Schnacken-/Mückenstiche


Hallo liebe Muttis,

da wir direkt am Neckar wohnen, haben wir das große Problem mit Stechmücken.
Meine kleine Tochter reagiert dermaßen auf diese blöden Tierchen, daß ein Stich ca. einen Durchmesser von 5cm bekommt, rot und hart wird und auch teilweise sich zu wassergefüllten Blasen entwickelt. Die KiÄ meinte nur kühlen und Fen...il draufschmieren. Aber die Dinger sehen echt übel aus. Vor 2 Jahren hatte sie auf einmal 20-25 Stück und sah aus wie ein einziger wandelnder Stich, da alles dick und rot war. Hat jemand eine Idee, was wir noch machen könnten (kann sie ja nicht im Zimmer einmauern, damit keine Mücke an sie rankommt); eventuell auch was Homöopatisches.

Hoffe Ihr könnt uns weiterhelfen.

LG Alex


Also ich habe auch immer Probleme mit Mückenstichen- die werden bei mir auch immer so riesig!

Habe letztes Jahr so einen Stecker für die Steckdose mit so nem komischen Plättchen drauf gekauft! Ich glaube von Paral... aber ich schau nochmal drauf!

Also seit dem bin ich völlig begeistert- hatte nämlich schon einiges versucht- von diversen anderen Steckern bis sämtliche Lotions, und was es da noch so alles gibt!

Konnte sogar die Fenster offen lassen!


Guck mal hier , ist zwar nur das Nachfüllpack- aber den Stecker müsstest Du überall kaufen können!

Bearbeitet von ginchen am 09.06.2008 15:26:46


meine Mutter hat an der Wohnungstür und an der Tür zum Schlafzimmer selbstgebaute Fliegentüren.

an den Fenstern normale Fliegengitter.

dadurch wird schon sehr viel abgehalten.

für draussen hat sie sich blumen gekauft, welche die Mücken abhalten sollen.
die hat sie direkt ans Schlafzimmerfenster gemacht.


Wenn die kleine aber so stark reagiert würde ich mal mit einem allergologen (gibts das überhaupt?) oder hautarzt o.ä. reden, denn das ist meiner Meinung nach, eine Allergie gegen die Mücken.

mein Stiefbruder hat das auch, er muss sich halt immer wenn er rausgeht einsprühen.


Ich schmiere mich immer mit Lavendelöl ein.

Wirkt super, auch gegen Zecken.
Schau mal bei E-Bay....

Labens


Hallo Alexf,
in den drogeriemärkten gibt es sprühtinkturen zur vorbeugung.

alle nicht verdeckten hautstellen einfach einprühen. Soll den biestern den spaß im vorfeld verderben.

Habe gerade erst eins gekauft, aber noch nicht ausprpbiert, denn bei uns stechen sie im moment nicht, warum auch immer.

Vielleicht ist mein tipp ja was wert?!

good luck :blumen:

klopf auf holz
selito


Zitat (ginchen @ 09.06.2008 15:21:27)
Habe letztes Jahr so einen Stecker für die Steckdose mit so nem komischen Plättchen drauf gekauft! Ich glaube von Paral...  aber ich schau nochmal drauf!

Wenn das Kind ohnehin schon allergisch reagiert, würde ich grad von solchen Dingern absehen. Sowas gab es "früher" schon, also vor 25, 30 Jahren als ich im besten Teenie-Alter war. Damals enthielten diese Plättchen einen Pyrethrum- Extrakt. Ich bekam davon sofort Kopfschmerzen! Für Haustiere und kleine Kinder kann das Zeug schnell mal lebensgefährlich werden, und wer Spinnen oder ähnliches Getier in Terrarien hält, sollte sowas gar nicht erst ins Haus holen.

Besser in der Apotheke beraten lassen, womit du das Kind einschmieren kannst (Zanzarin, Autan etc.), diese Einreibemittel dürfen im Gegensatz zu Pyrethrum auch an die Haut kommen.

Außerdem: Fliegengitter installieren, da gibt's inzwischen ganz praktische Dinger die man einfach nur mit kleinen Drahtfedern im Fensterrahmen einhängt. (Die waren grad vor wenigen Wochen erst bei Aldi Süd im Angebot!)

Bearbeitet von Valentine am 09.06.2008 19:24:22

Da würd ich gar nicht lange herumexperimentieren. Sofort zum Hautarzt, Allergietest machen lassen und DEN bestimmen lassen, was man dagegen tun kann.

Liebe Alex, sonst gehts deiner Tochter so wie mir. Hochgradige Insektengiftallergie mit dem Risiko eines Allergieschocks.

Ich denke, nur ne richtige Hyposensibilisierung unter Aufsicht eines Arztes können Schlimmeres verhindern.

Geh zum Doc!



Gruß

Abraxas


Um sich gut vor den Schnakenbiestern schützen zu können, empfiehlt sich vielleicht ein sogenanntes Moskitonetz direkt überm Bett anzubringen.

Wir haben ein solches, zusätzlich auch noch Fliegengitter vor dem Fenster. Aber weil diese kleinen Mückchen doch immer wieder zu uns in Schlafzimmer vordringen, haben wir diese Schutzmaßnahme ergriffen. Und siehe da: Ruhige und entspannte Nächte ohne Mückenjagd!

LG
schleckermäulchen :blumen:


Zitat (Valentine @ 09.06.2008 19:23:33)
Wenn das Kind ohnehin schon allergisch reagiert, würde ich grad von solchen Dingern absehen. Sowas gab es "früher" schon, also vor 25, 30 Jahren als ich im besten Teenie-Alter war. Damals enthielten diese Plättchen einen Pyrethrum- Extrakt. Ich bekam davon sofort Kopfschmerzen! Für Haustiere und kleine Kinder kann das Zeug schnell mal lebensgefährlich werden, und wer Spinnen oder ähnliches Getier in Terrarien hält, sollte sowas gar nicht erst ins Haus holen.


Na ich denke das die Dinger nicht so schlimm sind wie vor 20 Jahren... hab die Dinger ohnehin nicht länger als 2 Stunden drin gelassen und das bei offenem Fenster... Wir weder unser Hund hatten Probleme damit. Und keine Mücken :D

Muss ja auch jeder selber wissen- hab hier ja auch nur mal kundgetan was ich so benutze- da ich das Problem kenn das die Mückenstiche so schlimm sind :(

Hatte halt auch schon einiges versucht- aber habe bis auf diesen Stecker für mich noch nichts passendes gefunden... also wenn ich nicht im Zimmer war dingen rein und fertig...

Hi Alex,

das hört sich auch für mich sehr nach einer Insektenstich-Allergie an :(

Wie Abraxas geschrieben hat (und aus eigener Erfahrung), kann so eine Allergie durchaus lebensgefährliche Reaktionen auslösen. Also unbedingt ärztlich abklären lassen, d. h. Diagnostik und dann entsprechende Therapie (Hyposensibilisierung, (Notfall-)Medikamente, oder was auch immer der Arzt für das Mittel der Wahl hält)!

Alles andere Machbare ist reine Prophylaxe, z.B. für indoor durch Anbringen von Fliegengittern an Fenstern/Türen, rechtzeitiges Löschen von Licht bei offenen Fenstern abends etc. und bei Aufenthalt im Freien durch Aufbringen von wirksamen Anti-Mücken-Mitteln, geeignete Kleidung etc.

Stechbiester-NOT-welcome-Grüße :mafia:


Zitat (ginchen @ 09.06.2008 23:08:30)
Na ich denke das die Dinger nicht so schlimm sind wie vor 20 Jahren... hab die Dinger ohnehin nicht länger als 2 Stunden drin gelassen und das bei offenem Fenster... Wir weder unser Hund hatten Probleme damit. Und keine Mücken  :D

Was steht denn heutzutage als Wirkstoff auf der Packung dieser Elektroverdampfer?

Zumindest in vielen Insektensprays sind immer noch reichlich Pyrethroide. Pyrethrum ist ein neurotoxisches Kontaktgift, will heißen es tötet Insekten und ist zumindest auch für Heim- und Kleintiere gefährlich. Auch beim Menschen kann das Zeug zu Schäden am Nervensystem verursachen!

Bearbeitet von Valentine am 10.06.2008 06:44:36

Wiki

Also nach deinen Antworten hatte ich nu schlimmeres erwartet dort zu lesen

Pyrethrum ist ein Nervengift, da kann man hin und her diskutieren wie man will, es ändert nichts an der Tatsache. Und was da nicht steht: es ist tatsächlich so, dass auch schon Menschen Schäden durch Pyrethrum davongetragen haben (z. B. Lähmungserscheinungen).

Letztendlich muss es jeder für sich entscheiden ob er das Risiko (das sicher nicht extrem groß, aber doch vorhanden ist) eingehen möchte oder nicht. Ich für meinen Teil hab mich jedenfalls dagegen entschieden.


Also unsere Tochter sieht ähnlich aus, wenn mal eine Mücke zusticht! :( Elefantenbeine und Frankenstein-Gesicht sag ich nur! :trösten:
Wir haben jetzt das ganze haus mit Alu-Rahmen-Fliegengittern bzw. Türvorhängen so weit wie möglich insenktendicht gemacht.
Sollte trotzdem mal ein Stich auftreten (z.B. von draußen) schmieren wir jetzt auf Anraten unserer Kinderärztin, unseres Hausarztes und der Hautärztin (alle unabhängig voneinander) eine Hydrocort-Salbe (z.B. von Fen...l) drauf. Sofort!!! Ja, ja, Cortison, aber bis jetzt mussten wir immer nur 2x schmieren und die Stiche sahen nicht einmal halb so schlimm aus wie normale Mückenstiche! Kleine rote Knubbel halt! Im Vergleich zu den sonstigen riesigen Entzündungen mit Blasen, nässen etc. - kein Vergleich! Wir sind da echt zufrieden mit! :D
Mit diesen Steckdosen-Gift-Verbreitern wäre ich auch ganz vorsichtig! Da haben Bekannte auch schon ganz Böse Erlebnisse mit gahabt!


Solche Salben sind schon OK, auch für Kinder. Grad die freiverkäuflichen Gels und Salben (Fenistil, Soventol etc.) enthalten nur sehr wenig Cortison, und man tupft ja auch nur ein- oder zweimal etwas auf den Mückenstich.

Kritischer wäre es, wenn das Cortison hochdosiert ist und dann auch noch wochen- bis monatelang täglich geschmiert wird. Das würde die Haut dann dünner und empfindlicher machen.


Na guck- Frag Mutti hat auch noch nen Rat :)

Klick mich...


Laß Deine Tochter auf jeden Fall vom Arzt untersuchen.
Dann kannst Du entsprechend auch reagieren.

Es gibt auch Mückenstecker ohne Chemikalien, ohne Dämpfe, ohne Geruch und ohne Dreck.
Dieser Stecker sendet eine Hochfrequenz.
Für Insekten hörbare Schallwellen irritieren und bringen Mosquitos dazu wegzufliegen.
Keine nebenwirkungen für Hausetiere.

Wir selber haben in jedes mögliche Fenster Fliegengitter eingeklebt.
Klappt super.
Du kannst doch solche Fliegengitter auch unabhängig vom Arztbesuch einsetzen.

Wenn es dann draußen eine Mücke doch mal geschafft hat, nehme ich ein Spray mit AloeVera.
Die Schwellung und der Juckreiz nehmen nach kurzer Zeit ab.
Es bleibt nur noch ein roter Fleck übrig.
Selbst unseren Hund behandeln wir mit diesem Spray bei Zeckenbissen.
Die Firma darf ich aus werbe Gründen nicht angeben, nur soviel, sie hat nur 2 Buchstaben.


Kostenloser Newsletter