Meine Rosen verlieren alle Blätter weiß jemand Rat

Meine Rosenstöcke verlieren nach der ersten Blüte vielfach auch die Blätter. Manche Rosen sind völlig kahl. Sie treiben dann zwar wieder aus und blühen auch noch ein zweites Mal, aber in der Zwischenzeit sehen sie natürlich schrecklich aus. Gedüngt werden sie im März und im Juni. Betroffen sind z.B. Zwergkönig 78, Montana und Schneewittchen. Vielleicht weiß von Euch jemand, woran das liegen könnte.
Ich würde mich über Ratschläge freuen
Eure Karen

Bearbeitet von Karen am 14.08.2005 18:31:51
hallo karen,
liegt es vielleicht daran, dass die rosen nicht weit genug beschnitten werden?
lg.
yuki
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo yuki, ich hab inzwischen raus, das eine fieser Pilz, genannt Sternrußtau, für den Blattverlust verantwortlich ist. Meine Rosen haben sich wieder erholt und viele haben auch noch bis weit in den Dezember hineingeblüht. Aber für den nächsten Sommer hilft vielleicht nur das Spritzen. Denn die Rosen sehen doch sehr schäbig aus, wenn keine Blätter mehr dran sind.
Gefällt dir dieser Beitrag?
super karen,
ich habe festgestellt, das meine rosen kräftiger sind und mehr blühen, wenn ich sie im herbst ordentlich gekürzt habe.
lg
yuki
Gefällt dir dieser Beitrag?
Gegen den verdammten Sternrußtau sowie auch gegen Mehltau an Rosen nehme ich Baymat-Rosenspritzmittel von Bayer. Hilft prima!! :blumen:

"Pilzfrei-Saprol" ist auch ein ausgezeichnetes Mittel!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Klasse, Biene, das schreib ich mir gleich auf, denn bald kommt ja wieder der Frühling, und da muss man doch bald mit dem Spritzen anfangen :jupi:
Gefällt dir dieser Beitrag?
:wub: gerne geschehen.
Gerade bei Sternruß- und Mehltau muß man andauernd was dagegen tun, zumindest in der Vegetationszeit. Hab mich letztes Jahr bald dämlich gespritzt, aufgrund der blöden Witterung, die es den Pilzerkrankungen sehr leicht gemacht hat. <_<
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo Karen!!

Rosen sollte man ende März zurückschneiden.Ich dünge sie auch glei,dann solltest du,wenn es viel regnet schauen wegen Läuse und die Blätter werden durch den Regen gern rostig.Es gibt kombinierte Mittel zum spritzen und endlausen.Wenn du das achtest,wird deine Blütenpracht erhalten bleiben

Liebe Grüsse und viel Erfolg mit deinen Rosen :blumen:
blumenelfe
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wie giftig sind diese Spritzmittel? Meine Rose wäschst im Kräutergarten. ^_^
Therese
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Therese, 22.06.2010)
Wie giftig sind diese Spritzmittel? Meine Rose wäschst im Kräutergarten. ^_^
Therese

:D Hallo, und herzlich Willkommen,das ist schon ne Weile her :pfeifen: :blumen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Therese - in dem Fall solltest du in der Gärtnerei nachfragen, welche Spritzmittel "lebensmitteltauglich" sind.

Bei meinen Pflanzen hab ich die Beobachtung gemacht, dass Pilzbefall selten bis gar nicht auftaucht wenn die Blätter nicht so häufig nass werden bzw. schnell wieder abtrocknen können. In sonnigen, warmen Sommern kommt's also seltener vor als in nassen, regnerischen. Und wichtig ist auch, dass "der Wind durch die Pflanzen wehen" kann- also nicht zu eng und zu dicht pflanzen, und die Sträucher bei Bedarf auslichten. Unterpflanzung mit diversen halbhohen Stauden ist zwar ganz hübsch, ein bisschen Abstand ist aber gesünder.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage