Gro├čes Adventsgewinnspiel!

Gro├čes Adventsgewinnspiel!

Gewinne ein buntes Backpaket vom Hobbyb├Ącker im Gesamtwert von ├╝ber 150 ÔéČ!

Bedienungsanleitung -Ankochautomatik?

Hallo liebe Muttis,

nachdem ich erfolglos gegoogelt habe bin auf diese Seite gestossen und hoffe hier kann mir jemand helfen.

Ich habe einen Elektroherd mit Glaskeramikkochfeld. Der

Meine Probleme konkret:
Etwas zum kochen zu bringen ist kein Problem aber wenn es dann einige Zeit köcheln lassen soll dann kocht es meist über. Drehe ich um 1-2 Stufen zurück erlischt "die Flamme" und nach kurzer Zeit kocht gar nichts mehr Nudeln oder Kartoffeln zu kochen artet in ein Abenteuer aus. Entweder stehe ich in einer verdampften Küche und ständig spritzt das Wasser aus dem Topf oder ich drehe alle paar Minuten an den Knöpfen (Einschalten/Ausschalten).

Bei manchen Schalterstellungen rührt sich der Herd überhaupt nicht, z.B. Stufe 1, 2, und 4.

Ich wäre sehr dankbar wenn mir jemand helfen könnte.

Vielen Dank im voraus.

Petra

hersteller des herd?

War diese Antwort hilfreich?

Also wir haben auch Ankochautomatik, aber noch nie benutzt! In unserem handbuch steht dazu:
"Alle Kochzonen können mit Ankochautomatik betreiben werden. Die Ankochautomatik bewirkt, dass für die Dauer von einigen Minuten die Leistung der eingestellten Kochstufe erhöht wird. Umständliches Zurückschalten entfällt. Nach Ablauf der Ankochautomatik schaltet die integrierte Elektronik automatisch auf die Fortkoch- bzw. Warmhaltestufe zurück."
Wie gesagt, genutzt hab sie noch nie.
Ich hab einen Gaggenau, weiß nicht, wie es bei dir funktioniert, vorallem weil du kein Produktnamen angegeben hast. Schon mal auf der Homepage vom Hersteller geschaut und das gerät eingegeben? Meisten haben die die bedienungsanleitungen zum Downloaden auf PDF. So hab ichs mit unserer Spüli gemacht... und die ist auch schon 8 Jahre alt...

War diese Antwort hilfreich?

es handelt sich um einen Herd der Marke Whirlpool. Nach der genauen Bezeichnung muss ich aber erst suchen, denn die steht nicht offen dabei.

Ich habe mal gehört man müsste den Drehknopf kurz über die Zahl hinaus drehen und dann würde sich die Automatik einschalten. Dachte das wäre bei allen Herstellern evtl. gleich.

VG

Petra

PS:

Es geht mir nicht darum die Ankochautomatik unbedingt zu nutzen ich kann den Herd ja nicht einmal normal richtig nutzen weils entweder überkocht oder die Platte dann gar keine Wärme mehr abgibt.

War diese Antwort hilfreich?

Ich glaub, dann wird dir die Ankochautomatil auch nichts bringen. Aber mir gehts auch so: Entweder kochts über, oder es hört auf zu kochen.
Viell. machen wir nur was falsch???

War diese Antwort hilfreich?

whirlpool hat leider keine anleitungen als download :(
super service, denn auch die anleitungen zum herd sollen nicht wirklich umfangreich sein wenn sie dabei ist.

War diese Antwort hilfreich?

dann schreibe ich dir wie ich koche.

zb. kartoffeln: in stücke schneiden, salz und ein pitzelchen butter rein, wasser drauf.
den deckel nur fast drauf, so das er einen schlitz luft gibt.

so koch dir selbst auf der hösten stufe nix über.
meine töpfe haben im deckel so ein loch..... bringt nix ich habe fest gestellt, wenn ich diesen schlitz lasse dann kocht nichts mehr über.

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (gitti2810, 22.01.2009)
dann schreibe ich dir wie ich koche.

zb. kartoffeln: in stücke schneiden, salz und ein pitzelchen butter rein, wasser drauf.
den deckel nur fast drauf, so das er einen schlitz luft gibt.

so koch dir selbst auf der hösten stufe nix über.
meine töpfe haben im deckel so ein loch..... bringt nix ich habe fest gestellt, wenn ich diesen schlitz lasse dann kocht nichts mehr über.

bei mir kochts manchmal auch über, wenn der deckel nur zur Hälfte drauf ist :blink: ... diese Technik soll einer verstehen!
War diese Antwort hilfreich?

hast du etwas butter oder anderes fett drinn, ich mache es nur mit butter.

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (gitti2810, 23.01.2009)
hast du etwas butter oder anderes fett drinn, ich mache es nur mit butter.

nein, nie. :ph34r: Werds aber beim nächsten mal probieren...
War diese Antwort hilfreich?

Auch wir standen bei unserem AEG Glaskeramikkochfeld HD6460K erstmal wie der Ochs vorm Berg, haben aber die Lösung des Rätsels Ankochautomatik gefunden.

1. Das Kochfeld muss kalt sein.
2. Mit der Pfeil Hoch Taste die gewünschte Kochstufe (z.B. 4 zum Weiterköcheln) einstellen.
3. Nach 3 Sekunden erscheint ein A im Display.
4. Das Kochfeld wird dann auf höchster Stufe angeheizt und schaltet bei Erreichen der Stufe 4 automatisch ab.
5. Durch einmaliges Drücken der Pfeil Unten Taste stoppt man die Ankochautomatik.

Ob das Ganze aber beim Kartoffel- oder Nudelnkochen nützlich ist, können wir noch nicht sagen. In der Regel soll das Wasser ja sprudeln und dann 20 oder 10 Minuten weiter simmern bzw. köcheln ohne dass es überkocht.

Hoffe der Beitrag war hilfreich.

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Ankochautomat, 19.02.2021)
Auch wir standen bei unserem AEG Glaskeramikkochfeld HD6460K erstmal wie der Ochs vorm Berg, haben aber die Lösung des Rätsels Ankochautomatik gefunden.

1. Das Kochfeld muss kalt sein.
2. Mit der Pfeil Hoch Taste die gewünschte Kochstufe (z.B. 4 zum Weiterköcheln) einstellen.
3. Nach 3 Sekunden erscheint ein A im Display.
4. Das Kochfeld wird dann auf höchster Stufe angeheizt und schaltet bei Erreichen der Stufe 4 automatisch ab.
5. Durch einmaliges Drücken der Pfeil Unten Taste stoppt man die Ankochautomatik.

Ob das Ganze aber beim Kartoffel- oder Nudelnkochen nützlich ist, können wir noch nicht sagen. In der Regel soll das Wasser ja sprudeln und dann 20 oder 10 Minuten weiter simmern bzw. köcheln ohne dass es überkocht.

Hoffe der Beitrag war hilfreich.

:grinsen: ...nach 12 Jahren dürfte das für den anderen User erledigt sein

dafür hätte ich für dich einen Tipp

Nudelkochen funzt mit Ankochautomatik - weil du eh erst nur das Waser erhitzt
dann wirfst du die Spaghetti & Co hinein
dabei kühlt das Wasser schon etwas runter - gleichzeitig hat die Platte schon zurück geschaltet

zusätzliche Sicherheit bekommst du, wenn du einen möglichst hohen

...dann noch gut 5 cm oberhalb der "gedachten" Wasserlinie (bevor du das Wasser einfüllst), an der Topfwand, hauchdünn mit etwas Butter einen ca 1 cm breiten Streifen einreiben
...spätestens hier fällt dann aufsteigender Schaum in sich zusammen
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Tortenhummelchen, 19.02.2021)
:grinsen: ...nach 12 Jahren dürfte das für den anderen User erledigt sein

Für zukünftige User könnte der Beitrag aber noch hilfreich sein.
War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter