Leichte, trotzdem stabile Kuchen- Creme


Hallo ihr Lieben,
wer weiß, wie eine leichte, lockere, richtig fluffige Creme für einen Mandarinen-Creme -Kuchen (oder Torte) gemacht wird, die auch dann nicht vom Teller rutscht, wenn es draußen sehr warm ist?

Ich habe neulich einen Mandarinen- Creme- Kuchen von Coppen**th & Wie*e gegessen, den ich nachmachen will. Dabei befürchte ich aber, dass die Creme dann entweder leicht, aber instabil, oder stabil, dafür „gummiartig“ wird?

Meine Torten mit Sahne- oder Puddingcremes bleiben zwar stabil, das ist aber keine Kunst, weil sie bis zuletzt im Kühlschrank bleiben. Den Mandarinenkuchen haben die Gastgeber aber lange im transportiert und dann noch ewig in ihren Garten getragen – trotzdem blieb die Creme stabil und locker!.

Wie bekomme ich die Creme so hin wie im Original? Über Eure Tipps würde ich mich sehr freuen.

Bearbeitet von FrauElster am 31.08.2008 18:01:54


Ich mach mitunter einen "Lowfett-Bienenstich", die Creme müsste für dein Vorhaben auch passen.

Bienenstich (lowfett)

375g Buttermilch
3 Eier
300g Mehl
225g Zucker
1 Päckchen Backpulver
1 Msp. Vanille (gemahlen, Reformhaus)
---
40 g Mandeln, gehobelt
25 g Zucker
---
1 Pä. Vanillesoßenpulver zum Kochen
125 ml Milch (1,5%)
30 g Zucker (oder 15 g Zucker und 1-2 EL Canderel Streusüße)
250 g Magerquark
1 Eiweiß

Die Eier schaumig schlagen. Zucker zufügen und weiter schlagen. Gesiebtes Mehl mit Backpulver und Vanille mischen, abwechselnd mit der Buttermilch zufügen und unterrühren. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben.
Mandeln und Zucker mischen und auf den Teig verteilen.
Bei 175°C ca. 25 bis 30 Minuten goldgelb backen.
Den Kuchen aus der Form lösen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Aus der Milch, dem Soßenpulver und 15 g Zucker einen Pudding kochen und unter häufigem Rühren, damit sich keine Haut bildet, abkühlen lassen (das geht schnell im kalten Wasserbad).
Das Eiweiß steif schlagen. Den Quark mit dem restlichen Zucker bzw. Canderel cremig schlagen. Den Pudding unterrühren, das Eiweiß vorsichtig unterziehen.
Den Kuchen quer halbieren (geht klasse mit einem starken Zwirnsfaden: ringsum nur leicht einritzen, den Faden um den Kuchen legen, überkreuzen und straff ziehen), die Creme auf die untere Hälfte verteilen und den Deckel wieder aufsetzen.

Das gesamte Rezept enthält 3117 kcal, 554 g KH, 46 g F, 109 g EW; entspricht 13,2% Fettkalorien


Hallo Valentine,
das Rezept gefällt mir, ich werde es ausprobieren. Vielen Dank :blumen:

Was hält deine Creme stabil, der Eischnee?

Die Stabilität der Cremes reguliere ich sonst durch Zugabe von Sahnesteif, Gelatine oder reduzierte Wasser-(Milch-)menge, trotzdem wird bei mir keine Creme so stabil, wie die von C&W. Vielleich ist es der Eischnee!


Zitat (FrauElster @ 31.08.2008 21:37:26)
trotzdem wird bei mir keine Creme so stabil, wie die von C&W.

Ja die liebe Chemie ;)

Das Zauberwort heißt Torten-Creme Pulver :pfeifen:
oder Gelatine ohne das wird es nicht fest! ;)

Danke, @wurst :blumen: ,

die Tortencreme wird es sein. Habe eine Schachtel Mousse au Chocolat "Tortencreme" von DR. Oet...hier stehen gehabt und gleich mal ausprobiert. Wenn diese Tortencreme, aber dann hell und mit Vanillegeschmack auch so ist wie die hier, dann habe ich die Antwort auf meine Frage. Das wäre super!!!


Die Torte kenne ich nicht/habe sie noch nicht gegessen.
Ich glaube mal eine geschmacksneutrale "Tortenhilfe" von irgend einer Firma gesehen zu haben. Vanillegeschmack kann man selbst dazu zaubern.

Ich persönlich würde Gelatine nehmen, die bringt meiner Meinung nach denselben Effekt. Zumindest nehme ich die für eine Joghurt-/Quark- oder Schmandtorte und es rennt nix vom Teller :D Könnte mir vorstellen, dass die Zutaten in der von dir genannten Torte ebenfalls vorhanden sind. "Creme" ist relativ... :)

Gutes Gelingen! ;)

Bearbeitet von Wecker am 01.09.2008 13:27:31


Auch dir sage ich danke, @ :blumen:

Ich will noch eine Probe mit "Tortenguss ohne Kochen" machen. Mit Tortenguss habe ich schon so manches erfolgreich hinbekommen.

Meine erste Vermutung war, dass Gelatine für die Stabilität des Kuchens gesorgt hat. Ich habe aber wahrscheinlich immer irgendwas mit Gelatine falsch gemacht, denn bei mir wurden die Cremes mit Gelatine "gummiartig". Nahm ich weniger davon, was die Creme zu instabil.

Das Ding geht mir nicht aus dem Kopf - es war sehr warm, wir fuhren 30 km zum WE- Grundstück der Leute, liefen vom Parkplatz bestimmt an die 250 m zum Haus und der Kuchen war immer noch luftig- locker und trotzden wie frisch angeschnitten *willauchhaben* :lol:


Keine Ursache, Frau Elster :) Wo ich doch so gerne Sahnecremekram esse... Da mische ich mich gerne mal ein :lol:

Gibt's auf der Verpackung der Torte eventuell einen Hinweis, der ein bissl Licht in's Dunkle bringen könnte? :hmm:


Wenn meine Mutter früher Pudding gekocht hat, hat sie den auch mit Ei zubereitet, das Eigelb hat sie zum Pulver und der Milch gegeben, was dan nachher in die heiße Milch eingerührt wird und den Eischnee hat sie dann unter die noch heiße Puddingmasse gezogen. Das hat zur Folge, daß die Puddingmasse zwar schnittfest wird, aber sie andererseits auch schön fluffig bleibt.


Zitat (Heiabutzi @ 01.09.2008 13:43:20)
Wenn meine Mutter früher Pudding gekocht hat, hat sie den auch mit Ei zubereitet, das Eigelb hat sie zum Pulver und der Milch gegeben, was dan nachher in die heiße Milch eingerührt wird und den Eischnee hat sie dann unter die noch heiße Puddingmasse gezogen. Das hat zur Folge, daß die Puddingmasse zwar schnittfest wird, aber sie andererseits auch schön fluffig bleibt.

Da muss man aber genau wissen, wo die Eier herkommen, sonst gibt´s Salmonellen! Ich kenn den Pudding auch noch so- ui, war das immer lecker!

Zitat (FrauElster @ 31.08.2008 21:37:26)
Hallo Valentine,
das Rezept gefällt mir, ich werde es ausprobieren. Vielen Dank :blumen:

Was hält deine Creme stabil, der Eischnee?

Der Eischnee bringt etwas Luft hinein, aber die Stabilität kommt vermutlich vom Puddingpulver ;)

Hallo ihr Lieben,
vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten :blumen:

Ich habe mich heute mal im Kaufland umgesehen. Den Mandarinen- Sahne -Kuchen von C&W gab es da nicht. Den kaufte meine Bekannte bei re*l, wie ich gerade erfahren habe. Fahre bei Gelegenheit mal hin. Die Zutatenliste würde mich auch interessieren. Gute Idee, @Wecker!

Deine Beschreibung, @Heiabutzi, hat mich an die Methode meiner Großmutter beim Puddingkochen erinnert. Dafür bin ich Dir sehr dankbar :blumen: , denn einen so leckeren Pudding wie bei ihr, ass ich nie wieder. Ich habe einfach vergessen, wie sie es machte. Jetzt weiß ich es wieder. Da freue ich mich.

Deinen Bienenstich, @Valentine, werde ich garantiert bald in meinem Minibackofen machen- aus der Hälfte der von Dir genannten Zutaten. Auf den Trick mit dem Eischnee muss man auch erst kommen :rolleyes: , wenn nicht, muss es einem gesagt werden. Danke :blumen:


Gekauft habe ich heute die helle Tortencreme (Puver) Vanillegeschmack von Dr. Oet..., dann werde ich mal sehen.
Wir hatten heute die Chocomousse- Minitorte gegessen, die ich gestern gemacht habe. Morgen versuche ich mal dieses Vanille-Tortenpulver.

Ich werde berichten :D


Hier ein kurzer Zwischenbericht - ich habs noch immer nicht raus :heul:

Die Paradiescreme alleine war die totale Katastrophe, sie rutschte vom Boden. Die Tortencreme ergab eine andere Konsistenz der Masse- mehr cremig eben - nicht ganz so fluffig!

Und weiter gehts, auch wenn ich den Verdacht habe, das @wurst recht haben wird -ohne Chemie bekomme ich die Creme nicht so hin wie ich gern möchte :wacko:


Blitz-Bienenstich:

4 Eier mit
200 g Zucker 5 min. schaumig rühren
100 g Weizenmehl vorsichtig unterheben

Die Mischung in eine gefettete Springform geben

50 g Margarine schmelzen mit dem Löffel über dem Teig verteilen
100 g gehobelte Mandelblättchen mit
1 Paket Vanillezucker auf dem Teig verteilen

30 min bei 175-180 Grad backen. Bei Umluft 20 Grad weniger.

Auskühlen lassen

Aufschneiden

2 Becher Schlagsahne mit
1 Paket Paradiescreme Instant Pudding cremig rühren
Kuchen damit füllen.


Da mir persönlich die Paradiescreme zu süß ist, schneide ich den Kuchen schon lang nicht mehr auf, sondern serviere Schlagsahne in einer Schüssel dazu. Der Kuchen schmeckt auch nach 3 Tagen noch, die Sahne hält sich aber nicht so lang.


Dieser Beitrag wird wohl wenig hilfreich für dich sein.
Jetzt wird er aber trotzdem weggeschickt.

Gruß,
MEike


Danke auch Dir, MEike :blumen:

auch Dein Rezept habe ich mir abgespeichert. Nur blieb bei mir die Paradiescreme nicht in Form, sie war zwar ziemlich fest, rutschte dann aber trotzdem ab.

In der kommenden Woche backe ich erst einmal einen richtigen Hefe- Zwetschgen- Kuchen mit Streuseln, dann habe ich noch eine Idee für die Creme. Mal sehen :rolleyes: