Rentner und Arbeitslose sollen weniger zu sagen ha: eingeschränktes Wahlrecht


Habt ihr das auch heute in der Tageszeitung gelesen??Alleine die Überschrift ist schon eine Frechheit in meinen Augen.Demnach sollten die Leistungsträger in der Gesellschaft gestärkt werden.Wo soll das denn noch enden???Vergessen wird vermutlich, dass die eisten Rentner bereits zig Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben und auch Kinder gebaren..


Neee, in welcher Tageszeitung stand das denn? In der B*ld? ;)

Ich habe davon auch noch nie was gehört, und das wäre ja wohl auch gegen die Verfassung. ;)

Edit: Hab gegooglet und habs gefunden. Soso, der RCDS fordert das.
Naja, ob Studenten nun unbedingt zu den Leistungsträgern unserer Gesellschaft gehören, wäre dann ja wohl auch verhandelbar...

So ein Mumpitz, solche Forderungen kann man doch nicht wirklich ernst nehmen.

Bearbeitet von madreselva am 24.05.2008 19:26:00


Berlin - Gottfried Ludewig ist gerade mal 25 Jahre alt ;)

Ein Kinderstreich! :pfeifen:


Studenten sollen erstmal was für unseren Staat leisten !!!


Klasse... Wie kann man nur was über Rentner und Arbeitslose sagen? Jetzt schiebt mans den Studenten zu...
Och Leute, kommt mal wieder runter. Nen Buhmann suchen ist ja immer ganz fein.

Bevor es wieder zu Missverständnissen kommt: ich halte mich da an die Menschenrechte und nach denen sind wir alle gleich viel wert.


Zitat (Gerlii @ 25.05.2008 09:54:22)
Studenten sollen erstmal was für unseren Staat leisten !!!

Das ist ungefähr genauso unqualifiziert wie die Forderung für Rentner und Arbeitslose - also ob ein Hochschulpolitiker darauf wirklich Einfluss hat. Da hat jemand was Unüberlegtes gesagt, und gleich gehen überall die Hüte hoch.

Das Sommerloch startet dieses Jahr aber früh.

Bearbeitet von Klementine am 25.05.2008 12:45:33


ich sag nur rentner sind die leute die unsere umgebung aufgebaut haben so wie sie ist und das noch mit fleiß und schweiss.
nun sollten diese leute die hart gearbeitet haben nichts mehr zu sagen haben?
das kann nur einem studierten eingefallen sein der keine ahnung von einem harten arbeitstag hat.

ich selbst möchte abends wissen was ich tagsüber geschafft habe und ich glaub da gibts einige die das auch wissen möchten, nur bei unseren politikern ist das nicht so...

hauptsache die diät passt....


ja mein Gott, das ist doch immer die gleiche Methode mit denen sich junge politisch engagierte Menschen bekannt machen möchten. Ihr Name geht dann durch die Republik.

Sprecht doch auf so eine Provokatin nicht noch an.


Zitat (raven @ 25.05.2008 12:55:42)
ich sag nur rentner sind die leute die unsere umgebung aufgebaut haben so wie sie ist und das noch mit fleiß und schweiss.
nun sollten diese leute die hart gearbeitet haben nichts mehr zu sagen haben?

GENAU!

Und noch etwas:

Unter den Millionen Arbeitslosen gibt es auch Schwerbehinderte, die durchaus arbeiten wollen, denen jedoch vermutlich keine Chance gegeben wird. Die brauchen die staatliche Hilfe dann aber auch!

Leider werden diese Menschen irgendwie nicht mit berücksichtigt! Man liest immer nur von den "ach so faulen" Arbeitslosen. Aber was ist mit denen, die nicht ALLES können und doch arbeiten wollen??? Diese Menschen haben auch ihre Daseinsberechtigung und wollen das gleiche Leben leben wie ihre Mitmenschen! <_<

Der einzige Zweck, den diese Aussage hat, ist der, dass von dieser Person öffentlich berichtet wird.

Alleine schon durch Erwähnung in diesem Forum wird der Bekanntheitsgrad dieses Gesellen schon wieder erhöht.

Der_Westfale


Zitat (Klementine @ 25.05.2008 12:45:08)
Das Sommerloch startet dieses Jahr aber früh.

Sowas in der Richtung hab ich auch gedacht. :lol: Wenn sie schon einen Hochschulpolitiker herbeizerren müssen, um für Stimmung zu sorgen. Hat aber anscheinend ganz gut geklappt. :rolleyes:

Edit:
Zitat
Man liest immer nur von den "ach so faulen" Arbeitslosen.


Naja, und jetzt eben von den ach so faulen Studenten die keine Ahnung vom Arbeitsalltag haben. Irgendwer muss halt immer seinen Kopf hinhalten *g*

Bearbeitet von witch_abroad am 25.05.2008 13:08:53

Och gottchen... die Tatasache, dass diese Forderung vom RCDS kommt, entzieht jeglicher Diskussion den Boden.

JedeR, der/die schon mal mit dem RCDS in Berührung gekommen ist (zB in der Hochschulpolitik) wird bestätigen können, dass das größtenteils ein Tummelplatz für zukünftige Karrieristen ist, die auf teufelkommraus die Klappe aufreißen. Hauptsache Publicity - Inhalt ist Nebensache.

Wahlrecht gibt es entweder ganz oder gar nicht - Stimmgewichtung wie zur Zeit des Ständewahlrechts sind mit dem Grundgesetz nicht vereinbar. Punkt.


Zitat (Cambria @ 26.05.2008 20:09:18)

JedeR, der/die schon mal mit dem RCDS in Berührung gekommen ist (zB in der Hochschulpolitik) wird bestätigen können, dass das größtenteils ein Tummelplatz für zukünftige Karrieristen ist, die auf teufelkommraus die Klappe aufreißen. Hauptsache Publicity - Inhalt ist Nebensache.

Das kann ich allerdings so unterschreiben!

Ich sag ja, den Medien ist langweilig ... zur Hochsaison wäre so einem kleinen Licht niemals Beachtung geschenkt worden. :D


Kostenloser Newsletter