Krone anfertigen lassen


Ich bin sowas von unentschlossen ob ich mir die zähne überkronen lassen soll.

Mein Problem ist, dass ich Angst habe, dass ich das Fremdkörpergefühl im Mund nicht leiden kann und dann ist ein gesunder Zahn abgeschliffen, weil der als Halt dient, zusätzlich zum Nebenzahn für einen Backenzahn als Anhängsel.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Habt ihr euch an die Kronen gewöhnt?


Hi Karin!

Meine besser erzogene Hälfte hat sich auch ne Krone machen lasse, und der meinte, man gewöhnt sich daran ganz schnell, anfangs isses da Gefühl, ups, da is was, aber nach ein bissl Eingewöhnungszeit
Ich kenns von langen Jahren mit fester Zahnspange, die spürt man auch definitiv am Anfang,, rauh, und trägt auf den Zähnen auf und die erste Woche ist das Mist. Dann gewöhnt man sich total dran, dass da was "fremdes" im Mund ist, also, da braucht man sich keine Gedanken machen denke ich.


Hallo!
Ich habe auch drei uberkronte Zähne aber es gibt kein Problem mit dem gewöhnen.
Mittlerweile habe ich meine Kronen 8 Jahre und ich bin sehr zufrieden.
lg geli


Mein Problem ist, dass der Backenzahn schon gezogen wurde und der Nebenzahn, wo die Zahnwand abgebrochen war, wurde bereits aufgefüllt und wieder aufgebaut. Und das ist jetzt schon 12 Wochen her und ich hab immer noch das Gefühl, dass da was Fremdes drinnen ist, hab das Gefühl, dass dieser Zahn viel schwerer als die anderen ist bzw. irgendwie stabiler.
Ich kann mich gar nicht daran gewöhnen. :heul:

Könnte es durch die Überkronung vielleicht sogar besser werden?

Wie ist das bei den anderen hier, die Kronen haben?

Bearbeitet von Karin_Roth am 14.06.2008 22:09:46


Ich bin auch ein König und habe einige Kronen - ist für mich kein Unterschied mehr.
Wenn die Kronen gut angefertigt sind, vergisst man das ganz schnell


Hallo! Natürlich dauert das einige Zeit bis man sich daran gewöhnt. Ich hatte auch so ein ähnliches Problem. Hatte auch das Gefühl das mein Zahn schwerer ist. Aber durch die Überkronung hat sich das ganz gut gegeben. Natürlich ist das ein Fremdkörper an dem man sich erst gewöhnen muß.
Aber nach etwas Zeit wirst du nichts mehr bemerken das der Zahn überkront ist.
Alles gute
geli


Danke, dass ihr mir Mut macht. :blumen:

@geli69

Sag mal wird der bereits wieder aufgebaute und gefüllte Zahn wieder abgschliffen, bevor er überkront wird? Weil da kam so ein Glasfaserstift mit rein.


Zitat (Karin_Roth @ 14.06.2008 23:32:53)



Sag mal wird der bereits wieder aufgebaute und gefüllte Zahn wieder abgschliffen, bevor er überkront wird? Weil da kam so ein Glasfaserstift mit rein.

Der wird wieder abgeschliffen, ringsrum ;) ...ist Wurzelbehandelt

achso!!!!!!!!

Danke Unersetzliche, mit dieser Auskunft hast du mir sehr geholfen. :blumen:

Hab da noch eine Frage an Unersetzliche:

da wird jetzt der gesunde 4-er und der wurzelbehandelte 5-er abgeschliffen und ein 6-er angehängt.
4 und 5 werden ja einfach aufgesteckt, aber der anhängende 6-er wird der mit einer Klammer befestigt und man hat dann wieder einen neuen Fremdkörper drinnen, an dem man dann dauernd mit der Zunge reibt? :huh: :blink:

Bearbeitet von Karin_Roth am 15.06.2008 07:42:14


Also, wenn eine Krone (oder Brücke) gut gemacht ist, ist es wie der eigene Zahn.
Wenn nicht dann ist entweder:
1.) Zahn zu klobig gebaut, sollte aber eher nicht vorkommen.

2.) Die Höhe des Zahnes paßt nicht und man knirscht unentwegt darüber. Unbedingt nach 1 Woche kontrollieren lassen.

3.) oder unter der Keramikverblendung ist ein unedles Material, was einen metallischen Geschmack bewirken kann oder den Zahnfleischrand dunkel verfärbt. Deswegen besser den etwas höheren Goldpreis in Kauf nehmen.

So wie ich das verstanden habe wird das bei dir eine Brücke. Da kann das schon ein neues Gefühl sein wenn die Zunge an die Lücke gewöhnt war, aber kein störendes.
In dem Fall würde ich die "Pfeilerzähne" unbedingt mit Stiften versehen lassen, weil wurzelbehandelte Zähne sehr bruchgefährdet sind und wenn so einer abbricht ist die Brücke für den Hugo gewesen.


Ich habe mit dem Zahnarzt gesprochen und dieser meinte, dass der Goldpreis so sehr gestiegen sei, dass ich da gleich eine Vollkeramik machen lassen könne. Die wäre auch nicht wesentlich teuerer.

Nun meine Frage an Euch: Hat jemand eine Vollkeramikkrone im Mund? Ist die leichter oder schwerer als eine mit Gold unterfütterte?

Ich muss heute noch Bescheid geben, was ich machen lasse, weil danach richtet es sich ob wir das noch vor dem Urlaub machen können oder nicht.

Bitte schreibt mir dringend Euere Erfahrungen dazu!


:daumenhoch:
Der Goldpreis treibt auch den Zahnersatzpreis in die Höhe, da hat er recht !
Sprich ihn auf Zirkonoxid an. Zirkonoxid gilt als ideales Material für alle Bereiche der Zahnmedizin.
Zirkonoxid weist alle Vorzüge von Keramik auf: extreme Belastbarkeit, lange Haltbarkeit und keine Leitfähigkeit. In der Zahnmedizin schätzen Ärzte zudem die Ähnlichkeit mit echten Zähnen für ein ästhetisch perfektes Endergebnis.

:blumen:


Jetzt dachte ich, dass Zirkonoxid keramisches Material sei, das immer im Seitenzahnbereich verwendet wird.


Mich könnt Ihr nicht fragen, da ich noch keine Krone oder Gold brauche.
Viele Grüße Euer Paulchen


Zitat (Paulchen @ 30.07.2008 03:31:18)
Mich könnt Ihr nicht fragen, da ich noch keine Krone oder Gold brauche.
Viele Grüße Euer Paulchen

... ach was?!

Mit 53 hat man doch noch alle Zähne in Ordnung, außer man verliert Zähne durch ein Krankheit. Das ist natürlich möglich.
Grüße Euer Paulchen


Ich habe, da wo man's beim Sprechen und Lachen sieht Keramik und hinten Gold. Leider habe ich schon seit 20 Jahren ein paar Kronen, allerdings nur auf den Backenzähnen. Ein Fremdkörpergefühl hatte ich nur bei dem einen Provisorium, bei dem der ZA aus zwei Zähnen praktisch einen gemacht hat. Als ich dann die richtigen Kronen bekam, hatte ich überhaupt keine Probleme und konnte auch gleich ganz normal essen.


Zitat (Paulchen @ 30.07.2008 09:23:44)
Mit 53 hat man doch noch alle Zähne in Ordnung, außer man verliert Zähne durch ein Krankheit. Das ist natürlich möglich.
Grüße Euer Paulchen

Das mag ja sein. Aber es hilft den Fragern wenig, wenn hier jeder, nur um auch was zu schreiben, in jedem Thread schreibt "weiß ich nicht, brauch ich nicht". Wenn man keine Ahnung hat- einfach mal ruhig sein. Es gibt sicher genügend andere Threads, in denen man Sinnvolleres beitragen kann.

Zitat (Paulchen @ 30.07.2008 09:23:44)
Mit 53 hat man doch noch alle Zähne in Ordnung, außer man verliert Zähne durch ein Krankheit. Das ist natürlich möglich.
Grüße Euer Paulchen

Das dachte ich auch. Meine Mutter hat mit 71 noch alle Zähne in Ordnung.
Warum nur hab ich auf so eine vermaledeite Nudel gebissen, die alles zerstört hat?

Unersetzliche, vielen Dank für Deine Hilfe. :blumen:

Ich hab jetzt seit 2 Wochen die Vollkeramikkonstruktion. Sie ist ausgesprochen bequem in meinem Mund und kein Vergleich zum blöden Provisorium.

Jetzt hab ich schon gleich die nächste Frage.

Ich war ja immer regelmäßig beim Zahnarzt und putze mindestens 2-mal täglich und bin alle paar Wochen bei der professionellen Zahnreinigung. Wie konnte es dennoch passieren, dass ich eine Zahnhalskaries bekam, wenn die Zähne doch so gut betreut worden sind?

Was wird bei der Zahnhalskaries da genau gemacht?
Sorry, bin schon wieder der totale Angsthase.

Heute sind gleich zwei Zahnhalsbehandlungen und eine Nervtötung gemacht worden.
Von der Spritze und diesem Angststress war ich sowas von erschöpft, daß ich den ganzen Nachmittag schlafen mußte.
Ich hab jetzt dann nochmal einen Termin. Dann wird das Provisorium wieder ersetzt durch eine Füllung und dann hab ich es hoffentlich hinter mir.
Angeblich soll der Nerv ja gezogen worden sein, aber wieso tut mir dann das draufbeißen noch weh.


Das Kronen ist nicht so schlimm wie es klingt. Man gewöhnt sich schnell dran und dann geht es ganz gut. Zumindest war das bei meinem Vater so, der hat sich 4 Zähne gekront.


Die Kronen habe ich doch schon längst. Hast du mein letztes posting nicht gelesen?



Kostenloser Newsletter