Dicke Wand durchbohren


Hallo!

Ich möchte zwei Wände durchbohren, um Netzwerkkabel durchzulegen (WLAN ist leider keine Alternative, da ich wesentlich höhere Geschwindigkeiten brauche).

Ich habe mal eine Skizze gemacht:

(IMG:http://home.scarlet.be/~lb178476/wand-durchbruch.png)

Die blaue Linie soll den Verlauf des Kabels angeben.

Problem: Ich muss durch zwei Altbau-Wände durchbohren. Wie mache ich das am besten?

1. Eine Wand ist sehr dick, nämlich 27 cm. Gibt es überhaupt so lange Bohrer, und schafft das eine Schlagbohrmaschine?
Oder kann man von beiden Seiten bohren? Wie richtet man sich so genau aus, dass die beiden Bohrlöcher sich treffen?

2. Wie verhindere ich, wenn ich nur von einer Seite bohre, dass an der anderen Seite der Putz beim Austritt des Bohrers herausgerissen wird? Gibt es da irgendwelche Tricks?

3. Ist sowas in einer Mietwohnung eigentlich erlaubt? Ich werde die Löcher beim Auszug natürlich wieder zuspachteln (wie die anderen Bohrlöcher auch), sodass man es gar nicht sieht, aber trotzdem würde mich der rein rechtliche Aspekt auch mal interessieren.

Danke!

Bearbeitet von Arne am 10.01.2009 20:23:28


Hallo Arne,

zu1: es gibt so lange Bohrer-ob es deine Schlagbohrmaschine schafft, kann ich nicht sagen, kommt drauf an was für eine Maschine und aus welchem Material die Wand ist. Von beiden Seiten geht evtl. wenn du genau ausmisst.
Evtl. kannst du dir einen Bohrhammer ausleihen, dann geht es recht einfach.

zu2: du müsstes auf der Gegenseite etwas gegen die Wand drücken, festeres Styropor oder ein Stück Holz. Evtl. zu zweit- einer bohrt der andere hält dagegen.
Aber Vorsicht damit sich keiner verletzt.

zu3: einen rechtlichen Tipp kann und darf ich nicht geben. Habe aber noch nie gehört, das es verboten wäre.

Bearbeitet von gutdrauf5 am 10.01.2009 20:46:15


Es gibt sicher lange Bohrer, aber ob du von einer oder 2 Seiten Bohren musst kann ich dir nicht sagen. Die länge der Bohrer wird u.A. von deren Durchmesser bestimmt. Eine gute Schlagbohrmaschine müsste das eigentlich hinbekommen, Bohrhammer wäre aber besser.

Wenn du von 2 Seiten Bohren musst, Zeichne dir vorher an, welchen Abstand von der Wand, bzw. vom Boden du im anderen Zimmer genommen hast, dann im 90° Winkel durch die Wand bohren und es sollte klappen, dass du wieder auf das Loch triffst... bei mir hats bis jetzt immer geklappt. Ich nehm dann immer noch einen etwas größeren Bohrer und fahr nochmal durch, falls ich das Loch nicht 100%ig getroffen hab.

Wegen der Mietwohnung... Theoretisch seh ich da kein Problem. Würde es aber u.U. mit dem Vermieter abklären!
Wichtig ist halt abzuklären, ob da evtl. Strom-, Wasser-, Telefon-, usw. Leitungen laufen. Die womöglich nicht einmal zu deiner Wohnung gehören. Wäre echt blöd, wenn der Nachbar den Fernsehtechniker holt, weil du ihm z.B. das Antennenkabel durchtrennt hast. Ganz zu schweigen vom Risiko auf eine Stromleitung zu treffen, die noch "Saft" hat, obwohl du für die Zimmer die Sicherung rausgedreht hast.


Wir haben in einem ähnlichen Fall das Kabel am Fußboden verlegt. Ginge wohl bei Dir
auch, wenn Du das Kabel im Durchgang an der Schwelle laufen lässt. Das Kabel ist doch nicht so dick.
Fraglich ist, ob Du bei einer Gegenbohrung durch die Wand genau den Punkt finden
würdest, insofern sind die bisherigen Vorschläge mit Langbohrer und starkem Schlag-
bohrer oder Bohrhammer empfehlenswert.
Bei meinem Vorschlag wäre der Aufwand wesentlich geringer.


Hi...
...also, lange Bohrer, auch für 27cm Wände, gibt es, sogar recht günstig auf´m Sonderständer im Baumarkt, sollte reichen, wenn du sie nur einmal für diese Aktion brauchst. Meine Erfahrung in Sachen Altbauwände sagt mir, daß du eigentlich keine Probleme haben solltest, auch mit der schwächsten Billig-Bohrmaschine durchzukommen.
Das mit Messen und von 2 Seiten Bohren würd ich lassen, so genau kann du garnicht messen, das Ergebnis würden riesige Krater in der Wand sein, in die du Billardkugeln stecken könntest.
Um zu verhindern, dass der Putz abreißt, so schließ ich mich den anderen an: etwas gegenpressen, ich würde sogar Holz nehmen, und immer schön auf die Finger aufpassen :lol:
Natürlich darfst du das auch in einer Mietwohnung, würde ich sagen, du mußt alles nur in den Urzustand zurückversetzen können beim Auszug, und du darfst die statische Stabilität des Hauses nicht gefährden, aber das ist bei 2 kleinen Löchern wohl nicht zu erwarten, oder?
Viel Glück, ich bau jetzt weiter meine Duschwanne ein B)
JAN

Bearbeitet von jandor297 am 13.01.2009 18:08:12


Zitat (Arne @ 10.01.2009 - 20:21:35)
Problem: Ich muss durch zwei Altbau-Wände durchbohren. Wie mache ich das am besten?


Oh ha, aufpassen !
Wir wohnten mal in einem Altbau.
Da hat mein Mann von der Diele aus, Löcher zur Küche gebohrt.
Auf einmal spürte er Widerstand, nahm die Taschenlampe und schaute nach.
:o Er hätte fast eine Gasleitung, die noch in Betrieb war, durchbohrt :o

Bei Nachfrage hatte die Erbengemeinschaft des Hauses, überhaupt keine Pläne mehr.
Also Vorsicht B) (IMG:http://wuerziworld.de/Smilies/ah/ah13.gif)

Zitat (Sailor @ 14.01.2009 - 11:43:01)
Oh ha, aufpassen !
Wir wohnten mal in einem Altbau.
Da hat mein Mann von der Diele aus, Löcher zur Küche gebohrt.
Auf einmal spürte er Widerstand, nahm die Taschenlampe und schaute nach.
:o Er hätte fast eine Gasleitung, die noch in Betrieb war, durchbohrt :o

Danke erstmal für die vielen Antworten!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass an den beiden Stellen keine Leitungen langlaufen.

Erstens sind die beiden dicken Wände links und oben in der Zeichnung Außenwände, d.h. dass dort wohl eher sowieso nichts langläuft.

Zweitens handelt es sich wie gesagt um einen Altbau. Die Heizungsrohre laufen außerhalb der Wand, ebenso wie die Gasleitung. Da weiß ich also ziemlich genau, wo die ist ;-)

Wasser läuft auch ganz woanders hoch, und Telefon, Fernsehkabel und Gegensprechanlage auch.

Das einzige, was dort langlaufen kann, ist also eine Stromleitung. Dafür werde ich mir noch einen Leitungsdetektor besorgen.

Und dann geht's mit Schmackes in die Wand ;-)

Zitat (Arne @ 16.01.2009 - 23:42:46)
Und dann geht's mit Schmackes in die Wand ;-)

:daumenhoch: Na, denn mann los, und vie Spaß bei der Arbeit (IMG:http://wuerziworld.de/Smilies/ah/ah53.gif) :D