Kündigungsschreiben: was muss da rein?


huhu,

ich werde in der nächsten Woche meinen Job kündigen und wollte gerade das Schreiben aufsetzen. Allerdings verwirrt mich das Internet und jetzt weiß ich nicht weiter.

Muss ich in diesem Schreiben erwähnen, dass ich meine Papiere (Lohnsteuerkarte, Arbeitszeugnis, ...) anfordere? Oder kann ich das weglassen, weil es mir ja sowieso zusteht?

Verwirrte Grüße, Col :wacko:


Schreibe es doch dazu und schlage einen Termin vor.


hi,

i.d.r. ist es der normale ablauf, dass du nach der letzten dir zustehenden abrechnung auch deine arbeitspapiere bekommst, wie z.b. auch die pflicht für den ag besteht, deine daten an die krankenkasse zu leiten ( abmeldung aufgrund beschäftigungsende)

ciao guapa

sollte dein ag ne chaos bude sein, kannst du es ja mit in das kü schreiben setzen.


Im Grunde genügt es zu schreiben, dass du überhaupt kündigst und zu welchem Datum. Zusätzlich kannst du noch eine Begründung schreiben (aus familiären Gründen, wegen Umzug,...) aber das ist nicht erforderlich.

Deine Lohnsteuerkarte muss dir nach Ende der Beschäftigung so oder so ausgehändigt werden, der Arbeitgeber bzw. der Lohnbuchhalter weiß das normalerweise. Und dass dir ein Zeugnis zusteht, ist auch eine Binsenweisheit die jeder AG kennt. (Manche drücken sich allerdings gern davor, z. B. mit dem Argument "sie waren doch nur ein halbes Jahr bei mir, bei so kurzer Zeit schreib ich nix"). Das würd ich aber erst mal abwarten.


Ich denke auch, dass Selbstverständlichkeiten nicht in das Schreiben rein müssen. Einfach und kurz halten. Wenn du deinen AG mochtest, dann schreib eine kurze Begründung, wie weiter oben schon erwähnt.
Ich persönlich übergebe so etwas persönlich und füge dann auch ein an mich adressiertes Schreiben bei "Hiermit bestätigen wir / ich Ihnen den fristgerechten Eingang Ihrer Kündigung zum [Datum]" , das ich mir direkt vom Empfänger gegenzeichnen lasse.

Bin halt n gebranntes Kind ;) aber so kann sich keiner rausreden, das Schreiben wäre nicht / zu spät angekommen...


Da bereits einige Male Pech gehabt, habe ich es so formuliert:
Kündigung zum.... bei netten AG weil... wie vor beschrieben. Habe aber immer gebeten, mir ein Zeugnis und meine Papiere nach der letzten Abrechnung zukommen zu lassen. Habe es schon erlebt, daß man meinte: Wieso, haben Sie doch nichts von geschrieben. Besser ist besser. Ich war lange im Personalwesen tätig. Für mich war es selbtverständlich, Zeugnis und Papiere zu schicken. Aber nicht jeder Chef weis es bzw. will es.
Gruß Velten


hallo col,
also ich würde das Datum reinschreiben und evt auch den Grund angeben. Aber schau mal hier, da hast du eine Vorlage: http://www.zeitblueten.com/903/download-so...ges/#kuendigung
Vielleicht hilft dir das weiter.
Liebe Grüße
Sonja



Kostenloser Newsletter