Hilfsarbeiter Deppen ohne Rechte? Mobbing


Eine Frage, haben Hilfsarbeiter wirklich keine Rechte? Mein Bruder, der als Hilfi in ner Schlosserei arbeitet, bekommt immer eine auf den deckel.
Der pensionierte Vater seinen Chefs, geht mit ihm um wie der letzte Dreck. ZB er wirft was um und ruft meinen Bruder "Hey du trottel, heb das auh du bist ja zu blöd für alles!"
Wenn mein bruder sich dann verteidigt heißt es er soll nicht frech werden, sonst gibts eine gescheuert und er ist eh nur da um den Dreck wegzuräumen.

Men bruder ist von außen her hart, aber ich kenne ihn gut genug um zu wissen, das ihm das verhalten von dem alten schon an die Nieren geht.

Wieviel muss man sich denn als Hilfi gefallenlassen?

Übrigens Arbeiterkammer geht nicht, da der Alte in Pension ist und sonst Ärger bekommen könnte.

P.S ich hab auch nur Hilfi-qualitäten


Zitat (tessaiga @ 18.07.2008 20:43:55)
Eine Frage, haben Hilfsarbeiter wirklich keine Rechte?

Prinzipiell haben auch Hiwis Rechte, das steht unter Anderem sogar im Grundgesetz.

Zitat
Der pensionierte Vater seinen Chefs, geht mit ihm um wie der letzte Dreck. ZB er wirft was um und ruft meinen Bruder "Hey du trottel, heb das auh du bist ja zu blöd für alles!"
Wenn mein bruder sich dann verteidigt heißt es er soll nicht frech werden, sonst gibts eine gescheuert und er ist eh nur da um den Dreck wegzuräumen.

Also, wenn dein Bruder dann eine gescheuert bekommt, ist das alles andere als rechtens, das kann er durchaus zur Anzeige bringen. Vorzugsweise natürlich, wenn es Zeugen gibt, die dann auch für ihn aussagen und nicht den Schwanz einklemmen aus Angst um ihren eigenen Job...

Zitat
Übrigens Arbeiterkammer geht nicht, da der Alte in Pension ist und sonst Ärger bekommen könnte.

Darauf würde ich in diesem Fall absolut keine Rücksicht nehmen. Wenn der Senior mitmischen will, muss er ggf. auch mit den Konsequenzen leben können.

Zitat
P.S ich hab auch nur Hilfi-qualitäten

ja, und- bist du deshalb weniger wert als ein Chirurg oder ein Wirtschaftsboss? Auch Müllabfuhrmitarbeiter sind wichtig in der Gesellschaft- ohne die würden die "oberen Zehntausend" in ihrem eigenen Dreck ersticken...

Zitat (tessaiga @ 18.07.2008 20:43:55)
Übrigens Arbeiterkammer geht nicht, da der Alte in Pension ist und sonst Ärger bekommen könnte.

Tja, dann Pech für "den Alten". Sollte er sich mal vorher überlegen, bevor er sein Personal behandelt wie Dreck.

Aber jetzt mal sachlicher, natürlich haben Hilfsarbeiter ganz genauso Rechte, und dazu gehört das Recht auf eine menschenwürdige Behandlung. Also als "Trottel" und als "blöd" braucht man sich ganz bestimmt nicht beleidigen zu lassen, und eine gescheuert bekommen geht schon mal gleich zweimal nicht (auch nicht die Androhung davon). Wie alt ist denn Dein Bruder, wenn ich fragen darf?

Bearbeitet von madreselva am 18.07.2008 21:51:17

Sofern es für den "Trottel" Vorfall Zeugen geben sollte, würde ich das kurzerhand anzeigen.
Weshalb sich monatelang damit rum ärgern. Die Beleidigungen werden auf jedenfall in der Zukunft deftiger ausfallen. Empfehle auf jeden Fall Zeugen, oder ein Diktiergerät mitzunehmen. Bevor man den Typ sieht, einfach Diktiergerät in der Brusttasche einschalten. Hab ich schon oft gemacht. Klangqualität war hervorragend. Aufnahmedauer 2 Stunden.

soviel kann das kosten

Also vorsicht mit Beleidigungen. Das gilt auch für Forenbeiträge.... :Profl

Labens


Hallo tessaiga :blumen:

Das muss sich Dein Bruder nicht gefallen lassen. Hilfsarbeiter sind genau solche Menschen, wie alle Anderen auch. Er arbeitet in dem Betrieb wie die Anderen. Er hat genau auch die Rechte, wie die Anderen.

Mobbing ist das Schlimmste, was einem passieren kann.

Ich würde an seiner Stelle Anzeige erstatten. Der pensionierte Vater seines Cheffs wird sein "Blaues Wunder" erleben!!

Es gibt ein Sprichwort: "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

Alles Gute für Deinen Bruder :blumen:

LG Kati

Bearbeitet von Kati am 18.07.2008 23:22:01


Zitat (Kati @ 18.07.2008 23:20:26)


Es gibt ein Sprichwort: "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

:schlaumeier: Das ist nicht nur ein Sprichwort, sondern ein Auszug aus dem Grundgesetz! Ich glaube sogar:§ 1, Absatz 1! :blumen:

Zitat (Heiabutzi @ 18.07.2008 23:26:38)
:schlaumeier: Das ist nicht nur ein Sprichwort, sondern ein Auszug aus dem Grundgesetz! Ich glaube sogar:§ 1, Absatz 1! :blumen:

Schatzle, im Grundgesetz gibts gar keine Paragraphen. :augenzwinkern:

Sonst hast Du natürlich vollkommen recht. :gestatten:

:hänseln:

Na gut, dann eben Absatz eins, mein Bobbele! :bussi: :D
:rolleyes:


Zitat (Heiabutzi @ 19.07.2008 01:25:48)
:hänseln:

Na gut, dann eben Absatz eins, mein Bobbele! :bussi:  :D
:rolleyes:

Ne Schatzle, was Du meinst sind Artikel :schlaumeier:

:hänseln:

Aaaaaaaartikel! OK? Hasch des jetzt endlich begriffen Du Bobbl?


Übrigens: Es heißt Bobbl!!! Nicht Bobbele. OK? :gestatten:

:hihi: :bussi:

Bearbeitet von scrachy am 19.07.2008 01:31:59

Mein Bruder ist 28 und der Senior hat gesagt er ist deshalb so gemein zu ihm weil er den Dialekt meines Bruders schwer versteht, er rdet zu schnell.
Naja Mike hat jetzt endlich Urlaub und gestern hat ihn der Alte ganz nett behandelt und gebeten das er nicht beim Chef petzt.
Was denkt ihr, wie soll mein Bruder reagieren?


Zitat (tessaiga @ 19.07.2008 13:14:34)
Mein Bruder ist 28 und der Senior hat gesagt er ist deshalb so gemein zu ihm weil er den Dialekt meines Bruders schwer versteht, er rdet zu schnell.

Aha... das muss man jetzt aber nicht verstehen, oder? Ich meine- wenn ich jemanden nicht verstehe weil er einen mir nicht geläufigen Dialekt spricht, dann frag ich halt mal nach, oder ich bitte darum dass langsamer gesprochen wird. Gemein braucht man deswegen nicht werden!


Zitat
[...] gestern hat ihn der Alte ganz nett behandelt und gebeten das er nicht beim Chef petzt.

Ach nee... erst fies und primitiv sein, aber dann plötzlich den Schwanz einklemmen und nicht zu seinen Taten stehen wollen, wie billig ist das denn...


Zitat
Was denkt ihr, wie soll mein Bruder reagieren?

Das wäre seine Entscheidung. Er kann ja erst mal nichts sagen- aber spätestens wenn sich das Ganze noch mal wiederholt sollte er beim Chef vorstellig werden. Ich persönlich würde mich allerdings wohl eher jetzt schon beschweren- damit der alte Herr mal von seinem Sohn einen auf den Deckel bekommt. Der Chef sollte wissen, was in seinem Laden vorgeht, und zwar in jeder Hinsicht.

Zitat (scrachy @ 19.07.2008 01:20:04)
Schatzle, im Grundgesetz gibts gar keine Paragraphen. :augenzwinkern:

Sonst hast Du natürlich vollkommen recht. :gestatten:

Richtig!

Hier steht es:


Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

I. Die Grundrechte
Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar.

So sieht es aus. Ohne §.

@ Valentine

Zitat
Ach nee... erst fies und primitiv sein, aber dann plötzlich den Schwanz einklemmen und nicht zu seinen Taten stehen wollen, wie billig ist das denn...


Genau der Meinung bin ich auch. Ich denke, es wird davon ausgegangen, dass es sich alles wieder beruhigt und Dein Bruder nichts unternimmt. Gerade das ist das, was ich an seiner Stelle nicht machen würde. Die Anzeige würde ich auf alle Fälle machen.

Es geht eine Zeit lang gut und danach geht es sicherlich wieder von vorne los mit den Gemeinheiten..

Ich würde nicht zum Chef petzen gehen, aber klipp und klar ansagen, dass ich es dann tun werde, wenn solche Beleidigungen wieder auftreten sollten.

Der Alte ist doch nur sauer, weil er nun nicht mehr der Chef ist, sondern ein Jüngerer, sein Sohn. Das lässt er dann an schwächeren Leuten, in diesem Fall dem Hilfsarbeiter aus. Es gibt ein Sprichwort: Der dreckigste Weiße findet noch einen Schwarzen, den er treten kann. Sag deinem Bruder, er soll den Kopf oben behalten. Er hat mehr Charakter als der Senior, der erst großkotzig austeilt und dann feige bettelt, dass man nichts sagen soll.



Kostenloser Newsletter