Winterschutz Gartenpflanzen: Wie schütze ich meine Gartenpflanzen


Habe im Sommer einen alten Garten übernommen (mein erster, bin also absoluter Anfänger)

Es gibt Rosensträucher (kleine ca 1/2 mtr hohe, einige 1,5 meter hohe und einige ca 2 meter hohe) und Pfingstrosen

frisch im Herbst gepflanzt habe ich

Zwergmispel
Quittenbaum
Maulbeerbaum
Kartoffelrose
Feuerdorn
Schwarzdorn
Sauerdorn (Berberitze)
Cranberry
Zuckerhutfichte
Hahnenkammsicheltanne
Knoblauchzehen im Oktober gepflanzt, hier gucken schon die grünen Triebe aus der Erde.

Die Rosensträucher habe ich 15 cm hoch angehäufelt und das verblühte abgeschnitten. Die Pfingstrosen bis auf 15 cm zurückgeschnitten.

Muß ich die übrigen Pflanzen (die alle winterhart sein sollen) im Winter schützen. Wenn ja, ab welchen Temperaturen und wie?

Vlies und Tannenzweige sind vorhanden. Laub gibt's leider nicht mehr, da mein GöGa meinte, alles entsorgen zu müssen.

Viiiiielen Dank für Eure Antworten!


waren wohl zu viele Fragen auf einmal :hilfe:


Nachdem die letzten Winter relativ mild waren, habe ich diesbezüglich keine Maßnahmen mehr getroffen. Außerdem haben einige Rosen bislang noch geblüht.
Selbst um den Apfelbaum haben wir keine Manschetten mehr gemacht.
Wie es aussieht wird dieser Winter wohl kälter werden.

Ich glaube kaum, daß dir das jetzt weiter hilft. :winkewinke:


Wenn's "winterhart" oder "frostfest" ohne Gradzahlen heißt, dann halten die Pflanzen die hiesigen Winter meiner Meinung nach auch ohne besondere Maßnahmen aus. Wenn steht "frosthart bis -15 °C" oder so, dann musst du irgendwie abdecken mit Tannenreisig oder ähnlichem- zumindest wenn du da wohnst, wo es knackig kalt wird. In Weinbaugegenden gibt's ja keine richtigen Winter...

Berberitze und Zwergmispel hab ich im Garten, die haben bisher alles bis -30 °C ausgehalten.

Dazu muss ich erwähnen, dass ich in meinem Garten gar nichts mehr mache in Bezug auf Frostschutz. Was die Temperaturen hier nicht aushält, überlebt den ersten Winter nicht mehr und wird durch zähere Pflanzen ersetzt.

Wenn du Pflanzen im Kübel hast: die halten nicht so viel aus wie Pflanzen im Freiland, denn die Erde bzw. die Wurzelballen im Kübel müssen etwas mehr aushalten. Sie frieren öfter durch und tauen wieder auf, speziell wenn die Kübel dunker sind kann es dir passieren dass sie durch die Sonneneinstrahlung täglich antauen und nächtens wieder einfrieren. Daher sind Kübelpflanzen besonders zu schützen, z. B. indem man die Kübel in große Kartons steckt und die Zwischenräume mit Holzwolle ausstopft (Vorsicht- nicht Plastiksäcke und Noppenfolie nehmen, es sei denn du schneidest an der Unterseite Löcher rein damit Wasser abfließen kann). Außerdem sind Kübelpflanzen eher gefährdet, auszutrocknen- denn wenn es taut, brauchen sie Wasser. Ich löse das Problem immer so, dass ich so viel Schnee wie möglich auf die Erde schaufle. Wenn's dann taut, werden die Pflanzen "automatisch" gegossen.



Kostenloser Newsletter