Von Senseo Explosionen und Melitta Pads: Abenteurliche Erlebnisse ohne Happy End


Morgens 06.30 in Deutschland in einem kleinen beschaulichen Dörfchen. Wie jeden Morgen verlasse ich mich auf die männlichen Triebe, die mich trotz Tiefschlaf in die Küche und zielsicher zu meiner kleinen, weißen Senseo tragen. Doch (nicht ganz freiwilliig) im Sparrausch habe ich keine nomalen Kaffeepads mehr, sondern benutze die Melitta Filterpads um Morgen den Lieblingskaffee meiner Freundin trinken zu dürfen. :pfeifen:

Als Mann von meinen technischen Fertigkeiten überzeugt, fülle ich die kleinen Zellstoffpads mit Kaffe, stecke sie in die Senseo und warte auf das beruhigende Plätschern des "schwarzen Goldes". Doch statt dessen passiert.. nichts?! Vom Pech geplagt will ich einen ersten müden Blick in den Padhalter wagen, doch die Senseo geht nicht auf. Nun hat man(n) Morgens sicherlich noch nicht die Energie wie sonst am Tage, aber eine Kaffeemaschine öffnen? Durch den Ärger munter versuche ich mit allerlei Handgrifen das gute Stück zu öffnen - vergeblich. Grummelnd lasse ich mich von meiner besseren Hälfte mit Orangensaft abspeisen - der Tag ist für mich gelaufen... :heul:

Von der Arbeit zurück suche ich (hier im Forum) nach Lösungen und finde den Tipp, die Senseo mit Zahnseide zu öffnen, was auch auf Anhieb funktionierte ("wenn der Werkzeugkoffer versagt, hilft die Kosmetiktasche..").

Auch wenn ich nun ab und zu Kaffee mit den Pads machen konnte, funtkioniert es in den meisten Fällen nicht. Nur der Ubootkaffe (man sieht durch den Kaffee ob die Tasse gut gespühlt ist) gelingt öfters. Auch den Ratschlag das Pad 7g schwer zu machen und alle Kaffekrümel zu entfernen (gar nicht so einfach) hat nicht weitergeholfen.

So halb hatte ich mich damit abgefunden, 5 Anläufe für den Kaffee zu brauchen. Doch nachdem ich die Maschine mehrfach mit Zahnseide geöffnet hatte (das darf ich nicht meinen Freunden erzählen, die erklären mich für verrückt), explodiert die Maschine nun regelrecht, wenn es nicht funktioniert :wacko: Es gibt einen lauten Knall und aus allen Ecken und Kanten läuft Kaffee. Eine riesige Sauerrei :labern:

So vegetier ich weiter vor mich hin und hoffe sehnlichsts auf Tipps von euch :gestatten:

Bearbeitet von thewilli am 05.10.2008 10:12:26


rofl rofl rofl

Sorry... einen Tipp habe ich nicht (hab ja keine Kaffeemaschine, erst recht keine Senseo), aber es war sehr amüsant zu lesen!!


rofl rofl :lol:

Tipps hab ich auch keine. Ich hab ja nur eine ganz normale Kaffeemaschine.
Mit so " neumodischem Krams" kann ich gar nicht umgehen. rofl


Zitat (thewilli @ 05.10.2008 10:09:54)


So vegetier ich weiter vor mich hin und hoffe sehnlichsts auf Tipps von euch  :gestatten:

schrecklicher zustand, keinen kaffee morgens :o

mein rat : senseo in die tonne treten, wasserkocher und thermoskanne kaufen, kaffeefilter samt filtertueten, kaffee von hand aufgiessen..............gelingt immer und man kann varieieren von u-boot-maessig ueber wir muessen sparen bis hin zu weckt einen toten auf. :schockiert:

viel glueck, bei wasauchimmer du tust :pfeifen:

gruss :blumen:
shewolf

Senseo wegtun, billige Kaffeemaschine (so ne ganz normale, ordinäre) kaufen.
Abends Filter, Kaffee, Wasser rein.Wenn dann morgens der Wecker kein Mitleid hat, in die Küche kriechen, an den Schränken hochziehen und mit der Hand fahrig nach dem Schalter tatschen. Wenn der erstmal umgelegt ist, ins Bad kriechen. Nach einer Dusche schafft man es in den meisten Fällen relativ problemlos, den Rückweg zur Küche zu finden. Immer dem Kaffeeduft hinterher...
So klappt das bei mir seit ewigen Jahren tadellos. Experimente mit so ner Padmaschine hatte ich auch (hab sie geschenkt bekommen). Wurden nach einer Woche wieder eingestellt. Ich kann morgens nämlich auch nicht ohne Kaffee.


Zitat (Phoenixtear @ 05.10.2008 11:10:36)
Senseo wegtun, billige Kaffeemaschine (so ne ganz normale, ordinäre) kaufen.

Das Ganze könnte man noch verbessern indem man eine Zeitschaltuhr (kost' auch nicht die Welt) hinzufügt. Also nicht nur

Zitat
Abends Filter, Kaffee, Wasser rein.

sondern auch noch "Zeitschaltuhr einschalten bzw. programmieren".

Damit überspringt man nämlich den Punkt
Zitat
Wenn dann morgens der Wecker kein Mitleid hat, in die Küche kriechen, an den Schränken hochziehen und mit der Hand fahrig nach dem Schalter tatschen.

und wird morgens von Kaffeeduft geweckt...

Danke für eure vielen Antwort :)

Das mit der Zeitschaltuhr hatte ich auch schon einmal überlegt, aber ich stelle mir vor, dass der Kaffee dann am nächsten Morgen nicht mehr so gut schmeckt (ich meine er ist nicht umsonst Vakuumverpackt, oder ;))

Habt ihr da Erfahrungen?


also, ich finde nicht dass es geschmacklich einen Unterschied macht, wenn man die Kaffeemaschine schon am Abend vorher "bestückt"
Das Vakuum ist nur für die längere Lagerung, denk ich.
Schließlich geht das Vakuum ja auch schon verloren, wenn die Kaufverpackung aufmachst und den Kaffee umfüllst. Es kommt ja auch jedesmal Luft dran wenn du die Dose aufmachst und so.

Zeitschaltuhr ... muss doch dauernd am Strom sein, oder? das funzt in meiner Küche leider nicht. Ich hab nur eine Steckdose, und die ist noch dazu ganz bescheuert plaziert, so dass man da keinen Mehrfachstecker drantun kann

Bearbeitet von Phoenixtear am 05.10.2008 12:19:28


Ich hab ne ganz gute Kaffeemaschine, zwar nicht so furchtbar teuer, aber die schließt das Filterfach und die Kanne fast luftdicht ab. Ich hab nur gute Erfahrungen mit ner Zeitschaltuhr. Wenn ich morgens "ins Bad krieche", dann lockt mich schon der Duft frischen Kaffees. Wenn ichs vergessen habe, gibts Pulverkaffee. Egal, ich brauch die Dröhnung morgens, sonst bin ich den ganzen Tag nur ein halber Raaaaabe und ungenießbar.

Ne Senseo haben wir in der Firma. Die tuts mit allen Pads. Aber DAS bisschen mehr Geschmack ist mir keine 70 Tacken wert. Dann spar ich doch lieber auf ne Saeco.


Gruß

Abraxas


Zitat (thewilli @ 05.10.2008 10:09:54)
Auch wenn ich nun ab und zu Kaffee mit den Pads machen konnte, funtkioniert es in den meisten Fällen nicht. Nur der Ubootkaffe (man sieht durch den Kaffee ob die Tasse gut gespühlt ist) gelingt öfters. Auch den Ratschlag das Pad 7g schwer zu machen und alle Kaffekrümel zu entfernen (gar nicht so einfach) hat nicht weitergeholfen.


Ähnliche Probleme hatte ich mit meiner 1. Espressomaschine, da musste so ein Kaffeteil mit Kaffeepulver gefüllt und dann eingesetzt werden. Da funktionierte auch nicht immer.

Mit einer Kaffeesorte funktionierte es, mit der anderen nicht. Abhängig auch, wie der Kaffee gemahlen ist.

Seit wir einen Vollautomat haben, keine Probleme mehr.

die Maschine war ganz und gar nicht kaputt
was dir passiert ist: die Sicherheitseinrichtung wurde aktiv

die Senseo arbeitet mit 2 bar Druck, der wird aufgebaut und bevor das Wasser durchgedrückt wird, testet die Maschine, ob der Weg für frei ist
ist er es nicht, stellt sie aus Sicherheitsgründen den Betrieb ein, bis der Druck wieder abgebaut ist
das dauert ziemlich genau 24 Stunden
anschließend lässt sich der Deckel wieder ohne Probleme öffnen

mir ist das mit meiner Senseo ganz am Anfang auch passiert, ich bin fast vor Wut geplatzt, weil ich auch dachte, sie wär kaputt
aber diese Funktion verhindert ganz einfach, dass sie einem um die Ohren fliegt

was war der Grund?
ich hatte auch so ein befüllbares Pad benutzt und es war unbemerkt ein winzig kleiner Kaffeekrümmel in den Padhalter geplumpst

Tip: Finger weg von den befüllbaren Pads
und ganz sicher Finger weg von der Zahnseide
damit spielst du mit deiner Gesundheit

mach den Padhalter und alle Durchgänge gründlich sauber und nimm vernünftige Pads, dann passiert das nicht wieder


Also die Geschichte ist göttlich auch, wenn sie leider doch kein gutes Happy end hatte...
So einfach voll aus dem Leben rofl

Entweder auf Billigmaschine umsteigen, funktioniert eigentlich fast immer totsicher...
Gibts am morgen bei Lidl mit Isokanne oder
Ubottkaffee trinken oder Senseo mal richtig säubern (versuchs mal mit den Pinsel für Kameras), Daumen drücken und dann dürfte kein noch so garstiges Krümmel mehr dem Kaffeegenuss im Weg stehen.

Den Einfall mit dem Pinsel hatte ne gute Freundin, da die das Problem mit der Senseo kennt... Vielelicht wird dir damit auch geholfen, aber Zahnseide und Kaffeemaschine passt so gar nicht für mich zusammen und klingt aauch nti gerade ungefährlich...

Bearbeitet von Carli am 19.10.2008 16:14:07


beim Bäcker den ersten Kaffee trinken. Aber nur, wenn die den dort mit einer "richtigen" Kaffeemaschine kochen ;)


Zitat (Abraxas3344 @ 05.10.2008 20:35:30)
Dann spar ich doch lieber auf ne Saeco.


Gruß

Abraxas

Abraxas, isch abe eine saeco :D
aber die kosten doch nur noch um die 300€. :trösten:

habe mir grade eine petra dazu gekauft, da ich ja bald auswärzt bin.
das ich immer noch kaffe bekomme wenn ich will.

muß meine saeco nämlich zu hause lassen, fürs männe, sonst geht er auch nicht gut in den tag.

Zitat (Die Außerirdische @ 05.10.2008 22:00:23)
...Tip: Finger weg von den befüllbaren Pads
und ganz sicher Finger weg von der Zahnseide
damit spielst du mit deiner Gesundheit ...

:daumenhoch: :D

Immer wieder dasselbe.

Ich habe eine Nespresso professional, wo der Kaffe super schmeckt, aber die AluPads zu teuer sind (50st 15,-€).
Aber ich hab auch eine Senseo und die hat mich noch nie im Stich gelassen. Nehme aber auch hauptsächlich Orginalpads die ich in Holland einkaufe <9cent/st.

:winkewinke:


Kostenloser Newsletter