Weihnachtsmenu


hi ich möchte für meine lieben dieses jahr etwas besonderes zaubern...ich hab an reh gedacht und jetzt kommt ihr ins spiel, ich möchte ein menu zusammenstellen mit vorspeise, hauptspeise und eben dessert passenden wein dazu etc

also was passt und wie mach ich es am besten

ah ja danke


Vorspeise:
Wie wärs wenn du Vorspeisen technisch was mit Fisch machst?
Matjes/Thunfisch/Lachs oder vielleicht Rohschinken vom Wiildschwein oder sowas, mit Melone.

Evtl könntest du auch Geflügelleberpastete nehmen, mit Preiselbeeren, und Apfel und aufnem kleinen Salat

Hauptspeise:
Dann zur Hauptspeise könntest du nen Rehbraten machen, mit Teigwaren und einer feinen Wildsauce, und du könntest auch bisschen Orangensaft mit in die Sauce, das passt nicht nur dazu sondern auch zu Weihnachten.
oder ne Pilz Sauce mit Champignons, Steinpilzen oder Pfifferlingen/Eierschwammerl

Oder Rehrückenfilet, wird ein bisschen teurer, schmeckt aber umso besser, Kartoffelkroketten, und glaciertes gemüse ist auch was feines ;D

Oder von was ich gar kein Fan bin sind Rehschnitzel, so kommt der Geschmack vom Wild gar nicht zur Geltung .... aber jeder wie er mag

Dessert:
Als Dessert würd ich evtl so kleine Törtchen machen mit Preiselbeeren/Crannberrys und dazu ein Apfelbirnen Kompott

oder ein Quittengelee mit Rosmarinpesto

oder Duett vom Apfel und Birnen Parfait

oder einen süßen Kürbisstrudel

So würd ichs halt machen : D


Ich kann mit da allerhand vorstellen, aber deine Lieben, wer sind denn das und wie sieht euere Planung für Heiligabend aus?

Ich denk da auch praktisch. Sind Kinder im Hause, die es kaum erwarten können beschert zu werden. Wann ist dann Essen.
Und wieviel Stress willst du dir antun? Was kann man oder frau gut vorbereiten.

Ich denk diese Überlegungen solltest du mit einbeziehen, bevor du an ein Menü denkst.

Übrigens gilt, das was ich geschrieben habe auch für den ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag - nur eben die Bescherung nicht :)

Bearbeitet von markaha am 04.12.2008 00:06:33


Menüs für die ganze Familie sind was Feines- aber die Hausfrau sollte auch ein bisschen an sich denken. Also vorbereiten, was vorzubereiten geht, damit man dann am eigentlichen Familientag nicht stundenlang abseits der Familie in der Küche steht und von der ganzen Feierei nix mitbekommt.

Reh als Hauptspeise- da würd ich einen Braten im Backofen machen. Dazu irgendein Gemüse (Blaukraut? Rosenkohl?) und was Kartoffeliges wie Herzoginkartoffeln oder Kroketten, die gibt es auch in durchaus akzeptabler Qualität im Tiefkühlregal.

Vorspeise: Graved Lax lässt sich ausgezeichnet vorbereiten, man muss den Lachs sogar schon mehrere Tage vor dem Essen in ein Gemisch aus Salz, Zucker, Gewürzen und Dill einlegen. Zum Servieren nur noch die Gewürze grob mit einem Messerrücken vom Fisch abkratzen, dünn aufschneiden und mit Honig-Senf-Sauce reichen, dazu evtl. etwas Toast oder Baguette.

Nachspeise: unbedingt auch etwas, das man bereits einen bis mehrere Tage vorher vorbereiten kann. Rote Grütze mit Sahne oder Vanille-Eis, Birne Helene, Mohnkließla,...


solange wie ich von zuhause weg bin gibt es immer ein 4-gänge Menue


Vorspeise : Salat, mit Nüssen und Orangen, an einer Orangen Vinnegrett
Suppe : Sogenannte Hochzeitssuppe mit Grisklöschen und Frischen
Suppengrün und Nudeln (Sternchen)
Hauptspeise: Meist Wild aus dem Bratenschlauch.... macht sich von alleine und
hast kaum Dreck. Rotkohl und Klöse werden schon vorher gemacht.
Nachtisch: Immer das Eis de Jahres von Möven***

Ich bereite alles schon soweit zu das ich am Heiligen Abend echt nur noch etwas machen muss. Rotkohl mach ich immer auf Vorrat, Die suppe kann auch vorher gemacht werden, läst sich prima einfrieren. Die Nüsse werden einen Tag vorher schon abgekocht um die Haut zu entfernen.
Das einzige was immer spannend ist, das ist die Sosse... Das wird jedesmal was anderes. Dieses Jahr werde ich mal wieder was mit Portwein und Chilly versuchen ;)

Sille


vielen dank für die anregungen.
@xarius klingt sehr lecker vor allem die zusammenstellung:

vielleicht Rohschinken vom Wiildschwein oder sowas, mit Melone

Oder Rehrückenfilet, wird ein bisschen teurer, schmeckt aber umso besser, Kartoffelkroketten, und glaciertes gemüse ist auch was feines ;D

Als Dessert würd ich evtl so kleine Törtchen machen mit Preiselbeeren/Crannberrys und dazu ein Apfelbirnen Kompott

aber kannst du mir konkret ein rezept zur verfügung stellen und welcher wein passt dazu

@markaha es geht um meine frau und meine zwei jungs
@den rest: meine frau hat frei heiligabend und somit übernehm ich das kochen deshalb soll es ja was "besonderes" sein
ich würde alles soweit vorbereit (soweit möglich)


Also........ der Raaaabe denkt nach......... ob was Passendes rauskommt, bleibt dem Schicksal überlassen.


Rehbraten......... Die Hauptspeise hätte ich.

Gespickter Rehbraten in Rotweinsoße mit Crawnberrykonfitüre bestrichen (ein schwedisches Rezept), dazu in Butter geschwenkte Pfifferlinge und große, mehlig kochende Kartoffeln in Dillbutter geschwenkt (muss aber unbedingt ne GUTschmeckende Sorte sein).

Als Vorspeise würde ich bei einem relativ mächtigen Hauptgang eine leichte Suppe reichen - vielleicht ne Hochzeitssuppe (aber nicht aus der Dose). Fisch würde ich angesichts des Rehbratens nicht nehmen.

Als Nachspeise würde ich was leichtes, Fruchtiges empfehlen, was zu dem säurlichen Charakter der Rotweinsoße passt. Vielleicht einen Rotweinschaum mit Kirschen, der mit demselben Wein gemacht wird, wie die Soße.

Zur Vorsuppe würde ich einen halbtrockenen Riesling reichen (der ist weiß und leicht), zur Hauptspeise und dem Nachtisch einen Chardonnay (auch als Kochwein), einen nicht ganz so herben Bordeaux oder Bardolino.

Vielleicht passt dir ja.........



Gruß

Abraxas


@abraxas

hmmmh lecker :D



ich weiss nicht, wie alt deine Kinder sind aber meinst du, sie finden es okay, wenn "Bambi" zum Abendessen kommt ... ?

* nursoneIdee *

Zitat (Agnetha @ 15.12.2008 15:54:43)

ich weiss nicht, wie alt deine Kinder sind aber meinst du, sie finden es okay, wenn "Bambi" zum Abendessen kommt ... ?

* nursoneIdee *

wenn die erst mal die Rotweinsoße und das Rotweindessert von Abraxas intus haben, juckt die das auch nicht mehr... rofl

Sorry... :pfeifen: musste sein

Hallo
Also ich hab als Kind sehr gerne Reh gegessen.Wenn man es nicht gleich Bambi nennt,ists doch okay.

Bis jetzt kamen die Rezepte vom Raaaben immer gut an und haben wohl gemundet.
Dieses Rezept hat auch sehr viel Potential und laesst viel Freiraum fuer Experimente.

Verdampft der Alkohol nicht beim kochen?Denn ich koche auch viel mit Alk,hatte aber noch nie einen in der Krone davon.

Lg Dara

Bearbeitet von DarajaGR am 15.12.2008 17:29:48



Kostenloser Newsletter