trockene Luft: im Schlafzimmer


Hallo!

Ich hab da ein Problem, immer wenn ich erkältet bin oder meine Nase dicht ist, bekomme ich nachts einen trockenen Mund, weil ich mit offenem Mund schlafe....das ist einfach nur eckelig...der ganze Mundist total ausgetrocknet. Ich schlafe nicht bei offenem Fenster, da die Geräusche von draußen zu laut sind. Was kann ich machen?


Stelle an einen Platzt, wo niemand Nachts dran kommt, ein Stövchen auf.

Fülle einen flachen mit heißem Wasser, ( circa zwei Zentimeter )das Kerzchen hält lange die Temperatur, so dass immer etwas Feuchtigkeit abgegeben wird.
Wenn Du dann mal auf`s Klo musst, nimmst Du wieder heißes Wasser und zündest ein neues Kerzchen an.

Außerdem immer eine Flasche Wasser ans Bett stellen und bei jeder Gelegenheit nur einen Schluck trinken.
So mache ich es!

Bonbons sind zu gefährlich, könnten in die falsche Röhre rutschen.

Luftbefeuchter schicken irgendwann zu viel Keime in die Luft, die u. A.
Bronchitis auslösen können.

:blumen:


ich häng ein tropfnasses Handtuch über die Heizung (oder an einen anderen Ort in der Nähe des Bettes)


Also nachts eine Kerze unbeaufsichtigt brennen lassen halte ich für zu gefährlich! Da ist schon so oft schlimmes passiert! Man meint immer es geht gut, geht es auch 1000 mal und dann.... Das würde ich nicht riskieren! Man gefährdet schließlich nicht nur sich, sondern auch andere!

Einen Topf mit heißem Wasser hinstellen halte ich hingegen für eine gute Lösung, da könnten z.B. noch ätherische Öle zugegeben werden, wenn man so etwas verträgt, die die Nase frei machen (Drogerie oder Apotheke). Auch feuchte Tücher über die Heizung hängen funktioniert gut! Man kann auch eine Zwiebel aufschneiden und auf den Nachtisch stellen. Das riecht zwar, aber genau das macht die Nase frei. Zur Not evtl. Nasenspray vor dem ins Bett gehen (nicht länger als ein paar tage wegen der Schleimhäute). Tagsüber viel trinken, damit der Schleim besser abtransportiert werden kann.

Also all das, was die Nase frei macht, damit der Mund wieder zu geht! So ein ausgetrockneter Mund ist wirklich schrecklich!
Gute Besserung!
EKFK


Werschaf war schneller. Nasse Handtuecher sind super und vorm Schlafen gehen nochmal lueften. Ich troepfel gern ein bisschen aeth. Oel aufs Handtuch, Eukalyptus und Teebaumoel (davon ganz wenig) tun mir bei Erkaeltung gut.

Tags gut lueften, nur soviel heizen, dass man nicht festfriert im Bett.

Was gegen trockene Nase hilft ist Meersalznasenspray und dann mit einem Wattestaebchen ein wenig Oel in die Nase schmieren. Damit ist schon mal einiges gewonnen. Und wer es vertraegt, kann nachts auch kurzfristig abschwellendes Spray nehmen. Nase frei, kein atmen durch den Mund.


Das gleiche Problem habe ich auch. Und ich zerbreche mir jetzt gerade den Kopf, wie diese hübschen Leuchten heißen, die so einen wabernden Wasserdampf hervorzaubern. Vielleicht könnte so etwas hilfreich sein.

Weiß jemand, wie man diese Leuchten nennt? Sie sind meistens in Schalenform. Ich liebäugle mit einem Kauf. Im Moment sind es bei mir nur 33 % Luftfeuchtigkeit. Das ist recht wenig.

:blumen: Daddel


oder gleich den wäscheständer mit frisch gewaschener wäsche im schlafzimmer aufstellen, hat mir mal ein HNO und ein Augendoc gesagt, auch gegen trockene augen gut.


Zitat (Trulli @ 30.12.2008 16:16:26)
oder gleich den wäscheständer mit frisch gewaschener wäsche im schlafzimmer aufstellen,

:daumenhoch: Auch sehr gut :blumen:

Ich hab' da was gefunden. Nach längerem googeln bin ich auf den Begriff "Tischnebler" gekommen.

Ein Beispielslink:

http://www.lampenwelt.de/produkt/Geschenki...ischnebler.html

Ich habe die aber in Baumärkten schon viel preisgünstiger gesehen. Es ist die Frage, inwiefern diese Leuchten dimmbar sind - da für Schlafzimmer.


Waschen und nass aufhängen - hilft Wunder!


Zitat (Kochlöffel @ 05.02.2009 10:28:28)
Gardinen Waschen und nass aufhängen - hilft Wunder!

Aber man kann ich ja nicht jeden Tag die Vorhänge waschen, oder rofl

Wir haben uns letzten Monat einen Luftbefeuchter angeschafft. Macht ein angenehmes Raumklima. :blumen:

Hallo Titian
Ich habe einen "Venta-Luftwäscher" geerbt und als Raucher verblüffende Erfolge damit,diese sind leider "Sau-Teuer" :angry:
Erstmal ein Hygrometer aufstellen damit Du weisst wie Feucht ist es in der Wohnung.
Gruß aus Berlin rofl


Hi!
Ich kenne das Problem mit der trockenen Luft! Vor allem wenn im Winter viel geheizt wird, bricht bei mir der Husten aus. Ich habe lange nach einer billigen und gesunden Lösung gesucht. Vor kurzem hat mir ein Freund einen Tipp gegeben und mich auf einen Luftbefeuchter Ratgeber verwiesen. Der Link lautete ***werbebefeuchter.org*** soweit ich mich erinnern kann. Mir wurden dort alle Fragen beantwortet und auch gleich die besten Geräte vorgestellt. Gleich am nächsten Tag habe ich mir einen Luftbefeuchter für ca. 30€ bestellt und bin bis heute sehr zufrieden damit.

Ich hoffe ich konnte dir mit meiner Erfahrung helfen!
LG

Bearbeitet von Cambria am 12.07.2017 19:05:02


Nachdem nunmehr 8 Jahre seit dem letzten Posting vergangen sind, hat Dein Rat in Verbindung mit Werbung sicher den durchschlagenden Erfolg gebracht !
:-((((


Solcher Müll häuft sich hier in den letzten Wochen. :angry:
Immer nach dem gleichen Schema: Neuer User taucht auf und gräbt einen uralten Thread aus.
Unter dem Vorwand, einen guten Tipp für ein längst gelöstes Problem geben zu wollen, wird "ganz diskret" die Werbung für irgendeine ominöse "Ratgeberseite" abgesondert.

Ich wüsste zu gerne, wie viel Kohle man damit machen kann.
Oder aber auch, ob die Chefetage davon weiß und warum das dann geduldet wird?

Bearbeitet von Jeannie am 12.07.2017 18:23:12


Woanders habe ich zu dieser Frage die schlaueren Mäuse erwähnt...
Hier ist es wohl auch so, dass diejenigen, die durch das Absondern von Werbung Kohle machen "müssen", längst wissen, dass richtige Verlinkungen automatsch gelöscht werden und sie daher dieser Falle ausweichen - mit bisher häufigem Erfolg, leider., :(


Zitat (dahlie @ 12.07.2017 18:47:19)
mit bisher häufigem Erfolg, leider., :(

Hier nicht: Cambria hat reagiert. :daumenhoch:

Caaaambria! :applaus: :blumen:



Kostenloser Newsletter