Hektiker-Katzen: Wer hat Rat?


Hallo Ihr Lieben,

ich habe mein Thema erstmal in Werschaf's "Katzen alleine lassen" und auch im Vogelfred anklingen lassen.

Ein Bauernhofkaterchen möchte sich zu mir ziehen. Ich schätze, er ist aus einem Wurf im Frühling. Ein sehr liebes Kerlchen, und ich will ihn adopieren. Ich habe mir schon Tierarzthonorare und Anschaffungen (z. B. Katzenklappe) vor Augen geführt. Dazu Impfungen, Kastration usw. Hier ist alles klar.

Mit meiner sonst ruhigen Art stresst mich das Katerchen aber ziemlich. Auf den Tisch springen, wenn ich auf Dosi mache, ständig um die Beine schlängeln (ich bin neulich gestürzt deswesgen - Beule am Hinterkopf), auf PC-Tastatur rumlaufen, wenn ich etwas schreibe. Dazu ständig knabbern an Kordeln von meiner Sweatjacke, rumsausen wie blöd in der Wohnung.

Wie kann ich entspannt meiner Katzenmama-Rolle entgegen sehen. Habt Ihr Erfahrungen? Ich möchte ihn Paul nennen.

Liebe Grüße, Daddel :blumen: :wub:


Hallo,

ich habe schon immer Katzen gehabt und vor etwa anderthalb Jahren sind gleich zwei kleine Maincoonbabys bei uns eingezogen.

Ich kann dazu nur raten, das ganze lockerer zu sehen und eher über die kleinen Streiche zu lachen als sich aufzuregen.

Natürlich muss der Kleine lernen, das man nicht auf den Tisch springen soll.... durch ständiges herunterheben und belohnen wenn er nicht springt kann man das erreichen. Generell aber gilt bei Katzen eigentlich immer... "eine Katze erziehen dauert 24 Stunden, danach machst du was sie will..." :lol:

Übrigens werden Kater nach der Kastration um einiges ruhiger und weniger quirlig. Außerdem wird jede Katze auch ruhiger wenn sie älter wird.

Nicht stressen lassen und sich über die lustigen "Stunts" freuen. und immer mal wieder nach unten schauen wenn man durch die Wohnung geht..... musste ich mir auch angewöhnen, sonst war schonmal schnell eine Katze dazwischen...

Die Katze durch spielen richtig auspowern ist auch eine gute Maßnahme....

LG, zeros-maus


Ach,Daddel das ist doch völlig normal .Das Katerchen auf meiner Arbeit macht das
auch immer.Abhilfe schafft ein konsequentes runterstupsen vom Tisch und
Tastatur ,dabei ein scharfes "Nein!" und bei diesem Gesellen hab ich dazu immer
den Zeigefinger gehoben.Heuer brauch ich nur noch mit dem Finger zu drohen.
Seine Besitzer haben eine kleine Sprühflasche mit Wasser oder eine kleine
Wasserpistole um ihn vor Dummheiten abzuhalten.
Katzen kann man nicht so gut erziehen wie Hunde,was sie ja auch irgendwie
sympatisch macht.Aber ein gewisses Benehmen muß schon sein.
Und das Problem,das du ins Straucheln gerätst löst sich auch von selbst.
Ähnlich wie beim ersten Gassi gehen mit einem Welpen,man muß sich erst aufeinander
einstellen.
Viel Spaß mit dem Kleinen. :blumen:


also katzenklappe ist ja schon mal gut dann kann er raus wann er will und sich draussen austoben... (mach dich auf niedliche geschenke gefasst..gg)
katzenbaum würd ich noch empfehlen und alterntivspielzeug zu deinen sweaterbommeln... wir haben zb so´n ü-ei-innenleben an eine kordel gemacht und ans oberste brett des katzenbaums gepinnt...da spielt sie ganz gern mit.
ansonsten wie zeros-maus schon sagte, katzen machen eh was sie wollen :D
(ich versuch unserer schon ein jahr abzugewöhnen auf die küchenanrichte zu springen... :ph34r: )


Arme Daddel,

:trösten: :trösten: :rolleyes: :rolleyes: :P :P

das ist völlig normal. Außerdem freut er sich sicher wahnsinnig, dass er ein so gutes Plätzchen gefunden hat.

Das Hibbelige gibt sich mit der Zeit. Auch wenn er merkt, dass es Futter und Streicheleinheiten sowie Spiel- und Spaßstunden regelmäßig gibt.

Meine 5 Fellnasen drehen heute noch ihre Kapriolen und das ist gut so. Wenn sie zu ruhig sind, dann werde ich unruhig.......... :wub: :wub: ;)

Warst Du schon beim Tierarzt? Mal kurz da vorstellen und eine Wurmkur wären sicher nicht schlecht. Auch zu Deiner eigenen Sicherheit.

Alle guten Wünsche für Euch !!

:blumen:

Bearbeitet von sophie-charlotte am 13.10.2008 20:09:56


Die wird noch ruhiger. So in 2-3 Jahren ;)
Ich würd Dir nen Katzenkumpel zum Toben empfehlen.
Sie spielen sind gegenseitig müde und sind ausgeglichener.
Nen Artgenossen kann kein Mensch ersetzen.

Wenn Du etwas nicht möchtest sprich kätzisch: fauche (puste)!
Nimm Sie vom Tisch oder klatsche in die Hände.
Nur nie schreien oder sonstige Gewalt ausüben.


Wir gewöhnen uns gerade an einander - oder auch nicht?

Er findet mich wahrscheinlich ok, trotz meiner komischen "Nein"-Schreie. Ich möchte ihm durch ruhige "Oooohm-Art" seine Scheiß-Hektik abmildern. Z. B. TV-Film auf dem Sofa gucken - ich kraule, er schnurrt; dann -aus heiterem Himmel: er hektische Kopfbewegung, schnell Fellputzen, runter vom Sofa - vor den Napf. Der hat zu dem Zeitpunkt den Wanst schon gerammelt voll - er sieht korpusmäßig aus wie eine Birne. Mehr wäre wirklich nicht gut. Seufz.

Lieben Dank für Eure Antworten heute abend schon. Sophie-Charlotte - Du hast fünf? :o

Das Kerlchen werde ich demnächst mal unserer sehr netten Tierärztin vorstellen. Sie ist im privaten eine große Tierliebhaberin und beherbert viele zugelaufene Tiere. Grüß' Dich, Susanne! :blumen:

Liebe Grüße, Daddel - freue mich auf Katzenerfahrungen :blumen:


Kann mich nur anschließen, das ist normal. Besonders in einer neuen Umgebung, wo's ihm gutgeht. Nach ein paar Wochen Verschwinden unter diversen Sesseln und Schränken war unser Kater damals (auch noch relativ jung) nicht mehr zu bremsen, als er merkte, dass er bleiben durfte. Alles und jeden hat er angeschmust und angespielt und ist überall herumgesprungen. Wenn ich am Computer war, spielte er mit der Tastatur, und mein Kopfhörerkabel störte ihn - da biss er es durch :rolleyes:

Inzwischen tobt er sich den Tag über draußen aus - und ist nur noch so hibbelig wenn er sich wirklich freut, z. B. wenn ich zu Besuch komme oder meine Eltern nach dem Urlaub wieder da sind.

Freu dich, dass er sich dein Zuhause ausgesucht hat und halt uns auf dem Laufenden, Daddel B) (Und die Vögel ab jetzt immer in schön großem Abstand zum Boden füttern ;) )


Kann mich Gift nur anschließen: er wird ruhiger. Aaaber das dauert noch bissel.

Also wende "OOOOMMMMM" einstweilen bei Dir :) an, daß Du nicht auf jedes Köpfchenrucken, Aufspringen oder plötzliche Reaktionen des Kleinen überhaupt sofort selbst reagierst. Das geht!

Das Kätzchen ist noch klein und entsprechend anstrengend und aktiv: Du bist aber schon groß und mußt nicht gleich bei allem zusammenzucken, was der Kleine macht.
Auf Tisch und Tastatur hat er nix zu suchen, ihm das abzugewöhnen habe meine Vorredner schon gut beschrieben.
Die Konsequenz ist dabei wichtig, er wird es immer und immer wieder versuchen.
Ich habe nicht "Nein" gerufen, ich habe laut "Schschschtt!" gezischt und auf den Tisch gehauen, war eine von meinen Katzen dort drauf. :lol:
Auf "Schschscht!" und scharfes Anpusten reagierten die sofort! ^_^

Vom Schleppi hielt ich sie weg, indem ich den zuklappte und GGs Tastatur im Büro wurde durch Türeschließen geschützt.
Das Blöde ist bloß: sobald man am PC sitzt und tippt, wird man sie nicht los: es MUSS sich auf die Finger gesezt oder wenigstens damit gespielt werden... :rolleyes: lustig, aber nervig. Also: "Schscht!!" und am Schlafittchen nach unten setzen. (Man gewöhnt sich dabei schon fast eine unterbewußt zielsichere Reaktion an: eine Hand tippt weiter, die andere setzt den Kater runter. rofl

Gibt es Bilder von diesem Wundertier zu gucken? :wub:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 15.10.2008 04:17:45


Witch und Bienchen,

die Piepmätze habe ich schon "in Sicherheit gebracht". Die beäugen den Neuzugang auch äußerst missbiligend. Die Futtersäule hängt vor dem Fenster, da kann er von innen "Tigerferrnsehen" schauen. :D

Wenn ich abends und morgens seine volle begeisterte Zuwendung abkriege, ist es schon ganz schön anstrengend. Er ist dann ausgeruht und will spielen und schmusen, fressen und Sofa zerfetzen, hochgehoben und rumgetragen werden, Beiträge bei FM schreiben ... und vieles mehr. :wacko:
Boah, ich hatte mir meine zukünftige Katze eher als ruhiges, gemütliches Tier vorgestellt. Mitnichten!

Aber vielleicht soll's ja auch so sein ;).

(IMG:http://www.bildercache.de/bild/20081016-082944-823.jpg)(IMG:http://www.bildercache.de/bildercache_80x15.gif)

Bis bald, Daddel :blumen: :blumen: :blumen:


Hallo, Daddel, da hast Du aber einen Traumkater erwischt. Sei froh, dass er lebhaft und neugierig ist, dann geht's ihm auch gut. Ruhiger werden sie später eh wieder wenn sie älter sind ( oder auch nicht :lol: )
Meine Kätzin hat immer ihr Abendritual , lange Schnur mit Mäuschen vorne dran,
ich drehe die Schnur schnell im Kreis, sie rennt hinterher und versucht sie zu fangen, meistens bekomme ich den " Drehwurm ", dann geht's in die andere Richtung. Also, spiel mit ihm, power ihn aus, dann gibt es auch mal ruhige Minuten. Wie andere aber auch schon schrieben, am besten sind die Katzen zu zweit, denn dann toben sie sich miteinander aus. Schön sind auch Kastanien oder große Nüsse zum spielen, holen sich meine selber aus der Katzenschüssel vom Katzentisch, dann geht bei uns die Post ab.
Viel Spaß mit Deinem Katerchen.
Liebe Grüße Hunter


Boah, Daddel, der ist megasüß :wub: (auch, wenn ich mich wiederhole),
ein Top-Tier, gesund mit sehr intelligentem Blick und bildschöner Zeichnung.
Der wird mal groß und Du kannst dann mit einem mittleren Tiger spazierengehen. :lol:

Ich finde es klasse, daß er Dich so mit seiner ganzen Katerliebe und seinem großen Herzen überschüttet.
Es ist anstrengend, gewiß: Aber doch ein um Welten besseres Nachhausekommen, als wenn einen nur die perfekte, langweilige, leere Bude angähnt.
Stimmts? :augenzwinkern:

Behäbig und von buddhistischem Gleichmut wird er noch schnell genug, wenn er älter ist,
dann schreitet er Dir majestätisch im Flur entgegen, ein distinguiert-freundliches "Mau"
von sich gebend. Als nächstes folgt der Blick zur Futterschüssel... hast Du dem dann sofort Rechnung getragen, begibt sich der Herr Salonlöwe auf die Couch, Dich würdevoll hinter halbgeschlossenen Lidern beobachtend, ehe er einschläft.


Daddel, der ist TOLL :o So hübsch! Und hey, wie die anderen gesagt haben: Ruhig hinterm Sofa wird er noch genug liegen. So ist jetzt immer was los bei dir :) Und er scheint wirklich einfach nur lebensfroh und neugierig zu sein, und vor allem froh, ein so tolles neues Zuhause gefunden zu haben. Ich finde es immer klasse, wenn sich Katzen ihre Menschen selbst aussuchen. :lol:


Der ist ja süß :wub: Fast genauso wie das Katerchen meiner
Chefin.
Viel Spaß wünsch ich dir mit dem Süßen . :blumen:


Hallo Ihr Lieben,

es wird entspannter. Wir schießen uns auf einander ein. Ich glaube, wir wissen einander schon etwas mehr einzuschätzen. Rituale (Hunter - das mit dem "Drehwurm" kenne ich auch :lol: ) ergeben sich schon.

Und zum Feierabend ein Relax-Bild von ... - ich habe immer noch keinen Namen.

(IMG:http://www.bildercache.de/bild/20081018-172801-928.jpg)(IMG:http://www.bildercache.de/bildercache_80x15.gif)

Viele liebe Grüße, Daddel :blumen:


Mir fällt da der Name der damaligen Katze meiner Schwester ein: Flitze Feuerzahn! Wär doch vielleicht was? :D

LG, Heigge :blumen:


Grade fragt mich der Olle: "Sag mal, was macht denn Daddels "Rolli"?
"Na, er rollt eben ... auf dem Rücken auf der Couch, wie ich das hier sehe..."
rofl :wub:


Ich habe einen Namen:

Daniel - Danny.

Ich habe mich gefragt, warum er mir so bekannt vorkommt.

Hmm. Als ich noch im Bauamt gearbeitet habe saß ich im Büro zusammen mit einem sehr netten Kollegen (Ingenieur). Der war die Ruhe selbst. Für eine Antwort von ihm musste man erst einmal eine halbe Minute warten. Er hatte eine absolut stille, gelassene Art und ein Lächeln wie Jimmy Carter. Dazu war er stets korrekt gekleidet - vorzugsweise graue Anzüge - auch wochentags mit Schlips. Bevor er in die Kantine ging zog er sein Sakko an und kämmte sich die Haare. Er war ein Original, bei allen Kollegen sehr beliebt und fürsorglicher Familienmensch.

Eigentlich sieht mein Kater aus, wie mein damaliger Kollege: grauer Anzug, verschmitztes Lächeln. Die Ruhe von ihm bringt vielleicht die Zeit.

Liebe Grüße, Herr H....l :blumen:

Ihr Namensvetter (sorry - ohne Ohren ;) ):

(IMG:http://www.bildercache.de/bild/20081019-104943-71.jpg)(IMG:http://www.bildercache.de/bildercache_80x15.gif)

Und Danny passt ja ganz gut zu Daddel, nicht?

Liebe Grüße! :wub:


Ich schubse noch mal. Danke für Eure lieben Beiträge. :blumen: Vielleicht habt Ihr einen Rat für mich.

Morgen ist es soweit. Der erste Besuch bei der Tierärztin. Meine Eltern leihen mir einen Katzentransportkorb. Die Fahrtstrecke ist ca. 10 km.

Ich habe früher, als ich noch bei meinen Eltern lebte, immer mal Katzen zum Tierarzt transportiert. Jedes Tier war anders. Die eine war recht cool, der andere ist ausgeflippt, hat geschrien und alles vollgek...

Ich habe vorsorglich Katzenminze besorgt. Aber hilft denn so etwas? Kennt Ihr ein paar Tricks, damit Kater und ich morgen nicht einen völligen Scheißtag erleben?

Liebe Grüße, Daddel :wub: :blumen:


würde dir gerne einen rat geben, aber meine beiden großen und dicken kampfkater rofl , sind beim tierarzt immer ganz klein mit hut :D

vielleicht wird es gar nicht so schlimm, wie du es dir ausmalst ;)

abba mega süß ist der lütsche :wub:


Hallo Daddel !

Direkt raten kann ich dir da auch nichts.Bei unseren Hunden war es immer
so,daß der allererste Besuch beim Tierarzt immer ganz spannend und
schön war.Mit Autofahren und Leckerchen.Bis .... der Kerl mit der Spritze kam. <_<
Versuch selbst ruhig zu sein und frag ggf. nach ob Hunde im Wartezimmer sind.
Ich weiß ja nicht wie deine Mieze auf Hunde reagiert,aber es könnte sie schon
stressen.
Unser Bullmastiff - Mix war super anstrengend in der Beziehung.Ich bin draußen rumgelaufen bis wir dran waren.Clochard dagegen war ein Vorbild .Die haben
ihn geliebt in der TA Praxis.Naja,der hat ja auch fast allein den Anbau finanziert <_<

Jedes Tier ist anders.Und sie reagieren auch unterschiedlich auf den Arzt.Kann
auch sein das deine Katze nicht begeistert ist von diesem TA ,aber dafür von
einem anderen.


Mit Genuss lese ich wieder mal die Werbung unten ;) .

Selito, Du weißt genau, wenn ich händchendrücken brauch' gell? :blumen:

Ute, in der Situation wünschte ich mir wirklich, es wäre ein Hund. Unser Tapsi damals liebte Traktor- und Aufofahren über alles. Die Spritze spürte er wohl kaum, und dann bekam er natürlich noch ein Leckerli in der Praxis. Er fand's gut.

Ich möchte mir nicht ausdenken, was meiner morgen beim Autofahren und ohreausputzen für Laute von sich gibt, und ich ihn wieder in den Korb reinkriege. Ich bin absolutes Weichei in der Beziehung.

Liebe Grüße, Daddel :wub: :blumen:

Edit: Huch, da war eben noch eine andere Werbung (Katzenvertreiber). :lol:

Bearbeitet von Daddel am 24.11.2008 21:04:14


Ach Süße, was heisst hier Weichei? Ich hab schon immer Katzen gehabt, aber beim Tierarztbesuch bin immer ICH das zitternde, schwitzende Nervenbündel, was halb am Heulen ist, weil ich den armen Viechern Gewalt antun muss, ohne es ihnen erklären zu können.....und das nur beim impfen! Wenn sie dann noch wirklich was haben, bei der Untersuchung gar kläglich mauzen, mich anklagend angucken oder ähnliches, kann man mich am besten gleich beerdigen....


Liebe Schnegge, genau Deine Gedankengänge habe ich auch. Das Tier mit Gewalt in einen Katzenkorb zwingen, zu einer unangenehmen Prozezur bringen, obwohl zum besten...

Es ging gut heute. Der Kater hatte während der Autofahrt die zwei Teppichlagen im Katzenkorb von unten nach oben gekehrt.
Im Wartezimmer 1/2 Stunde Wartezeit, wo er den Teppichbelag anfing, zu fressen.
2 andere mraunzenden Katzen waren anwesend und ein Graupapagei, der ständig irgendwelche Strophen sang, mit im Wartezimmer.

In der Praxis dann Entspannung. Mein Felltier ist jetzt absolut parasitenbefrei (Spritze Wurm, Milben, Ohrreinigung), nächste Woche kommt die Imfung. Mist, schon wieder die Autofahrt!

Die Belegschaft in der Praxis lobte das außergewöhnlich schöne Tier. Das nehm' ich natürlich gerne mit :D (na, die Lieben loben eben gerne :) ).

Liebe Grüße, Daddel :blumen:


Ich bin ja wirklich ein riesiger Katzenfan, und dein Tiger ist wirklich ein Süßer.

Aber es tät mich mal interessieren, was der Graupapagei auf der Schulter von Oma so geträllert hat.


siehste daddel, war doch gar nicht so schlimm :bussi:

und loben tun die nicht immer :labern:
wenn ich zu unserer tierärztin komme höre ich: die kater sind aber viel zu dick....., dat ist aber nicht gesund :labern:

und dat muss ich mir von einer völlig übergewichtigen tierarzttante sagen lassen. :wallbash:
für einen menschen wohl auch nicht, oder?! :blink:


ich sach dann immer: ruhig selito..... :trösten:

und dein schatz ist wirklich ein mega hübscher :wub:
kannste wirklich stolz sein :bussi:


Der liebe in der Mauser befindliche Graupapagei trällerte alles mögliche mit messerscharfen ohrenbetäubendem Klang - glasklar. Die Frau neben mir erklärte mir, sie sei nur die Betreuerin von der im Rollstuhl sitzenden Besitzerin.

Zufall: nachmittags haben wir uns wieder getroffen im örtl. Supermarkt. Wir haben uns ausgetauscht. Sie fragte nach Katze, ich nach Grau-Papagei.

Der Papagei ist wohl schon älter und auf einem Auge blind, dazu Federverlust. Ich drücke die Daumen für das Tier.

Ich erzähle weiter. Meiner ist übrigens zu dick.

Liebe Grüße, Daddel blumen: :blumen: :blumen:

Bearbeitet von Daddel am 25.11.2008 19:18:26


Häh?! :blink: wo?! :blink:


Reden wir noch über das bildhübsche Kätzchen?

Der ist doch nicht zu dick. Da habe ich aber schon andere Kaliber gesehen.

Für mich war das ein ganz sportlicher.


oder daddel meint den tierarzt rofl rofl rofl


Oh, ich habe mich wieder missverständlich ausgedrückt?

Seit dem eine Freundin mir mal gesagt hat, dass ich zu langatmig erzähle, versuche ich, punktmäßiger zu erzählen. Ich will nämlich keinen langweilen. ;)

Wie gesagt: Tiertransport und Tierarzttermin verliefen gut. Mein Kater war während Autotransport und Wartezeit bei Tierarzttermin etwas nervös. Aber es es ging gut. Der pfeifende, federnlassende Graupapagei hat amüsierte Stimmung in das Wartezimmer gebracht. Und meinen Danny habe ich gut behandeln lassen, und er ist mir nicht böse.

Ihr Lieben, wie ich erzähle, ist manchmal wohl nicht bis in's letzte schlüssig. :( Aber ich arbeite daran. :blumen:

LG Daddel :wub:


schnuffelchen, manchmal muss man halt ausholen, damit auch der letzte es versteht ;)
und es ist keine gut freundin, die soetwas kritisiert :blumen:
du langweilst bestimmt niemanden :bussi:

siehste, ich schweife auch immer furchtbar aus :rolleyes:
wen es stört muss mir doch nicht zuhören/zulesen :D

bleib wie du bist, büdde :bussi:


Selito: danke, das tat gut :wub: Und Eifelchen: Laut Tierärztin ist er wirlich etwas zu knuffelig.

Am 02.12. Termin zur Impfung. Heute war es erst ein mal durchchecken, entmilben und entlausen.

Die erste Erfahrung heute stärkt mich für den nächsten Termin!

Liebe Grüße, Daddel :blumen:


Ach je, das Leid mit den dicken Tieren.... meine Katze war auch immer leicht zu moppelig, der Kater dafür zu dünn... logisch, die Katze hat dem Kater immer das Futter weggefressen. Der Kater hat aber einen kleinen Hau und konnte und wollte ohne Katze neben sich überhaupt nicht fressen. Jahrelanges Gehühnere mit Näpfchen hier und da hin stellen, dem Kater hinterherschieben, vor der Katze verstecken..... jetzt ist Kater alleine und kann fressen, wann und wo ihm beliebt, allerdings ist er schon 18 und ein bisschen klapperig, so richtig was auf die Rippen kriegt er auch nicht mehr. Da wär mir diskret zu dick schon lieber...

Und bei meinen Pferdels isses genauso. Als ich mein Pony bekam, war sie richtig fett, das war natürlich nicht gerade das Goldene. Nach einem Krankheitsschub dann spickeldürr. Mittlerweile ist sie 20 und eher dünn als dick, Tierarzt ist aber zufrieden, nur Mama (ich) guckt ständig besorgt, ob man schon wieder Rippen sieht.... meine Große (4 Jahre) ist auch schon immer viel zu fett gewesen. Ein echtes Problem, wenn die Pferde im Offenstall stehen und immer Zugang zu was zu futtern haben und man selber arbeitet und sie halt nicht 3 x täglich schafft zu bewegen. Die Ratschläge der Leute, die kein Problem damit haben, sind dann immer die besten.... "musst sie halt nachts in die Box sperren!" (Na klaaar doch! Um den psychischen Schaden, den ich damit anrichte, kümmert sich dann hernach der Tierpsychologe - oder wie?) oder "musst halt jeden Tag zwei Stunden mit ihr ins Gelände!" (sicher doch - nachts im dunkeln nach der Arbeit, ja?)....


Zitat (Eifelgold @ 25.11.2008 18:31:35)
Ich bin ja wirklich ein riesiger Katzenfan, und dein Tiger ist wirklich ein Süßer.

Aber es tät mich mal interessieren, was der Graupapagei auf der Schulter von Oma so geträllert hat.

Dreizehn Mann auf des Alten Truh, ohohoooo, und ne Buddel voll Rum! rofl


Zum Thema Katze hier ein Link: Weihnachtskatze

oh Schnauf, wie traurig und anrührend zugleich, eine sehr schöne Weihnachtsgeschichte, danke sehr!
LG Hunter


Schnauf, vielen Dank für die schöne Geschichte :wub:

Meine Augen sind dabei etwas rot geworden. Vielleicht habe ich sie schon einmal gelesen. Sie stammt mit Sicherheit aus den Büchern mit den Erinnerungen von Dr. James Herriot. Die habe ich gerne gelesen. Und die Filmserie, die ich noch aus den 70-er/80-er Jahren kenne, ist wunderbar.

Übrigens: Obwohl alle im Sprechzimmer wohl hofften, der Papagei würde mal was unanständiges sagen ;) , kam nur "Arco, komm' her" (Hund der Besitzerin) und Melodien - auch die Tonleiter hoch und runter.

Im übrigen mag ich muckelige Katzen. :D

Liebe Grüße, Daddel :blumen: :blumen: :blumen:


Eine Geschichte, die richtig unter die Haut geht. Wie es bei Weihnachtsgeschichten so üblich ist. ^^ Danke Schnauf!


Hallo Ihr Lieben, ich schließe an meinen Thread an, weil ich wieder über diese Katze rätsele.

Mein Katerchen ist mir ja im Oktober zugelaufen. Eine wunderbare Freundschaft begann. Er ist ein sehr gutmütiges und verschmustes Tier und liebt es, gestreichelt und gekrault zu werden - er hat auch keine "hysterischen" Stellen, wo er ausflippt. Er liebte es immer, auf dem Arm getragen zu werden. Das habe ich oft gemacht - bin durch Wohnung und den Garten mit ihm gelatscht, wobei er immer gerne Sachen im Vorbeilaufen bepfotet hat.

Seit ein paar Wochen ist es ihm wohl lästig, hochgenommen zu werden. Er sträubt sich und will runter. Danach tobt er wild rum und will mit mir fangen spielen. Warum diese Wesensänderung :( ? Er hat noch nie bei mir was Schlechtes erfahren, außer einem scharfen "NEIN" wenn er auf den Tisch gehopst ist.

Habt Ihr Ideen für mich?

Viele Grüße, Daddel :blumen:


@ Liebe Daddel,

wie alt ist dein Katerchen nun so ungefähr????

Ich glaube, dass er in er Pubertät ist. aus meinem kleinen schüchternen Fusselmop wurde auf einmal ein richtiger Rüpel. Er testete so richtig seine Grenzen aus.
Nach dem Motto: "Ich bin groß und stark, ich kann das alleine!"

Ähm, ist der Kater eigentlich schon kastriert???

Falls nein, dann mal ein Gespräch mit dem TA ansetzten. Bevor er zu markieren anfängt.

:blumen:


Hi sophie-charlotte,

meinst Du, dass Teenie-Symptome auch bei Katzen auftreten? Er muss jetzt etwa ein Jahr alt sein. Vor zwei Wochen habe ich ihn kastrieren lassen. Das hat er gut verkaftet.
Er ist ziemlich fröhlich und aufgedreht. Das geht mir auch manches Mal auf den Nerv, gebe ich zu.

LG Dad :blumen:

Bearbeitet von Daddel am 11.05.2009 19:00:19


Zitat (Daddel @ 11.05.2009 18:59:11)
Hi sophie-charlotte,

meinst Du, dass Teenie-Symptome auch bei Katzen auftreten?

Hallo Daddel,

ja klaro !!!!!!!!!!! :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Außerdem braucht sein Stoffwechsel 6 Wochen bis er sich zum Kastraten umstellt.

In meinem Katzenrudel habe ich noch einen 5 Jahre alten Kater!!! Ein Macho in Katerperson mit Imponiergehabe vom Feinsten......

Manchmal könnte ich mich über die Mimik und Gestik ausschütten vor Lachen.

Und der kleinere Luzifer will dem größeren Angeber alles nachmachen. :pfeifen: :pfeifen:

Na hoffentlich stellt er sich baldigst auf Kastrat um ("sorry, mein Dennie", :trösten: ).
Letzte Nacht bin ich durch ein Gewummer an die Haustür und lautes Gekreisch wachgeworden. Tür auf, und mein Kater sprang gehetzt rein. Sein Feind ist ein dicker roter Kater aus der Nachbarschaft.
Er hat aber auch eine Freundin. Schwarz-weiß - sieht aus wie das Tierchen aus der Felix-Werbung. Die holt ihn immer mal ab zum Spazierengehen. :D
Ich glaube, ihm geht es ganz gut. Trotzdem vermisse ich ein bisschen das Supergeschleime, kurz nachdem ich ihm mein Haus angeboten habe.

Dieses Foto habe ich schon mal gezeigt in einem anderen Thread:

(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20090512-183757-493.jpg)
Bild: Daddel

Der Arme lag nach Kastration noch in Narkose. Ich hatte ihn weich mit mehreren Lagen Decken auf den Fußboden gebettet.
Augen auf, Maul auf, völlig schlapp - und zum Knuddeln lieb. :wub::blumen:


Zitat (Daddel @ 12.05.2009 18:53:10)

Trotzdem vermisse ich ein bisschen das Supergeschleime, kurz nachdem ich ihm mein Haus angeboten habe.




Naja, so ist es halt.

Kaum gewährt man ihnen ein Dach über dem Kopf, ist man fest in den "Krallen des Herrschers".

Einfacher gesagt man gehört zum Katzenpersonal, oder noch einfacher man ist zum Dosenöffner geworden.

Außerdem soll es keine anderen Götter neben ihnen geben. rofl :pfeifen:

Aber man macht es doch liebend gerne und nichts ist einem zu viel. Jetzt schleimt man selber herum, dass man mal streicheln darf.

Aber genau diese Unabhängigkeit liebe ich über alles. Auch die teilweise Arroganz mit dem das "unperfekte Menschlein" bedacht wird.

Bearbeitet von sophie-charlotte am 12.05.2009 19:20:17

Sophie-charlotte,

lieben Dank für Deine coolen Berichte. Die geben Rückhalt! :blumen:


Hi,

einige haben wohl gelesen, dass Dennie einen Unfall hatte und hinkend nach Hause kam.

Gerade bin ich zurück gekommen. Morgens bei der HausTA wurde geröngt. Leider ist es noch ein bisschen schlimmer, als ich befürchtet habe. Das Hüftgelenk ist ausgekugelt; der Oberschenkel gebrochen an einer komplizierten Stelle. Die TA sagte, sie könne das nicht reparieren, andere Ärzte in der Nähe auch nicht. Sie empfahl mir eine Tierklinik - entweder in Frankfurt oder in Gießen. Gießen ist etwas näher (ca. 90 km) und deshalb habe ich ihn dorthin gebracht. Ein Lob an die supernette Belegschaft dort. Ich wurde sehr ausführlich aufgeklärt und beraten. Wenn wir Glück haben wird er heute noch operiert, so dass ich ihn am Montag holen könnte. Das ausgekugelte Gelenk kann nicht in die ursprüngliche Lage zurück gebracht werden. Die TA sagte jedoch, dass ein Teil des Knochens abgefräst werde und sich eine "natürliche Arthrose", die das Gelenk festigt, bilden würde.
 
Der arme Schatz hat heute viel gejammert, jedes Mal wenn er hochgenommen wurde. Ich war schweißgebadet. :(
 
Die Kosten ließen mich auch erst einmal schlucken: voraussichtlich 1.500,- € zzgl. MWSt.
 
Es ist traurig so ohne Katze in der Wohnung, ein Trost ist, dass er da gut versorgt wird.
 
Ein großes Lob an meine HausTA Susanne. Sie empfahl mir, jemanden mitzunehmen. Meine Eltern waren aber nicht zuhause, und weitere Leute fielen mir nicht ein. Sie rief dann ihren Vater an und bat ihn, mich zu begleiten. Super! Er chauffierte mich sogar in seinem Auto und ist ein sehr guter Fahrer. Lediglich eine Spritkostenerstattung wollte er und keinen Cent mehr. Er war die ganze Zeit humorvoll und neugierig dabei und charmeurte die weibliche Praxisbelegschaft.
 
Deshalb will ich hier noch mal einen Dank an die Susanne richten, für ihre tolle Hilfe und den ausgeliehenen Papa. :blumen: :wub:
 
Viele Grüße, Daddel


Ach, du dickes Ei... armes Daddelchen, armes Kätzchen - armes Konto. :unsure:

Aber wat mutt, dat mutt - und schürt jetzt hier mal meine Wut auf gewisse Autofahrer (es gibt genügend davon :labern: , die auf Katzen [Igel, Tiere generell]mit Spaß draufzuhalten...), die das arme Tier dann einfach liegenlassen - is ja egal.
Die kriegt keiner, da wird niemand zur Rechenschaft gezogen... :wallbash: :mafia:

Ich drücke Euch jedenfalls die Daumen, daß der Geringelte wieder ganz in Ordnung kommt. :trösten: :wub: Toll die Reaktion, Deiner TÄin, Dir gleich ihren Vater als Seelenstütze "mitzugeben!"
Ist das ein Service! :blumen:


Daddelchen, ich sitze hier und bin traurig, weiß nicht was man Dir zum Trost sagen könnte, nur die Hoffnung das Dein Katerchen wieder Gesund wird.

Unser vorheriges Katerchen ist aus dem 4ten Stock runtergefallen und hatte multi Verletzungen, nur durch das ständige bei ihm sein durch meine Frau, hat ihn gerettet, sagten die Tierärzte, sie hatten ihn bestmöglichst Versorgt.
Meine Frau hat sogar in der Stube neben seinem Sessel geschlafen, damit er sie immer sehen konnte.

Dein Katerchen wird wieder, ich glaube ganz fest daran.

Ganz liebe Grüße, Sebring.


:o Meine Güte Daddel, dass ist ja heftig. :trösten:
Das hört sich auch nach ganz viel Aua für den Schnurri an. :(
Ich kann mir deinen Stress bei der Untersuchung gut vorstellen- man leidet ja mit :ph34r: .
Ich wünsche deinem Kater eine gut verlaufende OP, schnelle Genesung und dir starke Nerven und, dass du die Behandlung finanzieren kannst ( vielleicht ist ja Ratenzahlung möglich :unsure: ).
Ich bin in Gedanken bei euch :wub: .


Dennie ist heute erfolgreich repariert worden. Im geht es wohl gut, und wenn alles glatt verläuft kann ich ihn morgen oder übermorgen holen.

:blumen:



Kostenloser Newsletter