Welche Versicherungen sind ein Muß? Und welche Vers. habt Ihr?


Man kann ja das mehrfache seiner Einkünfte in Versicherungsprämien investieren. Aber welche Versicherungen sind wirklich wichtig?
Ohne Privathaftpflichtvers., Hausratvers. Rechtsschutzvers. und Krankenvers. sollte meiner Meinung ja nun wirklich niemand rumlaufen.
Welche Versicherungen sind darüber hinaus wirklich "lebenswichtig?"
Eure Meinung dazu interessiert mich!


Autohaftpflicht --> aber diese ist ja eh gesetzlich vorgeschrieben
HAusrats- und Haushaltsversicherung: finde ich ist schon wichtig, meist auch vom Vermieter vorgeschrieben (im Mietvertrag verankert, dass eine HHV abgeschlossen werden muss)

Jedoch wenn du eine Versicherung machen willst. Schließe nicht beim ersten freundlichen netten Vertreter ab sondern erkunde dich bei verschiedenen Versicherungen, hol dir Anbote. - es lohnt sich.

Ich z.B. wollte eine HHV und der erste, der mir diese angeboten hatte ist ums 2,5fache teurer gewesen als meine derzeitige .... mit den gleichen Versicherungsleistungen!

Also - wie gesagt - Anbote lohnen sich.


Zitat (nettertyp @ 02.08.2005 - 00:38:02)
Ohne Privathaftpflichtvers., Hausratvers.  Rechtsschutzvers. und Krankenvers. sollte meiner Meinung ja nun wirklich niemand rumlaufen.

Und doch gibt oder gab es bestimmt Menschen die sich selbst eine wichtige Versicherung nicht leisten können.
Leider habe ich das mal miterlebt dass mir jeder Mark (damals) wehtat.
Angst das mir was passieren würde.
Und ich nehme an das ich kein Einzelfall war oder doch
Aber auf deine Thema zurück ich denke Haftpflicht und Hausrat ist schon sehr wichtig.
Dann weiter Lebensversicherung und Rechtschutz.
Und in die junge Jahren sehr wichtig Renteversicherung aber dar kommen wir wieder auf das Thema wenn kein Geld im junge Jahren vorhanden ist (Arbeitslosigkeit und Jugendliche die nicht mehr zu Hause leben))
Zahnersatz auch für junge Menschen wichtig weil es wird immer weniger übernommen von der Krankenkasse na ja u.s.w. u.s.w.


Bearbeitet von internetkaas am 02.08.2005 08:01:35

Haftpflicht und Hausrat sind Basics...Tipp: Stiftung Warentest:Finanztest!!!!

Bei Leben, bitte keine Kapitalleben!!!!! nur Risiko versichern und die gesparten Beiträge besser anlegen!!! ....Privatrente, Aktien, Fonds, Immobilien, etc....


Welche Versicherung wichtig ist hängt sehr vom Alter und den Lebensverhältnissen ab.

Wichtig in allen Lebensphasen sind die Krankenversicherung, die private Haftpflicht sowie für alle im arbeitsfähigen Alter die Berufsunfähigkeitsversicherung. Wer nach 1961 geboren ist, bekommt im Fall der Berufsunfähigkeit nur noch Peanuts. Die Berufsunfähigkeit wird leider zu sehr unterschätz.
Die Hausratsversicherung wird meiner Meinung dagegen überschätz. Wer gerade erst einen eigenen Hausrat aufbaut benötigt dafür noch keine Versicherung. Der Fernseher, das Ikea-Regal und die Klappstühl kann man sich auch so wieder besorgen. Hausratsversicherung wird erst interessant wenn man sich Werte geschaffen hat.
Das Risiko eines Unfalls (, Fahrrad usw.) mit bleibenden Schäden ist höher als das die Wohnung vom Blitz getroffen wird und ausbrennt.
Die Risikolebensversicherung ist für Singles und Senioren unnötig, aber sobald eine Familie abzusichern ist, besteht ein höherer Bedarf.
Unfallversicherungen sind auch erst Interssant sobald eine Familie abzusichern ist. Bei Kindern ist eine Kinderunfallversicherung wichtig.
Die Rechtsschutzversicherung kann man sich leisten wenn man sehr streitbar ist oder noch Geld für Versicherungen übrig hat. Ich zahle da schon viele Jahre ein, ohne das ich sie jemals benötigt habe. Mein Bekannter hat dagegen seine Versicherung schon arm gemacht mit seinen vielen Prozessen.

Das ist aber nur meine persönliche Meinung. :o


@s-mix: Leider ist die Rechtschutzversicherung nicht nur für streitbare Zeitgenossen sinnvoll :(

Es geht ziemlich schnell dass man z.B. mit dem Vermieter Probleme bekommt, etc. Ich wollte es nicht glauben, befinde mich aber selbst gerade in einem Rechtsstreit und hätte nie gedacht, wie wichtig plötzlich so ein Rechtschutz ist. Klar muss man das Geld dafür übrig haben, aber je nach Lebensumständen kann der sehr sinnvoll sein.

Nimmt man eine mit Selbstbeteiligung wird es auf jeden Fall günstiger und diese SB wird ohnehin nur fällig, wenn man verliert. Ausserdem muss man sich aj nicht gegen alles und jeden versichern sondern z.B. Verkehrsrechtschutz, Miet-RS/Eigentum, etc...

Grüße
Murphy


ich hab die sogenannte "Familienversicherung"
Haftpflicht
Rechtschutz
Hausrat
das "rund-um-Sorglos-Paket" ;)
Kostenpunkt etwa 25,00Euro monatlich.
Bis jetzt lief alles reibungslos,wenn mal was war.
Ausserdem hab ich bei dem Versicherungsträger auch noch meine Autoversicherung,was mir einen kleinen Rabatt verschafft.

Krankenversichert bin ich wo anders,halt nur "pflichtversichert",ist noch aus der Zeit meiner Lehre bei der Bahn.hab nie gewechselt,warum auch...dort bekomm ich alles was ich brauche,wenn mal was ist.Krankenhaustagegeld usw.

ich denke das reicht aus! ;)


Ein rund um sorglos Paket hätte ich auch gerne

Bearbeitet von Nyx am 07.12.2005 13:47:37


Privathaftpflicht-, private Unfall-, Hausrat- UND - in der heutigen Zeit für alle ab 1968 Geborenen - eine BERUFSUNFÄHIGKEITS-Versicherung!!!

Bearbeitet von schwabinchen am 05.08.2005 16:43:26


hmm ich hab
unfall. haft, leben, rechtschutz und auto

wobei ich am überlegen bin.. ob ichd ie lebendsversicherung nicht weg lasse


Es ist wirklich schwierig, zum Thema LV kündigen oder nicht eine Empfehlung zu geben. Ich denke, die persönlichen Lebensumstände (Familie vorhanden, Single, usw.) sind für die Beantwortung dieser Frage entscheidend. Eine LV sollte aber nicht ausschließlich für den einen Zweck abgeschlossen werden, nämlich sein eigenes Begräbnis zu finanzieren. Leider kenne ich zu viele Leute, die so denken. Dafür kann man wirklich eine entsprechende Vorsorge treffen (gibts, soweit ich weiß, bei fast jedem Bestattungsunternehmen). Aber doch bitte nicht 10, 15 oder noch mehr Jahre lang nur dafür einzahlen!


Ich habe eine private Haftpflichtversicherung und mein lieber Papa hat für mich eine Berufsunfähigkeits-Versicherung abgeschlossen, die in meinem eigenen Budget ansonsten noch nicht drin wäre :wub: Über Hausrat denke ich noch nach.

Interessantes Thema!

Liebe Grüße
Libelle


also die Lebensversicherung lass ich erstmal still legen.. ich denke das ist die beste Lösung im Moment :)


Zitat (lanie @ 27.11.2005 - 07:20:45)
also die Lebensversicherung lass ich erstmal still legen.. ich denke das ist die beste Lösung im Moment :)

Das ist absolut richtig, denn bei einer Kündigung würdest du viel verlieren.

Dass eine Kapitallebensversicherung zum jeweiligen Zeitpunkt des Abschlusses nicht die günstigste Kapitalanlage war ist zweifellos richtig. Allerdings ist der "Zwang" zum Beitragszahlen als psychologischer Faktor nicht zu unterschätzen. Bei einer freien Geldanlage ist man viel eher geneigt mal auszusetzen. Dann ist zwar die Rendite der LV geringer, aber am Ende das Sparguthaben doch niedriger.

Ein anderer Gesichtspunkt ist die geänderte Rechtslage, die im nachhinein ältere LVs günstig machen können. Durch das Alterseinkünftegesetz wird die Steuerpflicht für die Altersvorsorge von der Besteuerung der Einzahlung auf die Auszahlung verlagert. Für die LVs, die vor dem Gesetz abgeschlossen wurden gilt das jedoch nicht, den Stichtag weiss ich nicht, kann man sicher im Netz recherchieren. Ihre Auszahlung bleibt auf jeden Fall steuerfrei. Wer noch so eine LV hat, für den bleiben auch die heute und künftig gezahlten Prämien im Alter steuerfrei. Das ist bei keiner anderen Geldanlage möglich.

mfg Hilfloser

Bearbeitet von Hilfloser am 27.11.2005 12:30:45

..das wird sich schneller ändern als du denkst!!....... :D



Kostenloser Newsletter