Weihnachtsmarkt: Schulprojekt


Hallo Muttis!

Unser nächstes Schulprojekt heißt "Weihnachtsmarkt".
Bis Weihnachten sollen die Schüler nun in verschiedenen Gruppen an unterschiedlichen Projekten zu diesem Thema arbeiten.

Habt ihr eine ausgefallene Idee für unsere Projektgruppe?

Mir fällt nur so das allgemeine ein:

Dinge herstellen und dann verkaufen

Standdeko basteln

Kekse backen und verkaufen

Kinderpunsch machen und verkaufen

(nur kann ich ja nicht bis Weihnachten mit den Kindern einmal die Woche Kinderpunsch machen üben - das wäre nicht der Projektknaller rofl und die ganze Zeit unterschiedliche Dinge backen wäre zu teuer)

Irgendwie würde ich einfach gern ein tolles Projekt machen (basteln etc. find ich einfallslos) UND MIR FÄLLT NICHTS EIN...
:keineahnung:

Könnt ihr mir helfen???

Viele Grüße Puschteblume


Wie wärs mit ner kleinen Inszenierung der Weihnachtsgeschichte?


Das war aber schnell!! Danke!

Klingt gut... jetzt mag ich aber selbst kein Theater (ich traue mich nicht vor anderen zu spielen) und frage mich, ob ich geeignet wäre, die Kinder zu motivieren.
Aber auf alle Fälle ist es mal was anderes.

Gerade kam mir aber was - abgeleitet vom Theater...: selbstgespielte Weihnachtsmusik neben dem Stand?? Blockflöte kann ich und ein Keyboard hab ich auch. Hm...


Wenn du dir ein paar musikalische Kids rauspickst, solltest du ihnen auf jeden Fall bis Dezember ein oder zwei einfache Weihnachtslieder beibringen können. Ich hab als ich noch unterrichtet habe auch erst immer ein paar Wochen vorher angefangen die Lieder mit ihnen zu üben.


klingt zwar auch schwer nach basteln (isses ja irgendwie auch)
aber wir haben mal mit kindern für den weihnachtsmarkt
krippen selber gebaut..

also erst mal in den wald, zweige, moos, nüsse und ähnliches sammlen,
und dann auf einfachen spanplatten und mit viiiiiiel liebe (und heisskleber)
hütten daraus gebaut...


Hey, das ist auch gut! Basteln ist ja nicht gleich Basteln ;)
Und so ne Krippe erfordert schon mehr Zeit und ist was Besonderes.
Wenn sie nicht verkauft wird, kann man sie zu Hause aufstellen (oder gleich mit nach Hause nehmen)

Jetzt hab ich schon drei Vorschläge für meine Kollegin, voll toll! Mal gespannt, für was wir uns entscheiden!

Liebe Grüße Puschteblume


Also die Krippe ist eine super Idee.
Das hat unser Sohn auch mal gemach ( vor ca. 10Jahren ).
Seit dem achtet er immer darauf, daß sie auch aufgestellt wird.
Aber das ist selbstverständlich, die ist so schön und würde mir selber fehlen.
Wir haben damals nur noch Figuren dazu gekauft.
Alle paar Jahre wird das Moos und der Schnee erneuert.
Unser Sohn hat in die Boden- und Rückwandplatte kleine Löcher gebohrt.
In diese Löcher werden dann die Lämpchen einer 10er Minilichterkette gesteckt.
Somit ist die Krippe herrlich von innen beleuchtet.
Meistens haben wir nur den Weihnachtsbaum und die Krippe an, da jedes in einer anderen Ecke vom Zimmer steht sieht das richtig gut aus.
Das Kabel ist nicht zu sehen weil es ja hinter der Rückwand verschwindet.
Die Bodenplatte sollte auf 3 Leisten ( vorn, links u. rechts ) gestellt werden, damit die Platte nicht auf dem Kabel liegt, dieses beschädigt oder kippelt.

Ich weiß ja nicht, was ihr da für Möglichkeiten habt (z.B. Brennofen), ihr könntet ja auch die Figuren für die Krippe aus Ton oder so herstellen...


Ihr könntet auch euer Weihnachtsmarktprojekt mit einem sozialen Projekt kombinieren.
Wir werden z.b. in diesem Jahr mit unserer Mannschaft (Jugendfootball) in der Adventszeit in ein Altersheim gehen, jung und alt backen dann zusammen Kekse.Diese werden auf dem Weihnachtsmarkt verkauft und er Erlös kommt einem guten Zweck zugute.

Im letzten Jahr haben wir mit den Jungs so einen Erlös von gut 500 Euro erzielt und diesen unserer Kirchengemeinde für die Renovierung der Jugendräume zur Verfügung gestellt. Jugend für Jugend!
In diesem Jahr eben alt und jung gemeinsam für..........( steht noch nicht fest, wohin das Geld geht, die "Alten" wollen es nicht für sich)

Auch wenn euer Projekt eine Menge Arbeit mit sich bringt, es macht sicher auch viel Spaß!! :daumenhoch:


Mir ist da so ne Idee gekommen.
Es ginge dabei um den Verkauf (oder Versteigerung) von Weihnachtsgeschenken. Hört sich erst mal doof an, geht aber noch weiter. Die Weihnachtsgeschenke sind natürlich verpackt, keiner weiss, was drinnen ist.

Also der Stand ist gespickt voll mit eingepackten Geschenken zu unterschiedlichen Preisen und keiner weiss, was drinne ist. Der Erlös des Verkaufes geht an einen wohltätigen Zweck oder auch in die Klassenkasse (wobei "wohltätiger Zweck für Kinder" sicher besser kommt)

Das Projekt könnte nun in drei Schritten angegangen werden:

1. Geschenke einsammeln

Ziel: Kontaktaufnahme mit Fremden und Freunden, Kommunikation fördern, Idee erklären
Die S/S fragen Freunde und Verwandte, aber auch in Geschäften nach Geschenken, evtl. auch Briefe schreiben, die Firmen u.ä. anfragen, die auf dem Weihnachtsmarkt verkauft werden sollen

2. Geschenke einpacken und für den Verkauf auszeichnen
Ziel: Bastelfähigkeit steigern durch einpacken, Wert des Geschenkes richtig einschätzen, "kleine Gemeinheiten ;) " oder auch "tolle Gewinne" einbauen.

3. Der Verkauf auf dem Markt
Ziel S/S sollen Scheu vor Verkauf verlieren und sehen, dass ihre Früchte Erfolg tragen

Varianten: Es liesse sich auch denken, dass die Geschenke gar keinen Preis haben, sondern wie auf dem Flohmarkt festgesetzt werden

Je nach Altersklasse kann die Idee umgewandelt werden und natürlich sind die Gegebenheiten vor Ort wichtig.

Nachteil: viel Arbeit :)

Bearbeitet von markaha am 07.09.2008 23:58:54


Zum Thema Basteln: kann mich erinnern dass es zu meiner Schulzeit (ehem, war nicht gerade gestern) auch einen Weihnachtsmarkt gab und da wurden z.B. auch selbstgemachter Baumschmuck (aus Salzgebaeck oder wie das Zeug heisst, aus Stroh und anderen natuerlichen Materialien etc) und Vogelhaeuschen sowie Vogelfutter. Mit Fett und Koernern kann man prima Meisenknoedel und Futterglocken machen, oder man schmiert die Pampe in Loecher, die man vorher in schoene Aeste oder Holzstuecke gebohrt hat. Aus Hirse etc kann man prima Futterkraenze basteln oder man zieht ungepellte Erdnuesse auf eine lange Kordel (kann man nicht nur am Baum, sondern auch am Balkon aufhaengen und es sieht lustig aus, wenn die Voegel die Dinger aufpicken).

:blumen:


Du meinst sicher 'Salzteig' (Aus Mehl, Wasser und viel Salz) ^_^

Ein Nikolaus läuft immer bei uns über den städtischen Weihnachtsmarkt. Mit einem grossen Rupfensack, wo dann Obst und Süssigkeiten verteilt.


hihi, ja genau: salzteig! :D


Jetzt sind echt einige tolle Ideen zusammengekommen!
Vielen Dank!!!

Nur kann ich mich leider gar nicht mehr entscheiden :lol: diese schwierige Aufgabe (entscheiden) muß nun eben meine Kollegin übernehmen B)

Ganz viele liebe und dankbare Grüße Puschteblume!!

Bearbeitet von Puschteblume am 10.09.2008 22:38:55


Wenn ihr euch entschieden habt, würd ich gern wissen, was ihr macht! :)


Eigentlich wollten wir das Projekt mit dem Sponsoring machen (Dinge mitbringen/gesponsort bekommen, diese verpacken und als Überraschungspakete am Stand verkaufen) aber es gab schon eine Gruppe, die was mit Sponsoring macht.

Deshalb haben wir doch das Musikprojekt genommen: Weihnachtslieder üben, Musikspiele machen, Instrumente basteln, Taktübungen, ungewöhnliche Instrumente testen...

Von der Vorstellung überwiegend selbst Lieder zu spielen müssen wir uns leider verabschieden, das schaffen die Kinder nicht, die sich für das Projekt gemeldet haben. Aber wir werden unsere Kreativität voll ausschöpfen und dennoch schöne Projekttage haben ;)


Viele Grüße Puschteblume


Finde das auch ein tolles Projekt, aber einen kleinen Tipp hab ich dazu noch (aber das wisst ihr bestimmt auch selber schon)

Ganz wichtig ist, dass die Kleinen am Ende, also auf dem Weihnachtsmarkt ein Erfolgserlebnis haben - stellt das sicher. Ich weiss ja nicht, wie der Markt organisiert ist, sie sollten auf alle Fälle die ungeteilte Aufmerksamkeit erhalten mit viel Applaus - ganz wichtig!!!!!!

Nochmals Entschuldigung, wenn ich etwas gesagt haben sollte, was eigentlich für jeden Pädagogen eine Selbstverständlichkeit ist, nach meiner Erfahrung allerdings in der Praxis verliert man diesen Endpunkt oft aus den Augen, weil sich alles auf das Projekt konzentriert.



Kostenloser Newsletter