Was dürfen Katzen alles essen? ...So aus der Küche und so...


Hallo,

habe ja in letzter Zeit viel über Katzen und deren Ernährung gelesen und auch ihr habt mir so manches mal ganz nett weiter geholfen!

Jedoch habe ich da noch eine Sache...

Was darf eine Katze fressen, bzw was bekommen eure Katzen so als Leckerchen für Zwischendurch, welche Erfahrungen habt ihr mit rohen Eiern, Milch, Leberwurst, usw... gemacht!?
(Bei den Eiern hab ich schonmal gehört, die Katzen mögen sie sehr gerne und sie seien gut fürs Fell. Jedoch hab ich dann auch noch gehört, man soll Katzen auf keinen Fall das Eiweiß, sondern nur das Eidotter roh füttern... Und nu weiß ich nicht mehr, was ich so glauben soll...)

wo die meinungen ebenfalls sehr weit auseinander gehen ist bei junior-nahrung. die einen sagen auf keinen fall, ist nur "geldmacherei" und die anderen behaupten, es sei viel besser für die kleinen kätzchen...


Freue mich schon auf eure Antworten!

Danke,

Ninchen

Bearbeitet von Ninchen am 26.08.2005 20:06:44


Mein süsser Moggel (der Katzengott hab ihn seelig) hat mit Vorliebe Champignons aus der Dose gefressen, den Thunfisch von der Pizza geklaut und ein heruntergefallenes rohes Ei weggeschlabbert. Auch Erdnussflips war er nicht abgeneigt. Ich vermute allerdings puren Futterneid, wenn er sich über meinen Salat hergemacht hat. Die käuflichen und schweineteuren Katzenleckerlies hat er sämtlichst verschmäht. Katzenfutter aus der Dose fraß er auch nur im Notfall, der Herr bevorzugte kleingeschnipseltes rohes Fleisch. Ich kann nur sagen, ein total verwöhntes Vieh halt, aber vermissen tu ich ihn heute noch, obwohl er mittlerweile schon 15 Jahre im Katzenhimmel ist (er wurde im Alter von 12 Jahren überfahren :heul: ). Krank war er in seinem viel zu kurzen Katzenleben nur einmal, da hatte er sich - trotz Impfung - die Katzenseuche eingefangen, aber mit viel Liebe und hohen Tierarztrechnungen auch diese überstanden.

Was ich eigentlich damit sagen will: Du wirst mit der Zeit schon herausfinden, was Deine Filou gerne nascht und musst eigentlich nur aufpassen, dass sie von den "menschlichen" Schleckereien nicht zuviel abbekommt. Allerdings sind Katzen oft von Natur aus schlau genug um zu wissen, was ihnen bekommt und was nicht. Natürlich kann man sich nicht zu 100% drauf verlassen, aber ich hatte mit meinen Schnurrern, oder besser gesagt Schnorrern ;) nie Probleme.


katzen würden whyskas kaufen.... ein totaler stumpfsinn.
ich würde der katze weder rohe eier ( salmonellengefahr) noch milch zu trinken geben. es vertragen nicht alle katzen milch da es durchfall geben kann.
katzen sind sehr genügsame tiere, wir dosenöffner meinen sie verwöhnen zu müssen und wenn sie älter und "monster" (gewichtsmässig) von katzen werden, landen sie wieder beim tierarzt weil die gelenke nicht mehr mitmachen.
unsere nehmen nur ihr spezialtrockenfutter, am morgen und abends je 70gr. und viel frisches wasser! sie gelüstet es gar nicht nach etwas anderem weil wir sie nicht dazu erzogen haben. du erweist dem tier einen bärendienst mit der zwischenverpflegung.
wenn du sie so fütterst wirst du ihr leben lang eine bettelkatze haben.
die freilaufenden verzehren auch nur ihre mäuse und vögel und sind glücklich dabei.

wenn du sie unbedingt verhätscheln willst rate ich dir zu malz. gibts in der tierhandlung und ist gut gegen haarballen. meine verachten es zum glück und alles andere auch.

Bearbeitet von bonny am 26.08.2005 21:05:42


meine Katzen haben den ganzen Tag Tockenfutter und Wasser stehen, das reicht ihnen voll und ganz. Wenn ich ihnen mal etwas rohes Fleisch geben möchte fressen sie es nicht und schaun es auch gar nicht erst an. Auch Leckerlis ignorieren sie, sogar wenn sie sonst nix zu fressen haben.
Ich denke das reicht ihnen auch gesundheitlich vollkommen, schließlich hat mein Vater einen Laden mit Tierfutter


Zitat (Kiki.E @ 26.08.2005 - 20:58:44)
meine Katzen haben den ganzen Tag Tockenfutter und Wasser stehen, das reicht ihnen voll und ganz. Wenn ich ihnen mal etwas rohes Fleisch geben möchte fressen sie es nicht und schaun es auch gar nicht erst an. Auch Leckerlis ignorieren sie, sogar wenn sie sonst nix zu fressen haben.
Ich denke das reicht ihnen auch gesundheitlich vollkommen, schließlich hat mein Vater einen Laden mit Tierfutter

ganz genau wie meine zwei... kiki. totale ignoranten *freu* *freu*
die letzte die uns 20 jahre begleitete war ein richtiger fleischdieb.
wehe ich vergass mal die cotelettes oder schnitzel zu versorgen während ein telefonanruf kam, schwups war es weg und jedesmal verkroch er sich unter die eckbank damals wo ich schwer dazukam.
ich hab mir geschworen nie wieder einer katze was anzubieten, was eigentlich nur für uns menschen vorenthalten ist und es klappt bestens.

hallo bonny,

mit verhätscheln hat das nichts zu tun, wenn ich / wir ihr einmal die woche mit solchen dingen was gutes tun wollen. wenn diese eier wirklich gut fürs fell zum beispiel sind, finde ich nicht, dass ich meine katze damit verhätschel!

trotzdem danke für deinen tip!


Ich kenne ( zumindest) kein anderes Tier, das man so schnell verwöhnen kann wie eine Katze, diese Tierchen sind in dieser Hinsicht wahnsinnig clever.
Also überlege dir ganz genau wie sehr du auf ihre Bedürfnisse eingehst.
Hast du nämlich einmal angefangen sie zu verwöhnen, was man ja auch eigentlich gerne macht wenn sie schnurrend um die Beine laufen und einem mit ihrem Köpfchen anstoßen, hat man verloren.
Vielleicht ist es von Katzenrasse zu Katzenrasse auch noch unterschiedlich.
Ich hatte einmal eine Perser aus dem Tierheim ( ist 26 Jahre alt geworden ) die fraß nur eine bestimmte Sorte Matschfutter von Wis...., diese Sorte wurde dann von der Herstellerfirma Effem vom Markt genommen.Habe noch sämliche Restbestände von Effem direkt bekommen, aber selbst die gingen mal zur Neige. Ich habe dann eine andere Sorte gekauft,in dem Glauben,wenn sie Hunger hat wird sie schon fressen, dem war aber nicht so.
Zuerst trat sie in den Hungerstreik, nach einer Woche, ich hatte schon unzählige Sorten durchprobiert, fing die schlaue Katze dann an über jedes Futter zu pinkeln, was ich ihr hinstellte.In meiner Verzweifelung fing ich dann an für sie zu kochen.Hähnchenbrustfilet,Putenschnitzel,Leber usw.zusammen mit den richtigen Zusätzen und Vitaminen fraß sie dann wieder. Was solls kochte ich eben auch noch für die Katze,bis ich ihr einmal aus Zeitmangel von MC Donalds Chicken Nuggets mitbrachte.Von diesem Tag an fraß sie nur noch Chicken Nuggets.So kamen meine Kinder dann auch endlich zu ihrer .
Seit dem die Perser tot ist, gibt es bei uns keine Chicken Nuggets mehr.
Ihre Katzennachfolger auch aus dem Tierheim, gewöhnliche EKH (Europäisch Kurz Haar ) bekommen nur Trockenfutter und Wasser.Frischfleisch fangen sie sich selbst in Form von Maus und Co.

Bearbeitet von Nyx am 26.08.2005 21:39:44


trockenfutter frisst die kleine filou leider noch nicht. sie ist jetzt 8 wochen alt und ich denke, sie bekommt dat mit dem trockenfutter schon noch hin, spätenstens, wenn sie ihre bleibenden zähne bekommt!

an nassfutter versuchen wir ihr auch viele verschiedene marken zu geben, damit sie sich nicht so auf nahrung von einer marke versteift, das klappt bisher ganz gut, auch wenn sie natürlich auch ihre favoriten hat... ;)

Bearbeitet von Ninchen am 26.08.2005 21:42:56


da meine Mutter und ich Katzen gezüchtet haben und auch viele Baby Katzen gehabt haben, denke ich doch das ich wenigstens ein bisschen erfahrung mit Katzen hab. Wir haben damals den wenigen Wochen alten Katzen auch Nassfutter gegeben, allerdings nur eine Marke. Katzen, erstrecht jungkatzen, sind sehr endfindlich was Nahrungs bzw. Marken umstellung betrifft. Wir haben ihnen immer Animonda für Babys gegeben, das gibt es ja auch in verschiedenen Geschmaksrichtungen. Babykatzen kann man auch mal ab und zu ein Ei vermischt mit Milch geben, aber es sollt halt nicht jeden Tag sein und es muss auch nicht sein, wenn sie sich gut entwickeln und normales Gewicht haben. Wenn sie dann älter sind und Tockenfuter kauen können, kann man auch spezielles Trockenfutter für Glanz in den Haaren oder so füttern, aber man sollte dann ebenfalls nur eine Marke nehmen und nicht ständig zwischen Trocken- und nassfutter wechseln. Für die Umstellung, kannst du das Tockenfutter auch mit etwas Wasser aufweichen, damit sie es besser kauen kann, allerdings hat das ja bei einer 8 Wochen alten Katze noch zeit


ups, hatte ich vergessen :

als unsere noch Babykatzen waren, so wie deine kleine Filou, habe ich über das Trockenfutter heißes Wasser gekippt, dadurch wurde es auch matschig.So habe ich sie daran gewöhnt, bis sie es dann auch ganz trocken und hart gefressen haben.


Als ich vor einiger Zeit mal im Fressnapf (Tierbedarfhandlung) war, wurde ich von einem Vertreter angesprochen. Die Marke gabs nur als Trockenfutter und er erzählte mir, dass Katzen eigentlich nur Trockenfutter zu fressen bekommen sollten. Ich habe ihm geantwortet, dass ich seine Empfehlung an meine Katze weiterleiten und sie bitten würde, ihre Mäuse und Vögel doch bitte erst sonnentrocknen zu lassen :wacko:

Sorten wie Sheba und Whiskas enthalten m.W. übrigens Aromastoffe, an die sich die Katze gewöhnen soll, so dass sie andere Marken ablehnt. Ich habe den Katzen, die Dosenfutter gefressen haben, immer alles quer durch die Bank gegeben, so dass sich dieser Gewöhnungseffekt gar nicht erst eingestellt hat.


Zitat (Ninchen @ 26.08.2005 - 21:36:59)
hallo bonny,

mit verhätscheln hat das nichts zu tun, wenn ich / wir ihr einmal die woche mit solchen dingen was gutes tun wollen. wenn diese eier wirklich gut fürs fell zum beispiel sind, finde ich nicht, dass ich meine katze damit verhätschel!

trotzdem danke für deinen tip!

aber ob ihr mit eiern dem jungen büsi was gutes tut ist dahingestellt.
das fell glänzt auch mit normaler kost, braucht einfach nur pflege.
aber das ist ja deine sache was du dem tier geben möchtest du hast uns ja um rat gefragt.

ich hab früher das nassfutter mit reis gestreckt....war für mich auch viel günstiger, da reis immer da war. das teure dosenfutter mochte meine katze gar nicht.


Unsere Katzen bekommen abwechselnd Nass- und Trockenfutter und was sie sonst so fangen (Mäuse, Vögel, Salamander etc....)

Sehr gerne essen sie auch mal einen Käserest oder lecken die Joghurtbecher aus.

Eine meiner Katzen hat sogar mal Vollkornbrot vertilgt :lol:


Unsere Katze isst gerne Mäusen, Vögel, Fischen aus Nachbars Teich und Insekten.

Aber zu Hause steht immer Trockenfutter und frisches Wasser und morgens und abends bekommt sie fast immer die gleichen Zeiten Nassfutter.
Marken verschieden nicht immer das gleiche lieber abwechslungsreich.

Siehe Foto, extra Fressnapf anfertigen lassen.
(etwas höher zum fressen nicht verkehrt)

Bearbeitet von internetkaas am 27.08.2005 10:06:36


och internetkaas dieses trockenfuttergeschirr würde mir auch
gefallen :rolleyes: muss mal die katzen fragen was sie dazu meinen :lol:


Mein Mann hatte früher mehr Katzen also zwei sölcher Fressnapfen.


ALSO....
mein Kater frisst gerne:
- Morgens und abends Nassfutter wo er so fast alle 2 Wochen einen anderen Hersteller bekommt
- Katzenmilch 1x am Tag ein Tassenuntersetzer voll
- 1x am Tag Malz für die Haarballen

Ab und zu...
- Salat
- rohes Eigelb
- PIZZA
- Lachsschinken
- Salami und Co.
- einen Klecks Joguhrt oder Pudding
- Brot
- Kuchen und was sonst noch so abfällt...!

ABER ALLES IN Masen und mein Kastrierte hat bis jetzt noch net wirklich zugenommen... naja, bei dem Sport (im Haus rum rennen) wo der treibt...!


Aber eine Frage Ninchen: War nicht mal die Rede vom abgeben????


Meine Ansichten:

kein gewürztes Fleisch.
Kein rohes Schweinefleisch.
Milch verdünnt mit Wasser (wenn sie erwachsen ist und ab und zu Milch mag.
Nassfutter verscheidener Hersteller abwechselnd
Trockenfutter steht eh immer da, ebenso Wasser.
Keine Sahne (auch wenn sie es gerne mögen ist es superfettig und auf Dauer ungesund).
Ab und zu frische Hähnchenherzen zum Verwöhnen oder Leckerli-Sticks.

Ich wäre halt vorsichtig bei Essenresten wegen der zu starken Würzung.

Murphy


darf ich mal fragen, warum ihr immer den Hersteller wechselt?


Wir Menschen mögen doch auch nicht immer das gleiche essen.
Und verschiedenen Hersteller riecht man auch das es bestimmt anders schmecken tut.

Bearbeitet von internetkaas am 27.08.2005 12:01:16


aber ihr esst doch auch nicht immer nur Fleisch, oder? Bekommen eure Katzen dann auch mal Gemüse, oder Nudeln oder so was?


Unsere Katze hat früher auch Nassfutter von verschiedenen Herstellern
bekommen. Schon aus dem Grund, weil es genügend Katzen gibt, die
sich dermaßen an ein und die selbe Sorte gewöhnen und nichts anderes
mehr anrühren.

Es gab früher sogar mal bei Schlecker Nassfutter mit Erbsen und Möhren
gemischt :D

Katze hatte damals auch mal Reis und Hühnchen bekommen; ungewürzt
versteht sich. Joghurtbecher ausschlabbern oder mal ein bissl verdünnte
Milch und ähnliches waren außer der Reihe auch ok, jedoch in Maßen, weil
die Geierei mit hypnotischem Blick nach diesen Leckereien Überhand
genommen hätte und nicht gerade gesund für den Tiger ist.

Ansonsten schließe ich mich Murphy's Meinung an.


Aus ein von mein Katzenbücher (Bücherei)

Gesunde Ernährung ist wichtig.

Frische Maus würde auf einer Speisekarte für Katzen sicher reißenden Absatz finden.
Doch auch ohne dieses Leibgericht können Sie ihre Katze ausgewogen ernähren.


Fertigfutter hält fit.

Kein Katzenbesitzer ist in der Lage, seine Katze mit frisch getöteten Beutetieren zu ernähren.
Abgesehen davon wäre die Gefahr einer Übertragung von Krankheitskeimen und Parasiten, mit denen Beutetieren
oft infiziert sind sehr hoch.
Die Katze ausgewogen und gesund zu ernähren ist jedoch kein Problem.
Im Fertigfutterangebot für Katzen gibt es Vollnahrung in verschiedenster Form und mit verschiedenen Geschmackrichtungen
wie Rind, Geflügel, Fisch, Wild oder Lamm.
Dosenfutter enthält alles, was die Katze braucht, um gesund zu bleiben.
Eiweiß, Fett, Kohlehydrate, Vitamine, Mineralien und Spurenelementen, und es entspricht weitgehend der
Nährstoffzusammensetzung des Beutetieres.
Es ist immer fertig, lagerfähig und schnell serviert.
Im Angebot sind viele verschiedene Dosenfuttersorten von unterschiedlichen Herstellern.
Vergleiche über die Futterzusammensetzung können sie anhand der Etikettenbeschriftung anstellen.
Dosenfutter besteht aus einer Mischung von Fleisch, Getreide, Gemüse und Hefe.

(Es lohnt sich wirklich ab und zu Bücher über Katzen aus der Bücherei zu leihen,
Dort findet man interessanten Themen und Tipps)


mit dosenfutter hab ich so meine schlechte erfahrung gemacht.
unsere frühere katze (jetzt katzenhimmel, wir haben sie kremieren lassen kostet viel geld aber das war sie uns wert) hatte nur eine zeitlang lamm gegessen. ja, nur solange, bis die hersteller das futter mit irgend einer zusatzmischung gepanscht hatten. da die tiger feinschmecker sind, hatte moritz es natürlich schon längst gerochen und alles stehen lassen. da ging die suche weiter bis wir endlich das passende wieder gefunden hatten.
ich konnte fast selber eine handlung mit nassfutter eröffnen.
umstellen auf trockenfutter konnten wir auch nicht mehr, also mit verlust musste man rechnen.
bei dem neuzuwachs füttern wir nur noch mit TF. da sie es sich zum glück gewohnt sind vom TH her. keine reste, kein verlust mehr. mensch und tier sind glücklich :lol: :lol:


@Bonny ich denke das so jeden seinen Erfahrungen macht was gut oder nicht gut für seine Katze ist.
Was für den einen gut is, ist für den anderen noch lange nicht gut.


Es gibt Katzenfutter in allen möglichen Fisch/ Fleischsorten, wie Thunfisch,Krabben,Seelachs Rind, Huhn, Pute, Kanninchen.Ente,Lamm und .....
warum gibt es eigentlich keine mit

Maus ? rofl


gute frage nyx...hehe... :lol:

ich versuche ihr auf jedenfall viele verschiedene geschmacksrichtungen zu geben, habe jetzt sogar ein paar gefunden, wo erbsen oder karotten drin sind...

aber was denk ihr denn zum thems junior-nahrung, also die nahrung, die die kleinen bis zum alter von 12 monaten nehmen SOLLEN?? also an den inhaltstoffen ist eigentlich nciht viel anders, nur dass da wesentlich mehr fett drin ist... ich denke, wenn die katze sich gut entwickelt, kann man doch ruhig solch ein futter weglassen und denen direkt "normales" futter geben, oder??


aber was denk ihr denn zum thems junior-nahrung, also die nahrung, die die kleinen bis zum alter von 12 monaten nehmen SOLLEN?? also an den inhaltstoffen ist eigentlich nciht viel anders, nur dass da wesentlich mehr fett drin ist... ich denke, wenn die katze sich gut entwickelt, kann man doch ruhig solch ein futter weglassen und denen direkt "normales" futter geben, oder?? [/QUOTE]

ich muß gestehen, das ich diese etwas teureren Dosen auch schon gekauft habe, bei unsererm ersten Katerchen, den unser Hund im Maisfeld total mickrig ,verfloht und voll Zecken gefunden und adoptiert hat, der kleine Kerl wog nur etwa 350 Gramm, den habe ich dann auch mit Katzenmilch und Babyfutter aufgepäppelt.
Unsere jetzigen Tigermädel sind mit normalem zuerst eingeweichtem Trockenfutter auch gesund groß geworden.

Bearbeitet von Nyx am 27.08.2005 16:11:40


Ich denk, das die kleinen, auch NORMALES Katzenfutter matschig gedrückt fressen können. Zumindest hab ich des so gemacht und hab jetzt einen ZUGROSS geratenen Kater :D !!!! Aber Juniorfutter hab ich auch als mal hin und wieder gegeben. Da ich keine Erfahrung anfangs mit Kätzelchen hatte, gab ich ihm als Kleines Ding auch verschiedene Hersteller und mein Tierarzt meinte (anerkannte hier in der Umgebung!!!) hat gemeint, für das er sooo viel mitgemacht hatte sich bei mir ziemlich gut erholt hatte, naja, ich lass ja auch sehr viel bei dem kleinen Stiniker durchgehen...! Also meiner ist wie gesagt schon von Anfang an an verschiedene Hersteller gewöhnt, einziges was ich ihm gebe ist statt normale Milch, Katzenmilch... weil ich Angst hab, dass er Durchfall kriegt... oder kann man das dem Tier auch irgendwie angewöhnen??? Denn ein Liter LANDLIEBE kostet eindeutig weniger als EIN LITER KATZENMILCH!!!!!!!!!!!!


meine 2 stubentiger bekommen immer eine große Nassfutter (abwechselnde Hersteller) pro Tag plus es steht immer eine Schüssel Trockenfutter und frisches Wasser bereit.

Und eine unserer 2 Tiger ist eine Meisterin in Leckerlis-Klauen. sie schafft es jedes mal meinen GÖGA um den Finger zu wickeln um etwas abzubekommen :D


Am Abenteuerlichsten war allerdings der Kater meiner Eltern. Der hat sein ganzes Leben nur Leber und so gefuttert. Das Fertigfutter hat er total verweigert.
Kleingeschnittene Leber und Nieren und so ein Zeug habne wir immer portionsweise eingefroren und immer frisch aufgetaut.
Mangelerscheinungen dürfe er nicht gehabt haben, immerhin ist er 19 Jahre alt geworden. ^_^


hier im forum könntest du dich noch weiter orientieren

Mietz Mietz


Zitat (Kiki.E @ 27.08.2005 - 12:14:42)
aber ihr esst doch auch nicht immer nur Fleisch, oder? Bekommen eure Katzen dann auch mal Gemüse, oder Nudeln oder so was?

Du darfst eine Katze nicht mit Menschen vergleichen. katzen kochen sich auch in freier Natur kein Gemüse oder Nudeln :D

Daher nehme ich an dass Katzen ihren Vitaminbedarf NICHT mit Gemüse decken müssen, sonst würden sicherlich Horden von Wildkatzen auf den Feldern rumwildern, um sich mit Karotten, Zwiebeln, etc. zu versorgen.

Vermenschliche Deine Katze nicht zu sehr, sie ist ein fleischfressender Vierbeiner. Wenn Du Zweifel hast, versuch Dir vorzustellen, wie eine Katze in freier Natur leben würde.

Murphy

PS: Es gibt Leute, die ihre Katzen zu Vegetariern erziehen aber das finde ich falsch weil es gegen die Natur der katzen ist...zumindest nach meiner Meinung.

Zitat (Ninchen @ 27.08.2005 - 15:50:03)
ich versuche ihr auf jedenfall viele verschiedene geschmacksrichtungen zu geben, habe jetzt sogar ein paar gefunden, wo erbsen oder karotten drin sind...

aber was denk ihr denn zum thems junior-nahrung, also die nahrung, die die kleinen bis zum alter von 12 monaten nehmen SOLLEN?? also an den inhaltstoffen ist eigentlich nciht viel anders, nur dass da wesentlich mehr fett drin ist... ich denke, wenn die katze sich gut entwickelt, kann man doch ruhig solch ein futter weglassen und denen direkt "normales" futter geben, oder??

Die Erbsen und Karotten müsste ich schon pürieren, damit mein Schatzi die nicht wieder ausspuckt :D

Du kannst das normale Futter auch mit etwas Öl "anreichern", das sollte den gleichen Effekt haben wie teures Spezial-FUtter für Babys. Allerdings gibt es ja das Babyfutter auch von günstigen Herstellern.

Murphy

Zitat (Nyx @ 26.08.2005 - 21:37:32)
Zuerst trat sie in den Hungerstreik, nach einer Woche, ich hatte schon unzählige Sorten durchprobiert, fing die schlaue Katze dann an über jedes Futter zu pinkeln, was ich ihr hinstellte.In meiner Verzweifelung fing ich dann an für sie zu kochen.Hähnchenbrustfilet,Putenschnitzel,Leber usw.zusammen mit den richtigen Zusätzen und Vitaminen fraß sie dann wieder. Was solls kochte ich eben auch noch für die Katze,bis ich ihr einmal aus Zeitmangel von MC Donalds Chicken Nuggets mitbrachte.Von diesem Tag an fraß sie nur noch Chicken Nuggets.So kamen meine Kinder dann auch endlich zu ihrer Friteuse.

ich schmeiss mich weg!!!! rofl rofl rofl

Typisch Katze, einer der Gründe warum ich diese Viecher so mag!

Meine zwei alten Schachteln (15 und 16) essen schon seit fast 10 Jahren Trockenfutter der Marke Science Hill, aus dem einfachen Grund, weil mir das irgendwann mal mein Tierarzt empfohlen hat. Früher gab's nicht so viel Auswahl an Trockenfutter bzw. nur sowas wie Brekkies etc. mit viel Salz drin, was schlecht für die Nieren war, da habe ich noch Dosenfutter gefüttert, aber das hat vor allem meine Katze auch öfter mal wieder ausgespuckt. Seit ich nur noch Trockenfutter gebe, gibts auch keinen Durchfall mehr und sie gehen auch generell weniger oft aufs Klo. Ich bilde mir ein, dass es auch viel weniger schlimm riecht als zu Dosenfutterzeiten. Kunststück, das Dosenfutter duftet ja auch nicht gerade delikat, dass es in verdauter Form besser riecht, kann man ja auch nicht erwarten. Wichtig ist nur beim Trockenfutter immer viel frisches Wasser.

Ganz scharf sind sie jeden Morgen auf die Restmilch aus meiner Müslischale, ist aber immer nur ein ganz bisschen. Hin und wieder mal ein bisschen Wurst oder Schinken, was mein Mann so von seinem Brot oder Pizza rausrückt (bei mir ist nichts zu holen, bin Vegetarier), Joghurtbecher auslecken, und wenn irgendwelche Reste wie Sauce Hollondaise oder Fisch auf den Tellern sind, dürfen sie die auch mal ablecken. Mein Kater steht ausserdem sehr auf Chips, möchte aber davon immer nur kleine Krümel haben und nimmt sie auch nur, wenn er sie gereicht bekommt und aus der Hand fressen kann. Manchmal mag er auch Schafskäse. Mei o mei....

Über Jungkatzen kann ich nichts sagen, hab meine immer aus dem Tierheim geholt und alle in erwachsenem Zustand...

die Schnegge


@murphy das ist mir schon klar, aber es wurde doch ein paar beiträge vorher gesagt das man deshalb marken wechseln soll, weil wir ja auch immer andere sachen essen, oder? In der Freien Natur gibt es ja auch keine Verschiedenen Marken Mäuse oder Vögel. Wie ich schon mal geschireben habe, bekommen unsere katzen nur Torckenfutter, sie fressen ja auch garnichts anderes. Übrigens füttern wir auch Hill :D


Meine Minky frißt am liebsten das Futter aus der Dose vom Aldi. Felix geht auch grad noch.... Trockenfutter zur Not auch mal. Als leckerlies bekommt sie hin und wieder die Stangen aus dem selben laden..Dafür stirbt sie. Wenn ich sie Bürsten will....und sie hats vorher mitbekommen, lock ich sie mit einer Vitamin-Malz-Salbe.
Ansonsten gibts nix! Soll doch draußen Mäuse fangen....
Sie ist wunderschön, nicht fett und glänzendes Fell hat sie auch...

naja gestehe: Joghurtbecher darf auch sie ausschlabbern... und kann auch mal sein, das ich ihr Katzenmilch hole... in neun Jahren bisher dreimal passiert...

Ich hoffe SIE wird URALT!!!!! :wub:


Meine eine Katze bekommt nur Trockenfutter von Royal Canin, weil sie nix anderes verträgt (bekommt Durchfall) und auch nix anderes mag.Mäuse frisst sie, aber nur Feldmäuse, keine Spitzmäuse :blink:
Mein Kater ist da ganz anders.Er liebt Fleischwurst, jungen Gouda, Kondensmilch, jede Art von rohem Fleisch (kommt immer angewetzt, wenn ich in der Küche das Messer schleife, in der Hoffnung, dass was für ihn abfällt.Ist nur schlecht, wenn ich Gemüse schnippeln will.Dann ist er ganz frustriert :P ) und natürlich Fisch.
Und ganz normales Nassfutter.ALLE Sorten. Ist ein richtiger Garfield.
Nur Mäuse und Vögel frisst er nicht :blink: :wacko: Die werden nur zum Spielen benutzt.
Du siehst also, wie unterschiedlich die Tiere sind und ich würde mir überhaupt keinen Kopf darum machen.Das wird sich alles im Laufe der Zeit finden.Katzen haben ein sehr gutes Gespür dafür, was ihnen bekommt und was nicht.
Meine Katze verträgt fast nichts und so frisst sie auch und mein Kater hat offenbar den Magen und den Verdauungstrakt ähnlich einer Müllkippe.Verträgt alles, frisst also auch alles.


Zitat (BetaAngel @ 30.08.2005 - 10:45:09)
Katzen haben ein sehr gutes Gespür dafür, was ihnen bekommt und was nicht.

Das stimmt.
Die meiste Katzen wissen eh am Besten was ihnen gut tut und was nicht.

Wobei natürlich Ausnahmen die Regel bestätigen. :P

Unsere Katze bekommt morgens und abends ein bißchen Nassfutter, ansonsten nur Trockenfutter. Beim Nassfutter verzichte ich inzwischen auf die Billigmarken von Fressnapf und Aldi, weil alle Katzen, die ich kenne, davon entsetzlich pupsen.
Beim Trockenfutter kaufe ich allerdings das von Aldi. Ich hab mal gehört, rein rechnerisch wäre das teure (Royal Canin oder Science Hill) gar nicht so teuer, weil die Katzen davon weniger fressen. Die kannten meinen Kater nicht. Der putzt das teure Futter viel schneller weg als das billige. Und außer unserem ersten Kater (der letztes Jahr im Alter von 10 Jahren das Zeitliche gesegnet hat) und der total auf Mandarinen aus der Dose und Backoblaten stand, konnten wir keine Katze mit irgendwelchen Leckerlis verwöhnen.


Hallo Ninchen,

fütter Eier am besten gekocht, rohe Eier verhindern die Aufnahme von Biotin, einem Stoff, der für die Tiere wichtig ist.
So hab ich's damals bei meinen Katzen und später meinen Hunden immer gemacht (tierärztlicher Tip).

Alles, was gewürzt ist, ist Gift für Tiere: und wenn Miezi noch so geiert, egal, ob salzig oder süß.

Milch ist so 'ne Sache: sollte der Schnurrer mal derbe verstopft sein, erzielt normale Milch in des Wortes buchtäblichem Sinne "durchschlagenden" Erfolg. Bitte erst geben, wenn Schnurri ausgewachsen ist, und auch dann in Maßen.
Die Haarballen, die sich durch Putzen im Katzenmagen ansammeln und zu Problemen führen KÖNNEN (nicht in jedem Falle tun sie das), werden durch Milchgeben besser ausgeschieden.
Ansonsten tut es die "Katzenmilch", in allen Zoogeschäften zu haben. Sie ist verträglicher für den Kattzenmagen als normale Milch.

Juniorfutter ist keine Geldschneiderei, sondern macht Sinn, da ein im Wachstum begriffenes Katzenkind noch mehr Eiweiß und Kalzium braucht, als eine ausgewachsene Katze.
Achtet auch dabei auf Qualität.
Tipp von mir: "Leonardo" (bei Zoo&Co zu haben) bietet die ganze Palette vom Katzenwelpen- bis zum Seniorfutter und ist preiswerter als Iam's , Royal-Canin öder ähnliches sowie gesünder als Felix oder Whiskas.

Viel Spaß mit dem Schnurri und gutes Gedeihen wünscht
Biene!


Zitat (Die Bi(e)ne @ 01.09.2005 - 00:40:16)
Viel Spaß mit dem Schnurri und gutes Gedeihen wünscht
Biene!

Schnurri - so heißt der Kater meiner Eltern.
Bekam den Namen, da er immer so viel schnurri macht - Nomen es omen :rolleyes:

Zitat (ulrike @ 30.08.2005 - 21:09:03)
Unsere Katze bekommt morgens und abends ein bißchen Nassfutter, ansonsten nur Trockenfutter. Beim Nassfutter verzichte ich inzwischen auf die Billigmarken von Fressnapf und Aldi, weil alle Katzen, die ich kenne, davon entsetzlich pupsen.
Beim Trockenfutter kaufe ich allerdings das von Aldi. Ich hab mal gehört, rein rechnerisch wäre das teure (Royal Canin oder Science Hill) gar nicht so teuer, weil die Katzen davon weniger fressen. Die kannten meinen Kater nicht. Der putzt das teure Futter viel schneller weg als das billige. Und außer unserem ersten Kater (der letztes Jahr im Alter von 10 Jahren das Zeitliche gesegnet hat) und der total auf Mandarinen aus der Dose und Backoblaten stand, konnten wir keine Katze mit irgendwelchen Leckerlis verwöhnen.

*koppschüttel


Also meine Katze puuuupst nicht !!!!

Oder ???? Wer Weiß? Vielleicht hab ich sie so gut erzogen, daß SIE das immer draußen macht ??????????????????

Nehme das mal als Erzieherische Großleistung... ich tolle ich !!!! rofl

Zitat
Also meine Katze puuuupst nicht !!!!

unsere zwei schon.....hie und da. hatte mal meinen gogä in verdacht...
aber oha lätz....der hat sich gewehrt wie ein berseker bis mich eine auch angepuuuupst (wie vornehmlich, wir sagen furzen :lol: ) hat.

Zitat (bonny @ 01.09.2005 - 11:25:52)
Zitat
Also meine Katze puuuupst nicht !!!!

unsere zwei schon.....hie und da. hatte mal meinen gogä in verdacht...
aber oha lätz....der hat sich gewehrt wie ein berseker bis mich eine auch angepuuuupst (wie vornehmlich, wir sagen furzen :lol: ) hat.

bonnylein,
probier mal eine Futterumstellung und schaff ihn zum Vet!!!! :pfeifen: :pfeifen:

Also ich möchte mal sagen,das in der normalen Mich Laktose ist ! Unsere Tinka fährt auf Laktose frei ab und auch unser Charly. Sie ist zwar teurer,aber sie bekommen davon keinen Durchfall. Bei uns bekommen beide nur Trockenfutter,aber verschiedene Sorten. (mal was fürs haar oder übergewicht usw ) Sie Fühlen sich beide besser wie vorher mit Nassfutter!!! Wasser bekommen sie zwei bis drei mal Täglich frisch. Lekis bekommen sie nach dem man sie gekämmt hat oder ihre Krallen geschnitten hat. Das wissen sie aber alle beide. Nicht jede Katze läßt sich das gefallen,wir machen dies von klein auf bei beiden.
Ich denke das es von ganz alleine mit den Katzen läuft,wie man sie groß bekommt. :rolleyes:


Weil Katzen Laktose nicht vertragen und davon Durchfall bekommen (außer freilaufende Katzen, die sich vorwiegend von stopfenden Mäusen ernähren), habe ich meinen beiden Stubentigern mal die laktosefreie teure Katzenmilch angeboten. Pustekuchen - die verschmähen sie beide!
Spar ich also vile Geld :wacko:


Zitat (Chaosweib @ 10.09.2005 - 21:38:36)
Weil Katzen Laktose nicht vertragen und davon Durchfall bekommen (außer freilaufende Katzen, die sich vorwiegend von stopfenden Mäusen ernähren), habe ich meinen beiden Stubentigern mal die laktosefreie teure Katzenmilch angeboten. Pustekuchen - die verschmähen sie beide!
Spar ich also vile Geld :wacko:

Nicht die Laktosefrei Katzenmilch,die von Minus L

Zitat (Tuffi @ 10.09.2005 - 21:44:31)
Nicht die Laktosefrei Katzenmilch,die von Minus L


Die gibts aber nur in Liter-Packungen, oder??? Sonst guck ich mal danch!

Bearbeitet von Chaosweib am 10.09.2005 22:04:24


Kostenloser Newsletter