Unzuverlässige Paketzustellung: ... wann muss man unterschreiben?


Hallöchen,

ich habe da gerade ein kleines Problem.
Wir sind ja vor kurzem umgezogen. An unserem Hoftor hängen die drei - zugegeben - relativ kleinen Briefkästen, an der Hauswand zur Straße hin ein dafür relativ großes Zeitungsrohr (größer als Standard).
Alle Päckchen, bzw. kleine Warensendungen sowie Zeitschriften werden von unserem Postboten in das Zeitungsrohr gesteckt.

Nur dumm, dass bei uns an der Straße relativ viel Fußgängerverkehr ist und jeder x-beliebige, der vorbei kommt, sich anscheinend an unserem Zeitungsrohr bedient.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass so das Weihnachtsgeschenk für meinen Bruder (ein Kartenspiel) unter die "Räder" gekommen ist. Mein Freund bekommt seine "Visions" nicht mehr (trotz Adressänderung).

Das darf doch so nicht nicht sein, oder? Zumal der Postbote, sollte ein kleines Päckchen nicht in den Kasten passen, nur die Tür zum Hof öffnen müsste und das Päckchen von mir aus vor die Haustür legt, wo es nicht jeder sieht.

Naja, jedenfalls erwarte ich jetzt 2 Pakete per DHL, die hochpreisigere Dinge enthalten - nämlich u.a. Hundefutter ;) .
Muss der DHL-Fahrer jemanden antreffen und den Erhalt der Ware signieren lassen?
Oder kann es sein, dass er es auch einfach vorm Hoftor abstellt? Das geht doch nicht?

Ich hab gerade ein bisschen Bibber um meine neuen Schuhe.... :D


DHL wirft normalerweise ein orangerote Karte ein, wenn niemand angetroffen wird und man muß das Paket dann selbst abholen auf der Poststelle... DHL und Post gehören ja zusammen.


Zitat (keke @ 01.01.2009 20:16:09)
...
Muss der DHL-Fahrer jemanden antreffen und den Erhalt der Ware signieren lassen?
...

Bei Päckchen muss er das nicht, bei Paketen schon. Das hängt damit zusammen, dass Pakete versichert sind, Päckchen nicht.

Hm da gibts ne einfache Abhilfe, würde ich sagen: Kauft euch einfach einen enuen, größeren Briefkasten. So teuer sind die nun nicht, und wenn du selbst sagst, der Briefkasten ist zu klein, um Warensendungen hneinzuschmeissen, was soll der arme Postbote denn da machen. Dann darfst du dir Sachen, die da nicht reinpassen, nicht mehr als normale Warensendung schicken lassen, sondern als Paket oder Päckchen.

Die Alternative wäre, dir einen Account bei der Packstation zuzulegen www.packstation.de.
Da kannst du dir dann alle größeren Sachen hinschicken lassen, und bekommst dann ne Sms wenn eine neue Sendung eingetroffen ist. Diekannst du dann 24h am Tag da abholen. Allerdings liefern dort glaub ich nicht alle Paketdienste hin


Edit: Zitat vergessen - deshalb reinkopiert, s. Bierle oben:

"der Briefkasten ist zu klein, um Warensendungen hneinzuschmeissen, was soll der arme Postbote denn da machen."



Dafür hat der arme Postbote blaue Kärtchen, auf denen er mitteilt, dass ab dem kommenden Werktag eine Lieferung (z. B. Einschreiben, Warensendung) abgeholt werden kann.

Der Paketbote kann auch die orange Karte für Päckchen verwenden.

Ich vermute mal, dass sie die Sendungen auch nicht für die Allgemeinheit zugänglich ablegen dürfen. Unsere "Boten" klingeln jedenfalls beide und nehmen es wieder mit, wenn keiner da ist (Briefträger) oder geben es bei Nachbarn ab (der netteste Paketbote, wo gibt).

Bearbeitet von Klementine am 01.01.2009 21:14:23


Ich habe ja auch geschrieben, es wäre kein Problem, einfach die Tür zum Hof zu öffnen und das Päckchen vor die Haustüre zu legen. Sind nicht mal 2 Meter. Oder direkt hinters Hoftor von mir aus.

Neuer Briefkasten gestaltet sich etwas schwierig, die jetzigen sind quasi ins Hoftor eingelassen...

Packstation ist genauso schwierig, ich wohne auf dem Land, die nächste ist mindestens 10km entfernt, glaub ich... ;)


Kannst / darfst du das Rohr zukleben?
Oder einen Zettel dran machen mit: "Päckchen bitte nicht im Zeitungsrohr ablegen"?


Zitat (Charly_70 @ 01.01.2009 21:39:52)
Kannst / darfst du das Rohr zukleben?
Oder einen Zettel dran machen mit: "Päckchen bitte nicht im Zeitungsrohr ablegen"?

Hm, nee, Zeitungen müssen/sollen ja auch rein, auch die der anderen Mieter.
Ein Zettel ist wohl der nächste Schritt, ich hab schon mal versucht, dem Postboten "aufzulauern" und ihn darum zu bitten, keine Päckchen da hinein zu stopfen.... verpasse ihn aber leider immer.

Hermes gibt übrigens alles bei den Nachbarn ab... -_-

Ich hatte ein ähnliches Problem und habe es wie folgt gelöst.

Bei DHL/Post und UPS kann man eine Erklärung unterschreiben, wo die Fahrer die Päckchen/Pakete ablegen dürfen; z.B. hinter Hoftor oder im Garten unter Abdach oder oder. Das machen die dann auch (wenn nichts abgeschlossen ist).
Hermes macht das nicht; die wollen IMMER eine Unterschrift.
Bei anderen habe ich noch keine Erfahrung.

Versuche einmal, den Postboten oder DHL-Fahrer abzufangen; entweder hat er sofort diese Erklärung dabei oder er bringt sie am nächsten Tag mit. Die Scannen das ein und falls mal eine Vertretung fährt, ist diese auch informiert.
Bei mir klappt das vom feinsten.

Aaach herje - EIN GUTES NEUS JAHR !!! fast vergessen.


Das ist ja interessant. Unser Briefträger ignoriert nämlich seit Ewigkeiten die Bitte einiger Nachbarn, Warensendungen, die nicht in den Briefkasten passen, in der Mülltonnenbox zu hinterlegen. ( Ich glaub der hat Spaß daran, dass wir zur Hauptpost müssen - sozusagen als Rache, dass wir nicht die Tür aufmachen. ) Auf die Möglichkeit, dass schriftlich zu hinterlegen, hat er uns natürlich nicht hingewiesen.

Hermes liefert ja nur versicherte Sachen, da ist es schon nachvollziehbar, dass sie eine Unterschrift brauchen - bei versicherten Paketen geht das bei DHL bestimmt auch nicht.


Zitat (Klementine @ 01.01.2009 22:12:49)
Hermes liefert ja nur versicherte Sachen, da ist es schon nachvollziehbar, dass sie eine Unterschrift brauchen - bei versicherten Paketen geht das bei DHL bestimmt auch nicht.

Doch geht. Das nennt sich Garagenvertrag. Hat wohl jeder Kurierdienst mit im Programm.
Du solltest dir aber bewußt sein, welches Risiko du damit eingehst. Ich kenne so ein paar Fälle, wo Medikamente (auch Zeug das unters Beträubungsmittelgesetz fällt) in einer unverschlossenen Garage abgestellt werden. Wenn dir davon was gestohlen wird, bist du natürlich für die Folgen (mit)haftbar.

Ich hab den Zustellern sogar untersagt, Sendungen an Nachbarn auszuhändigen. Hier im Haus gibts so eine gewerbliche Einrichtung mit ständig wechselnden Leuten, die sich "Gäste" nennen und "ein Training absolvieren (müssen)", Chefin von dem Laden ist zu den Öffnungszeiten oft nicht da. Der Zusteller drückt das Paket dem, der die Türe öfffnet, in die Hand, kriegt eine Unterschrift dafür. Damit ist der Vorgang für ihn erledigt.
Hab auf diese Weise schon einiges von nicht unerheblichem Wert verloren, weil die Sendung, als ich sie bei dieser Einrichtung abholen wollte, nicht auffindbar war. Die Erklärungen dazu waren sehr wahrscheinlich erlogen, der Ablauf machte einfach keinen Sinn, was mir erzählt wurde.
Aufwand sowas zu klären und seine Ansprüche durchzusetzen, ist mit mehr Kosten verbunden als Neubeschaffung des Paketinhalts.

Ich hole meine Sachen gerne auf dem Postamt (ca. 2 km Entfernung, mit Fahrrad aber kein Problem :)) ab. Dient auch dazu, den Leuten durch Arbeit :) ihre Anstellung zu sichern. ;)

Seid den Zustellern dankbar, wenn sie sich an ihre Dienstvorschriften halten.

Ich hole meine Sachen nicht gerne auf dem Postamt... :rolleyes: ... denn das Hundefutter wiegt 30kg, unsere Post ist ungefähr nur einen Kilometer entfernt, verfügt allerdings über keinen einzigen Parkplatz.
Ich komm mir echt bescheuert vor, da mitm Auto hinzufahren. Nur 30kg auf 'nem Rad ohne Gepäckträger gestalten sich schwierig... :rolleyes:

Ach jeh, ich bin aber auch nur am jammern.... :P


Zitat (Bodo @ 01.01.2009 22:04:04)
Ich hatte ein ähnliches Problem und habe es wie folgt gelöst.

Bei DHL/Post und UPS kann man eine Erklärung unterschreiben, wo die Fahrer die Päckchen/Pakete ablegen dürfen; z.B. hinter Hoftor oder im Garten unter Abdach oder oder. Das machen die dann auch (wenn nichts abgeschlossen ist).
Hermes macht das nicht; die wollen IMMER eine Unterschrift.
Bei anderen habe ich noch keine Erfahrung.
....

Ja, logisch. Bei denen ist ja auch jede Sendung versichert! B)

Keke, ich verstehe, wenn Dich das nervt. Bei uns laesst der Postbote die Pakete entweder neben der Tuer oder gegenueber im Pavillon. Lieferdienste machen das mal so und mal so.

Bei uns kann man eine grosse Box kaufen, die aussieht wie ein brosser Briefkasten. Sie ist aus Metall und wird an die Wand geschraubt oder irgendwohin, wo sie sicher ist. Dann kann das Paket reingelegt werden und irgendwie verschlossen werden. Der Bote muss etwas drehen, damit schliesst der Deckel oder so. Die Box kann dann nur vom Eigentuemer mit Schluessel aufgeschlossen werden. Ob es etwas taugt, weiss ich nicht. Allerdings richtig grosse Pakete passen da nicht rein. Vielleicht gibt es so etwas ja auch in Deutschland.

(IMG:http://www.lakeland.co.uk/content/products/2/1/7/21728_normal.jpg)
Quelle: www.lakeland.co.uk


Zitat (Mosaik @ 02.01.2009 04:06:21)

Seid den Zustellern dankbar, wenn sie sich an ihre Dienstvorschriften halten.

Tut er ja nicht. Wenn er mehrfach gebeten wird, die Sachen zu deponieren, das nicht macht und nicht darauf hinweist, dass er dafür nur ein ausgefülltes Formular braucht, finde ich das nicht in Ordnung. Passt aber in mein Bild, dass ich von diesem Menschen habe.

Ich finde es sehr nervig, Sendungen abzuholen. Und da hier nichts wegkommt, weder wenn es ungesichert vor der Tür liegt, noch wenn es versteckt in der Mülltonnenbox liegt und schon gar nicht, wenn es bei Nachbarn abgegeben wird, finde ich es einfach höchst überflüsssig.

Hallo Ihr Lieben,

es ist eigentlich kein wirklicher Notfall (verschieben?)
Ich bestelle regelmäßig Klamotten, Bücher, Kaffeezeuch's im Net.
Bislang haben immer meine geplagten Nachbarn meine Lieferungen entgegengenommen und bestätigt. Da konnte ich (verbotenerweis) an der Arbeit schon mal checken, welcher Nachbar mein Paket per Digi-Unterschrift aufgebrummt bekam.

In letzter Zeit steht das Paket direkt vor meiner Tür. Und bei Sendungsverfolgung lese ich "Garagenvertrag".

Was ist denn das jetzt?


>>>Garagenvertrag
Da müsstest du ja eigentlich was unterschrieben haben? :blink:

Ich hab deine Frage mal an einen ähnlichen Fred drangehängt ;)


Zitat (obelix @ 14.02.2009 11:11:42)
>>>Garagenvertrag
Da müsstest du ja eigentlich was unterschrieben haben? :blink:

Ich hab deine Frage mal an einen ähnlichen Fred drangehängt ;)

Danke für's Zuordnen, Obelix :blumen: .

Einen "Garagenvertrag" habe ich nie unterschrieben. Der Postbote (der seit 20 Jahren in unserem Ort zustellt) hat das wohl so entschieden, weil Daddel grundsätzlich nie da ist, und er und die Nachbarn langsam vielleicht genervt sind.

<_<:blumen:

Hallo,

ich hoffe, ich darf das hier anhängen, ich habe auch eine Frage zur Post:

Warum dauern Büchersendungen denn eigentlich länger als Päckchen oder Pakete?
Würde mich echt interessieren....
Weiss das jemand?



LG Letrina2008


Büchersendungen sind ja zur Prüfung offen zu verschicken, d.h. du darfst sie höchstens mit Musterbeutelklammern verschließen, nicht zukleben. Kann sein, dass diese Sendungen dann von Hand sortiert (und eben auchgeprüft) werden müssen, weil sie so nicht den automatischen Betrieb der Briefsortierung durchlaufen können.


Bücher und Warensendungen werden teilweise geöffnet und überprüft (darf ja kein Privatbrief mit drin sein ), deswegen können solche Sendungen teilweise 10 Tage Laufdauer haben. Ich kaufe öfters Bücher, die allerdings meist 1 - 2 Tage nach Versendung in meinem Briefkasten sind.


Es ist wohl ein Unterschied ob man Bücher privat versendet und "Büchersendung" draufschreibt, oder ob man Bücher in einer (Online-)Buchhandlung bestellt. Wenn ich bei Ama*on direkt bestelle, sind die Bücher, DVDs oder sonstiges manchmal sogar schon am nächsten Tag da, aber wenn ich über den "Marketplace" bei privaten Anbietern gebrauchte Bücher kaufe, sind die mitunter schon einige Tage unterwegs- man kann am Poststempel ablesen, wann die Sendung aufgegeben wurde und dass die lange Lieferzeit an der Post liegt und nicht am Verkäufer, der ein paar Tage abgewartet hat.


Alles klar...

Dankeschön....

LG Letrina2008


Wir hatten auch mal Ärger mit DPD - als keiner zu Hause war, hat der Bote das Formular selbst unterschrieben und das Paket auf die Stufen an der Haustür gelegt. Unsere Haustür geht zur Strasse raus, es war also gut sichtbar. Wir waren zu dem Zeitpunkt selbstständig und in dem Paket war teures Elektrozubehör. Wir haben uns dann eine Kopie des Fomulars zufaxen lassen. Unser Firmaname bestand aus den zwei Namen der Firmeneigentümer, der Bote hatte leider mit dem Namen unseres Kompagnions unterschrieben, der natürlich nicht bei uns wohnt. Er ist dann kurze Zeit später bei uns vorbeigekommen und hat gelogen, dass sich die Balken biegen, es sei jemand aus der Garage gekommen und hätte unterschriebe (nee ist klar und der lässt dann das Paket vor der Haustür liegen). Seitdem vermeiden wir es, etwas per DPD zu verschicken.


Wir bekommen fast täglich Pakete/Päckchen per UPS, DHL, DPD.

Und nur DPD stellt einfach Pakete vor die Tür (jedem zugänglich) und ohne Unterschrift.
Sollte da mal etwas wegkommen :pfeifen:


Zitat (Letrina2008 @ 14.02.2009 18:45:05)
Hallo,

ich hoffe, ich darf das hier anhängen, ich habe auch eine Frage zur Post:

Warum dauern Büchersendungen denn eigentlich länger als Päckchen oder Pakete?
Würde mich echt interessieren....
Weiss das jemand?



LG Letrina2008

einmal ist es so, wie Schnauf und Medusa bereits geschrieben haben und zudem werden Büchersendungen immer nachgeordet bearbeitet und transportiert. Priorität haben Briefe, Einschreiben und dergleichen. Stichprobenartig werden Büchersendungen, grade von Privat zu Privat überprüft, da eine Büchersendung nur eine Rechung enthalten darf und auch das Buch, beispielsweise in Geschenkpapier verpackt, nicht zugeklebt sein darf. Briefe, Karten etc. dürfen nicht beiliegen. Das Gleiche gilt im übrigen für Noten oder Zeitschriften. Schätze mal, bei professionellen Versendern - Online-Antiquariate, Amazon, etc. - macht sich die Post die Mühe des Überprüfens eher weniger bis garnicht.

Und falls es noch jemanden interessiert :rolleyes: , die Kosten für eine Büchersendung betragen bis 500gr----> 0,85€, von 500 - 1000 gr -----> 1,40€. Ab 1000gr läufts als Päckchen. Dies gilt aber nur innerhalb Deutschlands. Die Gewichte und Tarife für Europa/Landweg oder Luftweg und Welt/Landweg oder Luftweg würden jetzt, glaub ich, zu weit führen :grinsen:.

Und vielleicht noch eine Information, wer bei Amazon oder einem Online-Antiquariat bestellt und auf der Rechung 2 oder 3€ Versandkosten aufgeführt sieht, obwohl nur 0,85€ oder 1,40€ aufgeklebt sind; der möge bitte bedenken, daß darin u.a. auch das Verpackungsmaterial enthalten ist.

Bearbeitet von Bücherwurm am 16.02.2009 23:58:23

Zitat (silke @ 16.02.2009 14:46:51)
Wir hatten auch mal Ärger mit DPD - als keiner zu Hause war, hat der Bote das Formular selbst unterschrieben und das Paket auf die Stufen an der Haustür gelegt. Unsere Haustür geht zur Strasse raus, es war also gut sichtbar. Wir waren zu dem Zeitpunkt selbstständig und in dem Paket war teures Elektrozubehör. Wir haben uns dann eine Kopie des Fomulars zufaxen lassen. Unser Firmaname bestand aus den zwei Namen der Firmeneigentümer, der Bote hatte leider mit dem Namen unseres Kompagnions unterschrieben, der natürlich nicht bei uns wohnt. Er ist dann kurze Zeit später bei uns vorbeigekommen und hat gelogen, dass sich die Balken biegen, es sei jemand aus der Garage gekommen und hätte unterschriebe (nee ist klar und der lässt dann das Paket vor der Haustür liegen). Seitdem vermeiden wir es, etwas per DPD zu verschicken.

Das ist bei UPS und Konsorten auch nicht wirklich anders! Aber die sind gut versichert... und holen sich den Fehlbetrag von den Angestellten teilweise wieder!!!

Zitat (Sparfuchs @ 16.02.2009 15:20:57)
Wir bekommen fast täglich Pakete/Päckchen per UPS, DHL, DPD.

Und nur DPD stellt einfach Pakete vor die Tür (jedem zugänglich) und ohne Unterschrift.
Sollte da mal etwas wegkommen :pfeifen:

Mir ist schon öfters aufgefallen, daß z. B. DHL-Pakete für mich hin und wieder bei Nachbarn im Erdgeschoss abgegeben wurden, obwohl ich zuhause war und nicht bei mir geklingelt wurde.

Kann es sein, daß die Paketboten unter starkem zeitlichen Druck stehen, um möglichst schnell wieder weiter zu kommen? Von Bekannten habe ich mal gehört, daß von einem Paketboten oft bis zu 200 Pakete am Tag ausgeliefert werden müssen. Die Info haben sie angeblich aus sicherer Quelle..

Ich sitze heute morgen so am Küchenfenster und schlürfe meinen Kaffe, da sehe ich wie der Postbote was in den Briefkasten schmeisst.
Nach meinem Kaffee laufe ich zum Briefkasten und staune: Da liegt eine Benachrichtigungsschein im Briefkasten. Eine Briefsendung konnte nicht zugestellt werden. Ich muss nun diese Sendung "jedoch nicht heute" an der Ausgabestelle in der nächsten Postagentur unter Vorlage des Personalausweises abholen.

KLASSE!! Die nächste Agentur ist in der nächsten Ortschaft, ca. 3 km weg von hier, und zu den Zeiten an denen diese offen hat muss ich selbst arbeiten. Sie schließt um 12.30 Uhr und öffnet erst wieder um 14.30 Uhr. Da kann ich nicht mal eben in der Mittagspause hin. Abends schließt sie um 18:30 Uhr. Ich habe aber erst um 20.00 Uhr Feierabend. :angry:

Was mich an dieser Sache aber am meisten aufregt ist, dass dieser Ar... von Postbote bei mir nicht mal geklingelt hat. Ich saß ja am Fenster und habe ihn beobachtet. :angry:


Zitat (Lumey @ 28.05.2010 20:49:24)
Was mich an dieser Sache aber am meisten aufregt ist, dass dieser Ar... von Postbote bei mir nicht mal geklingelt hat. Ich saß ja am Fenster und habe ihn beobachtet. :angry:

Ich würde mich auf jeden Fall beschweren, das war sicher nicht korrekt :labern:

Zitat (Lumey @ 28.05.2010 20:49:24)
Ich sitze heute morgen so am Küchenfenster und schlürfe meinen Kaffe, da sehe ich wie der Postbote was in den Briefkasten schmeisst.
Nach meinem Kaffee laufe ich zum Briefkasten und staune: Da liegt eine Benachrichtigungsschein im Briefkasten. Eine Briefsendung konnte nicht zugestellt werden. Ich muss nun diese Sendung "jedoch nicht heute" an der Ausgabestelle in der nächsten Postagentur unter Vorlage des Personalausweises abholen.

KLASSE!! Die nächste Agentur ist in der nächsten Ortschaft, ca. 3 km weg von hier, und zu den Zeiten an denen diese offen hat muss ich selbst arbeiten. Sie schließt um 12.30 Uhr und öffnet erst wieder um 14.30 Uhr. Da kann ich nicht mal eben in der Mittagspause hin. Abends schließt sie um 18:30 Uhr. Ich habe aber erst um 20.00 Uhr Feierabend. :angry:

Was mich an dieser Sache aber am meisten aufregt ist, dass dieser Ar... von Postbote bei mir nicht mal geklingelt hat. Ich saß ja am Fenster und habe ihn beobachtet. :angry:

Wenn ich den Postboten vom Fenster aus sehe, dann rufe ich auch gerne mal durch die ganze Straße: "Ham se was für mich?" Meistens erfogt dann nach dem Schreck rofl auch eine fundierte Auskunft. Sch**** ist nur, wenn der Götterbote kommt, das sind meist Privatautos der Zusteller, die haben nur so ein winziges Schildchen drin. Da kann man das nur schwer erkennen, ob einer zustellt oder rumlungert. ;)

Nein das ist nicht korrekt aber die lieben Postboten stehen dermaßen unter Zeitdruck
das ,dass betätigen des Klingelknopfes nicht in Frage kommt denn das bedeutet Zeitverlust
und außerdem könnte es ja sein das der Empfänger im 5.Stock eines Hauses wohnt ;) ;)
man kann ja nicht verlangen den Brief persönlich auszuhändigen ;) ;)

Ich möchte keinesfalls alle Postboten über den so genannten Kamm scheren..doch leider
kenne ich ein Paar schwarze Schafe.

Vielleicht ist es in Ländlichen Gegenden etwas anderes aber hier in der Stadt ist es so.


mein Postbote muss schon einen Kurs besucht haben, wie er aus dem fahrenden Auto im vorbeifahren Karten in den Kasten wirft... rofl am besten ist der Götterbote... der fragt am Anfang der Straße die Leute ob sie das Paket annehmen und steckt dann die Karten und erschrickt wenn mer zufällig aus dem Haus kommt und wenn mer ihn fragt ob für einen selbst was dabei ist...

Bearbeitet von Nachi am 28.05.2010 21:34:28


ja Nachi oder so :D


ich habe schlechte erfahrungen mit hermes und dhl gemacht.
da werden dann einfah mal päckchen auf den briefkastengestellt der nicht überdacht ist. auch wenn ich zu hause bin, aber auch der normale postbote legt größere briefe einfach aufm boden neben die haustüre wo man sie meist nicht sieht und beide male war ich zu hause, was ich mich frage die brauchen doch ne unterschrift als abgabe bestätigung oder nicht??? was passiert eig wenn bei mir nix ankommt aber er ne unterschrift hat?


ich kann auch noch eine Geschichte noch von heute und dhl erzählen. Ich bin ja bekannter weise Schnäppchenjäger. So hatte ich bei DocMorris mit einem Gutschein Medizin bestellt (Aspirin PlusC 40 Brausetabletten für lau). Das Paket ist von außen Beschriftet. Expresslieferung, dazu Nicht an Kinder aushändigen, Bitte nicht an Packstationen weiterleiten, Persönlich(Persönlich nochmal auf dem Verpackungsband stehend). Ja und wo konnte es abgegeben werden und wo konnte ich es abholen? Bei einem Nachbarskind! Das finde ich von dhl dreist.


Zitat (schnuffelchen @ 28.05.2010 19:44:23)
Kann es sein, daß die Paketboten unter starkem zeitlichen Druck stehen, um möglichst schnell wieder weiter zu kommen? Von Bekannten habe ich mal gehört, daß von einem Paketboten oft bis zu 200 Pakete am Tag ausgeliefert werden müssen. Die Info haben sie angeblich aus sicherer Quelle..

Ich weiß nur, dass ich mich mittelerweile nach diversen schlechten Erfahrungen auf der Autobahn vor DHL-Lastern besonders in acht nehme.... <_<

Zitat (Nachi @ 28.05.2010 22:05:42)
Das Paket ist von außen Beschriftet. Expresslieferung, dazu Nicht an Kinder aushändigen, Bitte nicht an Packstationen weiterleiten, Persönlich(Persönlich nochmal auf dem Verpackungsband stehend).  Ja und wo konnte es abgegeben werden und wo konnte ich es abholen? Bei einem Nachbarskind! Das finde ich von dhl dreist.

Nö, da stimmt alles.
Was der Absender so alles draufschreibt ist egal. :D
Es zählt, was vertraglich abgeschlossen und bezahlt wurde.
Wie bei Ablieferung oder Ersatzzustellung zu verfahren ist, das steht in den betreffenden AGB.

"Nicht an Kinder aushändigen" gibts nicht zu kaufen. -_-
"Persönlich" wurde sicher nicht bezahlt, das geht nur zusammen mit "Einschreiben". Heißt auch offiziell "Eigenhändig".

Selten dämlich von der Apotheke sich auf so plumbe Weise nichtbezahlte Leistungen ergaunern zu wollen. Das machen die sicherlich im großen Stil so; kein Wunder, daß sich der Zusteller korrekt verhält. :lol:

@Karla, das steht auch alles auf dem Aufkleber vom Deutsche Post Frachtpostzentrum und die sollten wissen was sie tun. Mir aber egal war selbst bei dem Kind ja in guten Händen.


Zitat (Karla @ 28.05.2010 22:38:37)
Es zählt, was vertraglich abgeschlossen und bezahlt wurde.
Wie bei Ablieferung oder Ersatzzustellung zu verfahren ist, das steht in den betreffenden AGB.


In den AGB von DocM steht:

Die erfolgreiche Zustellung wird durch Unterschrift quittiert. Aus Gründen der Arzneimittelsicherheit wird Ihre Lieferung nicht an Kinder ausgehändigt.

Wurde bei der Annahme unterschrieben (für Einschreiben + Eigenhändig erforderlich)?
Müßte auch eine Nummer auf der Sendung zu finden sein, an der sich der gesamte Versandablauf im Internet abrufen läßt, wenn ein Vertrag über diese Sonderleistungen besteht.

Großversender drucken ihre Aufkleber wahrscheinlich selbst. Möglich, daß da was dazugemogelt wurde. -_-


Vorgangsnummer von DHL ist drauf. Ja und Unterschrieben hat das Kind halt und ich hatte Karte Ersatzzustellung im Briefkasten.


Dann nehme ich alles zurück. :(
Komisch ist "Persönlich" und "Nicht an Kinder aushändigen" aber schon. Möglich daß es speziell ausgehandelte Sonderbedingungen mit der Apotheke gibt. Die AGB dazu sollten dann jedoch auch für den Empfänger öffentlich einsehbar sein.


Hallo ihr Lieben,

habe da mal eine Frage, vllt. weiß ja jemand von euch eine Antwort.
Ich hatte was bestellt und hatte extra eine andere Lieferanschrift angegeben (die von meinem Freund) in weiser Voraussicht, dass dort eher jemand anzutreffen ist als bei mir.

Als ich jedoch vorhin von der Arbeit kam habe ich die Beanchrichtigungskarte von Dhl im Kasten gehabt. Ich kann mein Paket am nächsten Werktag ab 15 Uhr in der Filiale XY abholen. Ja, super. Nun zu meiner Frage: weiß jemand, wann die Pakete zur Filiale "zurückgebracht" werden? Da war natürlich keiner mehr zu erreichen und die betreffende Filiale hat natürlich auch nur bis 13 Uhr geöffnet. Super, und die Sachen brauch ich eigentlich Sonntag. Verdammt.

Vielen Dank für euer Feedback
Dorie


Hallo Dorie

Wenn Du das Paket am nächsten Werktab abholen kannst, dann hast Du die Ware doch bis Sonntag.
Der nächste Werktag ist nämlich der morgige Samstag :D
Und wann die Postfilialen geöffnet haben steht in aller Regel auf den Benachrichtigungskarten drauf.
Wann der Zustellfahrer die Pakete zur Filiale zurückbringt ist (gaube ich) unterschiedlich und hängt von seiner Tour ab.

Ich würde mir eigentlich mehr Sorge darum machen, warum das Paket bei DIR und nicht bei der von Dir gewünschten Lieferadresse angeliefert wurde .....

Bearbeitet von bödefeld am 13.05.2011 16:52:12


Zurückgebracht werden die unzugestellten Pakete nach der Tour des Zustellers.- Also wohl gegen späten Mittag.-
Und in der Regel haben die Ausgabestellen ab 9 Uhr am Samstag geöffnet.- Telefonisch wirst Du da eh kaum durchkommen, da die DHL-/Poststellen keine offiziell bekante Rufnr. haben.
Also: fahr/geh morgen Früh zu dem angegeben Dingens, und falls die Dein Paket noch nicht haben, sollen sie hinterhertelefonieren!- Denn Du hattest ja eine andere Lieferanschrift angegeben.- An sich müßte sich da nun der
Absender/Lieferant drum kümmern.- Kommst Du denn da nicht dran???

Liebe Grüße...Isi


Hey,
hatte mir auch schon überlegt morgen mal zu der Post zu fahren und die erst wieder zu verlassen bis die mein Paket rausgerückt haben. Ich werde mich auf jeden Fall beim Absender noch beschweren, warum die zu blöd sind Rechnungs-und Lieferadresse zu unterscheiden. Da kann (wahrscheinlich) DHL ja nichts zu...
Ich danke euch auf jeden Fall schonmal. So hatte ich mir das auch vorgstellt (zum Glück ist der Samstag für andere ein Werktag). Nicht böse sein, aber man muss ja auch mal Glück haben.

:blumen: Dorie


Juhu, konnte mein paket tatsächlich abholen. Konnte also mit Meistershirt zur Meisterfeier nach Dortmund fahren. Sehr cool.



Kostenloser Newsletter