Nähmaschine klemmt: Nadel bewegt sich nicht 1mm nach unten


Hallo, habe die Nähmaschine meiner Oma aus dem Keller geholt. Eine uralte Omega. Nur leider tut sie nicht dass, was ich möchte. :wallbash: Um loslegen zu können, muss ja zumindest der Unterfaden nach oben geholt werden. Nur wie, wenn sich die Nadel nicht nach unten bewegt? Die Handspule hört sich nur normal an, wenn ich sie auf ganz lose gestellt habe. Aber im Nähbetrieb muss diese doch wieder festgedreht werden. Dann hört sie sich an, als ob sie festläuft. Hat jemand eine Ahnung, was ich machen kann? Würde so gerne loslegen. Muss eigentlich nur 12m geradeaus nähen, aber mit der Hand ist das schon ne Menge :wacko: Viele Grüße Petra


hallo fetti,
also, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, handelt es sich um eine elektrische nähmaschine, die lange nicht mehr benutzt wurde?! :blink:

was meinst du mit handspule, das feststellrad?

das wäre jetzt meine erste idee gewesen, wenn sich die nadel nicht bewegt, hätte ich vermutet, dass sie noch auf aufspulbetrieb eingestellt ist.


Hallo, habe beide Varianten versucht. Wie gesagt, im Aufspulbetrieb hört sich die Maschine richtig schnell an. Sobald ich aber den inneren Drehknopf der Handspule festgedreht habe, um nähen zu können, dreht sich gar nichts mehr. Auch wenn ich die Handspule mit der Hand drehe, um die Nadel eintauchen zu lassen, tut sich leider gar nichts ! :unsure:


also das hört sich für an, als ob das feststellrad sich verklemmt hat!
ist die maschine mal fallengelassen worden?
so er ging es mir vor jahren. aus geringer höhe auf den boden, danach hatte ich das gleiche problem, da half nur noch eine reparatur :blumen:

gib deinen stoff mal rübber, ich näh dir schnell die 12 cm :trösten:


Nö, runtergefallen ist sie nicht. Wenn es man nur 12 cm wären, es sind aber 12 METER!!! Werde mich wohl jetzt doch dranmachen und alles mit der Hand nähen :heul: Trotzdem danke für deine Antworten. Liebe Grüße Petra


och süße, wer lesen kann ist klar im vorteil! :pfeifen:

ich wünschte ich könnte dir helfen :blumen:

tante sagt: selito komm brille putzen, es sind 12 meter :blink:


wer gut schmiert der gut fährt, heißt ein altes sprichwort.

wenn die maschiene lange nicht benutzt wurde, muß sie erst richtig geölt werden.

dafür gibt es mechanicker öl.
das solltest du dir besorgen und alle löcher die so aussehen als ob sie dazu dienen,
öl rein.
danach mit einen lumpen das überschüssige öl abnähen


Ich habe auch schon gedacht, dass liest sich ganz schön nach Kolbenfraß.
Wie Gitti es schon vorgeschlagen hat, versuche es mal mit Maschinenöl.


Danke für deine Mühe. Ich war es nun Leid. Hab mir eine Neue zugelegt. Die rattert nun den "ganzen" Tag ! :blumen:

Liebe Grüße

Petra



Kostenloser Newsletter