Wer weiß Rat zur Minijobrente? Wer kann mir weiterhelfen....


Hallo Gleichgesinnte,

bin allein stehende Mutter von zwei Kiddies und gehe seit acht Jahren putzen auf 400,- € Basis
Vor kurzem habe ich in der „BildWoche“ über eine private Rente für Minijobber gelesen.


Klingt gut echt,überlege seit Langem, wie ich meine Rente aufbessern kann, hat jemand Erfahrung damit ???
Wer kann mir Tipps geben…???


Liebe Grüße

Angie M. :blink:


Riesterrente
Bitte lese dir das mal durch und spar dir deine Groschen
Gruß HannaS :labern:

Die Minijob-Zentrale kann dir sicherlich weiterhelfen.
Die BeraterInnen dort können dir wahrscheinlich sagen, ob es sowas gibt und was du beachten musst.

Ja, danke. Bei der Minijobzentrale kriegt man Infos. Aber die muss ich erst mal verdauen. Ein Blick auf die Rente, kann einem echt den Tag vers…

Im Augenblick sieht es so aus, dass ich eine richtige Stelle finden muss. Aber bei dem Arbeitsmarkt wird das so schnell nicht funktionieren.

In der Zwischenzeit, könnte ich bei meinem minijob eine Betriebsrente vereinbaren. Eben diese minijobrente. Hier muss ich kein Geld einzahlen, sondern länger arbeiten. Beispielsweise 3 Stunden die Woche. Den Lohn dafür kriege ich nicht ausgezahlt, sondern der geht direkt in die Betriebsrente. Dann wäre die Zeit, in der ich meinen 400-Euro-Job mache, keine verlorene Zeit für die Rente. Ich bin mir noch nicht sicher, was ich machen soll.
Auf http://de.wikipedia.org/wiki/Minijobrente gibt es mehr Erklärungen.
Hat irgendjemand Erfahrungen damit? Bitte berichten...

Schönen Abend euch allen....

Angie


AnGeli70!

Das Beste, was Du machen kannst, ist, Dich bei Bfa zu erkundigen. Ich arbeite sein fast 19 Jahren auf 400 Eurobasis. Ist bei mir aber nur "Taschengeld"-Arbeiten.
Es werden bei dieser Summe Pro Arbeitsjahr 2 Monate Rentenanwartschaft angerechnet. Also werden bei mir 3 Jahre und 2 Monate angerechnet. Das Beste ist wirklich, Du erkundigst Dich bei Deiner Rentenstelle. Die können Dir auch sagen, ob Du einen "Mindestbeitrag" monatlich einzahlen kannst, da Du dadurch Deine "Anwartschaft" erhöhen kannst. Hast Du nämlich nicht später mindestens 35 Jahre Beiträge bezahlt, egal wie hoch, bekommst Du Deine Rente erst mit 67. Und ich spreche da aus Erfahrung, da ich bis 2011 warten muss, bis ich mein Rente bekomme.


Hallo, Wollmaus,

ja die Rentenstelle habe ich auch schon einmal aufgesucht. Rente nur mit Minijob ist bitter niedrig, gesetzlche Rente mit normalem Job auch sehr niedrig. Die Frage ist, bekomme ich am Ende so wenig, dass ich die Grundsicherung erhalte oder nicht. Wer unter die Grundsicherung fällt, braucht eigentlich nicht privat vorzusorgen, weil es von der Grundsicherung abgezogen wird. Aber wer weiß schon, wie hoch die Grundsicherung in 30 jahren ist – ob es sie überhaupt noch gibt.
Wer über die Grundsicherung kommt, für den lohnt es sich wohl immer vorzusorgen. Da ich nicht ewig auf 400-Euro-Basis arbeiten will, suche ich etwas womit ich meine Rente jetzt schon aufbessern kann. Bisher habe ich nur die minijobrente für unsereiner gefunden. Vielleicht gibt es ja andere Angebote, da wäre ich sehr interessiert. Ebenso interessant sind Einschätzungen zur oder Erfahrungen über die minijobrente.


Liebe Grüße



Kostenloser Newsletter