Rohes Mett: Wieviel Gewürz kommt ans rohe Mett?


Hallo!!!
Meine Frage:
Wieviel Gewürz kommt an rohes ungewürztes Mett??? Zb. für Mettklöße usw...
Ich finde das ziemlich ekelig. es im rohen zustand zu probieren.
Und deshalb hat es bei mir hinterher meistens zu wenig Geschmack.

Vielen Dank im vorraus :blumen:


Zitat (colle33 @ 11.11.2008 18:12:55)
Ich finde das ziemlich ekelig. es im rohen zustand zu probieren.
Und deshalb hat es bei mir hinterher meistens zu wenig Geschmack.

Gebraten sind es übrigens die gleichen ekligen Zutaten :pfeifen:

Ein wenig von der Masse kurz in der braten und probieren. Wenn es noch nicht würzig genug ist dann nachwürzen, wieder etwas braten und so abschmecken.

Bearbeitet von tom-kuehn am 11.11.2008 18:22:48

Wenn du das Fleisch roh nicht probieren möchtest, dann gib eine kleine Probe davon für wenige Sekunden in die Microwelle. Dann kannst du auch gleich abschätzen wie es warm/gegart schmeckt. Ich hab so die Erfahrung gemacht dass z. B. Fleischpflanzerl, die als Brotzeit für unterwegs kalt mitgenommen werden, mehr Gewürz brauchen als solche, die es warm zum Abendessen gibt.


ich machs auch immer so wie Valentine da ich rohes Hack auch nicht probieren mag.


Gebraten oder gekocht mag ich Hack sehr gern... roh abkosten? Pfui-bäh-bäh! :kotz:
Wozu habe ich Mann und Familie? Die tun das gern und sind somit meine Küchenhilfen. ^_^

Nach vielen Jahren "Hackbereitens mit Fremdabkostung" bin ich soweit, einen wunderbar gewürzten Hackbraten (z.B.) völlig ohne eigenes Abkosten zuzubereiten.
Ich spare nie mit Gewürzen: Pfeffer, Paprika, gepreßtem Knoblauch oder etwas Senf (außer Salz, das kann man zum Schluß noch etwas mehr nachkneten).


...ich mag das auch nicht essen...iiiiii und ich benutze schon seid evigen zeiten von den einschlägigen Firmen fix für Frikadellen...... Da mach ich echt alles draus, ob grosse Braten, Frikadellen oder auch Kötbullar....



Sille


Ihr könnt mich jetzt erschlagen, aber als ich den Titel des Threads las, mußte ich unwillkürlich daran denken! :ph34r::mussweg:

*kreisch*


JAAAA wie geil war das denn????? Ich habe des damals gesehen...und *sorry* wir dachten echt es ist ner Vera****** doch der meinte das echt ernst...oder???? Der hammer....lol


Sille rofl


Wie seid ihr denn alle drauf? Wieso denn nicht roh probieren??? :blink:
Ich habe ein ganz anderes Problem. Wenn ich Frikas mache, muss ich den Teig wegschließen, damit noch was davon übrig bleibt, weil Tochter immer fragt: Kann ich mal probiiiiieren? rofl
Aber zurück zum würzen. Hackfleisch/Mett braucht sehr viel Salz (besonders, wenn es später kalt gegessen werden soll). Ansonsten mach ich das immer "ausse Lamäng". Da hilft nur üben und jahrelange Erfahrung. Und auch das hilft nicht immer. Seit meine Tochter ausgezogen ist, überwürze ich einige Dinge doch sehr, da ich die etwas kleineren Mengen, die ich nun koche, nicht mehr so richtig einschätzen kann. ;)


Zitat (Sille @ 12.11.2008 21:24:35)
JAAAA wie geil war das denn????? Ich habe des damals gesehen...und *sorry* wir dachten echt es ist ner Vera****** doch der meinte das echt ernst...oder???? Der hammer....lol

Dazu kann er nur ein einziges Lied hören:

Cancer Barrack

ein leckerer tipp,wenn ihr nicht probiren möchtet,und etwas für faule.
auf 1 kg,mett mache ich 11/2 tütten zwiebelsuppe(die bilige tut es auch) 4 eier,alles gut durchkneten,10 minuten stehen lassen,formen,und ab in die pfanne.(ich wälze sie noch in paniermehl,so werden sie schön knusprig)
in der zwiebelsuppe sind alle gewürze,inklosive zwiebeln drin.
und die buletten schmecken wirklich super lecker.
wir nenen sie die faullenzer buletten

liebe grüße steffy


Zitat (BetaAngel @ 12.11.2008 21:33:43)
Wie seid ihr denn alle drauf? Wieso denn nicht roh probieren??? :blink:

Ich kann da jetzt nur von mir sprechen, ich weiß nicht, wie es den anderen wegen des Rohabkostens geht:
Bei mir liegt das Problem vermutlich im Bio-Unterricht damals in der Schule begründet.
Lacht nicht: das ist Tatsache... :unsure:

Von klein auf bis zum Ende der 5. Klasse oder so aß ich furchtbar gern "Jehacktes-Bemme" (hochostdeutsch; im Dialekt meiner alten Heimat heißt es "Knätzchen" und meint eine ganz dicke frische Brotscheibe mit kräftig gewürztem Mett und ordentlich Zwiebeln drauf) zum Abendbrot. Vater und ich diebten uns gegenseitig das Mett vom Teller und es schmeckte uns generös. Mutti aß kein rohes Mett und verabscheute "Knätzchen". Sie sagte nicht, warum und aß es eben nicht.

Dann kamen irgendwann die Bio-Stunden in der Schule, wo wir Bandwürmer, Trichinen und ähnlich widerwärtiges Getier, welches man -unbeabsichtigt- mit rohem Fleisch aufnehmen kann, stoffgemäß besprachen, uns Lehrfilme dazu ansahen und eine große Klassenarbeit drüber schrieben.
Meinem Forschergeist reichten das Biobuch und die Lehrfilme nicht, ich wälzte auch noch Mutterns vorhandene medizinische Lehrbücher zum Thema... mit dem Fazit, daß ich eine glatte Eins schrieb und von Stund an nicht das kleinste Fitzelchen rohes Fleisch mehr aß: Nur noch durcherhitzte Frikas oder Kochklopse, Hackbraten und dergleichen.
Mutti wunderte sich erst ("Nu hab ich so viel Gehacktes gekauft!"), dann lachte sie ob meiner Erklärung und nickte...

...Vater hielt mich 20 Jahre später noch für albern deswegen. :ph34r: Er wunderte sich bis zu seinem Tod immer über meine Art, wunderbaren Hackbraten, Klopse oder Frikas zuzubereiten, ohne daß ich je selbst abkostete. :lol:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 13.11.2008 02:44:25

Zitat (Die Bi(e)ne @ 13.11.2008 02:36:09)
Dann kamen irgendwann die Bio-Stunden in der Schule, wo wir Bandwürmer, Trichinen und ähnlich widerwärtiges Getier, welches man -unbeabsichtigt- mit rohem Fleisch aufnehmen kann, stoffgemäß besprachen, uns Lehrfilme dazu ansahen und eine große Klassenarbeit drüber schrieben.

Ist mir wurscht, was da fürn Getier drin ist, solange es so klein ist, dass ich es nicht sehe. :lol:

Jaaa, aber wenn die Trichinen dann durch deinen Körper spazieren und sich irgendwo festsetzen, oder wenn du Bandwürmer kriegst...

(allerdings sind solche Erkrankungen heutzutage eher selten, im Schlachthof wird jedes einzelne Tier vom Veterinär begutachtet und unter die Lupe genommen. Jedenfalls hab ich persönlich vor Trichinen nicht allzuviel Angst, und ich liebe Mett auf Vollkornbrot, Tatar, Roastbeef und medium gebratene Steaks)


Zitat (Valentine @ 13.11.2008 15:48:50)
medium gebratene Steaks

:sabber: :sabber:
Besseres gibts nicht.


Ich hab als kleines Kind angeblich gerne Mett auf Schwarzbrot gegessen. Hat sich aber gelegt.

Mein Vater isst selbiges seit Jahrzehnten.

Das versteh ich ja nu gar net.........


....... ett gibbet doch nix Besseres als ne schöne, frische Scheibe Brot mit rohem Hack drauf. Zwiiiieeeeebelchen drauf....... mmmmmmmmmmmmm....... legga.

Wer sich abba nich traut, rohes Hackfleisch zu probieren, sollte einfach in das Metzgerei-Fachgeschäft seines Vertrauens gehen und gewürztes Hackfleisch kaufen. Ei dran, Zwiebelchen dran, bissi Paniermehl oder in Milch eingeweichtes Brötchen....... fertich iss der Frikadellen-Teig.

Da muss man nix probieren.


Gruß

Abraxas


Finde auch nichts dabei, wenn ich Hackfleisch bereite, mir im Anschluß daran genüßlich meine Finger abzuschlecken.
Und all die Tierchen und Würmchen habe ich noch nie bekommen. Wieviel rohes Fleisch muss man da essen, um sich so was zu holen?

Es gibt nix besseres als Schwarzbrot Zwiebelmett und Zwiebel drauf. Noch würzen und reinbeißen.


Ich liebe rohes Hackfleisch, Tatar und Mett. Am liesbten es ich es auf ner leckeren, frischen Stulle schön gewürzt mit Zwiebel und Kräutern...für mich einfach göttlich. Somit hab ich auch keine Probleme es fürs braten oder kochen abzuschmecken.

Und das Getier welches dann in mir rumkrabbeln könnte juckt mich nicht die Bohne, ich seh es ja nicht und bisher bin ich noch kerngesund.


Also mich graust es total vor rohem Hack. Ich würd lieber verhungern, als ne Mettstulle zu essen oder rohen Hackfleischteig zu probieren, echt wahr. :kotz:
Liegt wohl auch an meiner Paranoia vor krankmachenden Tierchen, die mir während Ausbildung und Arbeit immerzu eingehämmert wurde (was ja auch richtig ist, denn bei falschem Umgang mit diesen Produkten kann viel schiefgehen.....)


Wer rohes Hackfleisch nicht mag, bitteschön. Aber deswegen gleich Kotzsmilie oder Äks zur Anwendung zu bringen, ist ziemlich daneben.

Es ist halt ein Lebensmittel, welches besondere Behhandlung erfordert. Und wenn man es frisch verarbeitet, ist beigentlich nichts ekliges daran zu finden. Und wenn man den Geschmack nicht mag, ist das eben Geschmackssache, genau so wie bei Ravioli aus der Dose oder jedem anderen Lebensmittel.



Kostenloser Newsletter