Nadel gebrochen und steckt fest in Nähmaschine

Neues Thema Umfrage

Hallo, ich habe ein Problem. Seit ein paar Jahren habe ich eine Singer Nähmaschine Tradition. Jetzt wollte ich wie viele andere auch einen Mundschutz nähen und die Nadel geht plötzlich kaputt und bricht unten ab. Ich habe dann die Schraube an der Seite gelockert und versucht die Nadel zu wechseln, aber die steckt bombenfest. Dann hab ich eine Zange genommen und versucht die nadel nach unten rauszuziehen mit dem Ergebnis, dass noch mehr von der Nadel abgebrochen ist, das obere Teil aber immer noch in der Maschine steckt. Ich bin am verzweifeln und hoffe, dass mir einer von euch helfen kann. Bin für jeden Tipp dankbar.

Kannst du die Schraube ganz rausdrehen? Und dann vorsichtig versuchen, die Nadel rauszuziehen, aber nicht mit Gewalt.

Vielleicht nützt es auch was, wenn du ganz ganz vorsichtig versuchst, die Nadel ein wenig hin- und her zu bewegen, so ähnlich wie drehen, aber halt nur ein bisserl, sonst machst du die Führung kaputt, weil die Nadeln ja meistens hinten abgeflacht sind und die Bohrung auch, also nicht mit Gewalt kaputtdrehen.

Sollte das nichts nützen, besorg dir ein sogenanntes Kriechöl im Baumarkt, trag es auf die Nadel am Ansatz auf und lass es einige Zeit einwirken, dann versuch wieder, die Nadel mit einer feinen Zange ein bisserl hin und her zu bewegen und runter zu ziehen.

Wahrscheinlich hat sich die Nadel einfach durch zu festes Drehen der Festhalteschraube "festgefressen" und sich einfach mit der Halterung metallmäßig irgendwie verklebt.

So ist es mir jedenfalls mal gegangen, seitdem ziehe ich die Feststellschraube nicht mehr mit aller Kraft fest, sondern nur soweit, dass die Nadel hält beim Nähen und nicht rausflutscht.

Hallo Tilla, ich kann die Schraube ganz rausdrehen, bekomme aber die Nadel nicht mehr zu fassen, weil sie mir soweit abgebrochen ist. Ich sehe, dass das obere Stück noch drinsteckt und habe versucht sie irgendwie zu bewegen, aber die ist total fest. Selbst ein Magnet bringt nix?

Schade, dann wird dir der Weg zum Nähmaschinendoktor nicht erspart bleiben. Oder du hast in der Bekanntschaft einen geschickten Handwerker, der es mal versuchen könnte.
Ein wenig Zerlegen der Maschine würde vielleicht helfen, aber ich persönlich würde mich da nicht dran wagen. (Ans Zerlegen schon, aber das Zusammenbauen würde ich nicht mehr hinkriegen. :D )

Lass mal hören, wenn und wie du das Problem lösen konntest. :blumen: :blumen:

Ich habe eine Singer, Baujahr 1968. Und dabei war und ist sogar noch eine Beschreibung. Danach habe ich die Maschine jetzt mal ein bisschen "entbaut" und dort einen Tropfen Öl eiingelassen, wo es angegeben war.

Daher gehe ich davon aus, dass für Deine Maschine auch so eine Möglichkeit vorhanden ist. Evtl. in "Papierform" oder auch als Beschreibung im Netz.
Da würde ich erstmal gucken, ob man da etwas unternehmen kann. Und wenn nicht, dann würde ich mit dem Hersteller Kontakt auf nehmen. Telefonisch fragen... Ich habe auf diese Weise schon manches andere Problem "ablegen" können.

Zitat (Dragongreen82, 22.04.2020)
Hallo Tilla, ich kann die Schraube ganz rausdrehen, bekomme aber die Nadel nicht mehr zu fassen, weil sie mir soweit abgebrochen ist. Ich sehe, dass das obere Stück noch drinsteckt und habe versucht sie irgendwie zu bewegen, aber die ist total fest. Selbst ein Magnet bringt nix?

Ein Tröpfchen Nähmaschinenöl an die Einsteckstelle der Nadel, und evtl. mit einer dicken Stopf- oder Sticknadel versuchen, ober halb der Nadel reinzupusseln....oder mit einer gut packenden Pinzette an der abgebrochenen Nadel ziehen...pass auf, dass dir nicht noch was wegbricht, und in's Auge fliegt, das ist unkalkulierbar
Viel Glück

Vielen dank für eure Tipps. Ich habe jetzt das Maschinenöl reingegeben und danach versucht zwischen oberen Ende der festsitzenden Nadel irgendeine Lockerung hinzubekommen. Leider sitzt sie immer noch bombenfest. Von unten komme ich durch meine misslungenen versuche nicht mehr dran, da ist sie bereits zu weit abgebrochen. Auch habe ich versucht, die Maschine auseinander zu bauen, aber die stellen, an die ich muss sich verschweißt und da kommt man nicht dran. Bei Singer habe ich es auch schon mehrfach erfolglos versucht sowohl per E-Mail als auch per Telefon eine Hilfe zu bekommen und ein Nähmaschinenexperte vor Ort hat mir eine mögliche Reparatur für 100-120€ vorgeschlagen, denkt aber selbst, dass die Nadel beim ursprünglichen anbringen vom Hersteller zu tief verschraubt wurde, dass hier nichts mehr zu machen ist. Alles sehr deprimierend ?

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Alte Pullover als Kissen umfunktionieren

Alte Pullover als Kissen umfunktionieren

19 7
Die Nähmaschine spinnt - es kann am Faden liegen

Die Nähmaschine spinnt - es kann am Faden liegen

7 2

Alte T-Shirts als Wäschebeutel

16 22
Stoffsäckchen statt Geschenkpapier

Stoffsäckchen statt Geschenkpapier

31 30
Bettlaken als Aufräumhilfe

Bettlaken als Aufräumhilfe

32 19

Einfädeln in die Nähnadel bzw. Nähmaschine

4 0
Tasche für Malleinwände nähen

Tasche für Malleinwände nähen

9 2

Preiswerte Weihnachtsdeko aus Futterstoffen

7 2

Kostenloser Newsletter