Aufgetautes, ungekochtes Gemüse? wie lange kann ich das so lassen?


Halli hallo,

folgendes Problem: mein Freund hat heute bei seiner Familie gutmütig angeboten, dass wir das Weihnachtsessen machen. An sich ne nette Idee, alle freuen sich. Der Haken ist, dass wir nun kurzfristig alles auf die Reihe kriegen müssen ;)
Wir haben jetzt beschlossen, einen Braten mit Klößen und Rotkohl und Rosenkohl zu machen. Jetzt das Problem: Wir müssten das Gemüse morgen mittag schon kaufen und wir wollen es tiefgekühlt, können es aber in unserem vollgestopften Tiefkühlfach nicht wieder einfrieren. Können wir das auftauen lassen und dann am 24. abends erst kochen? Oder ist das nicht gut? :ph34r:

Und noch was: Den Braten haben wir heute gekauft, ist so n Lachsbraten mit Zwiebelfüllung. Sollen wir den bis zum 24. im Kühlschrank lassen oder muss der evtl. auch eingefroren werden? :wacko:

Ich hab doch keine Ahnung von sowas... :ph34r: Hilfe...


Also- Rotkohl gibt's auch im Glas, da gibt es kein Tiefkühlproblem. Rosenkohl gibt's meines Wissens nur frisch oder TK in akzeptabler Qualität, TK-Ware ist aber im Kühlschrank wenigstens einen Tag haltbar (steht meistens auch auf der Verpackung drauf, lies dir bitte die Packungsaufschrift durch) TK-Blaukraut in Faltschachteln würd ich aus Sicherheitsgründen nicht einfach so in den Kühlschrank packen auch wenn er dort 24 Stunden haltbar ist- die Schachtel wird euch durchsuppen. Also umpacken in Plastiktüten oder Tupper, oder gleich die vorteilhafte Großpackung in Plastik kaufen.

Der Fisch ist im Kühlschrank durchaus auch 24 Stunden haltbar, ihr solltet ihn halt gleich im Supermarkt in die Kühltasche packen und dann daheim gleich in den Kühlschrank oder auf den Balkon legen (wenn dort die Temperaturen entsprechend niedrig sind). Wenn bei euch Minustemperaturen herrschen, könnt ihr das TK-Gemüse auch draußen lagern, in eine Extratüte verpackt.


Ich würde das Gemüse in Töpfe umfüllen und in den Kühlschrank oder auf den Balkon stellen. Dann taut es langsam auf und du kannst es am Hl. Abend kochen.

Auch das Fleisch würde ich in ein passendes Behältnis geben und gut abdecken. Weil bis das richtig durchgefriert, kannst du es ja schon wieder auftauen. Das macht meiner Meinung nach keinen Sinn.


Zitat (Zartbitter @ 22.12.2008 22:15:01)
Auch das Fleisch würde ich in ein passendes Behältnis geben und gut abdecken. Weil bis das richtig durchgefriert, kannst du es ja schon wieder auftauen. Das macht meiner Meinung nach keinen Sinn.

Aha! Das hab ich auch vermutet, dass das Einfrieren zu lange dauert. :)
Also das Fleisch raus aus der Fleischplastiktüte?

Ja, raus aus der Tüte. Für solche Zwecke gibt es Behälter mit einen Abtropfgitter drin, da kann eventuelle Flüssigkeit abtropfen. Wenn man ein solches nicht hat, legt man 2 kleine Teller umgedreht in die Schüssel und dann das Fleisch drauf. Dann liegt dieses nicht im Saft.


Rotkohl kannst du ruhigen Gewissens schon nach dem Einkaufen kochen. Abkühlen lassen und am Heiligen Abend nur noch aufwärmen. Ich habe meinen sogar schon heute gekocht.

Euch allen ein schönes Weihnachtsfest.


Guten Morgen!

So, der Braten liegt jetzt auf kleinen Tellerchen in einem großen Topf mit Deckel im Kühlschrank.
Das Gemüse kaufen wir heute abend und füllen das dann in Töpfe um.

Vielen lieben Dank Euch, Ihr seid super! :freunde:

Schöne Weihnachten Euch allen!



Kostenloser Newsletter