Heilen mit Sonnenblumenöl...?<


Hallo!

Vor ein paar Tagen habe ich von einem Bekannten ein Blatt Papier in die Hand gedrückt bekommen mit dem Titel "Heilung durch Sonnenblumenöl?"

Dabei muss man jeden Morgen vor dem Frühstück einen Esslöffel natives, kalt gepresstes Sonnenblumenöl für ca. 15 - 20 Minuten durch den Mund und die Zähne ziehen. Das über Nacht angesammelte Gift wird dabei über den Mund-Rachenraum im Öl gesammelt.
Der Körper besinnt sich wieder auf seine Selbstheilungskräfte.

Kommt aus Russland und soll angeblich hervorragend helfen.

Meine Frage an euch:

Kennt jemand diese "Heilmethode"? Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?
Mich interessiert das Thema und würde gern was mehr darüber erfahren...


Hallo
Ja ich kenne das Oelziehen und mache es auch hin und wieder.
Es soll bei Zahnfleischproblemen helfen und entgiften.

Mein Zahnklemptner sagte,dass ich deutlich besseres Zahnfleisch habe.

Probier es aus!
Es kostet ja nicht die Welt.


Ich nehme Disteloel dazu und mache es unter der Dusche.Danach putze ich mir die Zaehne.
Vorallem bei Erkaeltungen soll es ja helfen.

Ganz liebe Gruesse
Dara


Hallo Dobby,

ja, ich hab schon davon gehört. Und mein Nachbar (der sich ausschließlich mit alternativen Methoden heilt und die Ayurveda-Medizin praktiziert) macht das seit Jahren. Er schwört darauf! Seit er das täglich macht, hat er schon ewig keine ernste Erkältung mehr gehabt. Allerdings hat er uns mal erzählt, dass man dazu ein "gutes" Sonnenblumenöl" verwenden sollte.

Eigene Erfahrungen kann ich Dir darüber aber leider nicht schildern. Ich wollte es, als ich noch alleine gewohnt habe, selber mal machen (hatte da mal was drüber gelesen und fand es eine klasse Idee).
Ich habe es tatsächlich EINmal geschafft....weil ich damals einfach lieber länger geschlafen habe, anstatt mit Öl zu spülen... :ph34r: War halt gemütlicher...

Aber ob diese Methode was taugt, lässt sich ja eigentlich ganz einfach mit gutem Willen und wenig Geld ausprobieren.

Ich hoffe, es meldet sich noch jemand auf Dein Thema, der Dir aus eigener Erfahrung berichten kann - allein deshalb, weil es mich selbst total interessieren würde!

Liebe Grüße vom Bonsai :blumen:


Ich hab ein Naturheilbuch, da steht das auch drin.
Ursprünglich wurde dazu Sesamöl genommen.

Und es steht auch drin, dass 10 Minuten auf jeden Fall ausreichen.

Ich will das auch seit einer Ewigkeit mal probieren, komme aber nie dazu.


Das hab ich auch ne Zeitlang gemacht, zur Unterstützung der Ausleitung nachdem meine letzten Amalgamplomben rauskamen.

Es hat mich etwas Überwindung gekostet... das Zeug 10 min im Mund zu lassen. Das "schäumt" ja auch etwas, weil man es ja durch die Zähne drücken und ziehen soll.
Meine Schwester ist Heilpraktikerin und sagt, das sei sehr gut zum Entgiften und gut fürs Zahnfleisch. -_-

Nimm ein gutes Bio-Öl und spuck das Zeug nach 10 min aus. Dann Mund gut ausspülen und Zähne ohne Zahnpasta putzen. Und Waschbecken putzen :rolleyes: weil man sagt, dass in dem "benutzten" Öl jetzt Giftstoffe drin sind. Weiß ja nicht... :keineahnung: aber einmal am Tag Waschbecken putzen ist ja eh nicht verkehrt :hihi:

Gruß
Ribbit


Hallo, Dobby,
dabei soll es sich um keinen Hokuspokus handeln.
Ich habe das auch schon gemacht, nur leider nicht mit der nötigen Konsequenz.
Jetzt hast du mich wieder daran erinnert und ich werde es wieder mal kurmäßig durchziehen.
Wenn du googelst "Spülen mit Sonnenblumenöl", bekommst du sehr viele ausführliche Anweisungen, Erkenntnisse und Informationen.

Ciao
Elisabeth


Hallo...

Erstmal Danke für eure Antworten! :D

Hab schon überlegt, ob es genau SONNENBLUMENöl sein muss oder ev. auch ein anderes.
Aber scheinbar geht ja auch Distel- oder Sesamöl.
Ich dachte, dass die SONNENBLUME irgendeinen Inhaltsstoff hat, der das Gift rauszieht...

Ich hab auch mal gegoogelt und das hier gefunden:
http://www.cosmic-love.de/htm/oelthera.htm

Jetzt bin ich ja neugierig geworden und werde das auf jeden Fall machen.
Gutes Sonnenblumenöl, wie angegeben, habe ich da... und genügend "Zipperlein" auch ;)

Ich werde euch auf dem Laufenden halten - falls es interessiert.

Liebe Grüße, Dobby :blumen:


Hallo
Das Oel solltest du in ein Papiertuch spucken und dann im Muell entsorgen.
Oel im Abfluss ist ja nicht so gut.Und so spart man sich auch das Putzen :lol:

Mir wurde gesagt,dass jedes 'gute' kaltgepresste Oel geeignet ist.

Ich hatte auch seitdem keine dicke Erkaeltung mehr.
Aber ich mache es fuers Zahnfleisch.

Lg Dara


Auf der verlinkten Homepage las ich den Satz: "Die ausgespuckte Flüssigkeit ist sehr giftig, deshalb sollte hinterher auch das Waschbecken gründlich gereinigt werden."

Jetzt bin ich neugierig. Wann genau wird das Öl "sehr giftig"? In den Millisekunden, in denen es zwischen meinem Mund und dem Waschbecken durch die Luft fliegt? Denn wenn es in meinem Mund schon giftig ist, müsste ich ja Vergiftungserscheinungen haben? Bitte um Aufklärung. :wacko:

Bearbeitet von ClaraLuna am 21.11.2008 18:29:50


Hallo
Im Mund hat man ja Giftstoffe und Bakterien.Und all der Mist aus dem Mund ist ja im Oel und deshalb soll man es ja auch richtig entsorgen.
Man will sich ja nicht mit Bakterien waschen.

Lg Dara


"Sehr giftig" klingt giftig nach Hokuspokus. Ob eine Ölziehkur Nutzen bringt oder nicht, möge jeder für sich selbst entscheiden, ich werde es nicht ausprobieren. Allerdings glaube ich nicht, dass die Öl-Speichel-Kombination besonders giftig ist. Nur runterschlucken sollte man es wohl nicht, 1 EL Öl enthält je nach Löffelgröße immerhin 10 bis 15 Gramm Fett und somit 90 bis 135 Kilokalorien.


Es gibt zu diesem Thema wirklich viel Interessantes zu goo***ln.

Es sind auch Erfahrungsberichte dabei.
Aber es war soviel, das ich jetzt auch nicht mehr weiß, was ich wo gelesen habe.
Schaden kann's ja nicht und teuer ist's auch nicht.

Ich bin neugierig, ob es was bringt und werde das morgen früh anfangen.

Hab gutes Öl,
weiß jetzt, wie's geht,
werde es über mind. 3 Monate machen
hab genug Beschwerden,

und eine Kloschüssel zum Reinspucken. ;)


LG, Dobby...

Bearbeitet von Dobby am 21.11.2008 19:10:54


Zitat (Valentine @ 21.11.2008 18:50:19)
"Sehr giftig" klingt giftig nach Hokuspokus. Ob eine Ölziehkur Nutzen bringt oder nicht, möge jeder für sich selbst entscheiden, ich werde es nicht ausprobieren. Allerdings glaube ich nicht, dass die Öl-Speichel-Kombination besonders giftig ist. Nur runterschlucken sollte man es wohl nicht, 1 EL Öl enthält je nach Löffelgröße immerhin 10 bis 15 Gramm Fett und somit 90 bis 135 Kilokalorien.

Inwieweit da wirklich Giftstoffe drin sind, das frage ich mich auch immer wieder.

Ich hab aber gelesen, wenn man es runterschluckt, macht das nix, aber dann hätte es an dem Tag halt nichts gebracht. -_-

Habe auch schon was von der Oelziehkur gehört. Wenn diese aber nur Erkältungen vorbeugt, dann schrubbe ich lieber morgendlich meine Zunge mit der Bürste ab.
Die Giftstoffe, welche auch immer, landen nunmal im Abfluss.

Für festes Zahnfleisch benutzt der Papa meiner ungarischabstammenden Freunding Palinka. Zähne putzen und danach einen Teelöffel Palinka durch die Zähne ziehen und dann das Gemisch im Waschtisch entsorgen. Papa Piroschka hat keinerlei Probleme mit dem Zahnfleisch. Für die allgemeine Gesundheit schleckt er jeden Tag einen Eßlöffel mit Honig.


Zitat (DarajaGR @ 21.11.2008 15:33:19)



Ich nehme Disteloel dazu und mache es unter der Dusche.Danach putze ich mir die Zaehne.
Vorallem bei Erkaeltungen soll es ja helfen.

Ganz liebe Gruesse
Dara

Unter der Dusche, das ist eine gute Idee. Bislang habe ich mir die Zähne vorher geputzt, aber das geht auch so, und das Ölziehen habe ich immer vergessen. Möchte es auf jeden Fall probieren. Wenns nicht hilft, schaden tuts auch nicht. :blumen:

Gestern führte mir mein Zahnarzt vor, dass mein Zahnfleisch nicht mehr das fitteste ist.
Er schlug mir eine Knoblauchkur vor.

Ich ess zwar gerne Knoblauch, aber das müsste abends nachm Zähneputzen gemacht werden. :ph34r: Muss auch nicht sein.


Also hab ich mir überlegt, dass ich vielleicht doch mal diese Ölziehkur probieren sollte.

Versteh ich das aber richtig, dass das morgens direkt nach Aufstehen gemacht werden muss, dann Zähneputzen, dann Frühstücken, dann wieder Zähneputzen?

Und man kann das ganz bestimmt nicht zu einem anderen Tageszeitpunkt machen, wie bspw. abends?

:D


Google mal nach "Ölziehen" oder "Ölziehkur". Nach dem was ich da so gefunden habe, bin ich für mich zu dem Ergebnis gekommen dass es reine Zeit- und Ölverschwendung ist. Jeden Morgen 10 bis 15 Minuten lang auf nüchternen Magen Sonnenblumenöl durch die Zähne zu ziehen ist schon ein ekliger Gedanke (abgesehen davon müsste ich das ja frühestens eine Dreiviertelstunde nach dem Aufwachen machen, da ich meine Euthyrox auf nüchternen Magen nehmen und danach eine Dreiviertelstunde nichts essen muss, beim Ölziehen kann es aber auch mal passieren dass aus Versehen bisschen was verschluckt wird). Und irgendwelche Erfolge sind wenn, dann wohl eher ein "Placeboeffekt", wissenschaftlich belegt ist da nämlich gar nichts.

Um dein Zahnfleisch wieder fit zu kriegen, könnte sicher auch was anderes als Knoblauch helfen, frag doch mal in der Apotheke oder bei einem anderen Zahnarzt nach... wie soll diese Kur überhaupt aussehen, jeden Abend nach dem Zähneputzen eine Zehe pur kauen oder wie? Und wie sollst du dann am nächsten Tag zur Arbeit gehen? Mit Knoblauchfahne? Nö, dazu hätte ich auch keine Lust, mich wochenlang eine Knoblauchwolke zu hüllen. Das würde wohl weder meine Kolleginnen noch die Patienten wirklich erfreuen.


Zitat (Valentine @ 09.12.2008 14:16:14)
Google mal nach "Ölziehen" oder "Ölziehkur". Nach dem was ich da so gefunden habe, bin ich für mich zu dem Ergebnis gekommen dass es reine Zeit- und Ölverschwendung ist. Jeden Morgen 10 bis 15 Minuten lang auf nüchternen Magen Sonnenblumenöl durch die Zähne zu ziehen ist schon ein ekliger Gedanke (abgesehen davon müsste ich das ja frühestens eine Dreiviertelstunde nach dem Aufwachen machen, da ich meine Euthyrox auf nüchternen Magen nehmen und danach eine Dreiviertelstunde nichts essen muss, beim Ölziehen kann es aber auch mal passieren dass aus Versehen bisschen was verschluckt wird). Und irgendwelche Erfolge sind wenn, dann wohl eher ein "Placeboeffekt", wissenschaftlich belegt ist da nämlich gar nichts.

Um dein Zahnfleisch wieder fit zu kriegen, könnte sicher auch was anderes als Knoblauch helfen, frag doch mal in der Apotheke oder bei einem anderen Zahnarzt nach... wie soll diese Kur überhaupt aussehen, jeden Abend nach dem Zähneputzen eine Zehe pur kauen oder wie? Und wie sollst du dann am nächsten Tag zur Arbeit gehen? Mit Knoblauchfahne? Nö, dazu hätte ich auch keine Lust, mich wochenlang eine Knoblauchwolke zu hüllen. Das würde wohl weder meine Kolleginnen noch die Patienten wirklich erfreuen.

Erstmal zum Knoblauch.
Nein, ganz so schlimm soll das nicht sein. Man zerdrückt eine Zehe und hält dann ein Wattestäbchen da rein. Und den Knoblauchsaft am Wattestäbchen trägt man dann aufs Zahnfleisch auf.

Das ist jetzt schon dritte Zahnarzt, den ich hier in Hamburg aufsuche, und es ist der erste, von dem ich glaube, dass er auch Ahnung hat.

Bevor ich irgendwelche Medikamente in mich hineinschütte, probier ichs doch lieber erst mal mit solchen natürlichen Sachen.
Für mich liest sich das bisher so, als würde das Ölziehen schon was bringen.

Placebo-Effekt hin und her, aber wenn sogar der Zahnarzt sagt, dass das Zahnfleisch sehr gut aussieht (hab ich ein paar mal gelesen), dann kann das ja nicht alles auf diesem Effekt beruhen.

Hallo
Ja das Oelziehen bringt was.Ob es wirklich entgiftend ist,weiss ich nicht.
Ich jedoch als Raucher bin froh,dass ich mit Oelziehen oder auch Zahnoel was gutes fuer mein Zahnfleisch tun kann.
Jinx ich kann dir auch Zahnoel empfehlen,wenn du Probleme mit dem Zahnfleisch hast.

Oelziehen ist garnicht ekelig.
Am Anfang dachte ich auch,dass es furchtbar schmeckt und man Brechreiz bekommt,aber der Schaum der Zahnpasta ist da ekeliger.

Ich denke nicht,dass es ein Placebo Effekt ist.
Jinx versuch es einfach mal fuer 2-3 Wochen.

Was soll ich sagen.Ich war anfangs skeptisch,aber nachdem mein Zahnarzt gesagt hat,dass es besser ist ,bin ich felsenfest ueberzeugt davon.
Habe auch kein Zahnfleischbluten mehr gehabt.

Lg Dara



Kostenloser Newsletter