Böse Pflanzen: Welche kennt Ihr ?


Wenn Ihr mal unter "Gesundheit" nachseht, könnt Ihr erkennen, daß ich mir meinen Arm ganz schlimm an Weinraute verbrannt habe. Keiner hat einen je davor gewarnt. Nur vor Herkulesstaude und Ambrosia wird gewarnt.
Welche bösen Pflanzen kennt Ihr noch ?


Zypressenwolfsmilch, Gartenwolfsmilch, Sonnenwendwolfsmilch, Kreuzblättrige Wolfsmilch....

also viele der Wolfsmilchgewächse fallen mir ein da sie verätzend wirken...

PS: willst du denn auch giftige Pflanzen? oder nur die die Verbrennungen hervorrufen?

Bearbeitet von Nachi am 05.09.2008 10:58:05


Also so Böse ist die Pflanze nicht! ;)
jnfo!

Sie kann Hautreizungen bei gleichzeitiger Berührung und Sonneneinstrahlung hervorrufen wie die Herkulesstaude :huh:

In einigen Regionen Frankreichs trägt sie auch den Namen „herbe à la belle fille“ -Kraut der schönen Mädchen. :lol:

Bearbeitet von wurst am 05.09.2008 11:10:04


Zitat
Welche bösen Pflanzen kennt Ihr noch ?


Kakteen und Madagaskarpalmen :wub: Die sind so was von stachelig :yes: :winkewinke: aber wunderschön !

Bearbeitet von Napali am 05.09.2008 15:00:30

Nicht böse sein, Wurst, aber wenn Du meinen Arm sehen würdest, kann nicht mehr von kann die Rede sein. Natürlich ist sie nur gefährlich, wenn sie blüht. Siehe Wikipedia. Aber hast Du es vorher gewusst. Ich Dumme nicht. Dafür Habe ich jetzt die Strafe.
Ich dachte nicht an giftige Pflanzen, die meisten werden ja in Büchern erwähnt, sondern an die Pflanzen, die uns weh tun durch Berührung. So wie Brenn-Nessel usw.
Vielen Dank.
Gruß Velten


Liebe velten, ich verstehe Dich sehr gut :blumen::trösten: :
Du meinst es wie eine Art "Warnfred", oder?
Ich selbst habe mich an noch keiner Pflanze "verbrannt", aber meiner Tante passiert das regelmäßig, sie ist sehr empfindlich mit der Haut.

Weinraute kommt ihr jedes Jahr in die Quere (aber sie liebt es nun mal als leckeres Würzkraut, also behält sie die Raute im Garten...), Herkulesstauden meidet sie wie die Pest und und auf Engelstrompeten reagiert sie auch. :(

Manche reagieren auch empfindlich auf Aconitum - Blauer Eisenhut.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 05.09.2008 23:28:26


Danke, liebe Biene, genauso habe ich es gemeint. Weil mir hier doch auch geholfen wurde, möchte ich andere warnen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn sich jeder diese Seite, oder wie Du sagst "Warnfred" einmal ansieht. Über giftige Pflanzen gibt es so viele Bücher, nicht über die gemeinen, hinterhältigen, die so Klasse aussehen, sich aber auch Klasse wehren.
Also bitte, her mit Euren Pflanzen.
Viele Grüße, Velten :heul:


Bärenklau u. Riesen- Bärenklau sehr giftig fressen nicht einmal die Kühe . Er kann schlimme verbrennungen auslösen wenn man daran kommt! Hahnenfuss ist auch sehr giftig! Vermuth kann auch allergieen auslösen!! Wenn man Allergiker ist, können auch nicht giftige Pflanzen ausschläge verursachen, hab das von der Weinraute auch das erste mal gehört! Aber beim Bärenklau ist es ganz extrem mit ausschlag od. verbrennungen, vor allem bei Kleinkindern muss man aufpassen, das Sie nicht alles in den Mund stecken od. angreifen.

L.g.: Rosenelfe


Hallo,

um auszuprobieren, ob ihr allergisch seid, empfehle ich euch, Thujahecken und Efeuwaende von Hand mit ungeschuetzten Haenden und Unterarmen zu schneiden.
Euer Hautarzt wird es euch danken. :huh:

Gruesse

Hartmut


hört sich ganz nach dirty harry an ;)
kannst doch nicht so etwas empfehlen! :P

was ist wenn einer deine empfehlung mistversteht? :wub:
dann sagt bestimmt nicht nur der hautarzt danke :pfeifen:


Hallo Selito,

I am the neat one !!! Neat Harry.

Die Sache ist nicht ganz so tragisch, wie sie sich anhoert.
Es gibt schmerzhafte Reizungen, und das wars.

Wer hier Infos aufnimmt, kann lesen und sollte damit im Denk-Alter sein.

Gruesse

Hartmut


theoretisch schon, aber leider wird gerne auch mal was überlesen, umgelesen und weggelesen. :D

ich wollt ja auch nur ein wenig frotzeln ;)

glaub dir, dass du ein nettes kerlchen bist. :blumen:


Hallo Velten,

wie geht es deinen Armen nun?
Lass mal was von dir hören.

Und, ach ja: Ich finde es gut, dass du diesen Warnfred eröffnet hast.
Wer kennt den schon die olle Weinraute? Wenn meine SR nicht die übelsten Verbrennungen gehabt hätte, und DU nicht ein Fred davon eröffnet hättest, dann wäre es vielleicht nicht so schnell geklärt worden´.

Danke auch den anderen Autoren mit ihren Beiträgen.
Bildchen wäre toll gewesen. Es ist manchmal wie mit einem Song. Man kennt den Titel, weiß aber nicht den Interpreten oder eben andersrum.


Bis vor kurzem kannte ich nicht mal den Riesenbärenklau. :unsure:
Bin vor einigen Wochen auf einem Spaziergang an einem großen Exemplar vorbeigekommen und fand den ganz faszinierend. Wollte mir schon ein paar Samen für zu Hause (den eigenen Garten) mitnehmen. Aus irgendeinem Grund hab ich es damals nicht gemacht. Und abends kam dann tatsächlich eine Sendung über Neophyten im TV, da wurde u.a. auch Ambrosia und der Bärenklau erwähnt.

Mann, was war ich da froh, dass ich nicht ins Gebüsch gekrabbelt und Samen geerntet hatte :)


Maiglöckchen und der Aronstaab sind auch hochgiftig. Ich habe beide in meinem Garten. Und wenn ich mal nicht an die Handschuhe denke, dann habe ich auch schon schmerzhafte Erfahrungen bei einer Berührung mit den beiden Arten gehabt.

Ich wollte sie schon oft rausreißen, aber wenn sie blühen, dann sehen sie so toll aus. Und wir haben keine kleinen Kinder, die eventuell diese Pflanzen anlangen könnten.

Auf Erdbeerpflanzen reagiere ich auch heftig. Die haben so haarige Blätter und wenn ich da ranlange, juckt es wie verrückt und wird sofort knallrot


Zitat (harrygermany @ 07.09.2008 16:46:29)
Hallo,

um auszuprobieren, ob ihr allergisch seid, empfehle ich euch, Thujahecken und Efeuwaende von Hand mit ungeschuetzten Haenden und Unterarmen zu schneiden.
Euer Hautarzt wird es euch danken. :huh:

Gruesse

Hartmut

Echt? Thuja und Efeu auch? :huh: Menschenskinnners, da kann ich meiner Haut für deren Ignoranz Pflanzen betreffend wirklich dankbar sein. :)

Oh ja, von Erdbeeren kann ich auch ein Lied singen. Nachdem ich 10kg auf einem Feld gepflückt hatte, sah ich eine Stunde später selber aus wie eine. Arme, Gesicht, Hals und Dekoltee waren feuerrot und haben dementsprechend gebrannt.

Tipp: Für solche Angelegenheiten immer eine leichte Kortisonsalbe (rezeptfrei) im Haus haben. Hilft in den meistens Fällen sofort.


Oh je, Du Arme ... und Erdbeeren sind nicht mal giftig, da sind es "nur" die ollen Fusselhaare auf den Blättern. :(
Die Cortisoncreme ist wirklich toll, sie gehört auch in meine Hausapotheke.

HIER noch was Interessantes dazu.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 08.09.2008 01:24:43


Jetzt habe ich schon wieder einige neue Pflanzen kennen gelernt, denen ich mich besser vorsichtig nähere.
Danke, genauso wollte ich es gerne, nämlich daß wir alle voneinander lernen.
Ja, meine Verbrennung ist jetzt 4 Wochen her und der rechte Arm sieht oberhalb des imaginären Handschuhes immer noch schweinchenrosa gemischt mit dunkelbraun aus. Zum Glück juckt es nur noch Nachts.
Also noch einmal die Warnung für Empfindliche: Stammt übrigens von Eifelgold:
Haut weg von blühender Weinraute.
Bilder bei Wikipedia, Wie es Hinweis dorthin geht, muß ich noch üben. Bilder auch.
Gruß Velten :sabber:


Ich versuche mal, ein Bild der Weinraute reinzustellen.


Und der Riesenbärenklau


Velten, das klappt prima mit den Bildern!! :blumen:
Da habe ich auch gleich noch einen schönen Blauen Eisenhut (Aconitum) aus meinem Garten: Eine wunderschöne Zierpflanze, allerdings "nicht ohne" in alle Pflanzenteilen, wie ich schon schrieb.

(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20080910-021359-522.jpg)


Habe gerade eine interessante Adresse bekommen.
Bin leider zu blöd zum verlinken.
Schaut mal unter www.giftpflanzen.com.


Meinst du das:Hier! :pfeifen:


Holunder:

Wer seinem Hund ein Stäbchen aus Holunderholz zuwirft, spielt russisches Roulette.
Denn das Holz enthält ein giftiges Blausäureglykosid.

Quelle ;)


Wie es aussieht ist mein Garten eine Giftküche. :hmm:


Was meinst Du, was mein Garten ist... ;) .
Wursts verlinkte Giftpflanzenseite ist unheimlich interessant. Sie bezieht sich auf Vergiftungen bei Tieren (allerdings sind einige der dort aufgeführten Pflanzen auch für den Menschen sehr gefährlich und in der entsprechenden Menge aufgenommen, tödlich.)

In meinem "Grünen Giftschrank" tummelten sich nacheinander 3 Hunde mit viel Spaß und kerngesund, die jedoch nie auf die Idee kamen, an die Pflanzen zu gehen oder davon zu fressen. Ich frage mich, was Tiere dazu bringt. :unsure:
Auch unsere Kazen gingen z.B. nie an den Oleander oder die Yucca (hatte beide winters in der Wohnung): die suchten sich immer Harmloses zum Dranrumfressen oder Bekratzen aus.

Ich befragte mal meine Tierärztin dazu, weil es mich interessierte: die sagte, daß ein gesundes, ausgeglichenes und gut ernährtes Tier seine Instinkte daran hindern, an für sie Giftiges zu gehen.


Erstmal danke,Wurst.

Mein Vater sagte schon immer,die schönsten Pflanzen sind auch die giftigsten.
Mein Balu ist kein "Blumen - oder Pflanzenesser" :lol:
Er bevorzugt neben seine normalen Futter höchstens Walnüsse ohne Schale,
und hartes Gras von der Wiese.
Meinen Kindern habe ich immer erklärt welche Pflanzen giftig sind.
Durch das zunehmend mildere Klima ,kommen aber immer mehr unbekannte
Pflanzen zu uns.Die natürlich auch neue Gefahren bergen.


Ich denke auch, ein Tier, daß Hunger hat, frisst alles, also auch Pflanzen. Also immer schön die Lieblinge füttern.
Danke für den Link
Gruß Velten



Kostenloser Newsletter