Empfindliche FĂŒĂŸe durch die Wechseljahre?

Hallo,
ich hätte eine Frage an die etwas ältere Generation. Seit einigen Jahren habe ich zunehmend Probleme, bequeme Schuhe zu finden, d.h. Schuhe, in denen ich einfach lange gehen kann, ohne an der Ferse oder den Zehen eine oder gleich mehrere Blasen zu bekommen. Besonders extrem ist es im Sommer ohne Strümpfe, z.B. in Sandalen oder leichten Sommerschuhen.

Es geht NICHT um Gelenkschmerzen oder geschwollene Füße, was ja scheinbar alles in den Wechseljahren auftreten kann. Ich habe auch keine orthopädischen Probleme, das habe ich abklären lassen. Nein, es geht darum, dass die Haut an den Füßen offenbar sehr empfindlich geworden ist.

Ich kannte früher solche Probleme nicht und konnte auch die billigsten Schuhe problemlos tragen. Inzwischen habe ich in jeder Preislage die Probleme und nur ab und zu finde ich ein Paar Schuhe, das ich gut vertrage. Und ich habe leider noch nicht herausgefunden, warum das bei dem einen Paar klappt, beim anderen nicht. Schuhkauf wird immer mehr zum Glücksspiel.

Ich tippe irgendwie auf die Wechseljahre als Ursache. Kennen dieses Phänomen auch andere? Und hat irgendjemand vielleicht einen Tipp, wie man damit umgehen kann? Wie man die Haut "robuster" bekommt? Pflegende Cremes und Lotionen habe ich probiert, aber ich habe das Gefühl, die machen die Haut weicher und damit eher noch empfindlicher. Und immer mit Strümpfen? Bei 30 Grad? Das halte ich nicht aus.

Vielen Dank schon mal!
3 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Kann schon sein, daß die Haut im Alter empfindlicher wird. Cortison, wenn man es regelmäßig einnehmen muß, macht die Haut auch dünner.

Hast Du Deine Füße schon mal mit Hirschtalg eingecremt? Das soll die empfindliche Haut schützen.

Ich konnte allerdings noch nie gut barfuß in Sandalen laufen. Bin also gezwungen, wenn ich längere Zeit unterwegs sein sollte, immer sogenannte "Füßlinge" anzuziehen. Macht mir aber bei Hitze nichts aus.
War diese Antwort hilfreich?
Hier kann man sich informieren: Fußschmerzen als wichtiges Warnsignal
Ich habe im Hinterkopf, dass im Fuß alle Nervenbahnen zusammenlaufen oder so.
Da kann es schon sein, dass sich Beschwerden einstellen.
War diese Antwort hilfreich?

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ja, Hirschtalg habe ich auch benutzt, macht die Haut schön weich und gepflegt. Aber - wie schon beschrieben - wahrscheinlich zu weich! Jedenfalls habe ich trotzdem/deswegen (?) wieder Blasen bekommen.


Cortison nehme ich nicht, daran kann es nicht liegen.

Vielleicht bleibt mir dann auch nichts anderes übrig als solche Füßlinge. :(

War diese Antwort hilfreich?
Alternativ mal ein Besuch bei einer guten (medizinischen) Fußpflege und dort um Rat fragen?
Die kennen sich ja auch recht gut "rund um Füße" aus :)
War diese Antwort hilfreich?

Vielen Dank auch dir! Aber Fußschmerzen habe ich nicht. Natürlich tun die Blasen weh, aber ansonsten habe ich keinerlei Schmerzen in den Füßen.

War diese Antwort hilfreich?

Das ist ja toll, wie schnell Ihr reagiert. Danke!

Bei einer medizinischen Fußpflegerin war ich tatsächlich, aber sie riet mir auch Pflegemittel, um die Haut geschmeidig zu halten. Aber das mache ich seit Jahren.

Offenbar wird es auf Söckchen bzw. Füßlinge hinauslaufen.

War diese Antwort hilfreich?

Das Problem kenne ich nur zu gut. Ich habe mich damit arrangiert und trage nur noch Schuhe, die ich gut vertrage.
Meine Füße sind top in Ordnung, aber einfach sensibler, was Druck und Reibung angeht.

Ich kann auch ohne Söckchen gut laufen, das aber nur in ganz wenigen Schuhen.

Mittlerweile weiß ich, worauf ich beim Schuhkauf achten muss, damit nirgendwo was reibt oder drückt.
Flach, aus Leder, bequeme Weite, nach Möglichkeit Fußbett auch aus Leder, keine schmalen Riemchen oder diese hübschen Lochmuster im Schuh, das sind die Dinge, die ich beachte beim Schuhkauf. Und wenn ich ein Paar gefunden habe, das super klappt, kaufe ich schon mal ein zweites und drittes Paar für die Zukunft. :D

Kaufe mittlerweile auch nur noch Schuhe von Peter Wagner, da passen mir fast alle sehr gut und da gibt es auch viele in Größe 43 für mich.

War diese Antwort hilfreich?

Hallo Tilla, du Leidensgenossin! :) Es tut doch ein wenig gut, nicht allein mit dem Problem dazustehen. Obwohl ich es niemandem wünsche!!! :trösten:

Danke für den Tipp, von gut passenden Schuhen gleich mehrere Exemplare zu kaufen. Oft gibt es die ja in verschiedenen Farben. Das habe ich bisher einmal gemacht, aber offengestanden seither nicht mehr. Aber du hast recht, das bietet sich wirklich an.

Ich kaufe mittlerweile fast ausschließlich in den Abteilungen für "Bequemschuhe"; dort gibt es zum Glück nicht nur die typischen "Oma-Schuhe", sondern auch nette, tragbare Modelle. Natürlich nicht wirklich todschick, aber das stört mich inzwischen nur am Rande. Die Qualität ist in der Regel sehr gut. Aber auch hier kann ich nie sicher sein, dass es gut geht.

Leider habe ich bisher noch nicht wirkliche Kriterien gefunden. Leder ist klar, Kunstleder geht gar nicht. Aber gerade bei Sandalen kann z.B. der Zehenausschnitt sich komplett ähneln, aber die einen kann ich nicht länger als 10 Minuten tragen, mit den anderen könnte ich auf eine mehrtägige Wandertour gehen.

Für den Notfall habe ich im Sommer immer Söckchen in der Handtasche; falls es drückt, ist mir dann die Optik doch (fast) egal und ich ziehe die Söckchen an. Aber richtig glücklich bin ich damit nicht. ;)

War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter