Einsatz für Orang Utans: TV-Dokumentation


Hannes Jaenicke und die versklavten Orang Utans

Diese Dokumentation lief bereits im August 2008, allerdings an einem Mittwoch um 23:15 Uhr...
Da sitzt der normal arbeitende Mensch eigentlich nicht mehr vor dem Fernseher, sondern schläft seelig. Ich hatte sie zu dem Zeitpunkt angesehen und mich da schon geärgert, dass zur besten Sendezeit der Mutantenstadel oder ähnliches gesendet wird und solche Sachen erst sehr spät....

Diesmal in 3Sat am Mittwoch, den 21. Januar 2009 um 21:15 Uhr.

Allerdings ist das nichts für zartbesaitete Gemüter. Ich muss zugeben, ich hab fast die ganze Sendung lang geheult... und die Bilder haben mich bis heute nicht wieder ganz losgelassen. Es tut einem nicht gut, das anzusehen - ich finde es trotzdem wichtig...

Viele Grüße
Not Your Darling :blumen:

ja das stimmt ist schon echt doof was man mit den waldmenschen so macht.
ich habe es glaube schon mal gesehen.
da habe ich auch geheult, desshalb nicht heuet noch mal.
danke aber das du drauf aufmerksahm machst :wub:


Ich habe mir schon bei Gorillas im Nebel (Diane Keaton?) die Augen ausgeheult.
Heute bitte nicht mehr. ´


Tja, ein Hansi Vorderflußler tut doch dem Deutschen Herzen mehr gut, als so eine Sendung. het spiet me, aber ist doch wahr.


Da gibt es die Robben, die Wale, die Schildkröten... die Hunde in Nah- und Fernost, die Labortiere -

- die Mädchen in China, die Frauen in Afrika, die Kinder in Südamerika -

Für viele Menschen sind Lebewesen nicht mehr als Gebauchsgegenstände, vermutlich achten sie ihren Gegenüber nur entsprechend seiner Macht und Stärke, nicht aber wegen seiner Rechte und Würden.
Erst wenn diese umzudenken begonnen haben, kann es für die Schwächeren Frieden geben.



Kostenloser Newsletter