Luftfeuchtigkeit zu niedrig: wo verschwindet bloß das ganze Wasser?


Ich habe bei mir im Haus im Winter immer eine furchtbar niedrige Luftfeuchte. Klar, kommt durchs Heizen, aber... Morgens habe ich eine Luftfeuchte von ca. 50%. Dann verdampfe ich erst einmal mit dem 3 - 4 Liter Wasser. Luftfeuchte dann bei etwa 65%. Soweit sogut. Aber ein paar Stunden später ist die Luftfeuchte wieder runter aufi 40%. Zwischendurch habe ich ein- bis zweimal stoßgelüftet. Dieses Spielchen mache ich jetzt seit vier Tagen. Wo verschwindet das Wasser denn bloß hin, und was kann ich noch tun? Ich denke, bei den Wassermengen, die da einfach verschwinden :blink: , hilft wohl auch ein Raumbefeuchter nix, oder?
Brauche ganz dringend gute Tips, da ich diese trockene Luft überhaupt nicht vertrage und wieder ständig krank bin. :heul:


Zitat (BetaAngel @ 03.12.2008 13:28:16)
Wo verschwindet das Wasser denn bloß hin, und was kann ich noch tun?

Nach draussen :D

Beim Lüften tauscht du die warme, angefeuchtete Luft gegen kalte, trockene Luft (selbst bei Regen) aus.

Siehe auch hier

Wenn du keine Probleme mit trockener Luft hast-40% Luftfeuchte ist nicht dramatisch.

Auch Wäsche trocknet dann sehr schnell.

Von elektr. Luftbefeuchter würde ich abraten-einmal sind sehr viele Geräte im Umlauf, die die Luft mit Keimen versorgen und zum anderen ist es unnötiger Stromverbrauch.

Gruß

Sparfuchs

Hmmm, grübel, denk. Habe mir die Infos aus dem Link zu Gemüte geführt. Aber ich kapiers nicht wirklich. (bin ein Mathe-Depp). Wenn ich mich nicht um ein bis drei Kommastellen vertan habe :blink: , müsste mir doch bei 120 Kubikmeter Wohnfläche nach dem Verdampfen von 4 Litern Wasser das Zeug fast von der Decke tropfen, oder? (Raumtemperatur 21°C) Zumindest VOR dem ersten Lüften. Ich Schäme mich schonmal im Vorraus, falls ich da völlig schief liege. *schäm* rofl


Hallo liebe Muttis,

ich bin seit einer Woche in ein neues möbl. Zimmer gezogen und habe leider bedingt durch Fußbodenheizung (unterm Teppich!) eine sehr trockene Raumluft.

Wenn ich morgens nach der Nachtschicht versuche den Mund zu bewegen, fühlt es sich an als hätte ich Sekundenkleber im Mund. Auch die Nasenschleimhäute melden sich zu Wort was natürlich ein große Erkältungsrisiko birgt.

Habt ihr einen günstigen Tipp, wie ich die Luft befeuchten könnte? Einen Heizkörper habe ich leider nicht (Wasserkanne drauf) und Blumen tragen auch nicht all zu viel dazu bei.

Hm wisst ihr Rat? wäre euch sehr sehr dankbar! :wub:

Gruß

André


Hab mal 2 Luftfeuchtigkeitsfreds zu einem verdampft.


Zitat (BetaAngel @ 03.12.2008 14:51:33)
Hmmm, grübel, denk. Habe mir die Infos aus dem Link zu Gemüte geführt. Aber ich kapiers nicht wirklich. (bin ein Mathe-Depp). Wenn ich mich nicht um ein bis drei Kommastellen vertan habe :blink: , müsste mir doch bei 120 Kubikmeter Wohnfläche nach dem Verdampfen von 4 Litern Wasser das Zeug fast von der Decke tropfen, oder? (Raumtemperatur 21°C) Zumindest VOR dem ersten Lüften. Ich Schäme mich schonmal im Vorraus, falls ich da völlig schief liege. *schäm* rofl

Im Grunde ist es so, du feuchtest deine Luft an - beim Lüften geht die Feuchtigkeit zum Fenster raus und du bekommst noch trocknere Luft herein.

Nicht Lüften wäre der Umkehrschluss, das geht aber auch nicht, sonst hast du verbrauchte Luft mit viel Kohlendioxid und wenig Sauerstoff.

hallo
versuchs doch mal mit zypern gras
solche pflanzen konnen ziemich grosse mengen wasser in die luft abgeben

mfg engele


vielleicht ein zimmerbrunnen.

nach moeglichkeit auch die eine oder andere pflanze, wie engele schon sagt

da es dich nachts wohl am meisten plagt, ein waeschestaender mit ein, zwei nassen handtuechern aufstellen.

viel glueck :blumen:


oder passender weise eifach jedentag wäsche waschen und aufhängen.

ich lasse (wenn ich zuhause bin) den abluft trockner alle 2 tage laufen, mit wäsche natürlich und mache alle türen auf ( in der wohnung davor die balkontür) und dann ist die luft schön und angenehm.


Zimmerbrunnen? Es gibt so sehr schicke kleine Nebelverdampfer. Wenn man da noch ein Licht hinzufügt hat man ein schickes optisches Highlight im Raum und der feine Nebel ist natürlich reines Wasser das sich in die Umgebung verflüchtigt.
Verkeimung am besten mit nem vorbeugen.


durch eine Krankheit die ich habe , muss ich immer ca. 55 % luftfeuchte im Raum haben... hmmm das war echt schwierig, doch jetzt lege ich zwei mal am Tag ein Nasses Handtuch an die Heizung ( nicht darauf- das währe quatsch) und durch das Trocknen bekomme ich die Feuchtigkeit im Raum. Klar muss ich auch Lüften ... Logisch...
Ich mach das seid fast 10 Jahren, funst super


Sille


Ich habe auf meinem Kachelöfen immer ein Gefäß mit Wasser Stehen und wen du Heizung hast dann muss es an die Heizkörper da gibt es solche Schalen zum an hängen :)


Ich habe die ganze Bude voller Grünzeug und Blumenpötte stehen. :rolleyes:
Das ist aber auch noch nicht das Wahre, wenn es nach irgendwelchen Meßwerten gehen sollte, da wir uns aber pi-mal-Daumen hier ganz wohlfühlen und es auch den Pflanzen trotz Heizen und Lüften ohne Sprühflasche sehr gut geht, muß es in diesem Hause (keine extra Luftbefeuchter) wohl einigermaßen stimmen.
Nein, die Wäsche trockne ich immer noch nicht in der Stube ... obwohl das sehr gesund sein soll. ^_^

Liebe Beta :wub: , Du hast vermutlich derzeit ein völlig anderes Raumluftfeuchte-Empfinden und auch -bedarf, das ist ganz normal. Und vergiß Mathe :rolleyes: : red mal mit dem Doc. Der sagt Dir genau, was nottut und was Du machen kannst.
Besorg Dir zunächst einen Hygrometer (Raumluftfeuchtemesser), dann weißt Du, wie es mit der Luftfeuchte bisher überhaupt aussieht.

Frau Beta: "Herr Doktor: Ich glaube, ich brauche eine Kur im Moorbeetpflanzenhaus!"
Doc: :blink: "Wie bitte? Was meinen Sie? Sind Sie Gärtnerin?"
Frau Beta: "Na, nee- aber was ist denn daran so schwer? Ein Orchideenhaus würde es auch tun!" Mich kribbelts und krabbelts, ich niese, die Haut spannt und ich hab ständig trockene Lippen!"
Doc: "Nur nachts oder auch tagsüber?"
Frau Beta: "Ja egal immer, das ist schrecklich... !!!!!" :labern:

Doc: "Frau Beta, das ist völlig normal. Stellen Sie Wasserverdunster auf die Heizung und lassen Sie sich ein paar Orchideen schenken. Die schaffen Freude und wunderbare Blüten, im Gegensatz zu mir werden Sie damit vermutlich Glück haben.
Trocknen Sie außerdem die Wäsche wie ganz früher vor dem Heizkörper: da blühen Sie und Ihre Orchideen auf."

Frau Beta: "Oh ja, Herr Doktor! Großartige Idee! Schenken Sie mir also Orchideen, das wäre lieb und bügeln Sie bitte auch gleich die Wäsche...?!"

Doc: :blink: :blink: :blink:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 04.12.2008 04:41:45


Zitat (Sparfuchs @ 03.12.2008 20:09:45)
Nicht Lüften wäre der Umkehrschluss, das geht aber auch nicht, sonst hast du verbrauchte Luft mit viel Kohlendioxid und wenig Sauerstoff.

ABER FEUCHT!!! rofl rofl rofl

Zitat (Die Bi(e)ne @ 04.12.2008 04:40:55)
Liebe Beta :wub: , Du hast vermutlich derzeit ein völlig anderes Raumluftfeuchte-Empfinden und auch -bedarf, das ist ganz normal. Und vergiß Mathe :rolleyes: : red mal mit dem Doc. Der sagt Dir genau, was nottut und was Du machen kannst.
Besorg Dir zunächst einen Hygrometer (Raumluftfeuchtemesser), dann weißt Du, wie es mit der Luftfeuchte bisher überhaupt aussieht.

Frau Beta: "Herr Doktor: Ich glaube, ich brauche eine Kur im Moorbeetpflanzenhaus!"
Doc: :blink: "Wie bitte? Was meinen Sie? Sind Sie Gärtnerin?"
Frau Beta: "Na, nee- aber was ist denn daran so schwer? Ein Orchideenhaus würde es auch tun!" Mich kribbelts und krabbelts, ich niese, die Haut spannt und ich hab ständig trockene Lippen!"
Doc: "Nur nachts oder auch tagsüber?"
Frau Beta: "Ja egal immer, das ist schrecklich... !!!!!" :labern:

Doc: "Frau Beta, das ist völlig normal. Stellen Sie Wasserverdunster auf die Heizung und lassen Sie sich ein paar Orchideen schenken. Die schaffen Freude und wunderbare Blüten, im Gegensatz zu mir werden Sie damit vermutlich Glück haben.
Trocknen Sie außerdem die Wäsche wie ganz früher vor dem Heizkörper: da blühen Sie und Ihre Orchideen auf."

Frau Beta: "Oh ja, Herr Doktor! Großartige Idee! Schenken Sie mir also Orchideen, das wäre lieb und bügeln Sie bitte auch gleich die Wäsche...?!"

Doc: :blink: :blink: :blink:

Ich habe ja ein Hygrometer. Drum weiß ich ja auch genau, dass die Luftfeuchte zu niedrig ist. Habe auch schon überall Schalen mit Wasser stehen und auch die Verdunster, die man an die Heizung hängt.
Aber wenn nicht einmal 4 Liter Wasserdampf was bringen, was soll ich dann mit einem feuchten Läppchen an der Heizung? :blink: Wäsche im WZ trocknen bringt auch nur ganz kurzfristig was. Das ist ja mein Problem. Die Feuchtigkeit "verschwindet" nach wenigen Stunden einfach. Auch wenn ich mal vier Stunden nicht lüfte, kann ich zusehen, wie die Anzeige vom Hygrometer runter geht. :blink:


rofl rofl rofl Der mit dem Doc war wieder riesig. rofl rofl rofl

Naja, eine Luftfeuchtigkeit von 50 % ist ja eigentlich ideal .. Wenn du jetzt dann morgens Wasser verdampfst, nach dem Stosslüften denke ich, sonst machts keinen Sinn, ist die Luftfeuchtigkeit bei 65% wie du schreibst. Nur hast du da ja dann kalte Luft von draussen befeuchtet, die beim Erwärmen eine geringere Luftfeuchtigkeit annimmt, ohne dass sich die absolute Menge an Wasser(dampf), die sich in der Zimmerluft befindet, ändert. (Siehe auch den Link im 2.Post)
Pro Grad Raumtemperatur mehr sind das ca 3% glaub ich.
Das heißt, durch das wieder Aufheizen der Luft nach dem Lüften zusätzlich zum Befeuchten wird der rel. Feuchtigkeitsgehalt nicht/kaum erhöht, bzw. sinkt rasch wieder, weil du ja heizt. Eine Lösung wäre etwa, den Raum nicht so stark zu heizen .. 20°C und Schluß. Lieber nen Pulli mehr, und was kühler, spart zum einen natürlich Energie, und die Luftfeuchtigkeit ist tendentiell höher. Wäre mein Tipp.

Ich hab im Winter eher immer Probleme mit zu hoher Luftfeuchtigkeit bei mir, alleine schon durchs Duschen morgens und die Tür im Bad was aufgelassen..

Bearbeitet von Bierle am 04.12.2008 11:35:46


50-60 % Luftfeuchtigkeit ist absolut ok.
Ich hatte in meiner früherer Wohnung ein Aquarium. Dabei ständig Luftfeuchtigkeit von über 60 %. Nach 2 Jahren hat sich hinter der Couch (stand nicht an der Wand) und hinter der Schrankwand, sowie hinter einem Bild eine 1 cm dicke Schimmelschicht gebildet.

Wenn ihr also weiter so die Feuchtigkeit in der Wohnung verteilt züchtet ihr ungewollt Pilze. Wenn ihr die einmal in der Wand habt, kriegt die ihr nimmer so schnell los.

Ich habe als folge in der Wohnung alle Tapeten herunter gerissen (mit Atemschutz) gereinigt und Styropor mit einer Dampfsperre (7-8 mm). Die Schränke stehen 20 cm von der Wand entfernt, damit die Luft zirkulieren kann.

In meiner Wohnung steht ein Vernebler, also eine Schale mit Licht die Nebel erzeugt (kostet im Baumarkt 12,99 €). Ausserdem ein 80 Liter Aquarium.

Luftfeuchtigkeit zwischen 50-60 %. Im Schlafzimmer 40 %. In nicht gelüfteten, unbewohnten Kinder-/Arbeitszimmer 60 %.

Fazit: Je höher die Luftfeuchtigkeit, desto eher züchtet ihr giftige Schimmelpilze an den Wänden. Die aufgestellten Wasserbehälter und nasse Handtücher verteilen die Feuchtigkeit im Zimmer. Diese steigt nach oben und kriecht die kalte Aussenwand innen wieder herunter. In der Tapete wächst dann der Schimmelpilz. Erst nach einiger Zeit seht ihr die grauen Sporen. Das ist dann schon zu spät. Gleichzeitig sieht man dann den Pilz in den Ecken des Zimmers (oben).

Dann hilft am besten, Schrankwände, Bilder und Couchteile wegwerfen. Wohnung renovieren und sofort ausziehen.

Edit:
siehe auch hier

Labens

Bearbeitet von labens am 06.12.2008 09:24:38


Was ist denn nun richtig? Habe viele Blumen, auch Orchideen, die Raumfeuchtigkeit beträgt bei uns nur 20 %!!!! Weiss jemand einen anderen Tipp! Wasserbehälter auf der Heizung habe ich auch! Wenn die Luftbefeuchter auch nicht so gut sein sollen?!


Also ich muss gestehen ,mich interessiert es eigentlich recht wenig wie hoch meineRaum- Luftfeuchtigkeit ist.Ich Lüfte ausreichend und so lange ich nirgends Spuren von Schimmel sehe ist es ok


Aschenbrödel, 20% sind zu wenig. Ist nicht gut für die Schleimhäute. Meine Nichte sagt, das sie dadurch eine "Betonnase" bekommt. Ist denn Dein Meßgerät in Ordnung?


Trotz aller Blumenpötte, Sprühen und Heizungsverdunstern sind wir hier auch nie über 20% rausgekommen, seit vorgestern hat Männe nun einen Luftbefeuchter angeschafft. Er dampft leise vor sich hin und erinnert mich irgendwie an eine , die man mit einem Wasserkocher gekreuzt hat :unsure: ... bloß ohne deren Geräusche, Gott sei dank.
Das Ding hört man echt nicht und es befeuchtet fleißig... unsere Husterei und ewigen Schniefnasen merken es schon deutlich - die Raumluft ist besser geworden. :yes:

Ich beäuge ihn noch mißtrauisch, aber da er anscheinend wirklich eine Verbesserung darstellt, sage ich nix gegen Männes neuestes Spielzeug... warum nur - warum muß das Ding nur so wohnzimmeruntauglich häßlich - weiß sein (in schwarz oder wenigstens braun gab es den nicht) es paßt optisch also so gar nicht wirklich... :(

(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20100212-031613-406.jpg)(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20100212-031957-142.jpg)
2x by Die Bi(e)ne

Ausgelegt ist das Teil für 45m² (unser Wohnzimmer hat gute 38m²).

Wer von Euch hat auch diesen Luftbefeuchter und wie zufrieden seid Ihr damit?


Von diesen Entdunstern an der Heizung bin ich auch kein so großer Fan. Lieber vom ausgiebigen Lüften.


Gründlich lüften tue ich grundsätzlich jeden Morgen. Trotzdem reicht es mit der Raumuftfeuchte nicht hin und nicht her. Deswegen das Kaffeemaschinendingens... :rolleyes:


Bi(E)ne ich wünsche Dir den Erfolg, den ihr euch wünscht
habe selbst damit keine Erfahrungen, aber dafür habe ich
drei Edelsteinbrunnen laufen, die fleißig vor sich herplätschern.
Muß aber dazu sagen, ich reinige sie cca. alle 10 Tage im Winter.
Aber ich denke, Du wirst Deine "Kaffemaschine" auch reinigen müssen.
Gut mag es sein, und ich finde, gerade in dieser Winterzeit muß
etwas zusätzlich gemacht werden.
Meine Brunnen stehen schon 7 Jahre hier,
wechsle die Steine auch aus, damit ein anderes Bild ist aber die
Luftfeuchtigkeit hat sich enorm gebessert


Vor kurzem bin ich in Karlsruhe in eine Mietwohnung gezogen und dort habe ich leider auch das Problem, dass die Luftfeuchtigkeit viel zu niedrig. Das war in meiner alten Wohnung nie so extrem. Durch die fehlende Luftfeuchtigkeit bekomme ich immer ein totales Kratzen im Hals und ich merke einfach, dass es mir nicht gut tut. Deshalb habe ich mir jetzt einen Luftbefeuchter gekauft. Das funktioniert wirklich gut.

Unerwünschte Werbung entfernt , Bitte an die Forumsregeln halten !

Bearbeitet von Jeanette am 17.02.2010 13:12:04


Habe auch Luftbefeuchter an der Heizung hängen.
Da diese bei mir nicht viel Wasser (ver)brauchen, habe ich vor kurzem Schälchen mit Wasser auf die Heizung gestellt. Das Wasser muss jeden zweiten Tag aufgefüllt werden.
Habe damit gute Erfahrung.


kannst du mir sagen wie das Gerät heißt und von welcher Firma das ist. Habe auch schon alles
versucht aber über 20% komme ich auch nicht. Wie hoch sind die Anschaffungskosten in etwa

lg
kamalz


Zitat (kamalz @ 11.03.2010 11:07:29)
kannst du mir sagen wie das Gerät heißt und von welcher Firma das ist.

Hi kamalz,
meintest Du mich bzw. unseren Luftbefeuchter (der auf den beiden Bildern oben)?
Der Luftbefeuchter ist dieser. :)

Hi Beta, ich habe das Problem auch ich habe auch nur zwischen 40% und 45% sehr trockne Luft, kann ich überhaupt nicht vertragen, ich habe Abhilfe geschaffen in dem ich Kunststoffschüssel in der größe von ca. 35- 40 cm mit Wasser aufgestellt hab, find ich jetzt persönlich genial, die Zimmerluft ist nicht mehr so staubig.


Alexa-Ruth, Beta kann Dir nicht mehr antworten.