Bohren?


Hi!

Ich habe ein Problem. Ich möchte in meinem Zimmer eine Gardienenstange und ein Moskitonetz aufhängen. Doch leider sind bei uns die Wände ab ner bestimmten Stelle so hart das es einfach nicht weiter geht. Wir haben einen Schlagbohrer (oder wie das heisst). Das Loch wird einfach nicht tief genug damit da ein Dübel reinpasst. Jetzt habe ich hundert Löcher in der Wand :wallbash: , was nicht schön aussieht. Mal abgesehen davon das in meinem Haushalt kein Mann vorhanden ist und auch in meinem Freundeskreis keiner in sicht ist :trösten: , habe ich nicht das Geld um mir einen neuen Bohrer zu kaufen.
Kennt jemand einen Trick?
Wäre euch echt dankbar!!!

Lieber Gruß
Bogles


Im Baumarkt bekommt man solche Geräte auch ausgeliehen. Besorg dir eine Hilti (Bohrhammer) und einen Stahlbohrer, evtl. stößt du auf einen Stahlträger, da kommst du mit normalen Bohrern nicht weiter.


Mal dummfrag?
Hast du auch einen Steinbohrer drin mit einen Holzbohrer wird das nichts!


Hast du deine Maschine auch auf Schlag umgeschaltet?
Steinbohreinsatz brauchst du natürlich auch. Erkennbar an einem an der Bohrerspitze eingelöteten Widia-Plättchen. Kriegst du recht billig zu kaufen.

Die 100 Löcher :o kannst du mit Moltofill wieder zuspachteln. Bohrloch gut ausblasen, damit aller loser Staub entfernt wird. Wandung im Bohrloch befeuchten: Wasser reinspritzen oder mit in Wasser getauchtem Q-Tips mehrmals die Wandung naß machen. Angerührtes Moltofill ins Loch drücken und die Oberfläche mit einem nassen Schwamm glattziehen.


Frag nen Typen, den Du kennst, vom Bau. Der besorgt Dir ne Hilti (ist eine allgewaltige und sehr schwere Schlagbohrmaschine, die durch alles geht, selbst durch Blaubeton).
Für eine Hilti sollte man den ultimativen Steinbohrsatz an Schraubern haben. Vidia-Stahl oder so.

Selbst, wenn man mit einer großen Hilti am Arbeiten ist,, kann man die Bohröcher (gut ausgemessen) mit einem normalen Staubsauger assistieren, d. h. bei laufendem Betrieb "freisaugen".
Fehlgeleitete Löcher gipst man geschickt aus.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 09.08.2008 03:49:17


Danke euch,

das werd ich versuchen!

Danke eure Bogles :blumenstrauss:


Ach du Glückliche, bei dir geht der Bohrer nicht rein...
Bei mir kam die halbe Wand runter! rofl Naja, vielleicht nicht ganz so extrem, aber Handteller große Bohlöcher hatte ich schon in meiner Stube in einem 1910 gebauten Haus. :blink:


@schnauf oje, das ist ja mal heftig!!!

Meine Sachen hängen. ENDLICHH!!!!!! :applaus:

Ich habe ganz kleine Löcher vorgebort und dann mit dem Akkuschrauber und großen Schrauben die Gardienenstange festgeschraubt. Ist Bombenfest.
:jupi:


Zitat (bogles @ 10.08.2008 17:01:32)
Ich habe ganz kleine Löcher vorgebort und dann mit dem Akkuschrauber und großen Schrauben die Gardienenstange festgeschraubt. Ist Bombenfest.
:jupi:

Na das ist doch mal ein toller Trick. :applaus: Respekt :daumenhoch:

Bleibt nur zu hoffen, das Deine "Konstruktion" auch dauerhaft hält. :hmm: Wenn die Gardienenstange nicht stark belastet wird und Du nicht ständig an den Gardienen/Vorhängen rumnoddelst könntest Du sogar Glück haben das die Stange hält.

Aber das ist immer so ne Sache bei den Konstruktionen ohne Dübel. Probier es einfach aus. Sollte Dir die Stange irgendwann entgegen kommen - Loch vergrößern, Dübel rein, festschrauben... :augenzwinkern:

Wünsch Dir viel Glück mit der Stange! :yes:




PS: Joooo. Auch ich kenne diese blöden Butterwände. :wallbash: Die haben mich auch schon oft zur Verzweiflung gebracht. :labern:

Aber meist war ich nach schweren Kämpfen und 120iger Schrauben der strahlende Sieger. ^_^ :lol:


Kostenloser Newsletter