Kühlschrank brummt: Küchentechnik


Hallo
weiß jemand von euch ob man was machen kann, wenn ein Kühlschrank sehr laut brummt. Meiner nervt mich total beim Schlafen, so laut ist er. Er ist ein Hochschrank und würde ziemlich viel neu kosten. Außerdem it er noch total in Ordnung bis auf das brummen.


Vielleicht steht der Kühlschrank nicht ganz gerade ?


So war es bei uns als er danach so "richtig" stand -hörte das brummen auf .


wenn er schon alt ist...dann wunder dich nicht. mein alter unten im keller brummt auch ohne ende (und frisst viiiiiiiiiiel mehr strom als mein neuer in der küche, aber im sommer mache ich ihn trotzdem an...kalte getränke sind mir wasa wert.

ich glaube nicht dass du das brummen abstellen kannst (ist nicht dauernd...gelle?...sondern immer mal wieder für ne weile.

ohropax oder neuen kühlschrank
:)


war bei unserem alten auch so.
je älter er wurde, desto lauter wurde er.
dann haben wir uns für einen neuen entschieden.

Zitat (janice @ 19.05.2008 10:25:14)
Vielleicht steht der Kühlschrank nicht ganz gerade ?


So war es bei uns als er danach so "richtig" stand -hörte das brummen auf .

Das war auch bei unserem der Grund fürs Brummen.

Also unser Kühlschrank brummt auch, aber immer nur dann, wenn es innen zu warm wird und er wieder runter kühlt. Wenn dann die eingestellte Temperatur erreicht ist, dann hört er auf. Wenn er das brummen nicht mehr aufhört, dann würd ich ihn vielleicht mal abtauen.


Bei meinem Onkel in der Firma haben wir einen Kühlschrank der älter als 25 Jahre ist... der vibriert so stark das die Tassen in den Schränken trillern und eine lose Schranktür klappert...

Wenn dann noch die Spülmaschine beim Abpumpen vibriert denkt man echt, dass die Küche ein Handy hätte werden sollen oder einfach bestimmte Lustgefühle zum Höhepunkt treiben will :wub: :wub: :wub: rofl rofl rofl

Ich tausch den demnächst aus ;)

Ich denke, dass wenn der Kühlschrank richtig steht, er ein Problem mit dem Kühlermotor hat...


Denke auch es liegt am Alter.Seit ich meinen neuen Kühlschrank habe,
herrscht auch endlich Ruhe.

@ Mielelover:Da tun sich ja Abgründe auf in deiner Küche. rofl


Zitat (Mielelover @ 19.05.2008 12:40:11)
Bei meinem Onkel in der Firma haben wir einen Kühlschrank der älter als 25 Jahre ist... der vibriert so stark das die Tassen in den Schränken trillern und eine lose Schranktür klappert...


Wer solche Geräte noch betreibt, müsste eigentlich eine Strafsteuer bezahlen.
Die brauchen ja fast doppelt so viel Strom als einer mit A++. :pfeifen:

Mein "Brummbär" war auch ein Hochschrank (Markenware - A.G). Oben ein ca. 40 cm hohes Gefrierfach, unten Kühlschrank.

Ich hatte den beim Einzug neu gekauft. Schon nach relativ kurzer Zeit nervte der mit mit ständigem Gebrumme. Das war so heftig, dass ich die Vibrationen im Kopfkissen wahrgenommen habe. Dabei ist das Schlafzimmer durch den Flur von der Küche getrennt. Nach 6 Jahren wurde es unterträglich, der schlug alle 15 Minuten neu an; dann habe ich das Ding dem Elektroladen zurückgegeben. Ich habe einen neuen Kühlschrank gekauft, normal hoch mit kleinerem Gefrierfach. Da ich mit meinem ewig hungrigen Freund Schluss gemacht hatte, reichte mir das auch.

Im Elektroladen wurde mir auf den alten Kühlschrank auch was angerechnet. Der Verkäufer, den ich ein bisschen kenne, sagte mir, das funktionierende Kühlgeräte gut weiter verkauft werden können.

Mit meinem neuen Kühlschrank bin ich sehr zufrieden. Der ist leise und hat Energiesparklasse A +.

Sämtliches Justieren und Verstellen sowie Unterlagen an dem alten Kühlschrank hatte übrigens nichts genutzt. Interessant ist vielleicht noch, dass der Elektroladenmann mir empfohlen hatte, den Kühlschrank möglichst voll zu laden, da sich die Kühle dann länger hält.

Viele Grüße, Daddel :blumen:

Bearbeitet von Daddel am 19.05.2008 19:19:59


Hallöchen,

ich habe gerade eure beiträge gelesen und mir ist auch aufgefallen das unser kühlschrank auch brummt. nun frage ich mich gerade ob er dann vllt auch mehr strom zieht? mmmh :angry:


@ Trucker-Ute, wer weiß wer das schon in besonderer Hinsicht ausgenutzt hat *ggg*

@ Sparfuchs, die kommen ja nich soweit mit mir mal durchzuquatschen wie viel Budget für einen neuen Kühlschrank drinsitzt -.-
Ich hätt das Ding schon längst ausgetauscht, wenn du z.B. ne Flasche Wasser 3-4 Tage drin stehen lässt ist sie gefroren *ggg*


Unsere Kühl-Gefrier-Kombi (A und etwa 5 Jahre alt) brummt zwar nicht, zischte aber vorige Woche 2-3 Mal kurz innerhalb jeweils etwa 1/2 h Abstand. Danach nicht mehr. Funktionierte auch ganz normal weiter.
Heute waren plötzlich die Sachen im Gemüsefach gefroren. Der Rest war völlig normal gekühlt.
Passt das hierher? :verwirrt:


Hallo,
das Brummen tritt meist bei älteren Kühlschränken auf. Auch wenn Du ein teures Gerät hast, ein Stromrechner lohnt sich vielleicht. Wenn dein Gerät viel Strom frisst UND alt ist, lohnt wohl eine Investition in einen neue Kombination.
Die Stromrechner gibt es, glaube ich, bei Verbraucherzentralen, oder frag mal im Kollegen-/ Freundeskreis.
Allerdings: ich hab mir vor zwei Jahren eine gute, wenig-strom-verbrauchende-Kombination gekauft. Das Teil brummte von Anfang an sehr oft ... der Kundendienst war zweimal da: alles i.O., auch der Stromrechner vom Kollegen brachte nix Negatives, in der Waagerechten steht das Teil auch. Also SO kann es auch sein ... :(

Bearbeitet von sunnysun am 26.05.2009 19:37:11


wir haben einen neuen Kühlschrank ,der sporadisch brummte ,lag aber an der Lagerung der Lebensmittel,jetzt räume ich anständig ein und nix ist mehr zu hören! :D


Auch mein Kühlschrank brummt zur Zeit total laut.
Außerdem tropft immer wieder Kondenswasser von der Decke. Jetzt habe ich ihn höher gedreht ( auf 4 von 7 ). Jetzt kühlt er ständig und brummt wie verrückt. Die Hinterwand gefriert schön langsam ein, das Tropfwasser ist aber immer noch da.

Er kühlt, aber ich hab Bedenken das er dadurch extra viel Strom braucht.

Was kann den die Ursache sein ?. Eine Bekannte meinte, vielleicht wäre das Thermostat defekt. Aber würde er dann kühlen ?.

Was meint ihr ?.

Ach übrigens, der Kühlschrank ist ca. 5 Jahre alt.

Bearbeitet von Zartbitter am 28.05.2009 16:23:56


Zartbitter, das Thermostat-Problem hatte unser Kühlschrank
auch. Aber bei mir ist alles beinahe tiefgefroren. Salat verfroren etc.
Das fatalr, ich habs nicht bemerkt, also nichts verstellt. Am morgen
war es einfach mal so....Bei unsrer "Wundertüte" ging es auf Garantie.

risiko :( :)


Zitat (Zartbitter @ 28.05.2009 16:22:52)
Auch mein Kühlschrank brummt zur Zeit total laut.
Außerdem tropft immer wieder Kondenswasser von der Decke. Jetzt habe ich ihn höher gedreht ( auf 4 von 7 ). Jetzt kühlt er ständig und brummt wie verrückt. Die Hinterwand gefriert schön langsam ein, das Tropfwasser ist aber immer noch da.

Er kühlt, aber ich hab Bedenken das er dadurch extra viel Strom braucht.

Was kann den die Ursache sein ?. Eine Bekannte meinte, vielleicht wäre das Thermostat defekt. Aber würde er dann kühlen ?.

Was meint ihr ?.

Ach übrigens, der Kühlschrank ist ca. 5 Jahre alt.

Ist denn das Loch an der Rückwand, da wo das Kondenswasser abfließen kann frei?

ja, das habe ich vergessen zu erwähnen, die Rückwand braucht Luft
um zu zirkulieren. D.heisst, wie Sparfuchs fragt, eben Platz für
die zirkulation im K.Schrank. Hoffentlich ist das einiger-
massen erklärt.

risiko


Belüftet ist mein Kühlschrank gut. Er ist ein freistehender. Das Abflußloch im Kühlschrank und auf der Hinterseite der Behälter sind auch sauber, habe ich erst kürzlich geputzt.
Also an dem kanns nicht liegen.


Zu meinem Beitrag weiss keiner was? :huh: :hmm:


Zitat (Antina @ 26.05.2009 19:17:13)
Unsere Kühl-Gefrier-Kombi (A und etwa 5 Jahre alt) brummt zwar nicht, zischte aber vorige Woche 2-3 Mal kurz innerhalb jeweils etwa 1/2 h Abstand. Danach nicht mehr. Funktionierte auch ganz normal weiter.
Heute waren plötzlich die Sachen im Gemüsefach gefroren. Der Rest war völlig normal gekühlt.
Passt das hierher? :verwirrt:

Dazu kann ich leider nichts sagen, hab keine Ahnung was da passiert sein könnte.
Ist es denn immer noch so, oder funktioniert er wieder normal?

Teilweise. An sich kühlt er, gezischt hat er auch nimmer, aber die Sachen im Gemüsefach waren vorgestern teilweise (Karotten v.a.) gefroren.
Schätze mal, daß das, was gezischt hat, sich wohl nicht von selber geben wird und wir - sofern niemand weiss, wo man da schieben, suchen, etc. muß, doch einen neuen brauchen werden *seufz*.


So, diese Woche hatte ich die Nase voll von dem ewigen Brummen und Zischen meines Kühlschranks. Die Hinterwand war schon ziemlich vereist und getropft hat es auch noch, aber nimmer so stark. Also habe ich ihn abgetaut, saubergemacht und ganz hervorgerückt. Was soll ich sagen, ich konnte es kaum glauben. Von wegen sauberer Auffangbehälter !. Ich habe ihn wirklich erst vor ein paar Wochen saubergemacht als ich die Küche gestrichen habe.
Auf jeden Fall war der Behälter randvoll !. Ich habe ihn saubergemacht und dann wieder an die Wand - natürlich mit Abstand - gerückt.

Lasse ihn jetzt nur auf 2-3 laufen und was soll ich sagen: er ist ganz leise und das Zischen ist weg !. Gleich auf´n Kopf klopf !. Hoffentlich bleibt das jetzt so und das ist nicht das letzte Aufbäumen. Vielleicht war er auch etwas schief gestanden ?. Ich weiß es nicht, aber jetzt steht er total fest.

Tropfen tut er auch nicht mehr. Werde ihn aber weiter im Auge behalten, nen neuen möchte ich mir jetzt nicht grade kaufen müssen.
Dafür ist mir gestern der Staubsaugerschlauch gerissen !. Haben sich meine Haushaltsgeräte gegen mich verschworen, oder was ?. :heul: :heul: :heul:

Bearbeitet von Zartbitter am 06.06.2009 22:38:36


Antina:Lies doch meinen Beitrag zu diesem Thema
auf Seite 1. Vermutlich-oder sicher ist der Thermostat
defekt. Kann vom Fachmann ausgewechselt werden. Ausser der
K-S ist ein uraltes Modell. :blink:

risiko :glühbirne:

Bearbeitet von risiko am 08.06.2009 01:11:39


Zitat (Zartbitter @ 06.06.2009 22:35:20)

Dafür ist mir gestern der Staubsaugerschlauch gerissen !. Haben sich meine Haushaltsgeräte gegen mich verschworen, oder was ?. :heul: :heul: :heul:

zartbitter, da wird wohl noch was kommen, meistens sind es immer drei sachen die einen die nerven rauben wollen. :trösten: :trösten:

Danke, risiko! :-)
Hat es denn bei Dir damals auch vorher ein paar Mal gezischt?


Meiner kühlt nicht mehr :blink: innen ist es wärmer als draußen, also muss ich wohl meinen alten wieder hernehmen.. keine Ahnung was das ist... :heul:


Zitat (Blackcat @ 10.06.2009 09:59:34)
Meiner kühlt nicht mehr :blink: innen ist es wärmer als draußen, also muss ich wohl meinen alten wieder hernehmen.. keine Ahnung was das ist... :heul:

Das ist meist ein Totalschaden, hatten wir gerade auf Arbeit.
Schau/hör mal ob der Kompressor läuft.
Meist ist die Kühlflüssigkeit entwichen oder der Kompressor defekt.
In beiden Fällen lohnt sich eine Reparatur nicht.

Er brummt, dann hört er auf und das war es. Die Kühlflüssigkeit gluckert, mehr kommt nich. Naja ich hab ja noch nen alten stehen, dann muss der erstmal herhalten.


Zitat (gitti2810 @ 09.06.2009 22:27:45)
zartbitter, da wird wohl noch was kommen, meistens sind es immer drei sachen die einen die nerven rauben wollen. :trösten: :trösten:

Danke Gitti, du machst mir ja Hoffnungen. Das kann ich grade gar nicht gebrauchen. Hab´genug andere Sorgen.

Aber wir wollen mal einfach nicht abergläubisch sein, gell.
Den Staubsaugerschlauch konnte ich reparieren, gottseidank !.

hallöchen,
ich möchte diesen thread nochmal neu beleben,
denn mein kühlschrank hört sich an als wäre er astmatiker.
ich habe mir im letzten jahr gleich zwei neue geräte gekauft,
einen gefrierschrank und einen passenden kühlschrank dazu. denn sie stehen nebeneinander in der küche und sollten nicht nur gut arbeiten sondern auch noch gut ausschauen.
da ich nur 1,10 meter platz für beide geräte habe musste ich zwei 50 breite und unterbaufähige nehmen, denn sie sollten ja auch noch unter die arbeitsplatte geschoben werden.
ich habe auch schnell zwei gefunden die eben nur 50 breit sind, fabrikat: siemens.
den gefrierschrank höre ich überhaupt nicht, aber das hatte ich ja auch nicht anders erwartet, schließlich habe ich meine kühlgeräte noch nie gehört.
aber der kühlschrank, ein KT14RV21 .....
macht schlimme geräusche, es hört sich an als wenn ich einen astmatiker daheim habe.
na gut dachte ich, laß ihm eine zeit der eingewöhnung und dann wird das schona ufhören,
aber pustekuchen so war es leider nicht.
ich habe dann nach einem jahr den kundendienst angerufen.
der war fix und kam gleich 2 tage später um sich mein "sorgenkind" anzusehen.
gekuckt hat er nicht viel, nur gehört.....
und nach 2 hörproben meinte er man kann da nix machen, das ist halt heute
ein normalgeräusch bei kühlschränken,
genauso wie brummen, klingen, blubbern.... u.s.w.
das würde an der neuen art der kühlflüssigkeit liegen.
jetzt hab ich im internet einen beitrag gefunden (finde ihn leider nicht wieder)
worin steht das kühlflüssigkeit, auch die neue art, nix mit geräuschen vom kühlschrank zutun haben sollen.
bitte.....
kennt sich jemand mit kühlschränken aus und kann mir das beantworten ?
so ein normal-verbraucher wie ich weiß ja schließlich so gut wie nix über sollche dinge und da kann der fachmann einem ja erzählen >im himmel iss jahrmarkt<
und man muss es glauben weil mans nicht besser weiß.
noch habe ich nämlich garantie und die würde ich nicht gerne verfallen lassen, sollte es wirklich nix mit der flüssigkeit zutun haben ist es ja ein anderer mangel
und müsste repariert werden.

ich danke schon jetzt für die (hoffentlich) antwort.
eure inja mit dem nervigen, astmatischen kühli :pfeifen:


auweia :o
solche Geräusche macht unsere 16 Jahre "junge" ;) Kühlkombi.
Deshalb wollten wir endlich mal eine neue kaufen.
Wenn die Neuen auch so tief Luft holen?!?! :angry:

Sorry, dass ich nicht helfen kann, InJa.

Bin auch mal gespannt auf Antworten.


ja ich weiß nicht ob ich gleich gekreutzigt werde, aaaaaaaaber ich habe mal gehört das man den kühlschrank, eine rollkur verpassen sollte.

damit die kühlflüssigkeit sich irgendwie dann besser benimmt.

also alles raus, vom netz nehmen und einmal um sich selber schubsen.
also, so auf den kopf stellen und dann wieder zurück, ein zwei stunden ruhe gönnen und dann wieder einstöpseln.
und dann horchen.


ich weiß nur das ein Kühlschrank , der z.B. liegend transportiert wurde , 24 Stunden nicht angeschaltet werden darf

@InJa

wenn der Kühlschrank noch so neu ist würde ich mal beim Hersteller bzw. Verkäufer anfragen ob das normal ist , du hast ja schließlich Garantie drauf


einer meiner früheren Kühlschränke hat mal so laut gebrummt, dass ich ihn nachts abstellen musste, weil die Leute unter mit nicht schlafen konnten

das Kühlaggregat war kaputt,
es blieb mir nichts anderes übrig, als einen neuen zu kaufen,
hat sich dann im Stromverbrauch erfreulich bemerkbar gemacht


Ich habe jetzt das Wasser-Tropf-Problem glaube ich gelöst.
Erst habe ich einen Bekannten zu Hilfe gerufen. Der hat mal Temperatur bei meinem Kühlschrank gemessen. Also er war eindeutig zu kalt, obwohl er nur auf Stufe 3 gelaufen ist. Im Kühlschrank waren nur 4 Grad, im Tiefkühlfach -28 Grad.

Also jetzt steht er nur auf Stufe 2 und er tropfte weiter !. Aber: ich habe bemerkt das das Türscharnier ausgeschlagen ist und dadurch nicht richtig dicht abschließt.
Also, bei jeden Schließen drücke ich nun mit dem Fuß dagegen und siehe da : er tropft nicht mehr !!!!. Das Geräusch kam scheinbar wirklich daher, das er ununterbrochen kühlen mußte.


Gitti 2810: Hä??


tja das mit der rollkur kenn ich eigentlich nur bei magengeschwüren rofl
und egal wie abentteuerlich sich alles anhört, ich würde es probieren.
aber wie kriege ich den kühli bitte allein auf den kopf gestellt ???
also das kann ich nicht machen....
ansonsten hab ich damals alles richtig gemacht.
nach dem transport war der alte kühli noch 2 tage angeschlossen, also stand der neue hier nur zur deco und war nicht am stromnetzt.
er ist so ausgerichtet das alles gerade steht und ein servicemitarbeiter
von siemens war ja auch schon mal hier.
der meinte das liegt an der neuen kühlflüssigkeit weil ja die FCKW flüssigkeit verboten und nirgendwo mehr drin ist.
aber das kann ich eigentlich nicht so recht glauben, deswegen hab ich jetzt zu siemens direkt geschrieben.
aber ich glaube da kommt gar nix bei raus.
ach menno.....
ich will doch nur einen kühli der die klappe hält. wenn ich mich mit jemanden unterhalten wollte,
dann würde ich meinen fön nehmen. schon otto wußte das der fön sehr gesprächig ist rofl :pfeifen: ;)
aber mich beruhigt ja schon das euer kühli teilweise auch "quatscht" :-)

Bearbeitet von InJa am 27.07.2009 14:18:31


Mein 16 Jahre alter Einbaukühlschrank brummt nicht nur manchmal, er macht regelrecht "Musik", will ich das mal nennen. :huh: Er "spricht" sozusagen... :huh: okay, das hört sich verrückt an. Ist aber die beste Umschreibung, weil er in seltsam modulierenden Geräuschen herumbrummt.

Dem habe ich abgeholfen, indem ich die Füße des Hochschranks der Küche, wo er drin eingebaut ist, nachjustiert habe (das Haus "setzt" sich immer mal, will heißen: es ist latente Bewegung im Boden, vermutlich Treibsandstücke drunter, ich fragte unseren Vermieter gezielt deswegen, weil auch ältere Mauerrisse im Haus sind).

Und so eine Küche steht ja auf nachstellbaren Füßen.

Das Nachjustieren der Schrankfüße hat dem Kühlschrank das Brummen und Reden (je nach Laune und Tageszeit) gut abgewöhnt. Er ist derzeit wieder so leise wie zu nagelneuen Jugendzeiten.
Bis sich das Haus mal wieder setzt oder so, denke ich.


Ich sehe es kommen.. eines schönen Tages bittet Biene hier um Asyl, weils Haus im Treibsand versunken ist, samt Kühlschrank. rofl rofl rofl rofl


Zitat (Knuddelbärchen @ 31.07.2009 04:36:38)
Ich sehe es kommen.. eines schönen Tages bittet Biene hier um Asyl, weils Haus im Treibsand versunken ist, samt Kühlschrank. rofl rofl rofl rofl

Es gibt ja auch ganz viele Leute mit vielen Häusern hier ... und ich bin sogar des Deutschen fließend in Sprache und Schrift mächtig :P , das macht mich doch (samt eigenem Kühlschrank, der wird natürlich gerettet!) zum Vorzeigeasylanten... :pfeifen:

Aber unser Häuschen hat dem Treibsand (nachgesehen habe ich unterm Haus selbst noch nicht - wie ich oben schon schrieb, ist das Vermieterbehauptung) seit es 1922 gebaut wurde, getrotzt. Da wird es schon noch ein Weilchen halten. ;)

Mein genau 2 Jahre alter Kühlschrank hatte zwar nicht gebrummt bzw. nur ganz leise, aber begann vor ein paar Tagen klappernde Geräusche von sich zu geben.
Diese Geräusche waren im lfd. Kühlbetrieb und nach dem Abschalten vorhanden.
Versuchsweise habe ich den Kühlschrank dann mal 15 Minuten vom Netz getrennt.
Bis jetzt, 1 Tag danach, sind die Geräusche nicht wieder aufgetreten.
Das mal als Tipp für andere mit dem gleichen Problem.


Ich muss auch mal fragen. Meine Kühl-Gefrierkombination brummt natürlich auch hin und wieder, sehe ich eigentlich als normal an.

Aber hin und wieder klopft er auch. Meine Kollegen sagten gleich alle: "Oh oh, der geht bald kaputt und der frisst dir jetzt Strom ohne Ende!"

Das Gerät ist 7 Jahre alt, wird immer gepflegt, also regelmäßig wird die Gefriermöglichkeit aufgetaut und saubergemacht, aber die Angst ist da.

Ist Klopfen wirklich so ein böses Zeichen?


hallo sly,

mein kühlschrank (auch kein neues modell) hat auch immer mal wieder so phasen. und ich hab mir auch sorgen gemacht, ob energie frisst etc. letztlich hab ich mir ein messgerät besorgt und nachgeprüft was er verbraucht. völlig normal. manchmal brummt er, manchmal nicht. seit etwas über zwei jahren. lass dich nicht verrückt machen - allerdings kannst du ab dem alter eben auch jederzeit mit dem ableben rechnen..... mit oder ohne brummen, klopfen, etc.!


Oh, bin schon ein wenig beruhigter.

Darf ich mal nachfragen, was für ein Messgerät du dir besorgt hast?

Im Moment ist mein Kühlschrank total leise, ich denke, es liegt an den Temperaturen, die von draussen hereinkommen. In der Küche heize ich nicht groß. Gekocht wird auch nicht viel, da ich in der Firma esse. Er bekommt also keine große Wärme um sich herum.

Ehrlich gesagt, wäre es mir natürlich lieber, er würde jetzt sterben als an einem Sommertag bei 35 Grad im Schatten.

Liebe Grüße

Sly


hallo sly,
das messgerät gab´s mal bei tchibo ziemlich preiswert (ich mein so um 15 €). ich hab sowas aber auch schon im baumarkt gesehen. du musst es ganz einfach zwischen steckdose und kühlschrank einstecken und nach einiger zeit (bei mir waren es vier wochen) kannst du dann den verbrauch ablesen. und das teil ist ganz nützlich, stromfresser im haushalt aufzuspüren....
und übrigens.....kühlschränke, waschmaschinen und ähnliche geräte sterben grundprinzipiell immer dann, wenn man es gar nicht brauchen kann...... :augenzwinkern:


Zitat (quitscheentchen @ 08.02.2012 19:51:21)
und nach einiger zeit (bei mir waren es vier wochen) kannst du dann den verbrauch ablesen. und das teil ist ganz nützlich, stromfresser im haushalt aufzuspüren....

Man kann auch 1 oder 2 Tage zählen lassen, das ergibt auch schon ein Resultat.

Übrigens sind diese Messgeräte auch gut um heimliche Stromfresser zu entlarven.