Abfluss verstopft


Hallo!

Da ich keine Hilfe mehr weiß, frag ich jetzt einfach mal hier. :)

Ich wohne seit ein paar Monaten in meiner 40qm-Wohnung und ich hatte von Anfang an ein Problem mit dem Abflussrohr in der Küche. Es ist nämlich so, dass der eigentliche Küchenraum zum Schlafzimmer umfunktioniert wurde. Das ist nämlich - mal abgesehen vom Bad - der einzige Raum, der eine Tür hat. Sonst gibt es noch ein Wohnzimmer und einen "Raum zum Durchlaufen", in die ein Vormieter die Küche gebaut hat. Da im Schlafzimmer (also ehemals Küche) aber die Anschlüsse sind, wurde ein handelsübliches Kunststoffrohr verlegt bis ins Nebenzimmer, wo dann anschließend die Küche aufgebaut wurde, im Schlafzimmer selbst verläuft dieses neue Rohr hinter einer dünnen Holz-Wand, ähnlich wie in Wohnwagen - ist halt nur zur Verkleidung gedacht. Das ansich ist ja okay, ich hab auch lieber ein abgeschlossenes Schlafzimmer. ;)

Siehe hier: http://aylita.org/~stuff/wand.jpg

Nur: Entweder war dem Vormieter ein Siffon unbekannt oder er war einfach zu doof, jedenfalls fehlt das Siffon. Nach dem eigentlichen Abfluss kommt nur direkt das Rohr. Es wurde munter abgegespült, wer weiß wie lange, und jetzt ist das Rohr, das ja bis ins Schlafzimmer verläuft - und wie mir scheint ohne ein großes Gefälle - verstopft. Das Wasser fließt (noch!), aber ich habe doch ein bisschen Panik, dass es irgendwann auch nicht mehr hilft, dass ich regelmäßig den Pümpel benutze. Die Chemiekeule hab ich schon ausprobiert, bin da aber auch vorsichtig, wer weiß, was so ein Kunststoffrohr mitmacht. Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten, die es mir ersparen, die Verkleidung im Schlafzimmer rauszureißen?
Ich hab hier ja auch schon was von Druckluft gelesen, habe aber keine Ahnung, wie "bombenfest" das Rohr ist und möchte auch ungern die Brühe hinterher im Schlafzimmer haben, was wiederum zum Rausreißen der Verkleidung führt. ;)

Edit: Ich schätze mal, dass das Rohr so ca. 4-5 Meter lang ist.

Bearbeitet von aylita am 03.01.2008 23:39:34


Versuchs mal mit einer Rohrreinigungsspirale oder auch Rohrreinigungswelle. Hier kannst du sehen was ich meine. :blumen:


Das bekommt man dann wohl ganz normal im Baumarkt?
Ich hab schon mal von diesen Rohrreinigungsspiralen gehört, hab aber keine Ahnung, wie man die benutzt.Wie funktioniert das? :)


Genau, hat jeder Baumarkt. Die Spirale einfach ins Rohr stecken und kurbeln. Kann man eigentlich nichts falsch machen. Aber du musst direkt ins Rohr, wenn in der Spüle ein Sifon verbaut ist den am besten lösen um mit der Spirale direkt ins Rohr zu kommen.


Vergiss druckluft!!!!!!!!!

ich würde auf die schnelle bis morgen warten und schlag dir auch ne spirale wie mwh meinte vor. aber wenn du es doch chemisch probieren willst: ich hab verdammt gute erfahrung mit D.R.A.N.O gemacht (ist ein gel in ner orangen flasche) der vorteil bei dem zeug ist: es wird nicht allzu heiß und das pvc rohr schmilzt nich.


Hallo!
Ich hab seit ein paar tagen ein Problem mit den Abfluss. Wenn die läuft, Wasser aus dem Spülbecken und Waschbecken läuft, läuft die Badewanne voll und nicht mehr ab. Hab es heute morgen mit Chemie probiert, aber es hilft nicht.
Muss jetzt ein Handwerker her oder was kann ich sonst tun?
Danke!


Für mich hört sich das so an, dass innerhalb der Wand irgendwo eine Verstopfung im Abwasserrohr, weil das Abwasser ja schon in die Badewanne zurückfließt. Da kommst du wohl nicht wirklich bei...Vielleicht mal mit einer Rohrreinigungsspirale versuchen...Ich denke aber, dass das wohl eher was für den Handwerker ist.


Moin.

Ich wohne in einer WG. Seitdem ich hier wohne (vorher wohl schon auch) läuft die Spüle nicht richtig ab.

Alle sichtbaren Rohre sind frei. Das Wasser will aber nur sehr langsam ablaufen. Kann es vielleicht an der Konstruktion liegen? Das Rohr macht den normalen Bogen und dann einen 315 Grad Knick der in einen gut 20cm langes Rohr mit sehr geringem Gefälle mündet.

Ich hoffe ich habe es Verständlich aufgeschrieben. Wir haben keine Ahnung, wie wir das Wasser dazu bringen sollen schneller abzulaufen.

Danke für Antworten.
Bernd


Hi :blumen:
Nö, im Normalfall nicht. Vieleicht solltet ihr euch mal den Anschluß in der Wand ansehen. Rohr abmachen und mit einer Spirale in der Wand stochern, hat sich vieleicht was festgehangen. LG :blumen:


Gibt es keinen Hausmeister bei euch????
Es gibt auch bei den Versicherungsgesellschafften Haus-und Wohnungsschutzbriefe für ca. 55 Euro im Jahr pro Wohnung oder Haus. Da kann man sich einen Monteur holen, der würde z.B. die Verstopfung beseitigen, oder die Wohnungstür öffnen....u.s.w.
Ist total praktisch und den Beitrag könnt ihr euch doch teilen(pro Einsatz)werden bis 500 Euro gezahlt.... Müsst mal bei der großen Al....nachfragen...
Carolin :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:


Das Thema gibt es u. a. schon


habs verknüpfelt :blumen:

Bearbeitet von Jeanette am 19.03.2008 18:15:49


Also was bei mir wirklich gut funktioniert hat ist folgendes:
Abends einen halben Liter Coca Cola in den Ausguss gießen und über Nacht einwirken lassen. Morgens dann mit Wasser gut nachspülen...
Mein Abfluss war wieder frei. Das Zeug ist sowas von ätzend. Ich trinke es übrigens seit dem nicht mehr!!!

:kotz:


Hallo kara :blumen:

mit Coca Cola den Abfluß frei zu bekommen, habe ich noch nicht gehört. Das ist ja prima, wenn das funzt, werde ich es beim nächsten Mal auch mal versuchen. :pfeifen:

Ich nehme dafür immer ein Bio-Rohrfrei-Mittel, da ich gegen chemische Mittel bin. Auch habe ich schon gehört, dass man Backkpulver hineinstreuen kann, danach gleich Selterwasser. Die Kohensäure soll es in dieser Verbindung dann bringen.

Backpulver ist für Vieles ein altes Hausmittel. rofl


Oder Kaffeesatz. Wenn Du den in den Abfluss kippst, soll das die Rohre freirubbeln. Aber erst würde ich's mit Cola probieren. Soll echt helfen. Den Kaffeesatz dann zur Vorbeugung statt in die Bio-Tonne in den Spültisch oder Waschbecken. Seit ich das mache, hab ich da keine Probleme mehr.


Zitat (elka @ 28.03.2008 16:54:48)
Den Kaffeesatz dann zur Vorbeugung statt in die Bio-Tonne in den Spültisch oder Waschbecken. Seit ich das mache, hab ich da keine Probleme mehr.

Echt? :o
Und ich ab immer mit schlechtem Gewissen mal ein wenig davon den Abfluß runter gejagt, wenn mal was in der Spüle gelandet ist, weil ich dache, der Prütt kann doch nur verstopfen...

Zitat (elka @ 28.03.2008 16:54:48)
Oder Kaffeesatz. ... Den Kaffeesatz dann zur Vorbeugung statt in die Bio-Tonne in den Spültisch oder Waschbecken. Seit ich das mache, hab ich da keine Probleme mehr.

:blink: gehört hier wohl nicht grade hin, aber wo du Kaffeesatz erwähnst. Mir ist mal ein Filter mit noch naßem Kaffeesatz in der Spüle über einer drin stehenden fettigen gerissen.
Nun habe ich den Kaffeesatz aus der Pfanne gerieben und all das Fett, wozu ich sonst heißes Wasser gebraucht hätte, ist im K.Satz hängen geblieben. :huh: Habe die Pfanne dann nur noch einmal mit heißem Wasser ausgewischt und sie war sauber. :o
Denke, einen ähnlichen Effekt, hat es sicher dann auch in den Rohren, wo sich ja gerade in der Küche schon mal Fett im Abfluß absetzt, der dann eine Verstopfung verursachen kann.

Hallöchen liebe Ersatzmuttis,

Tja, wo fange ich an. Unser Abfluss (Badewanne) lief schon seit einiger Zeit nicht besonders gut, ließ sich aber immer wieder durch Abflussreiniger beruhigen. Nun ist aber völlige Sense. Ich habe schon bei älteren Themen ein paar Tipps gefunden und folgendes wurde bereits ohne Erfolg versucht:

- Saugglocke
- Cola
- Chemiezeugs (Drano Aktiv Granulat)
- Backpulver + Essig

Weitere Infos, die vielleicht wichtig sind:

Bei Benutzung der Waschmaschine oder dem Waschbecken in der Küche kommt aus der Badewanne Wasser heraus (wenn man es noch so nennen kann). Im Falle der Waschmaschine dementsprechend eine dunkle Flüssigkeit, im Falle des Waschbeckens kommt dagegen aber kein klares Wasser, sondern Dreck ohne Ende.
Ich habe nun schon versucht, einfach den Dreck durch ständige Wasserzufuhr im Küchenwaschbecken quasi herauszulocken und in ein freies Waschbecken abzutragen in der Hoffnung, dass es dadurch irgendwann wieder frei wird, leider ohne Erfolg.
Weiterhin habe ich versucht, die Badewanne abzudichten und vom Küchenwaschbecken aus mit der Saugglocke zu arbeiten. Leider hat das aber auch nicht geholfen, stattdessen hat sich entweder das Abdichtungsgummi losgerissen oder es kam einfach aus der "Zusatzöffnung" nach und nach, was sich leider nicht abdichten lässt.

Habt ihr noch irgendwelche Tipps oder hilft da wirklich nur noch teure professionelle Hilfe?

An das Rohr unmittelbar unter der Badewanne (Siphon oder wie hieß das?) kommt man leider nicht heran, weil es keine lockeren Kacheln gibt und man sie einschlagen müsste...


Themen zusammen gelegt :gestatten:


versuch es mal mit der Rohrreinigungsspirale wie MWH oben empfohlen hat , die gibt es in jedem Baumarkt


Als Mieter würde ich das dem Verwalter melden.
Der sollte eine Firma beauftragen. Wenn man Leihe ist, weiß man nicht wie man vorzugehen hat.
Wo muß ich mit der Spirale rein. Waschbecken. Wanne.......?
Auf jeden Fall wird man versuchen den Sifon oder das Sieb in Waschbecken oder Wanne loszuschrauben. Wird in 98% aller Fälle nicht wieder dicht.Was bei der Wanne verheerende Folgen haben kann. Wohne ich in einem Mehrfamilienhaus. Haben andere auch das Problem das es langsam abläuft. Wohne ich oben oder unten.

Ich würde bei Verstopfungen immer einen Fachmann zu rate ziehen.
Was nutzt mir eine Spirale wenn ich nicht weiß wie ich damit umzugehen habe.

Was man unbedingt vermeiden sollte, sind solche Mittel wie Abflussfrei als Granulat.
Das Zeug kann manchmal genau das Gegenteil bewirken. Und immer Heißwasser benutzen.

Ich würde immer empfehlen die Rohre mit Hochdruck von einem Fachmann durchspülen zu lassen.

Bearbeitet von Houseman am 16.04.2008 13:22:38


Hallo ich brauche ganz dringend hilfe mein abluss in der küche ist verstopft das wasser läuft ganz langsam ab und die spülmaschine das wasser steht auch drin un dkommt am waschbecken wieder hoch:-( mit der spieralle komm ich nicht weit:-( ich weis nicht was ich machen soll? ich kan keinen raus kommen lassen dafür hab ich kein geld:-( und der vermieter wird kein cent zahln.

Hoffe auch hilfe?????
danke.


Hast du den Syphon schon abgeschraubt?


ja hab ich schon da ist nicht drin meinst ja das rohr unter der spüle oder??


Zitat (mamavonzweijungs @ 17.04.2008 18:44:14)
ja hab ich schon da ist nicht drin meinst ja das rohr unter der spüle oder??

Ja, und mit der Spirale kommst du nicht in den Wandanschluß?
Dann dürfte es schwierig sein, ohne Fachhilfe.

Die Geschäfte sind noch auf, hol Dir eine Flasche Rohr frei.

Hast Du keinen Stampfer?
Das Becken voll laufen lassen, den Stöpsel ziehen und stampfen!
Eventuell mehrmals hintereinander...... :blumen: ..


Eigentlich muss der Vermieter für die Beseitigung sorgen - wird aber festgestellt, das durch dich die Verstopfung verursacht wurde, musst du zahlen.


Zitat (Sailor @ 17.04.2008 18:49:52)
Die Geschäfte sind noch auf, hol Dir eine Flasche Rohr frei.

Hast Du keinen Stampfer?
Das Becken voll laufen lassen, den Stöpsel ziehen und stampfen!
Eventuell mehrmals hintereinander...... :blumen: ..

Entweder den Stöpsel benutzen oder Rohrfrei. Denn die Säure ist sehr agressiv. Und wenn die Spirale schon nicht mehr hilft......Vor allem nicht pumpen, sondern eher saugen. Beim pumpen kann sich die Verstopfung noch verdichten.

Ist das denn plötzlich verstopft oder langsam?Wenn das plötzlich war,dann hast du vielleicht heißes Fett reingekippt das jetzt kalt und damit hart geworden ist?dann hilft nur ganz viel ganz heißes Wasser nachkippen und reichlich Spülmittel hinterher.Bei anderen Verstopfungen helfen oft alte Hausmittelchen wie Kartoffelwasser mit viel Salz.Wenn gar nichts geht,mußt du vielleicht doch den Wasserinstallateur anrufen und versuchen das auf Raten abzuzahlen.


Ich kann mir garnicht vorstellen das man alleine effektiv mit einer Spirale arbeiten kann. Dazu werden mindestens zwei Personen gebraucht um die erhoffte Wirkung zu erzielen. Mein Vorschlag wäre, mit dem Pumpfix zu pumpen. Und zwar Pumpen und Saugen. Halte dabei unbedingt den Überlauf mit einem nassen Lappen zu. Am Besten wäre wenn Du jemanden hast, der das für Dich macht. Feste zudrücken, damit ein Unter und Überdruck entstehen kann. Wenn Du den Pumpfix gebrauchst, die Gummiglocke auf das Abflußsieb drücken und dann heißes Wasser zu geben und anfangen zu pumpen.

Ansonsten zwei Leute und Spirale. Der Eine drückt von langsam das Stahl in den Abfluß und der Zweite dreht hinten.

Wenn das nicht geht. Vermieter kontaktieren. Vielleicht sogar den Mangel schriftlich in beisein von Zeugen übergeben. Wenn keine Reaktion kommt, würde ich beim Mieterschutzbund in deiner Stadt nachfragen was zu tun ist.


habs leider grad erst gelesen

wenn du es heute nicht klar gekriegt hast, dann hol dir morgen Drano
das ist der beste Rohreiniger, den ich kenne, damit geht alles weg

schütt es aber in alle Abflüsse - auch im Bad
es kann nämlich sein, dass die Verstopfung ganz wo anders ist, das Wasser sucht sich den leichtesten Weg
das hatte ich in meiner vorigen Wohnung

geht es auch damit nicht weg, dann bleibt dir nur noch der Vermieter, dann kann es nämlich sein, das irgendwo ein Rohr defekt ist, gebrochen, verschoben und schwupps ist der Weg versperrt

was du auf keinen Fall benutzen solltest, das sind diese Flaschen, die mit Hochdruck Luft in die Rohre pusten
sind die Leitungen schon älter, dann besteht die Gefahr, dass du sie damit auseinander schießt

Viel Glück :blumen:


Ich möchte mal zusammen fassen, was @Houseman, Sparfuchs + Sailor meinten:

Das Waschbecken volllaufen lassen. Dann mit der einen Hand das Loch dicht verschliessen und dann unter Wasser mit dem Pümpel oder Stöpsel pumpen.

Wenn kein Wasser drin ist funktioniert das nicht. Ebenso, wenn das Loch vom Überlauf nicht dicht gemacht wird.

So habe ich schon immer den Ablauf frei bekommen. Das ganze chemische Zeug kommt mir nicht ins Haus. Viele haben das schon gemacht und haben alle möglichen Mischungen in den Abfluss geworfen.

Die kannst jetzt alle auf dem Friedhof besuchen.

Wegen der Kosten:
Der Vermieter wird nie für die Kosten aufkommen. Das wirst Du nämlich beweisen müssen. Und wie sollst das machen?

Labens

Bearbeitet von labens am 18.04.2008 08:58:13


Nu.........

ich halte es so, das ich einmal im Monat Klorix kaufe und es in alle Abflüsse gieße.
Das ist so eine Art Chlorzeugs. Es gibt auch Klorix Abflußfrei. Das meine ich aber nicht.

Das gibt es im Liddl in einer blauen Flasche. Ca. 2,60€. Einmal im Monat oder alle sechs Wochen ein Wasserglas rein. 15 Min. ziehen lassen und mit einer Beckenfüllung heißem Wasser nachspülen. Habe damit die besten Erfahrungen gemacht.


Hallo,
mit chemischen Abflussreinigern wäre ich vorsichtig. In einem Bericht im Fernsehen habe die gezeigt, das je nach dem was den Abfluss verstopft, dieses mit dem Reiniger knochenhart wird und dann geht gar nichts mehr.
Wenn ich merke , dass es langsamer abläuft als sonst kommt bei mir entweder heißer Essig oder aufgelöste mit viel heißem Wasser zum Einsatz. Bis jetzt ging es immer gut.
Viele Grüße
Agricola


Backpulver in den Abfluss geben, kochendes Wasser darauf gießen und in Ruhe lassen. Evt. mehrfach wiederholen.

Ich mache das 1x in der Woche und hatte bisher keine Probleme.

Der Vermieter zahlt sowas ganz sicher nicht. Es sei denn, es ist ein Problem in der Abwasserleitung.


Als wir das letzte mal umgezogen sind, haben wir den Abfluss der Dusche auch mal mit so einem Pulver bearbeitet. Ich weiß ja nicht was die Vormieter da alles versenkt haben, aber das ging ab wie bei einem Giftgasangriff.

Nach dem Einfüllen des Pulvers hat es angefangen zu zischen, dann stiegen Spritzer auf, danach Wolken mit einem unglaublichen Gestank nach Chlor und Schwefel. So was hab ich ja damals nicht mal mit meinem Kosmos Chemiekasten hinbekommen... :hihi:

Konnte das Bad auf jeden Fall ne Stunde nicht betreten. Ich glaub da wäre ich umgekippt. Aber frei war das Rohr danach!


Zitat (Agricola @ 18.04.2008 09:52:06)
Hallo,
mit chemischen Abflussreinigern wäre ich vorsichtig. In einem Bericht im Fernsehen habe die gezeigt, das je nach dem was den Abfluss verstopft, dieses mit dem Reiniger knochenhart wird und dann geht gar nichts mehr.
Wenn ich merke , dass es langsamer abläuft als sonst kommt bei mir entweder heißer Essig oder aufgelöste Spülmaschinentabs mit viel heißem Wasser zum Einsatz. Bis jetzt ging es immer gut.
Viele Grüße
Agricola

Das mit dem Abflußreiniger ist schon richtig. Allerdings geht es im Bericht wahrscheinlich nicht um flüssigen, als mehr um granulat ähnliches Mittel. Das stimmt. Das kann genau die gegenteilige Wirkung erzielen. Wenn man es falsch handhabt, z.B. mit kalten Wasser und zu lange ruhen läßt, wird es zu einem "Betonklotz" und die Sache wird ernst.

Bei den flüssigen Reinigern sehe ich das eher gelassen.

Die Haubtsache ist, das man immer mit heißen, bzw. kochendem Wasser nachspült.
Man kann sich nicht vorstellen wie es in so einem Rohr aussieht. Erst recht in den alten Gußrohren.

Bearbeitet von Houseman am 18.04.2008 12:27:13

Ich kann nur immer wiederholen...
Abends einen Liter CocaCola rein und morgens nachspülen.
Ende!!! Frei ist jedes Rohr!