Kaulquappen und kleine Frösche: was fressen die.....


Wir haben in einem kleinen Terrarium zwei Kaulquappen gehalten, um den Kindern den Verwandlungsprozess von der Kaulquappe zum Frosch zu zeigen. Mittlerweile sind aus den Quappen winzig kleine Frösche geworden. Aber was fressen sie?

Wir würden den Kindern gerne noch zeigen, wie sie wachsen, bevor wir sie wieder "auswildern" :) .

Hat jemand ne Ahnung, was wir ihnen als Futter geben könnten?


Kaulquappen/Frösche


Quelle:Google
Froschnetz

Bearbeitet von janice am 05.06.2008 16:12:44

Behausung: Der Frosch braucht nach der Metamorphose mehr Land als Wasser. Man setzt ihn also in ein Terrarium mit nur noch einer kleinen Nasszone (ca. 1/4). Ins Terrarium legt man Erde oder Sand und feuchtigkeitsspendendes Moos oder feines Laub (das auch feucht gehalten werden muss). Zur Stressreduktion sollten ein paar Unterschlüpfe geschaffen werden, in die sich die Frösche verziehen können wenn es ihnen zu bunt wird. Das Terrarium wird ebenfalls mit einem feinen Netz abgedeckt (die Jungfrösche können auch an senkrechten Wänden emporklettern!) nicht aber mit einer Glasscheibe sonst wird das Ganze zum Treibhaus und der Sauerstoffaustausch ist auch nicht gewährleistet.

Füttern: Frösche brauchen lebendiges Futter, also keine Pflanzen oder tote Tiere. Diese findet man am besten in einer Wiese. Mit einem feinen Kescher streift man durch das Gras. Dort finden sich viele kleine Insekten (sog. Wiesenplankton). Vorsicht aber auf Zecken, die sich ebenfalls dort aufhalten. Anstatt eines Keschers kann auch ein Sack verwendet werden, ist aber etwas unpraktischer. Auch im Kompost finden sich oft viele kleine Tierchen. Ameisen und andere stechende oder beissende Insekten sind ungeeignet. Heimchen aus dem Zoohandel sind die bequemste Art der Fütterung. Die Grösse der Futtertiere sollte auf die Grösse der Frösche abgestimmt sein und in deren Maul passen. Die Fütterung erfolgt täglich mit einigen Dutzend Tierchen, da die meisten nicht erbeutet werden können und sich irgendwo verstecken.

Quelle! ;)


Danke für eure links. War mir gar nicht bewußt, dass man keine Quappen mit nach Hause nehmen darf :unsure: . als war Kinder waren, haben wir sie dutzendweise mit nach Hause genommen und "aufgezogen". Oh je oh je.


@Markaha,das haben wir früher auch gemacht -meist aus dem Tümpel in der Nähe mitgebracht -und zu Hause dann aufgezogen .


Wir hatten einen Garten mit einem kleinen Teich.

Bearbeitet von janice am 05.06.2008 18:46:29



Kostenloser Newsletter