Erfahrungen bei Fluggesellschaften: top und flop


Hi,

wie ergeht es Euch nach dem Abflug mit den Fliegern?

Hier einige Beispiele:

Tuifly bietet beim Flug Hurghada/Aegypten um 2 Uhr morgens ein widerlich aufgewärmtes Menü. Kurz vor der Landung um 6.00 Uhr gibt es statt Kaffee einen Marsriegel.
Tuifly wünscht viel Spass beim Einkaufen an Board. Ihr besonderes Angebot: 1 Uhr für nur 249 €. Dann folgende Aussage: "Freuen sie sich beim Einkauf an Board, wir wünschen Ihnen viel Vergnügen".
Buddha Air, Flugzeit 40 Minuten, Kathmandu/Nepal nach Lukla/Mt. Everest Gebiet.
1 Pfefferminzbonbon, 2 Wattebäuschchen (zum Druckausgleich).

Honolulu nach Insel Hawaii (Bis Island), Flugzeit 40 Minuten, 1 Tasse Kaffee. Alkoholische Getränke gibt es keine, auch nicht zu kaufen.

Condor setzt in Havanna/Kuba alkoholisierte Passagiere wieder aus dem Flieger.
Da sie kein Visum im Anschluss haben, landen sie im Gefängnis in Kuba.

Labens


Hallo
Ich hatte bei Ryana*r mal einen furchtbaren Flug.Da gab es zum Essen ein Sandwich.Mein Brot hatte Schimmel.Lecker.
Ueber dem Zielflughafen musste der Pilot mehrere Schleifen fliegen,um in die richtige 'Landeposition' zu kommen.Der Pilot hat uns allen richtig Angst gemacht.

Sonst bin ich eigentlich immer zufrieden.
Essen mag ich eh nicht so gerne im Flugzeug.Ich schlaf da lieber.
Alle anderen Erlebnisse im Flieger waren eher lustig.

"Wir begruessen sie zu unserem Flug nach eeeeehm......*Stille* .........Kreta!!"
LT* ist meine Lieblingsfluggesellschaft.Da hab ich immer angenehme Reisen gehabt.


Sun Express, Flug Stuttgart- Antalya:
nachdem alle Fluggäste ins Flugzeug waren, grosses Durcheinander. Jeder neu eingestiegene Gast fand seinen Sitzplatz besetzt vor. Nach 15 Minuten die Durchsage: Jeder möge auf einem freien Sitz platz nehmen.

Dann hob das im Innenraum verdreckte Flugzeug ab und landete auf einmal in Hannover. Des Rätsels Lösung: Das Flugzeug hatte noch Gäste aus Antalya dabei, die dann in Hannover ausstiegen. Dann kam in Hannover ein Putzteam an Bord und wir hoben die Füsse, damit die mit ihrem Staubsauger arbeiten könnten. Danach ging es direkt in die Türkei.

Labens

Ryanair, Flug Frankfurt-Hahn nach Budapest, letzten Mai

Wir waren eine Gruppe von acht Erwachsenen, darunter sechs Menschen mit geistiger Behinderung, eine Rollifahrerin und wir zwei Betreuer. Am Flughafen wurden wir noch relativ nett betreut und uns wurde zugesagt, dass wir mit unseren Leuten - um ein bisschen Stress zu vermeiden - das Flugzeug zuerst betreten könnten um uns in Ruhe Plätze zusammen zu suchen.
Pustekuchen - sobald der "Startschuss" gegeben wurde, wurden wir abgedrängt und kamen schließlich zuletzt im Flugzeug an. Okay, also haben wir versucht, noch einigermaßen zusammen zu sitzen, schließlich musste ich die Leute ja auch ein wenig betreuen.
Viel war nicht mehr frei, also saßen wir verstreut und am Gang.
Als sich die Lage in der Maschine einigermaßen beruhigt hatte (ist ja immer ein bisschen Tohuwabohu) kam ein Steward auf mich zu und versuchte, mir auf ungarisch etwas zu erklären.
Es dauerte etwas, bis ich verstand, was er mir sagen wollte....
Die Behinderten dürfen nicht am Gang sitzen, sondern müssen ans Fenster - denn im Falle eines Flugzeugunglücks würden sie am Gang eine Behinderung für die Nicht-Behinderten darstellen, die ja gerne so schnell wie möglich das Flugzeug verlassen möchten.... :schockiert:
Also versuchten Stewards und Stewardessen uns noch ein bisschen umzusetzen...

Der Kracher ist natürlich, dass die anderen Passagiere sich anschließend darüber aufregten, dass man die Behinderten so bevorzugt behandeln und ihnen extra einen Fensterplatz verschaffen würde... Es hat etwas gedauert, bis ich alle darüber aufgeklärt hatte (mit Händen und Füßen), dass das in diesem Fall rein gar nichts mit Bevorzugung zu tun hätte.... wenigstens waren die meisten dann peinlich berührt.... <_<

Aber - was wirklich gut funktioniert hat war der Transport unserer Rollifahrerin - vom Flughafen übers Rollfeld mit einem Rettungswagen und Sanitätern die beim ein- und aussteigen etc. geholfen haben - sowohl in Frankfurt als auch in Budapest.
:daumenhoch:


Continental Airlines
New Jersey - Oahu/Hawaii, 8 Stunden Flugzeit, 11.00 Uhr-19.00 Uhr
einen Hamburger, alle Drinks für schlappe 5 $.

Labens


Ein Flug von Egypt Air innerhalb Ägyptens... Beim Einchecken bekam ich ein Ticket, ausgestellt auf den Namen Elizabeth Jones. :unsure: Ich heisse aber Tatze P........ Ich versuchte dem netten Herrn klarzumachen, dass es der falsche Name ist, er meinte nur "egal, hauptsache ich hätte ein Ticket und damit einen Platz" :blink:


Das letzte Mal, als ich flog (Aeroflot, Moskau-Frankfurt, 1996) befand sich auf einmal im rechten Flügel, der beim Start noch vollständig und reinweiß war, ein schwarzes Quadrat - genau dort, wo ein Stück Verkleidung verloren gegangen war.

Verzichte seitdem aufs Fliegen :pfeifen: - auch wenn man ehrlicherweise sagen muss, dass man in den Sesseln der Aeroflot-Billigklasse deutlich bequemer saß als bei Lufthansa - auch der Service ging deutlich schneller.


Ich fürchte, meine bescheidene Erfahrung mit Fluggesellschaften ist hier irrelevant.
Das war 1970, ich war 11 Jahre alt, und der Flug ging mit einer IL-18 (viermotorige sowjetische Propellermaschine) von Berlin nach Budapest.
Mit der Interflug. :pfeifen:

(für die Jüngeren hier: Das war die Fluggesellschaft der DDR)

Bearbeitet von Herr Jeh am 24.01.2009 09:25:11


Super Service und Essen: Qantas, Singapore Airlines und Jemenia

Singapore Airlines hatte den Anschlussflug gestrichen, wir bekamen ein tolles Hotel in Singapur bezahlt (mit tollem Frühstücksbuffet) und einen Gutschein mit Eintrittskarten für Zoo und mehr.

Jemenia (auch wenn es nach Nevercomeback Airline klingt): tolle Beinfreiheit, leckeres Essen: Mittagessen Frankfurt- Rom, Snack und Abendessen Rom - Sanaá.
Für diejenigen die unbedingt Alkohol brauchen aber nicht zu empfehlen, gibt es nicht ;)

Qantas einfach nur toll :rolleyes:


Cross Air Zürich - Hannover (Anschlussflug von Swiss):
Es wurden Kaffee und belegte Brötchen angeboten, keiner wollte was nur ich. Kaffee und S'chinkenbrötchen: 9 Euro :(
Da war mir dann klar, warum keiner was wollte :D

Mit den Billigfliegern habe ich leider keine Erfahrung.

Fragen zu anderen Fluggesellschaften kann man gerne stellen, habe jetzt nur Top und Flop beschrieben.


Delta von Sttg nach Atlanta und zurück

2x insgesamt mit denen diese Strecke geflogen... Alles in allem ganz ok.

Bis auf die Qualität des Essens... :kotz: Ich hab ja wirklich nicht viel erwartet, aber dass es weder an Menge noch an Geschmack ausreichend für einen ca. 10 Std Flug ist hätt mir auch jemand sagen können!!!

Das Personal war aber freundlich und über den Service konnte man nicht meckern...
nur das der Kopfhöreranschluß bei einem Flug nicht funktioniert hat und ich den Film nur als Stummfilm sehen konnte war schade.


Ich habe bis jetzt nichts, wirklich negatives erlebt, außer ein Flug mit OASIS (spanisch) von Saarbrücken-Teneriffa. Zwischenlandung in Gran Canaria, da wurden die Passagier ins Flughafengebäude geschickt, ohne ihnen zu sagen wann es weiter geht.
Auch war es eine andere Maschine zwischen den Inseln- die nicht sehr vertrauenserweckend aussah.(Lose Verkleidungen).

Ansonsten:

Luxair: Luxemburg - Johannesburg

Condor: Frankfurt-Teneriffa

Aero Lloyd
Hapag Lloyd
Tuifly

jeweils auf die Kanaren, gut

Letzter Flug:

Hamburg International : Saarbrücken - Lanzarote -guter, familiärer Service
einwandfreier Flug - ohne Ohrenschmerzen bei der Landung :daumenhoch:


nie wieder aeroflo_dder ;)
stewardessen hatten schön bekleckerte blusen an, aber das war erst der anfang!
wir sassen ganz hinten, somit konnte man schön den spalt der gepäckfächer oben sehen (die normal eine linie ergeben) die dann aussahen wie donauwellen!
dann stellt ein freund seine füsse auf die fussstütze, knack ab war die!
OK dachte er dann lehn ich mich zurück, aber die lehne hielt effektiv nur auf einer seite!
das beste war das es ja schon nichtraucher war zu der zeit, aber das boardpersonal war hinter uns am qualmen :pfeifen:

wie gut das der rückflug von thessaloniki mit a-r berlin war, was bis heute meine bevorzugte fluggesellschaft ist!

iber-a macht auch klasse tickets, von ibiza nach barcelona dort umsteigen für den flug nach düsseldorf und man hat 7min zeit dafür. schon übernachtet man in barcelona castefels und fleigt am nächsten vormittag mit den kranich weiter :blink:
in castefels ist ende oktober der hund begraben! 30km bis zum hardrockcafe. das essen was man dann bekommt lässt auch zu wünschen übrig!

Bearbeitet von Bulli-SH am 24.01.2009 13:57:14


in den letzten 5 jahren insgesamt etwa 25 mal mit ryanair ab frankfurt/hahn oder bruessel/charleroi kreuz und quer durch europa : alle top, nix zu meckern.

air france nach washington d.c. : ok bis auf die tatsache dass die broetchen nach petroleum schmeckten :blink:

american airlines zurueck : ok

luxair nach mallorca, hannover, paris : ok, auch wenn ich oliven im thunfischbroetchen hasse wie die pest :kotz:

alles in allem : die perfekte art zu reisen, das essen lassen wir halt bis wir angekommen sind :pfeifen:

gruss :blumen:
shewolf


Condor, Flug Stgt.- Domrep.
Nach dem einchecken im Flugzeug, Wartezeit 45 Minuten, dann die Durchsage vom Kapitän: Wir haben ein kleines Problem, sie müssen wieder aussteigen und bekommen einen Gutschein für eine Mahlzeit im Flughafen.

Nach 4 Stunden erneut einchecken. Problem behoben. Das defekte Teil musste aus Frankfurt nach Stuttgart gebracht werden. Dies haben sie nicht mit ihren Fliegern, sondern mit einem Taxi nach Stuttgart gebracht. :wallbash:

Lufthansa
, Flug Stuttgart - Vilnus: Flug wurde storniert. Ersatzflugzeug 1 Stunde später.
Da der Anschlussflug in Kopenhagen nicht erreicht werden konnte, bekam ich neue Tickets. In Kopenhagen erwischte ich noch den vorher gebuchten Anschlussflug.
Ohne Ticket haben sie mich nach Vilnus mitgenommen. Mein Koffer kam dann mit einem anderen Flugzeug 8 Stunden später an.

Labens

Hatt ich ganz vergessen... Beim Umsteigen in Atlanta wurde ein Koffer nicht mitgeschickt... der wurde dann am nächsten Tag wortlos vor die Eingangstüre gestellt und geklingelt... Als wir die Türe öffneten war der Bote schon wieder im Auto und gab Gas.
Nicht grad die feine Englische, aber wenigstens die Klamotten waren wieder da!


-_- vor zwei wochen mit IBERIA nach paris: nix zu essen, nix zu trinken, stand aber bei der buchung auch vermerkt.

die labberigen sandwich, die man an board kaufen konnte, sollten 7 euro 50 kosten, zum glück hatten wir unser eigenes proviant dabei :P

;) als wir dann im flugzeug unseren platz suchten wurde es auch lustig: wir hatten reihe 34... wir gehen also nach hinten durch und siehe da... :blink: die letzte reihe war 24 ...ich meinte dann zu der stewardess: "ihr flugzeug ist wohl zu kurz" rofl

da der flieger aber nicht ganz voll war, brauchten wir zum glück nicht auf den tragflächen sitzen :lol:


Bei meiner letzten Ankunft in Frankfurt war mein Koffer verschwunden, so dass nur mit Rucksack heimfuhr. Am nächsten Tag wurde er mir bis zur Haustür gebracht. Toller Service!

Ich habe beim Einchecken nach einem Fensterplatz gefragt. Den bekam ich dann auch. Es war der letzte Sitzplatz. Direkt in der Fensterplatzreihe, jedoch ohne Fenster. :labern:


Labens

Bearbeitet von labens am 24.01.2009 16:09:02


Hallo,

also, meine zwei Highlights sind.

Singapore Airlines: Super Service, aber die Sitze in der Business Klasse finde ich persönlich total unkomfortabel. Sind mir zu breit. Ich kann mich im angeschnallten Zustand nirgends aufstützen, da man so ziemlich in der Mitte vom Sitz fixiert ist. :hilfe:

Ausserdem ein irres Erlebnis in Amsterdam. Ortsansässige Fluglinie; wir sollten auf dem Vorfeld einsteigen, also Bustransport. Erst in dem Moment, wo wir an Bord gehen sollten fiel dem Ramp Agend auf, dass das wichtigste fehlte: die Besatzung! :pfeifen:
Also alle zurück in den Bus und ab zum Terminal.

Mein Angebot, das Flugzeug zu fliegen wurde dankend abgelehnt. :engel:

Gruß

Hoghlander


Auf den China Reisen waren wir erst mit Air France und anschließend mit Hainan Airlines und Air China unterwegs. Alles super !! :)


Vor Jahren mal mit Thai-Air nach Bangkok. Super Service, Essen war vollkommen in Ordnung, vorm und nach dem essen heiße Tücher zum Hände abputzen. 7-8mal Getränkeservice.

Die letzten 4Jahre mit Condor nach Ägypten. Servise auch in Ordnung. Essen ging auch.

Jetzt im März mit Lufthansa nach Bangkok. Hoffe das das auch in Ordnung geht :D


Ryanair Mit denen fliegen wir ca. 3 bis 4 mal im Jahr von London Stansted nach Luebeck, weil es oft einfach das Guenstigste ist. Klappt eigentlich alles immer alles ganz gut. Das Essen ist teuer an Bord, deshalb decken wir uns vorher mit allem ein. Das mit dem "Startschuss" von Labens war gut. Was geht mir das Gedraengel am Flughafen in Luebeck immer auf die Nerven. Wenn man nicht aufpasst, wird man ueberrannt. Deshalb kaufe ich IMMER diese Priority Tickets, dann weiss ich wenigstens, dass ich mit meinen Kindern (wenn ich alleine mit ihnen fliege) zusammensitzen kann. Die Durchsagen vom Cockpit kann man meistens nicht verstehen, weil sie zu leise sind. Spucktueten oder sonstige Netze am Vordersitz gibts oft nicht mehr.

In Luebeck habe ich letztes Jahr 5 Euro fuer jeweils 1KG Uebergewicht bezahlt.

Monarch Nach Mallorca. Die Fluege waren sehr angenehm. Das Bodenpersonal in Palma war teilweise extrem unfreundlich. Letztes Mal wurde ich angeblafft, weil ich der Dame meinem Pass nur so in die Hand gedrueckt habe und nicht vorher oeffnete. :labern:

Hm, wir fliegen gerne in die Türkey, und hatten noch nie einen einwandfreien Hinflug, egal mit welcher Gesellschaft. Zurück gings immer gut.

Einmal sind wir am Abend vorher angerufen worden, wir sollten nicht um sieben Uhr morgens, sondern um zwölf Uhr mittags fliegen. Dachten wir uns: "Und wenn das ein Gag ist stehen wir mittags am Flughafen und gucken dumm!" Also haben wir für den sieben Uhr Flug eingecheckt und sind geflogen. Kein Problem. Nur in Antalya war niemand für uns da. Also haben wir uns ein Taxi genommen und haben uns fahren lassen. Stunde später im Hotel "WAS MACHEN SIE DENN SCHON HIER??" Taxi wurde bezahlt, prima, Zimmer konnten wir uns aussuchen.

Nächtes mal sollte der Flug um 5 Uhr 30 gehen, wir kommen früh genug zum Check-In an: Flug ist gecanceld, ausgefallen, storniert. Und jeder, der Bescheid wusste, schlief noch. Außer uns gab es noch zehn Leute, die genauso dumm dastanden und nicht weiter wussten. Am nächstgelegenen Schalter war gerade Check-In für einen Flug einer anderen Gesellschaft zum selben Flughafen, der zehn Minuten später abfliegen sollte. Meine Frau schubst mich und sagt: "Frag den da!" Also bin ich zur Konkurrenz gegangen: "Sie haben bestimmt bemerkt, unser Flug geht nicht ab?" "Ja (grins)!" "Können wir nicht mir Ihnen fliegen?" "WIE BITTE? Aber warum eigentlich nicht? Muss ich Chefe frage!" HighSpeedTelefonat in mehreren Sprachen gleichzeitig! "Ja ist in Ordnung, sagt Chefe. Wenn alle ingecheckt sind, und noch Platz ist, warten Sie hier, muss dann schnell gehen!" Hinter uns springen ruckartig zehn genervte Möchteauchgernflieger auf und rufen: "Wir auch! Wir auch! Wir auch!" Sagt der Mann am Schalter: "Ist ok, aber die beiden (also wir) zuerst!" Dann hiess es warten bis FÜNF Minuten vor Abflugzeit, dann der Ruf: "Koffer her, 's'geht los!" Koffer aufs Laufband geschmissen, und im Turbogang (meine Frau sass im Rollstuhl) ab ins Flugzeug. Und das auf dem Frankfurter Flughafen! Zehn minuten später waren wir auf Reiseflughöhe und bekamen ein typisch türkisches Flugzeugfrühstück.

Wir waren auf dem Weg nach Lanzarote, vier Stunden Flug, meine Frau seeehr schwanger. Unser Sohn war noch nicht zwei Jahre alt, und hatte zur Sicherheit noch 'ne Windel an. Und nach der Hälfte des Fluges, wir hatten noch über zwei Stunden vor uns, legte unser Kleiner ein Ei in die Windel, von der Sorte, die vom Kragen bis zu den Strümpfen geht. Also nahm ich ihn auf den Arm und suchte die vielgepriesene Toilette mit Wickelauflage, fand sie aber nicht. Also ging ich zur nächsten Stewardess, ihr die Lage zu erklären, worauf sie zwei Schritt zurückwich. Stolz erklärte sie von oben herab: "Natürlich haben wir eine Wickelauflage! Schauen Sie hier...nein...hier....äääh...hier....äääh...hier auch nicht! Also dieses ist unser letztes Flugzeug ohne Wickeltisch, tut mir leid" "Wie lange fliegen wir noch?" "Zwei Stunden!" "Und so lange soll meine Sohn in der Scheiße sitzen?" "Tut mir leid!" "Mir auch, dann wickele ich ihn halt im Cockpit, auf dem Armaturenbrett vom Kapitän!" Sprach ich, drehte mich um und stürmte nach vorne. Wenige Schritte vor dem Cockpit konnte der Chefsteward mich aufhalten, hatte wohl Angst, ich wollte das Flugzeug nach Kuba entführen (Vorsicht, das Baby ist geladen). Nachdem auch dieser davon überzeugt war, dass wir nicht nur keine Wickelauflage an Bord hatten, sondern ich auch mit meiner Drohung dem Kapitän gegenüber ernstzunehmen war, wurde die Stewardess gezwungen, die Personalsitze, also wo die Stewardessen sitzen, in der Mitte des Flugzeugs herunterzuklappen, damit ich dort wickeln kann. Mit großer Geste klappte sie einen Sitz herunter und SPROING klappte der wieder hoch. Nachdem ihr das noch dreimal passierte ging ihr auf, dass sie den Sitz herunterhalten musste, während ich wickelte, und später auf diesem Platz die Landung überstehen musste. Und die Hälfte der Passagiere sah zu!
Am nächsten Tag lagen wir am Strand, und die vier schärfsten Zuckerhasen am ganzen Strand, ihre Bikinis waren wohl alle aus einem einzigen Schlips geschneidert worden, stürzten sich auf mein Söhnchen, spielten mit ihm Fangen und Sandburgbauen, und kannten ihn sogar mit Namen. Das waren die restlichen Stewardessen, die sich bei ihm bedankten, der verhasstesten Kollegin der ganzen Gesellschaft eins ausgewischt zu haben.


Mit Aeroflot war ich 1992 von Frankfurt nach St. Petersburg und wieder zurück unterwegs - und ich war damals verdammt froh beide Male überstanden zu haben. Die technischen Details des Fliegers habe ich mir versucht, damals nicht zu genau anzuschauen, sonst hätte ich sicherlich Panik bekommen :o . Lustig war, dass dies der 1. Flug meiner Mutter war und ich ihr erst hinterher gesagt hab, welchen Höllenflug sie überstanden hat. Wir lachen noch heute drüber - sie wußte es zu der Zeit ja nicht besser :pfeifen:

Ansonsten bin ich früher mit Condor (Balearen/Kanaren/USA) sehr gut geflogen. Etwas gewöhnungsbedürftig waren Tunis Air (FRA-Tunesien) und Royal Air Maroc (FRA-Marocco) - kleine Never-Come-Back-Flieger, aber das Bordpersonal war fast immer höflich und bemüht.

Sehr skeptisch bin ich bei Fly FTI, da ist uns sogar ein ganzer Flieger wegen technischer Defekte ausgefallen und wir wurden ersatzweise von einer LTU-Crew mitgenommen, die dann ironisch meinten, wir sollten nächstes Mal doch gleich bei Ihnen buchen B)

Mit dem Flugzeugessen konnten wir nie wirklich klagen (wir hatten aber noch nie verschimmeltes Essen) ;)


ich kann mich leider nicht mehr an die Fluglinie erinnern, aber ich hab mal nen Flug für Pfingstmontag von Nürnberg nach London Stansted gebucht, bezahlt, und auch das Ticket usw bekommen. Als ich dann früh um 6 in N steh, um zu fliegen ist nix los. Auf Nachfrage erfahr ich, daß dieser Flug an Feiertagen immer gestrichen ist. :wacko:
Die netten Damen dort haben mich aber auf KLM umbuchen können, und mit Zwischenlandung in Amsterdam kam ich doch noch nach London. (Wo ich nen wichtigen Termin hatte)
ich frag mich, wie man Tickets für Flüge verkaufen kann, die niemals stattfinden? schade, daß ich die Airline nimmer weiß.


Delta, Mitte September 2001 von Frankfurt nach NY...

OK, ich gebe zu, daß das der erste Flug war, der wieder dort hin flog, und, daß sicher alle etwas nervös waren aber... DAS hätte nicht sein müssen...

Nun, ich musste 4 Stunde vor Ablug am Flughafen sein (also kurz vor 4) dort wurde mein Gepäck völlig auseinander genommen, selbst die Gaskartuche, die ich für meine Haarbürste dabei hatte, wurde entsorgt (so gross wie ein Feuerzeug, und nicht im Handgepäck, sondern im aufgegebenen Gepäck!).
Der Flieger kam aus Mumbay, mit Zwischenstopp in Frankfurt. Als ich einstieg, war der Flieger also schon Voll mit Menschen, die schon 8 Stunden Flug hinter sich hatten, und gelüftet wird in Fliegern ja eher selten...

Das Essen kam aus Indien (wogegen ich im Prinzip nichts habe :sabber: ) aber es wurde scheinbar seit Abflug warmgehalten. Die Stewardessen sahen aus als ginge es ihnen genauso und sie waren ganz eindeutig übermüdet und nervös.

Statt Wasser bekam ich ein Glas Wodka (im gleichen Becher!) und die Damen wollten nach der wirklich sehr genauen Kontrolle am Flughafen auch nochmal in meine Handtasche schauen.
Den Decken, die wir ausgeteilt bekommen haben hätte eine Wäsche nach der letzten Curry-Sauna auch mal gut getan und ich frage mich, wozu es diese komischen Überzieher bei der Kopfstütze der Sitze gibt, wenn man die nicht ab und an mal wechselt. :pfeifen:

Ansonsten ein sehr entspannter Flug. (besonders nachdem ich mich entschieden habe, den Wodi einfach zu trinken, statt zu meckern...) ;)

Mein zweitlustigster Flug war eines Tages mit einer Popellermaschine von München nach Münster. Eigentlich Lufthansa gebucht, aus irgendwelchen Gründen einen 'Partner-Flug' bekommen.
In die Maschine passten vielleicht 40 Leute rein es waren 20 da, und auch nur ein Steward für die ca. 18 'Normalsterblichen', der zwar keine Ahnung hatte, was er eigentlich hätte tun sollen, aber dabei eine solche Show abgezogen hat, das es einfach genial war.
Die 2 Reihen in der 1 Klasse (insgesamt auch nur 2 Passagiere) wurde von einer Bildhübschen Stewardess bedient, die allerdings den ganzen Flug über ihren Kollegen angegiftet hat, weil er wohl nichts 'richtig' gemacht hat. Ich bin ihm immer noch sehr dankbar. Ich habe die ziemlich heftigen Turbulenzen vor Lachen gar nicht bemerkt...

Eine echte 'Nevercomeback'-Airline habe ich allerdings noch nie genommen, maximal mal Ryanair, und das war sehr unspektakulär...

Grüße

ZweiterVersuch


Zitat (ZweiterVersuch @ 18.02.2009 12:45:16)
Das Essen kam aus Indien (wogegen ich im Prinzip nichts habe :sabber: ) aber es wurde scheinbar seit Abflug warmgehalten. Die Stewardessen sahen aus als ginge es ihnen genauso und sie waren ganz eindeutig übermüdet und nervös.

Wer hat die Stewardessen warmgehalten... :pfeifen: :ph34r: :blumen:

Zitat (Schwaller @ 18.02.2009 20:44:12)
Wer hat die Stewardessen warmgehalten... :pfeifen: :ph34r: :blumen:

Ein Schelm wer böses dabei denkt rofl rofl rofl


Zitat
Ansonsten ein sehr entspannter Flug. (besonders nachdem ich mich entschieden habe, den Wodi einfach zu trinken, statt zu meckern...)


War sicher die beste Wahl. :pfeifen:

Nürnberg-Mallorca 3x Air-Berlin super Flug
Nürnberg-London Stansted super Flug
Nürnberg-Hurgharda Egypt-Air nie wieder, Flughafen wie ein Basar, Abflug 1 Std. Verspätung, Flugzeug schmutzig, Flugbegleiter unfreundlich, Essen ungenießbar


fliege wirklich viel

der hammer aber war und ist weil sie das öfters schaffen die iberia zb madrid frankfurt berlin

nicht nur das wir über 4 std in madrid warten mussten das ist aber normal muss mein einkalkulieren sonder die versprochene betreuung in frankfurt zug weg hotel =? war nicht da und wir mussten nach berlin mit dem zug taxi frankfurt und dann im dauerluf zum nacht express city linie super zug zu empfehlen !

die iberia hat sich bis heute nicht gemeldet und auch nicht bezahlt !

kosten von 150 euro

verloren hat sie etwa 2500 euro da wir jetzt mit anderen fliegen zb air berlin


Sind am Dienstag von mit Northwest bzw. KLM von Minneapolis über Amsterdam nach Stuttgart geflogen. Unser Flieger hatte in Minneapolis technische Probleme, weshalb wir 1 1/2 Stunden nach unserer vorgesehenen Abflugzeit wieder aussteigen mussten. Es wurden sofort 10 Dollar-Gutscheine für Essen und Trinken verteilt und Meilen können wir uns auch noch gutschreiben lassen.
Mit drei Stunden Verspätung sind wir dann losgekommen. Klar, dass unser Anschlussflug in Amsterdam weg war. Dort also raus aus dem Flieger, standen schon wenigstens drei oder vier "Betreuerinnen" bereit, die einem sagten, auf welchen Flug man umgebucht wurde. An den 4 oder 5 Automaten, an denen man sich die neue Bordkarte ausdrucken musste, standen auch wieder 3 oder 4 Mädels bereit und haben geholfen.
Über die technischen Probleme wurden wir übrigens auch genauestens informiert, man wusste also, was vor sich geht.

Jederzeit wieder mit KLM.



Kostenloser Newsletter