Waschpulver entsorgen? kleines Missgeschick...

Neues Thema Umfrage

Hallo Muttis!

Mir ist ein kleines Missgeschick passiert, als ich heute meine Feinwaschmittelpulverdose nachfüllen wollte... ich hab mich vergriffen und das weiße Pulver auf den weißen Wasserenthärter geschüttet. Trennen unmöglich...

Mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als das Gemisch wegzuwerfen. Nur wohin damit? Kann das in den Hausmüll (wohl kaum...)? Oder muss ich auf den Wertstoffhof gurken?

Es einfach als Waschpulver weiter zu verwenden (quasi mit integriertem Wasserenthärter), macht für mich keinen Sinn, da ich nur sehr selten Feinwaschmittel, aber bei jedem Gang Wasserenthärter brauche...

Hilfäääääääääääää! :heul:

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

füll das gemisch doch in irgendeinen anderen behälter und benutz das dann nur, wenn du eh feinwaschmittel benutzen willst und kauf die neuen wasserenthärter, den du wie gewohnt benutzt. kostet dich ja nichts zusätzlich, es dauert halt nur länger bis das alles all is, oder?

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (werschaf @ 03.07.2008 22:42:26)
füll das gemisch doch in irgendeinen anderen behälter und benutz das dann nur, wenn du eh feinwaschmittel benutzen willst und kauf die neuen wasserenthärter, den du wie gewohnt benutzt. kostet dich ja nichts zusätzlich, es dauert halt nur länger bis das alles all is, oder?

Hm... darauf wirds wohl hinauslaufen... an diese einfache und praktische Lösung hab ich erst überhaupt nicht gedacht... hab mir schon wüste Siebkonstruktionen überlegt, damit ich die zwei Pulver wieder auseinander kriegen kann...
Ich nenne ein wirres Hirn mein Eigen ;)

Wird wohl mit der Dosierung n bisschen schwierig werden - ich glaub, ich hab dann das weicheste Wasser der Welt :) aber wat solls :)
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Cambria @ 03.07.2008 22:35:15)
Trennen unmöglich...

Nö, läßt sich wieder trennen.
Dichte von Enthärter und Waschpulver bestimmen. Dann eine für beides inerte Flüssigkeit suchen (Tabellenwerk!), welche das eine untergehen läßt, während die andere Komponente oben schwimmt. Oben abschöpfen, unteren Teil filtrieren und beides trocknen lassen. :)

Wenn es sich bei den Produkten um Mischungen handelt, wirds komplizierter. Aber mit mehreren Flüssigkeiten passender Dichte geht auch das nach gleichem Prinzip zu lösen. Man muß anschließend halt wieder die richtigen Teile vereinen.
War diese Antwort hilfreich?

Wie umständlich. Schmeiß es in den Müll und gut is.

War diese Antwort hilfreich?

Klar könnte man das Zeug wieder trennen, wenn man weiß wie's geht- die Beschreibung von dir, Mosaik, find ich aber doch etwas aufwändig ;) billiger wäre es, einfach zwei neue Packungen zu kaufen.

Was ich machen würde: einfach gründlich durchmischen und ganz normal wie pures Waschmittel dosieren.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (KlausN @ 04.07.2008 05:28:22)
Wie umständlich. Schmeiß es in den Müll und gut is.

HALLO!? Umweltschutz!?
War diese Antwort hilfreich?

Als Du es gemerkt hast, dass Du den falschen Behaelter genommen hast, konntest Du denn noch das Grobe oben wegnehmen? Wie ist das Mischverhaeltnis jetzt?

Wenn mehr Wasserenthaerter vorhanden ist, wuerde ich das Pulver (wo ein bisschen Feinwaschmittel mit drin ist) ganz normal wie einen Enthaerter nehmen. Dass nun Waschmittel mit drin ist, ist m.E. egal.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (werschaf @ 04.07.2008 10:15:54)
HALLO!? Umweltschutz!?

HALLO zurück!!! Wer an die Umwelt denkt, benutzt keinen Wasserenthärter.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (KlausN @ 04.07.2008 18:39:52)
HALLO zurück!!! Wer an die Umwelt denkt, benutzt keinen Wasserenthärter.

kann zudem auch die
goggelt mal.
War diese Antwort hilfreich?

Hab ich gerade gemacht und einen Bericht gefunden. Da hat so eine echte Expertin C*lgon benutzt und das Waschmittel für sehr hartes Wasser dosiert :wallbash: . Und wundert sich dann über Ablagerungen von Wasserenthärter und Waschmittel...

Bei hartem bis sehr hartem Wasser kann man eine Menge Waschpulver sparen, da man das Waschpulver wie bei weichem Wasser dosieren kann. Wer Waschpulver "richtig" entsprechend der Wasserhärte dosiert, braucht es nicht.

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe noch nie C*lgon benutzt.
Und wir haben Härtebereich 3 (hart).

Meine Waschmaschine läuft seit 1991 ohne eine einzige Reparatur.

War diese Antwort hilfreich?

Siehe oben - wenn du das Waschmittel entsprechend hoch dosierst, braucht man es nicht. Wasserenthärter ist im Waschmittel drin, deshalb muss man bei hartem Wasser viel mehr nehmen als bei weichen. Nur deshalb. Ich halte es für sinnvoll, nur den Wasserenthärter entsprechend der Wasserhärte hoch zu dosieren und weniger Waschmittel zu nehmen. Aber das ist meine persönliche Meinung - falsch macht man ohne C*lgon und Kosorten nichts.

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe das ganz oft schon geschrieben. Wenn ich z.B. keinen Wasserenthaerter benutze, dann loest sich das Waschpulver nicht auf. Selbst, wenn ich es vorher aufloese, habe ich Waschmittelflecken auf den Klamotten. Ich moechte aber auch nicht immer Fluessigwaschmittel nehmen, weil ich persoenlich finde, dass Pulver besser reinigt. Aber das ist Ansichtssache. Fluessig nehme ich fuer dunkle Sachen.

Vor 12 Jahren, als ich hierhergekommen bin, habe ich anfangs auch keinen Enthaerter genommen, weil ich auch dachte, das sei Quatsch. Bis ich merkte, warum ich immer diese Flecken in der Waesche hatte. Dann habe ich angefangen, Enthaerter zu nehmen und ploetzlich kamen diese merkwuerdigen Kalkbrocken raus, die ich in der Waesche fand. Das muessen Kalkablagerungen gewesen sein, die sich an irgendetwas festgesetzt hatten. Die waren so rundlich.

Seit ich Enthaerter nehme (ich nehme die Tabs von Lidl) habe ich solche Probleme nicht mehr.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Klementine @ 05.07.2008 22:51:31)
Hab ich gerade gemacht und einen Bericht gefunden. Da hat so eine echte Expertin C*lgon benutzt und das Waschmittel für sehr hartes Wasser dosiert :wallbash: . Und wundert sich dann über Ablagerungen von Wasserenthärter und Waschmittel...

Bei hartem bis sehr hartem Wasser kann man eine Menge Waschpulver sparen, da man das Waschpulver wie bei weichem Wasser dosieren kann. Wer Waschpulver "richtig" entsprechend der Wasserhärte dosiert, braucht es nicht.

Ja nee, sowas hatte ich nich gemeint ;)
Aber Calgon könnte genau das Gegenteil erzielen, denn Calgon kann sich ebenfalls am Heizstab absetzten. Aber mal ehrlich...ich kenne keine Waschmaschine, die wegen Verkalkung kaputt gegangen ist.
Und die neue Werbung von Calgon im TV is auch absurd, die machen da Kalk an die Geräteteile hin, wo Wasser nichtmals hinkommt (Bottichmantel, Motor, etc.).


@Mikro: Ich hatte bei der Verwendung von Wasserernthärter Streifen, da sich dieser offenbar nicht gut auflöste. Seither nehme ich keinen mehr. Hatte den von AS und Gut&Günstig.
War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter