich glaube das ist eine gute Gelegenheit,in Ruhe über khberlins Fragen nachzudenken und in Dich hineinzuhören, was dü fühlst.

Habe ja eine Trennung nach 13 Jahren hinter mir und stand vor dem gleichen Problem.

Kannst Du Dir ein Leben (normaler Tageesablauf, etc.) ohne Deinen Freund vorstellen ? Was verbindet Euch, wo sind die Differenzen (falls es welche gibt) ?

Was fehlt Deiner Beziehung, welche Wünsche scheinen in unendlicher Entfernung und hängen mit dem Partner zusammen ?


Ich erwarte keine Antworten, sind auch nur Denkanstösse.

Liebe Grüße
Murphy

PS: Wie auch immer es ausgeht:

Es kommt bei allem irgendwann ein Punkt, an dem man weiss, was man will und dass man handeln muss. Dieser Zeitpunkt ist leider manchmal der schmerzlichste in der ganzen Entwicklung, denn in dieser Sekunde erkennst du schalgartig auch die Konsequenzen und es kommt auch die Angst vor der nächsten Zeit des Umbruchs.

Der einzige Trost den ich immer hatte war die Tatsache, dass irgendwann danach ist. Die Zeit schreitet fort und die Zweifel und Schmerzen werden weniger, ein neu angefangener Lebensabschnitt wird mehr und mehr zur Routine und das Leben fängt sich wieder. Das sind meine Erfahrungen.


Zitat (murphy @ 23.07.2005 - 07:39:28)
Habe ja eine Trennung nach 13 Jahren hinter mir und stand vor dem gleichen Problem.


Oft ist es das man ein Trennung möchte aber jedoch den einsamen weg sich nicht zu traut.


Bearbeitet von internetkaas am 24.07.2005 06:07:55



Sprecht miteinander,aber seid ehrlich jeder soll über seine Gefühle zu dem anderen sprechen-z.b.was dir an ihm stört u.s.w. dann weist Du wo Ihr dran seit.
Denn ohne sprechen geht nichts .

Zitat (murphy @ 23.07.2005 - 07:39:28)
PS: Wie auch immer es ausgeht:

Es kommt bei allem irgendwann ein Punkt, an dem man weiss, was man will und dass man handeln muss. Dieser Zeitpunkt ist leider manchmal der schmerzlichste in der ganzen Entwicklung, denn in dieser Sekunde erkennst du schalgartig auch die Konsequenzen und es kommt auch die Angst vor der nächsten Zeit des Umbruchs.

.

bin absolut murphys meinung!wenn du jetzt noch unklar bist, ob du ihn liebst oder nicht (und dass weiß man wirklich manchmal nicht mehr so genau), dann ist irgendwann der punkt da, an dem du es ganz genau weißt.das nächste ist den mut aufzubringen, danach zu handeln. entweder weiterhin und ganz und gar eine innige bindung zuzulassen oder den anderen weg gehen.
man sagt immer so schön es muß "klick" machen, bevor es das getan hat, würde ich keine entscheidung treffen.

dass du erstmal ein paar tage weg bist, ist für dich sicher hilfreich.überlege dir aber dann ob du ihn vermisst oder nur die gewohnheit, mit ihm zuammen zu sein.

ich wünsche dir, dass es bald "klick" macht! :blumen:

Danke, für die hilfreichen Worte.

Ich denke wirklich, dass ich mir in 2 Wochen (wenn ich auf Seminar bin) wirklich mal überleg wie ich noch zu ihm stehe.... im Moment liegt meiner Seite immer Ärger in der Luft und er kann es mir partou nicht recht machen.... zu der Frage ob wir zusammen wohnen: Nein, tun wir nicht. Weil er nicht weiss ob er nächstes Jahr noch arbeit hat und auch noch nebenher studiert.... und somit wissen wir nicht wie es finanziell aussehen wird. Zweites Problem ich habe mich vor 1,5 Jahren mit seiner Mum gefetzt und durfte bei ihm nicht mehr rein, seine Mutter hat mir verziehen, jetzt ist es der Vater der mich nicht rein lässt - doch was ich diesem Herrn getan hat "The answer my friend is blowing in the wind...".

:(


kiwi


Zitat (kiwi1809 @ 23.07.2005 - 14:29:55)
Danke, für die hilfreichen Worte.

Ich denke wirklich, dass ich mir in 2 Wochen (wenn ich auf Seminar bin) wirklich mal überleg wie ich noch zu ihm stehe.... im Moment liegt meiner Seite immer Ärger in der Luft und er kann es mir partou nicht recht machen.... zu der Frage ob wir zusammen wohnen: Nein, tun wir nicht. Weil er nicht weiss ob er nächstes Jahr noch arbeit hat und auch noch nebenher studiert.... und somit wissen wir nicht wie es finanziell aussehen wird. Zweites Problem ich habe mich vor 1,5 Jahren mit seiner Mum gefetzt und durfte bei ihm nicht mehr rein, seine Mutter hat mir verziehen, jetzt ist es der Vater der mich nicht rein lässt - doch was ich diesem Herrn getan hat "The answer my friend is blowing in the wind...".

:(


kiwi

Auch wenn Du Dich mit seiner Familie nicht verstehst, darf das kein Grund sein, nicht mit ihm zusammenzusein. Klar ist es superblöd (ich weiss wovon ich rede :huh: ) aber vergiss das bei Deinen Überlegungen, es ist nicht relevant. Du bist mit ihm und nicht mit seiner Familie zusammen, vergiss das nie. Und wenn er zu Dir hält, ist es doppelt egal :)
Lass Dir einfach Zeit und warte bis es gereift ist. Vergiss die Eltern, Du bist nicht die erste (und leider auch nicht die Letzte) die mit den Eltern des Partners Schwierigkeiten hat (ich wurde damals abgelehnt weil ich evangelisch wahr... :wallbash: )

Es gibt unglaublich bescheuerte Gründe warum Leute einem verurteilen, Du musst Dich nicht mal bemühen es Dir mit ihnen zu verderben, den meisten fällt auch ohne Grund was ein :blink:

Liebe Grüße und viel Glück,
Murphy

.
Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 11:27:29


Fortsetzung im Mitgliederbereich, da es mir für hier zu persönlich wurde.... muss ja nicht gleich die ganze Welt erfahren :(



Kostenloser Newsletter