Luftfeuchtigkeit in der Wohnung zu hoch


Guten Abend!

Ich habe ein riesen Problem mit der Luftfeuchtigkeit in der Wohnung.
Und zwar ist sie bei 22° auf 68% im Wohnzimmer.
Im Badezimmer sind es schon fast 80%.

Gelüftet wird täglich ein paar Mal. Daran liegt es nicht.
Auch nach dem Duschen min. 15 min.
Eine extra Heizung habe ich auch installieren lassen, um das Schimmelproblem zu bekämpfen.
Schimmel habe ich jetzt keinen mehr, doch die Luftfeuchtigkeit ist trotzdem noch zu hoch.

Wäsche wird nicht in der Wohnung getrocknet, beim Kochen ist auch immer das Fenster offen und der Abzug eingeschaltet. Fenster wurden vor zwei Jahren gegen neue ausgetauscht!

Die Tipps im Internet helfen mir auch nicht mehr weiter.

Wie bekomm ich die Luftfeuchtigkeit runter, ohne noch mehr zu heizen?

Vielen Dank!




EDIT: habe es mal getestet. bei 27,5° im Bad sind es immernoch 62% luftfeuchtigkeit!

Bearbeitet von MarcelSchenk am 27.08.2014 23:12:59


Hallo und guten Abend! :blumen:
Schau dich mal um nach Luftentfeuchter; sie werden z.B. für Wohnwagen usw. angeboten, aber auch wohl für Kellerräume.
Gewerblich werden sie benutzt, als riesige "Trumms" zumeist, wenn Räume nach einem Wasserschaden getrocknet werden müssen. Aber es gibt auch kleinere.
Wenn ich das richtig verstandfen habe, werden die kleinen, die ohne Stromlaufen, mit einem Salz befüllt, das die Feuchtugkeit anzieht; Salz ist ja hydrophyl. (z.B. für Wohnwagen). Das muss wohl gelegentlich ausgewechselt werden.
Ich habe startpage mal für dich suchen lassen;es gibt erhebliche Pereisunterschiede.Kommt auch auf die geforderte Leistung an, natürlich:
http://www.idealo.de/preisvergleich/Produc...gory/11295.html


Hallo MarcelSchenk, ich rate Dir die Luftfeuchtigkeit nicht zu stark zu abzusenken, denn das kann gesundheitliche Auswirkungen haben - z.B. trockene und gereizte Schleimhäute, juckende Augen, muskuläre Verspannungen, Kopfschmerzen usw.


Ich glaub sie sollte so um die 60% liegen, aber sicher bin ich mir da nicht.

Gegen die trockene Luft kann man trinken oder Wasserschalen aufstellen, aber bei zu feuchter Luft, also mich würde die mehr belasten als zu trockene....


Edit sagt noch: geh doch mal in nen Baumarkt und frag wegen sonem Salz oder was ähnlichem für die Wohnung, gibbet auf alle Fälle - hab ich beim Einkaufsbummel schon öfter mal gelesen.

Bearbeitet von 1Sterni am 28.08.2014 08:16:07


Entfeuchter mit Salz hatte ich ja auch schon genannt; nur Salz dürfte es nicht bringen.
Nach meinen Infos soll 45 - höchstens 60 % relative Luftfeuchtigkeit ok. sein.


Hi Marcel,
bei einer so hohen Luftfeuchtigkeit ohne erkennbaren Grund solltest du denke ich mal einen Sachverständigen einholen. Dir gehört die Wohnung oder? Ansonsten solltest du das Problem unbedingt auch mit deinem Vermieter besprechen, dass er frühzeitig informiert ist und dir nicht die Schuld für womöglich entstandene Schäden gibt. Ist die Wohnung kürzlich renoviert worden? Hier kann es Restfeuchtigkeit geben. Eine andere Ursache kann ein Baumangel sein.... Wie gesagt, ich würde dir empfehlen mal einen Fachmann zu Rate zu ziehen.

Viel Erfolg!


da stimme ich BieneMaja5 zu - Vermeiter und der muss den Fachmann beauftragen.

Machst du das von dir aus, bleibste auf den Kosten sitzen.


Der TE hat ja geschrieben, vor 2 Jahren seien neue Fenster eingebaut wurden; den Schimmel habe er inzwischen beseitigt.
Ich habe das so verstanden, dass - wie bei mir auch - uralte Fenster, die natürlich undicht waren, gegen neue, praktisch luftdichte ausgetauscht wurden - und dass danach Schimmel entstand, der beseitigt wurde.
Klar, dass man dann befürchtet, das könne wieder passieren.
Ich habe auch, vor allem im letzten Winter, wie ein Höllenhund aufgepasst, dass ja immer gut gelüftet wurde, den Hygrometer im Auge behalten usw. Und werde das auch weiterhin machen.

(Gut nachvollziehbar, nachdem ich ja 1 1/2 Jahre zuvor 3 Monate nicht zuhause wohnen konnte wg. Schimmel durch Wasserschäden!)

Wie schon öfter gesagt, da soll der Vermieter mal ran - und die Wände, wo Wasser- und Abwasserrohre durch laufen sollten mal auf Feuchtigkeit geprüft werden. Zufälligkeiten passieren ja auch schon mal...

Mein erster Vorschlag, einen (kleinen) , der mit Speziaslsalz befüllt wird, aufzustellen, gilt aber immer noch.

Warten wir jetzt lieber erst mal ab, ob und wie der TE sich wieder meldet. :pfeifen:


Mal ne andere Frage @MarcelSchenk: Hast Du viele Blumen und Pflanzen auf der Fensterbank stehen? Ich frage aus folgendem Grund: Ein Freund von mir hat offensichtlich 100%ig dicht schließende Isolierglasfenster und jede Menge Pflanzen auf den Fensterbänken. Die Pflanzen werden fast täglich gegossen. Und jeden Morgen sind die Fenster beschlagen.


Wow, Vielen Dank für die Tipps.

Das mit den Luftentfeuchtern habe ich vergessen zu schreiben, das hab ich schon versucht. Hatte für jeden Raum einen, aber die waren nach gut ner woche fast gefüllt!! Wird auf Dauer auch zu teuer immer die Salztabletten zu kaufen!

Pflanzen, naja nicht wirklich viele. Ein paar kleine Palmen und kleinere Pflanzen.

Grüße


und haste schon beim Vermieter angefragt?


HIER kann man sehen, dass auch Pflanzen, je Tag einen Liter Feuchtigkeit abgeben können.
Hätte ich nicht gedacht.
Das andere in der Tabelle ist ebenfalls interessant. :)

Zitat (Rumburak @ 30.08.2014 14:23:24)
HIER kann man sehen, dass auch Pflanzen, je Tag einen Liter Feuchtigkeit abgeben können.
Hätte ich nicht gedacht.
Das andere in der Tabelle ist ebenfalls interessant. :)

kann den Link leider nicht öffnen :o

Gemini, habe es Dir nochmal als PN geschickt. Vielleicht geht es dann.


Bei mir klappte es. Interessant! :blumen: Da hat sich jemand wirklich viel Mühe gemacht. Allein schon die Inhaltsangabe links,.,,

Und da der TE schreibt, er habe "Pflanzen, naja nicht wirklich viele. Ein paar kleine Palmen und kleinere Pflanzen." - Da dürften alleine die kleinen Palmen schon ein Liter pro Tag, in etwa analog zum Gummibaum der genannt wurde, absondern. Und die andern auch noch. Inwiefern sich das auswirkt, hängt natürlich auch von der Raumgröße ab.




Nett fand ich auch das hier:
Ammonjack


Wie hoch ist denn bei Euch so die Luftfeuchtigkeit?
Seit gestern habe ich auch so ein elektronisches Hygrometer - und das rote "Schimmelalarm"-Lämpchen hat mich erst einmal ziemlich wuschig gemacht.
Bis ich mir mal die Werte der nächstgelegenen Wetterstation abgerufen habe: bei über 80% Luftfeuchtigkeit draussen und ohne Heizen kann ich wahrscheinlich lüften, so lange ich will: da wird es in der Wohnung nicht trockener :D


Hab mir heute auch son Hygrometer gekauft, da wir ein Schimmelproblem hinter den Heizkörpern haben.
Vor ein paar Jahren wechselte der Vermieter die Heizkörper, die Fenster sind aus Kunststoff und gut dicht ( das wäre einer der Gründe für Schimmel meint der Heizungsbauer ).

Der Heizungsbauer hat für die neuen Heizkörper auch neue Halterungen bohren müssen. Die alte Aufhängungen habe sie einfach abgeflext und fertig. Nach diesem Winter war der Schimmel da, genau an den Stellen an denen die alten Halterungen waren.

Jetzt kommt am Donnerstag die Heizungsfirma, montiert die H-Körper ab und ein Schreiner soll Isolierplatten anbringen. Der kam heut zum ausmessen und meinte, das in allen anderen 5 Wohnungen des Hauses die Isolierung gleich gemacht wurde als die Heizkörper ausgetauscht wurden ( immer nach und nach wenn ein Mieter ausgezogen ist ). Bloß bei uns wurde es nicht gemacht, obwohl wir die ersten waren die ne neue Heizung bekamen.

Echt toll, so ein Heckmeck. Wir lüften regelmäßig, der Hygrometer zeigt 65 % an ( zwischen 50 und 70 soll normal sein ). Wir sorgen auch für Durchzug, halten die Badezimmer und Küchentüre geschlossen. Mehr kann ich doch nicht tun, hab auch die Granulatboxen aufgestellt.
Der Heizungsbauer meinte: im Winter alle 2 Stunden muss man Stoßlüften ! Aha alles klar, dann kann ich aber nicht arbeiten gehen und mir diese nicht gerade billige Wohnung leisten.

Bin gespannt was am Donnerstag raus kommt. Und auf den Winter - hoffe das die Feuchte noch sinkt und der Schimmel nimmer kommt.


Nun ja,

ich würde versuchen, erstmal Grund in die Sache zu bekommen.

D.H. wie verrückt heizen, da warme Luft mehr Feuchtigkeit binden kann als kalte. Dann die warme Luft aus der Wohnung mittels Stosslüften und Durchzug entfernen. Evtl. verwenden. Dann wieder aufheizen usw..
Das wird aber nicht viel bringen, denn Du musst herausfinden, woher die Feuchtigkeit kommt. Solange die ursache nicht gefunden ist wird die Wohnung solange Du drin wohnst nicht trocken. Zum Suchen kommt ein Spezialist ins Haus mit einem Gerät, mit dem die Feuchtigkeit in den Wänden oder den Decken gemessen werden kann. Denn irgendwo muss die Feuchtigkeit ja herkommen (die Ursache kann Feuchtigkeit von unten, ein defektes Rohr oder vom Dach über Kapillarwirkung usw. sein). Und wenn dann die Ursache gefunden wurde und beseitigt (!) ist, dann muss die Wohnung trocken gelegt werden. Wie, sagt Dir der Spezialist.

Mit all den tollen Tips und Tricks bekämpfst Du leider nur die Symptome aber nicht die Ursache. Und die muss weg. Dann klappts mit 50 % Luftfeuchtigkeit bei 18,5°C. Ansonsten wendest wendest Du alle Tips noch in 10 Jahren an.

Gruß

Highlander


Freunde von uns wohnen an der Küste. Sie haben auch mit einem Schimmelproblem und hoher Luftfeuchtigkeit in den Räumen zu kämpfen. Dort wurden Zeolith-Platten an die Wände geklebt. Das soll zumindest helfen, die Feuchtigkeit aus den Wänden zu ziehen und über die Raumluft beim Stoßlüften zu "entsorgen". Dennoch kämpfen Sie weiterhin mit allen Mitteln - einer Kombination aus Salz-Granulat- und elektischem Trocknungsgerät. Das kommt immer dann zum Einsatz, wenn das Hygrometer extreme Luftfeuchtigkeit signalisiert. Aber die Stromkosten sind nicht zu unterschätzen. Einziger Vorteil: Destilliertes Wasser haben sie jetzt oft vorrätig.



Kostenloser Newsletter