Gehörnte Klamottenkaufberatung: Wie ist das eigentlich bei "Esprött"?


In meinem geschätzten Laden war ich heute unterwegs, um ein Basic-Langarm-Shirt in Rot zu kaufen. In diesem Geschäft hatte ich zuvor ein Kurzarmstrickteil in Halbarm gekauft. Ist für alle Jahreszeiten geeignet. Top drunter für warme Tage, Langarmshirt für kältere.

Ich fragte die Angestellte nach einem Langarm-Shirt für dieses Teil. Sie suchte und fand nichts nach meinen Wünschen und Größe. Na ja. Beim Rausgehen sah ich aber auf einer Konsole genau das, wonach ich gesucht hatte. Anprobiert, toll, gekauft.

An der Kasse ich strahlend: "Ich hab' doch noch was gefunden!" :D
Die Beraterin: "Ja, aber das ist nicht das gleiche".
Ich: "Warum? Es ist doch das, was ich wollte".
Sie: "Ihres ist doch ein ECDC-Teil; dieses jetzt ist von Esprött".

Das Geschäft ist vertreten unter einem Markennamen!

Wird da zweierlei gewirtschaftet? Ich fühlte mich heute wirklich verkackeiert und mies beraten hinsichtlich meiner persönlichen Wünsche. Da lag genau das Shirt, was ich wollte, und mir nicht gezeigt wurde.
Hätte ich es nicht auf hoffnungsfroher Eigensuche entdeckt, hätte ich heute der Wirtschaft ca. 20,- € vorenthalten.
:angry:

Weiß jemand etwas darüber? Ich meine, so ein Verhalten schädigt auch das Vertrauen in Läden, in denen man sonst gerne einkauft! :(

Viele Grüße, Daddel :blumen:


So weit ich informiert bin, ich alte Tante mag mich ja auch irren, ist beides von ein und dem selben Schneider. Nur das mit den Buchstabenkürzel ist für Jüngere, das Esprött für unsere Generation.

Warum man dir nicht mehr zugehört hat, keine Ahnung.
Aber ähnliches ist einer Dame aus unserer Stadt mal in einem Baumarkt passiert:
Dame wollte einen Zollstock kaufen: Der Berater: Zollstock hammer nicht.
Dame kratzt sich am Kopfe, äh, dass ist hier ein Baumarkt. Zollstöcke sollten in einem gut sortierten Baumarkt Namens "Schlaumarkt" doch vertreten sein.
Nein, Zollstöcke hammer nicht.
Dame geht so ihre Runden durch den Laden, und siehe da, sie findet doch tatsächlich ein Regal voll mit Zollstöcken. Legt einen in ihren Einkaufswagen und ab zur Kasse. Unterwegs läuft ihr "ihr Berater" über die Füße. Sie fuchtelt gleich mit dem Zollstock unter seiner Nase und sagt: Sie haben ja doch Zollstöcke.

Berater: Ja, hätten Sie doch gleich Gliedermaßstab gesagt, ja die hammer.

Ich denke einfach, Verkäufer oder Berater gehen nicht mehr so auf ihr Klientel ein.


Eifelchen, Deine Bekannte hat in dem Sinne wohl das Gleiche erlebt wie ich :lol: .

Ich vermisse etwas:

Ich selbst war Praktikantin in 1983 ein Dreivierteljahr während eines Praktikums in einem großen, geschätzten Warenhaus unter dem Namen "Kaufhof" beschäftigt.
Klamottentechnisch gab's für Frauen die Abteilungen "DOB" (Damenoberbekleidung) und "DUB" (Damenunterbekleidung). Herren genauso.

Heute muss ich mich bei "pimp my essential's" wohl mehr anstrengen. Ich finde das das anstrengend - jünger werde ich ja auch nicht - nervig!

Liebe Grüße, Daddel :blumen:


Und ich vermisse modische, bezahlbare Kleidung, in der auch meine Weiblichkeit passt.
Entweder es gefällt mir, aber ich kann es mir nicht leisten. Oder aber, ich kann es mir leisten, ist aber eher Teeniehaft und nur noch in XS oder XXL zu kaufen.
Oder aber es ist vom Preis und Form her gut, aber es ist für Supermuttis, die sich in diesen langweiligen Klamotten gut fühlen und vorm Kindergarten mit den anderen braven Muttis plauschen.
Ich bin aber nicht so brav. Wofür gibt es eigentlich Designer?


Meiner Ansicht nach hatten in beiden Geschaeften die Verkaeufer einfach keine Lust, Ihre Arbeit vernuenftig zu machen.


Zitat (Eifelgold @ 03.02.2009 19:45:40)


Berater: Ja, hätten Sie doch gleich Gliedermaßstab gesagt, ja die hammer.


Immerhin weiß ich jetzt, was ein Gliedermaßstab ist ;)

EDC ist eine Produktlinie der Firma Esprit und naja, ne gute Verkäuferin sollte das 1) wissen und 2) selbst wenn nicht erkennen, was du willst und ein (aus ihrer sicht nur) ähnliches Teil, das sich in ihrem Laden befindet, ausfindeig machen können.... aber gute Verkäufer sind mangelware und was Service angeht ist Deutschland ganz, ganz traurig. (in 2 Wochen bin ich in den USA, was freu ich mich auf die Kundenfreundlichkeit dort *tanz*)


Das klingt wirklich rein nach einer (schlechten) Ausrede. Die hatte das Sortiment im Laden nicht drauf und wollte es nicht zugeben.

Ich hab übrigens auch lange nach gescheiten Klamotten gesucht. Bei uns in der Stadt machten nach und nach die tauglichen Läden zu und es blieben nur noch Teenie-Läden (wo es ungeheuer frustig ist, sich in Größe XL zu pressen - wo ich sonst 40 habe - die dann doch nicht passen und noch weniger gefallen) und Läden für die gediegene Dame. Bin mittlerweile einer Designerin aus Schweden verfallen, die wirklich witzige und ökologische Mode aus tollen Materialien macht, aber leider in Deutschland nur drei Ladengeschäfte hat und sonst nur Versand. Klappt aber auch. Allerdings beschränke ich mich meistens auf die Sale-Aktionen und Ebay, damit ich den Spaß auch bezahlen kann... :ph34r:
(Namen rück ich bei Bedarf per pn raus, weil sonst schleichwerb und so...)


Ich hab jetzt auch ein paar "Designer"-Teile gekauft, bei uns im Vorort ist eine Schneiderin, die eigene Sachen und auch ein paar ausgefallene Marken verkauft. Aber kein D+G oder so teure Sachen... :o

Die berät einfach klasse - wenn ich was in die Hand nehme, und sie denkt, dass es mir nicht steht, rümpft sie die Nase und sagt "naain, ist für alte Frrau!!" (es ist ne Russin, mit herrlichem Akzent).

Und sie hat mir auf Anhieb Hosen und Röcke gegeben, in denen meine üppige Hüfte und Schenkel praktisch verschwinden. Herrlich :wub:

Da kauf ich mir jetzt nach und nach ein paar Basic-Teile. Neulich war 50%-Aktion... Ribbit hat eingekauft... :rolleyes:

Naja, soviel zum Thema gut beraten. Die einen haben halt Ahnung, die anderen nicht.


Zitat (Ribbit @ 05.02.2009 15:14:09)
Die berät einfach klasse - wenn ich was in die Hand nehme, und sie denkt, dass es mir nicht steht, rümpft sie die Nase und sagt "naain, ist für alte Frrau!!" (es ist ne Russin, mit herrlichem Akzent).
Und sie hat mir auf Anhieb Hosen und Röcke gegeben, in denen meine üppige Hüfte und Schenkel praktisch verschwinden. Herrlich :wub:
Naja, soviel zum Thema gut beraten. Die einen haben halt Ahnung, die anderen nicht.

Das ist mir vor fast 20 Jahren in Ungarn passiert.
Der Verkäuferin war nichts zuviel. Hatte immer die Passenden Sachen zur Hand für mich und meine Freundin. Sie teilte die Kleidung auch direkt uns beiden zu.
Ihr Spruch war immer: elegance, elegance.

Da hat man sich rundherum wohlgefühlt und auch gerne gekauft.

Eifelgold - und wenn ich was anprobiere, kann auch sein, sie sagt: die Hose macht zu dicken Hintern bei Ihnen.

Das ist die Beratung, die ich brauche :lol: was nützt mir eine, die nur sagt "aach, das können Sie alles gut tragen"??

Ehrlich und schonungslos :P


Und so soll es auch sein, Ribbit.
Was nutzt es mir, wenn ich mit meinem Neuerwerb heim komme, und meine drei Männer lachen mich aus?


Zitat (Mikro @ 04.02.2009 22:01:21)
Meiner Ansicht nach hatten in beiden Geschaeften die Verkaeufer einfach keine Lust, Ihre Arbeit vernuenftig zu machen.

Das Problem liegt meist darin, daß diese Ketten verstärkt mit Aushilfspersonal arbeiten, sprich 400 Euro Kräfte und diese kaum eingearbeitet werden..Naja und dann haben wir halt solche Verhältnisse, daß nur das nötigste am Kunden gemacht wird. Sicherlich nicht in jeder Filiale und nicht in jeder Branche aber ich denke, der trend geht ganz klar in diese Richtung.

Und der Vergleich mit dem Kundenservice in den USA hinkt meiner Meinung nach bissle, weil dort die Leute auch irgendwie ne andere Einstellung haben.

Dort bekommen die Einpackhilfen und Service Kräfte glaub auch Trinkgeld und die Kundschaft weiß den Service zu schätzen...Nicht immer und überall aber sicher mehr als in Deutschland. Ich denke, der Umgang ist dort einfach höflicher (wenn auch oberflächlicher, wie es immer so schön heißt...obs stimmt, mag ich gar nicht beurteilen wollen..)

Habs schon oft gehört und mir selbst geht es sogar ähnlich *gesteh*, dass ich es eher unangenehm finde, gleich an der Tür von einer Verkäuferin angesprochen zu werden...Klar, wenn ich dann eine Frage habe oder eine Beratung wünsche, dann wärs schön, wenn man weiß, wen man ansprechen kann und darf :hihi:

Wir sind halt doch etwas muffliger als die amis *klischeeausschubladehol* :grinsen:

BTW: ich arbeite auch als 400 Euro Kraft, allerdings in nem Supermarkt und kenn mich auch nicht zu 100% in unserem Sortiment aus...Mit "ham wa nicht, gibbet nich" :grinsen: ist die fragende Kundschaft ("haben sie...?") schnell zufrieden :mussweg:

Tante Edit meint noch: kleine Boutiquen sind mehr auf eine zufriedene Kundschaft angewiesen, deswegen ist dort der Service einfach besser und die Beratung. Solche Bekleidungsketten machen ihren Gewinn vorallem durch billig produzierte Stangenware und vorallem durch gesparte Personalkosten...Service am Kunden ist da eher zweitrangig als Gewinnfaktor...Klar, das Personal soll höflich sein, damit er den Kunden nicht vollends vergrault...

Eine Boutique merkt schnell, daß er einen Kunden verloren hat...Hennes und Maurice z.B. eher weniger...und die Masse geht in den Bekleidungsketten einkaufen ohne eine Beratung zu wollen, denen reicht die normal selbstverständliche Höflichkeit (die natürlich nicht selbstverständlich ist...).

Wer eine gute Beratung will, zieht wohl eher eine Boutique vor.

Wobei es natürlich immer auf den jeweiligen Menschen ankommt, den man sowohl in der boutique als auch im Bekleidungsdiscounter antrifft.

Bearbeitet von Mellly am 06.02.2009 17:38:11

Also hier bei uns haben das einige"Botiquen" nicht nötig sich um Kunden zu kümmern. Eigentlich kaufe ich immer bei dem Laden mit den 3 Buchstaben ein,aber letzten Herbst wollte ich mir eine richtig schöne Winterjacke gönnen. Bin also froh gelaunt in das Geschäft rein,sage brav "Moin" und gucke die Verkäuferin an weil ich nicht wußte ob die auch die wunderschöne Jacke in meiner Größe haben. Verkäuferin bleibt vor einem Regal stehen und sortiert weiter Pullover ein. Ich dachte: Naja,vielleicht müßen die dringend ins Regal....bleibe ca 5 Minuten wartend neben der einen Jacke stehen und gucke weiter.Nichts passierte. Auf einmal kamen 2 alte Damen ins Geschäft,die sofort mit :Guten Tag,was kann ich für sie tun? begrüßt wurden. Verkäuferin kümmerte sich nach allen Regeln der Kunst um die Beiden.
Ich sagte dann lautstark zu Sohni: Komm,lass uns hier raus gehen,die will mir nichts verkaufen,dann kann ich mein Geld lieber woanders hinbringen und morgen bei der Chefin von diesem Laden anrufen um ihr zu sagen was sie für "tolle" Verkäuferinnen hat.Dann hatte sie plötzlich DOCH Zeit für mich und wollte sich Entschuldigen.Aber ich lehnte Entschuldigung und Angebot mir eine Jacke rauszusuchen ab und ging weg.
Leider gefiel mir die Jacke echt gut und ich hätte sie gern gehabt,aber ich war so sauer das ich dann wieder zu meinem Stammladen mit den 3 Buchstaben fuhr,mir da eine Jacke kaufte und hinterher mit Sohni Eis essen ging.


Mir ist ähnliches in einer Parfümerie passiert. Ich wollte mir eine Flasche Coco Chanel kaufen. Ging in die Parfümerie, sagte brav Tag und wartete. Da Chanel bei denen nicht im offenen Regal steht sondern meist in den hinteren Räumen, brauchte ich mich auch nicht danach umzuschauen. Nichts. Die Tanten schauten nur doof. Es öffnete sich auf einmal die Ladentüre und ein Vater mit Sohn traten rein. Vater sagte zu Sohni, schaun wir mal, was für für Muttertag morgen finden. Sofort stürmten die beiden Tanten an mir vorbei und bedienten den netten, jungen Ehemann und Familienvater. Ich dachte ich träume. Bin dann zu den Tanten hin, die um den Ehemann standen und sagte nur: Ich wollte eine Flasche Coco Chanel kaufen, und zwar das Parfüm, nicht Edt. Aber das mache ich dann besser woanders. Schönen Tag noch. Raus und den Laden nie wieder betreten.
Ich fand das eine Frechheit.


@ Eifelgold :trösten:
Ist auch echt blöd wenn manche Verkäuferinnen sich so daneben benehmen. Ich hätte mir das damals nicht erlauben können,dann hätte meine Chefin mich hochkant rausgeworfen. Ok,ich gebs zu...ich bin nicht gerade so gekleidet als das man mich in einer Boutique erwartet. Ich trage eben am liebsten Jeans,T-Shirt und wenns kalt ist,nen Pulli drüber. Und mir ist ehrlich gesagt auch egal wie das aussieht,es muß nur sauber und heil sein und bequem,das reicht mir schon.Der Preis für die Jacke war wirklich nicht der,den ich normalerweise für eine Jacke ausgeben würde(ich sehe den Sinn nämlich nicht darin) aber die jacke sah so schön kuschelig und warm aus.....
Egal,irgendwann werde ich noch eine finden die bestimmt genauso warm ist:)
P.S. Die Jacke die ich dann gekauft habe,hat mich gerade mal 2 Euro gekostet weil die Kaputze verschwunden war und keiner sie fand und weil die Jacke im Regen hing und nass war rofl .


Siehste, du hast ne schöne preiswerte Jacke bekommen. Und der Frühling ist im Anmarsch. Die brauchst du bald nicht mehr.
Ich habe mir damals aus Canada duty-free mein Coco mitbringen lassen und war damit noch glücklicher, da ich jede Menge Kohle gespart habe.

Ich sehe auch nicht so aus, als wenn ich mir mal eben Coco leisten kann. Denn auch ich bin nur in Jeans und Pulli anzutreffen. Mit Haus, Garten, zwei Kinder und nen Job habe ich weder Zeit noch Lust, mich fürs Bummeln aufzubrezeln, nur damit ich nett behandelt werde.


Oh, das kenne ich... man schaut nicht aus, als ob man sich dieses oder jenes leisten kann und wird auch entsprechend herablassend behandelt... *schulterzuck* es gibt genug Laeden, in denen das anders ist und in denen ich dann mein Geld lasse. Selber schuld.

Dieser eine Schuhladen haette echt en Geschaeft machen koennen mit mir... nicht nur eines, bei mir mangelt es komplett an guten Schuhe. Aber bei der Behandlung und Nicht-Beratung wurde da nichts draus. Jetzt habe ich einen Schuhladen gefunden in dem ich total nett beraten wurde, in der Wartezeit habe ich einen Kaffee angeboten bekommen und die Gute hat sich echt ein Bein ausgerissen - ich hab halt echt schiefe Fuesse. Plus... es gab aufgrund von "Grosseinkauf" noch ein paar teurer Anti-Rutsch-Socken geschenkt.
Jetzt ratet mal, wo ich meine Sommerschuhe kaufen werde *ggg* Hach, was freue ich mich schon.


Du das mit dem Schuhladen.
Wollte mir mal ein paar Schuhe kaufen. Ich also in den guten Laden rein, ich wurde auch direkt angesprochen, ob man mir helfen könne. Klar, ich suche einen Schuh, das soll er können und Größe genannt. Wat macht die blöde Tusse? Taxiert mich von oben bis zu den Schuhen und der Blick bleibt - natürlich- an meinen Schuhen haften. Was soll das? Will die Verkaufen oder sitzen Verkäufer neuerdings in einer Art Jury?


Zitat (Eifelgold @ 08.02.2009 12:02:33)
Wat macht die blöde Tusse? Taxiert mich von oben bis zu den Schuhen und der Blick bleibt - natürlich- an meinen Schuhen haften. Was soll das? Will die Verkaufen oder sitzen Verkäufer neuerdings in einer Art Jury?

Vielleicht wollte die Verkäuferin einfach sehen was sonst so dein Stil in Schuhfragen ist, welche Farbe du bevorzugst?

Stil ok, Farbe eher unwahrscheinlich. Ich kann leider nur ein Paar Schuhe an den Füßen tragen. Für den Check-up bei einer Kundin oder Kunde reicht ein Blick. Das dauert keine 10 Sekunden und sollte nie mit einem spöttischen Blick enden. Ich finde auch nicht jeden Schuh an jeder Dame klasse. Aber das ist Geschmackssache

Bin aber auch mal - in einem anderen Schuhladen - von einer Verkäuferin super beraten worden. Winterschuhe für Junior waren angesagt.
Ich mit Zwerg rein, Verkäuferin kam, nach Wunsch gefragt, ich erklärt. Sie kam dann auch mit div. Modellen an, die ich mir zu diesem Zeitpunkt nicht leisten konnte. Das sah man mir wohl am Gesicht an. Da sagte sie ganz superlieb, ohne das ich mich angegriffen o. beleidigt gefühlt habe, ich hab da was für den Kleinen. Ging los und kam mit einem wirklich super chicken Winterstiefel wieder. "Dieser Schuh hält schön warm, man kann prima darin laufen, ist preiswert, und den kann man auch mal in die stecken"
So oder ähnlich möchte doch jeder beraten werden. Dann kauft man auch gerne.


Zitat (tante ju @ 04.02.2009 23:08:59)
Immerhin weiß ich jetzt, was ein Gliedermaßstab ist ;)

oder auch einfach metermass genannt ;)
denn hier wird ja nicht in zoll gerechnet ;)


ja beratung kannste vergessen!
eine bekannte mit asthma hat sich im schlaumarkt auch mal beraten lassen, sie wollte ihre türenrahmen selbst lackieren und fragte nach ein lack der keine lösungmittel enthält, nicht stinkt und schnell trocknet.
der fachverkäufer sagte nehmen sie hammerrit :wacko:
auf nitrobasis ist das zeug doch echt klasse für jemanden der mit asthma zu tun hat :labern:
das zeug ist eh der letzte dreck, bildet eine art glasur und drunter rostet es fröhlich weiter. das nur mal am rande ;)

Bulli - ha, Baumarkt!!!!!!!!!! :rolleyes:

Ich steh neulich im alles-außer-Hundefutter-Baumarkt. Finde auch gleich einen Angestellten (prima!) und frage, mit welchem Gips man denn Leerdosen "für elektrisch" in die Wand gipst.

Angestellter: "da nimmt man Elektrikergips. der bindet schön schnell."

Ribbit: "wenn man das aber als Laie macht und einen will, der nicht soo schnell bindet?" [gibt ja noch 15 andre Arten Gips!]

Angestellter: "tja, Sie haben mich gefragt, was man für Leerdosen nimmt, und das hab ich Ihnen gesagt." Liest weiter im Katalog.

Ribbit: läuft zum Gipsregal, nimmt einen 15 kg-Sack Haftputzgips und erschlägt damit den Angestellten.

.......................

naja, nicht ganz, aber bis "nimmt einen 15 kg-Sack Haftputzgips" stimmt die Geschichte.


Oh ja, Baumarkt.... ist glaub ich der Einkaufsladen, wo ich mich am meisten mit Leuten anlege....Beispiel Farbe mischen: als ich mein Haus gekauft hatte, hab ich mir für verschiedene Zimmer Abtönfarbe anmischen lassen. Nicht EINE war so wie sie auf dem Muster erschien. Auskunft des Baumarktheinis: "Das sieht man im Eimer garnicht, die wird auf der Wand so im trockenen Zustand". Ich Depp hab's geglaubt und jahrelang mit einer knallfroschgrünen (statt einer zarthellgrünen) Küche gelebt.

Oder ein anderes Erlebnis: Hab ein feuchtes Zimmer aufwendig trockenlegen lassen, Sanierputz drüber. Maler sagt mir noch ausdrücklich, die Wände müssen weiter die Feuchtigkeit abatmen, das passiert durch den Sanierputz, darum darf da keine herkömmliche Farbe drauf und Tapete eh nicht. Logisch. Steh im Baumarkt, frage einen der Heinze da welche Farbe ich über Sanierputz machen kann. Antwort: "Da können Sie jede qualitativ hochwertige Farbe drüber machen". Ich sag, ne, kann ich nicht, da ist ja der Sinn vom Sanierputz dahin, er: "Wer hat Ihnen so einen Unsinn erzählt?", ich "Mein Maler", er: "Der hat keine Ahnung, Sanierputz ist genau dasselbe wie normaler Putz!". Aha..... *knurrrr*

(ich meine, es ist nicht schlimm, wenn einer keine Ahnung hat, wirklich nicht. Man kann nicht alles wissen. Aber dann sagt man doch, moment bitte, frag ich beim Kollegen nach, und verbreitet nicht irgendwelche Lügen bzw. betreibt Volksverdummung......)


Ja, das Personal...
Habe da im Baumarkt mit dem Nagetier im Wappen auch tolle Erlebnisse gehabt.
Einen schlechten Tag hat ja jeder mal, aber wenn es sich dann in einem bestimmten Markt häuft... :blink:



Kostenloser Newsletter