Gelber Pilz in Erde von Kaktus


hilfe.... :o

gestern sahen wir in unseren kaktus und trauten unseren augen kaum...
zwischen den kieselsteinen, die wir wegen unserer katzen auf der kakteenerde verteilt hatten wuchs ein gelber pilz heraus.... :blink:

kann mir jemand sagen was das für pilze sind und ob die giftg sind (auch für katzen)???

hier die bilder, die ich gemacht habe:

(IMG:http://666kb.com/i/b1igni960o7x6nqyv.jpg)

(IMG:http://666kb.com/i/b1igpq9fnex1lno07.jpg)


vielen dank schonmal, eure rennschnegge :blumen:


hallo,

den Pilz selbst kenne ich nicht. Pilze in einer Pflanze sind aber nichts seltenes, denn wenn die Erde/Abdecksteine einfach nur Pilzsporen enthalten haben enstehen sehr einfach Pilze. Den Pilz würde ich entsorgen.


Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich hier um den

Gelben Faltenschirmling
[Leucocoprinus birnbaumii (Corda) Singer 1962]


aus der Familie der Agaricaceae. Die Verwandschaft mit Champignons ist unbestritten;:-).

Dieser Pilz kommt nicht im Freiland vor, ist in Europa eingewandert (adventiv) und in ganz Deutschland immer wieder sporadisch in Wohnungen und Gewächshäusern anzutreffen. Auf seinem "Speisezettel" steht die Blumentopferde nicht aber die Pflanze! Sein Dasein, in Form der oberirdischen Fruchtkörper (Basidiocarp), ist auf wenige Tage bis 2 Wochen beschränkt.

Der Speisewert ist derzeit unbekannt. Von Selbstversuchen wird abgeraten. Bei Klinkindern lieber den Topf außer Reichweite stellen. Bei Kindern hilft ganz wunderbar sachliche Aufklärung nicht aber Verbote.

Katzen dürften derartige Gebilde wohl kaum als essbar identifizieren, eher riechen sie daran oder werden durch Form und Farbe neugierig.

Bitte um Mitteilung des Fundortes (Bundesland nicht vergessen) und Datum, um die Verbreitung in Deutschland im Auge behalten zu können. Danke.

Herzliche Grüße
René
> Mykologe & Pilzsachverständiger <

Bearbeitet von Bernhard am 23.12.2011 17:29:53


Hab auch einen. Berlin.



Kostenloser Newsletter