Reif genug für Hochzeit? Was meint Ihr ist das richtige Alter?


 
  Was ist deiner Meinung nach das richtige Alter zum Heiraten?  
  21 [4] [10.26%]  
  22 [1] [2.56%]  
  23 [3] [7.69%]  
  24 [1] [2.56%]  
  25 [8] [20.51%]  
  26 [1] [2.56%]  
  27 [3] [7.69%]  
  28 [5] [12.82%]  
  29 [0] [0.00%]  
  30 [13] [33.33%]  
  Stimmen Gesamt: 39  
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 

:blumen: :wub: :blumen:


Das richtige Alter/die Reife liegt weder zwischen 21 und 30, noch zwischen 18 und 150.

Ich denke, dass niemand darüber zu befinden hat, ob jemand alt oder reif genug für eine Eheschließung ist. Ob jemand meint, jemand mit 18 wäre unreif oder es hätte jemand mit 50 nicht das Zeug" zum Heiraten empfinde ich als anmaßend. Das müssen die Heiratswilligen nämlich selbst wissen, ob oder ob nicht... ;)

Ich stimme aus o.g. Gründen nicht ab.

Bearbeitet von Wecker am 13.02.2009 11:27:55


Wenn Du es selbst nicht weißt - heirate dann, wann Du es für richtig findest.
Und was andere machen, ist deren Entscheidung.
Zudem kommt es an auf Herkunft, Erziehung, körperliche Reife - und darauf,
daß man den Richtigen findet. Oder heiratest Du nur des Heiratens wegen?

Habe natürlich auch nicht abgestimmt.

Bearbeitet von zwecke am 13.02.2009 11:34:19


Ich schließe mich meinen beiden Vorrednern an.
Es gibt "das richtige" Alter schlichtweg nicht.

Irgendwie erscheint es mir persönlich zu früh, wenn einer oder beide noch die Schulbank drücken.. aber das ist eine ganz persönliche Empfindung.
:blumen:


Oh, das ist aber ne komplizierte Umfrage. -_-

Ich bin 22, fast 23. Ich persönlich halte mich eigentlich für reif genug zum Heiraten.
Verlobt bin ich schon.

Aus verschiedenen Gründen werden wir aber frühestens übernächstes Jahr heiraten, dann bin ich 25. Einerseits würde ich gerne früher heiraten, andererseits bin ich trotzdem irgendwie froh darüber, dass doch noch ein bisschen Zeit ist.

Wie heißts doch so schön: Früh gefreit, schnell gereut.

Viele Leute plappern auf mich ein, ich solle doch noch ein bisschen warten. Vor 30 brauche man da doch noch gar nicht drüber nachdenken. *blablabla*
Mit 30 wollte ich meine Familienplanung abgeschlossen haben. Ob das klappt, steht natürlich auf einem anderen Blatt. ^_^

Ich finde, das ist was, was man selber entscheiden sollte. Überreden lassen ist immer blöd. Man sollte sich sicher fühlen und genau das wollen.
Das trifft eigentlich auf so ziemlich alles im Leben zu... :)


Zitat (zwecke @ 13.02.2009 11:33:50)
...körperliche Reife...

hö? Das Kriterium ist mir noch nie untergekommen ;)

Egal.
Ich finde, Alter ist nur ein Faktor unter vielen.
Für mich persönlich könnte ich die Frage schon beantworten, aber nicht in der generellen Fragestellung wie hier.

Also wenn du die Frage stellst, weil es um deine persönliche Entscheidung geht, ob du heiraten sollst, dann solltest du mit dem Heiraten noch warten.

Wenn man sich reif dafür fühlt und meint, es sei jetzt der richtige Schritt, stellt man nicht so eine Frage.


Zitat (Wecker @ 13.02.2009 11:27:26)
Das richtige Alter/die Reife liegt weder zwischen 21 und 30, noch zwischen 18 und 150.


Woher weist du das denn so genau, hast du schon mit Ü100 recherchiert? :lol:

Spaß beiseite, am Alter kann man das nicht festmachen. Manche haben die entsprechende Reife mit 18 andere mit 40 und dann gibt es welche die nie Reif für eine Ehe sind.

Es kommt zusätzlich darauf an, ob der Partner der Richtige ist.

Hab auch nicht abgestimmt.

Zitat (Sparfuchs @ 13.02.2009 12:22:30)
Woher weist du das denn so genau, hast du schon mit Ü100 recherchiert? :lol:
...

Wollte mein wirkliches Alter nicht verraten :psst: :lol:

Ich finde auch, dass es DAS richtige Alter nicht gibt... das ist doch alles relativ.
Es müssen einfach die Umstände passen, also der richtige Partner (das ist natürlich auch eine reine Bauchsache), wie sieht die aktuelle Situation aus bzgl. Schule/Studium/Beruf/Geld, was möchte man noch erreichen (beruflich und privat), klappt das Zusammenleben mit dem Partner usw.
Nur oder erst zu heiraten, weil man ein gewisses Alter hat setzt einem doch irgendwie unter Druck, oder?
Ich bin 27, viele meiner Freundinnen oder Kolleginnen im gleichen Alter sind schon seit Jahren mit ihren Partnern zusammen, einige auch schon verheiratet, haben Kinder... ich bin eben erst seit ca acht Monaten mit meinem Schatz zusammen, aber nur weil wir schon "so alt" sind, müssen wir das Heiraten ja nicht überstürzen... erst mal gucken, was die Zukunft so bringt!
Genauso kann man sich mit 21 schon sicher sein, dass die Hochzeit genau das Richtige ist.
Ich meine, schief gehen kanns natürlich auch immer, egal in welchem Alter man heiratet - unverhofft kommt oft!
Außerdem ist die Hochzeit ja eigentlich auch nur eine Art von Formalität - wenn auch eine sehr schöne!

@chilli-lilli: sehe ich auch so, da sollte man sich schon für sich selbst sicher sein und nicht auf andere hören.


ich kann mich all dem nur anschließen
ernsthaft kann man meiner Meinung nach diese Frage nur stellen, solange es um Minderjährige geht, d.h. bis zu welchem Alter sollte eine Heirat grundsätzlich nicht gestattet sein.

Ich frage mich auch, warum beschränkt sich die Umfrage von 21 bis 30?
Heißt das für dich, unter 21 geht gar nicht?
Es soll Menschen geben, die mit 16, 17, 18 heiraten und damit keinen Fehler machen.
Heißt es für dich, ab 30 ist man auf den Fall reif dafür?
Oder meinst du vielleicht, über 30 auf keinen Fall mehr?

Ich verstehe auch nicht ganz, was du von dieser Umfrage erwartest.
Willst du, dass Menschen, die dich nicht persönlich kennen, mit Mehrheitentscheid darüber befinden, ob du reif zum Heiraten bist?

chilli-lilli hat es auf den Punkt gebracht

Zitat
Also wenn du die Frage stellst, weil es um deine persönliche Entscheidung geht, ob du heiraten sollst, dann solltest du mit dem Heiraten noch warten.


Wenn es wirklich um dich geht, dann ist die einzig richtige Antwort
Du bist noch nicht reif dafür.

Fass das bitte nicht als Beleidigung auf.
Lass dir Zeit, du hast noch eine Menge davon

es geht mir darum, dass ich nach 6 Jahren glüchlicher Partnerschaft schon übers Heiraten nachdenke. Irgendwie warte ich schon auf einen Antrag.

Andrerseits bin ich erst 21 und er 24. Ich glaube, dass unserer Familien sowas sagen könnten wie: mein gott kinder, ihr seit doch noch viel zu jung! lasst euch doch noch zeit!

wenn ich jetzt aber noch warte, bis ich 25 bin, sind wir aber schon 10 Jahre (!) zusammen. Ich will später nicht einmal denken, dass ich meine silberhochzeit schon früher gehabt haben könnte. oder vielleicht scheitert die diamanthochzeit mal daran, dass wir erst so spät geheiratet haben...

ich weiß nicht, versteht man, was ich meine???

Meiner meinung nach sind wir schon (und leben auch) wirklich lange genug glücklich miteinander um den Bund der Ehe einzugehen, aber ich habe halt Angst, dass unsere Familien uns zu Jung für halten.


Ehrlich gesagt hätte ich es besser gefunden, wenn du dein Thema ganz normal zur Diskussion gestellt hättest, statt eine Umfrage zu starten und in den Anfangsbeitrag drei Smilies zu posten.

Deine Bedenken kannst du dir nur selbst abnehmen, in dem du dir darüber klar bist, was du willst. Wenn du es nicht weißt - lass die Heirat sein. Hast du Bedenken, was deine/eure Familien sagen und richtest womöglich deine Zukunft danach aus und machst irgendwas, um anderen zu gefallen - lass die Heirat sein. Wenn du wissen willst, was die Familien von einer Heirat halten: frag sie einfach.

Die Entscheidung kann dir niemand abnehmen, genauso wenig wie deine letztens gestellte Frage nach der Gestaltung deiner (zukünftigen) Unterschrift ;)


Liebe marikitten,
für eine glückliche Ehe gibt es kein Alter. In meinem Freundeskreis haben viele mit Mitte Dreißig geheiratet und sich nach ein oder zwei Jahren wieder getrennt (obwohl sie vorher viele Jahre zusammen waren). Woran das liegt? Keine Ahnung. Aber das Alter scheint die "Qualifikation" auch nicht zu bringen. Ob man sich wirklich auf einen anderen Menschen einlassen will, mit allen Stärken udn Schwächen, ist vielleicht mehr eine Frage der Persönlichkeit. Wenn ihr heiraten wollt und euch schon so gut kennt - dann mal los! :D


Ich würd im Leben nicht mit 21 heiraten.

Ich hab mit 24 geheiratet und fühlte mich damals total erwachsen und reif fürs Heiraten. Der Schuß ging voll nach hinten los. Die Interessen gingen auseinander, jeder entwickelte sich weiter, sei es im Beruf noch sonst. Ich hab mit 29 dann die Scheidung eingereicht.

Jetzt bin ich 34 und werde dieses Jahr zum zweiten mal heiraten. Jetzt fühl ich mich reif dazu denn ich weiß was ich will und was ich nicht will.
........................................................................................................................

Aber die Entscheidung muß jeder für sich selbst treffen. Ob mit 21 oder mit 34.......

Es ist allein deine Entscheidung die Dir niemand abnehmen kann

Wünsch Dir auf jeden Fall viel Glück :D


Was is´n das für eine lustige Frage? Ich hab erst mit 36 geheiratet und mein erstes Kind bekommen, durfte ich da nicht mehr?
Liebe marikitten, warte noch ein bisschen mit dem Heiraten. Da passiert noch soviel jenseits der 21 ! :blumen: Und eure persönliche Silberhochzeit könnt ihr doch feiern wann ihr wollt, und nicht wenn die Tinte auf der Heiratsurkunde 25 Jahre alt ist!


Zitat (Charlatan @ 13.02.2009 14:33:45)
Was is´n das für eine lustige Frage? Ich hab erst mit 36 geheiratet

Nein, viel zu alt!!!!! rofl

Zitat (Charlatan @ 13.02.2009 14:33:45)
Was is´n das für eine lustige Frage? Ich hab erst mit 36 geheiratet und mein erstes Kind bekommen, durfte ich da nicht mehr?

:P
Ich habe letztes Jahr mit 42 geheiratet, habe davor aber schon 25 Jahre "geübt". Somit hab ich mich ja eigentlich um meine eigene Silberhochzeit betrogen, ist mir aber sowas von schnuppe.

Meine Mum heiratet diesen Sommer im Alter von 45 - allerdings das 2. Mal, da die Hochzeit mit 20 nach 3 Jahren in die Brüche ging...

Ich persönlich bin der Meinung, dass jeder / jedes Paar für sich selbst entscheiden muss, ob es der Richtige Zeitpunkt sein könnte oder nicht - egal was Familie, Freunde oder sonst jemand dazu sagen könnte.


Zitat (Medusa @ 13.02.2009 14:52:26)
:P
Ich habe letztes Jahr mit 42 geheiratet, habe davor aber schon 25 Jahre "geübt". Somit hab ich mich ja eigentlich um meine eigene Silberhochzeit betrogen, ist mir aber sowas von schnuppe.

Meine Freundin hat mit 47 ihre Silberverlobung gefeiert.
War ein großes Fest.
Dann wollte ihr Mann aus Versorgungsgründen heiraten, weil er sehr krank war.
Nun bekommt sie zum Glück eine Witwenrente. ^_^

Vielleicht fühlt ER sich ja noch nicht reif für einen Heirat und hat deshalb bis jetzt keinen Antrag gemacht.

Zitat
wenn ich jetzt aber noch warte, bis ich 25 bin, sind wir aber schon 10 Jahre (!) zusammen. Ich will später nicht einmal denken, dass ich meine silberhochzeit schon früher gehabt haben könnte. oder vielleicht scheitert die diamanthochzeit mal daran, dass wir erst so spät geheiratet haben...

ich weiß nicht, versteht man, was ich meine???


Also ich versteh das nicht? Das wär für mich jetzt gar kein Grund zur Heirat.
Das verheiratet sein besteht ja nicht aus Hochzeit - Silberhochzeit - Diamanthochzeit sondern aus dem dazwischen. Ich meine reif zur Heirat ist man wenn man sich darüber im Klaren ist was das heisst (rechtlich, finanziell etc.), wenn man weiss, mit diesem Menschen möchte man das Leben verbringen und sei es noch so grauslig und auch das ist keine Gelinggarantie :wacko: (sprech leider aus Erfahrung :pfeifen: ).
Die Jubiläen können nämlich auch scheitern, weil man schon wieder geschieden ist......

Geniess die unbeschwehrte Zeit mit Deinem Freund und sei gespannt was da noch kommt. Das Leben hat soviele Wendungen, wer weiss.... Vergiss das wenn, wenn wenn (nämlich: Wenn das Wörtchen wenn nicht wär, wär mein Vater Millionär.....)

Gruess
Tabida

Zitat (marikitten @ 13.02.2009 14:04:13)
es geht mir darum, dass ich nach 6 Jahren glüchlicher Partnerschaft schon übers Heiraten nachdenke. Irgendwie warte ich schon auf einen Antrag.

Andrerseits bin ich erst 21 und er 24. Ich glaube,

Wenn man in diesem zarten Alter ( 15 ) eine feste Verbindung eingeht,
hat man selten die Chance, dass sie ein Leben lang hält.
Meine vier Brüder heirateten ihre Jugendliebe.
In allen vier Fällen ist es nicht gut gegangen, weil sie sich in entgegengesetzte Richtungen entwickelten.
Später sind alle Vier , neue Partnerschaften eingegangen, die bis heute gut funktionieren!!
Meine Nachbarin, hat mit dreiundzwanzig, nach sechsjähriger Partnerschaft geheiratet, ein Jahr später waren sie geschieden. Und das ist kein Einzelfall !!!

Vielleicht fühlt sich Dein Partner, so wie es nun ist, sehr wohl ???
Außerdem ist in der heutigen Gesellschaft, eine Heirat nicht zwingend erforderlich.

Hat Dich eventuell eine Torschlusspanik erfasst ????? :hmm:

Bearbeitet von Kate am 13.02.2009 15:26:31

Zitat (Kate @ 13.02.2009 15:22:38)
Wenn man in diesem zarten Alter ( 15 ) eine feste Verbindung eingeht,
hat man selten die Chance, dass sie ein Leben lang hält.
Meine vier Brüder heirateten ihre Jugendliebe.
In allen vier Fällen ist es nicht gut gegangen, weil sie sich in entgegengesetzte Richtungen entwickelten.

Das habe ich auch schon öfter gesehen, dass sich junge Paare selbst nach langjähriger Beziehung einfach auseinander entwickelt (nicht auseinander gelebt) haben. Zunächst hat man vieles gemeinsam, z.B. die Schule mitsamt Freundeskreis, doch dann geht einer vielleicht weiter zur Schule, der andere fängt ne Ausbildung oder ein Studium an, lernt andere Leute kennen, andere Ansichten - und plötzlich harmoniert man gar nicht mehr.... Das Risiko ist halt in jungen Jahren viel größer als wie wenn man schon älter ist und ein jeder seinen Platz im Leben schon gefunden hat.

Meine Kollegin hat ihren Mann mit 18 kennengelernt und auch erst zehn Jahre später geheiratet... was glaubst du wie lang die auf die Silberhochzeit warten muss... :trösten:
Aber das sollte doch nicht der einzige Grund für die Hochzeit sein?

Genieß doch einfach die Zeit, die ihr jetzt habt und kommt Zeit kommt Rat... mit 21 fängt das Leben doch erst richtig an!!!
(Kein Grund zur Torschlusspanik! Ich "alte" Kuh hab schließlich mit 27 noch einen abgekriegt, und meine Vorrednerinnen bzw deren Bekannte sind noch älter und heiraten!!!)

Wie siehts eigentlich finanziell aus? Habt ihr Geld genug, um deine Traumhochzeit (!) auszurichten, so wie du sie dir vorstellst? Nicht dass du jetzt Kompromisse machst, weil du sparen musst und in ein zwei Jahren denkst du "Ach, hätt ich doch noch gewartet, dann hätt ich mir jetzt meine Traumhochzeit leisten können".

hat ja keiner gesagt, dass ich jetzt gleich heiraten will!!! :D

wenn, dann nicht vor nächstes Jahr, weil mein Halbbruder in England schon
diensen Sommer heiratet. Das wär ja sonst zu viel.

Ein bisschen Sparen, will ich ja auch noch.

Ich wollt nur wissen, ob das Ok ist, dass ich jetzt schon (eben mit 21) den Wunsch nach Verlobung habe.

Wenn mein Patner und ich von der Zukunft sprechen, sieht er uns auch verheiratet mit und irgendwann mal ein Kind. Aber halt alles nur "irgendwann in der Zukunft" eben.

Er hat sich vor 2 Jahren auch ein Haus gekauft mit den Worten: "Für uns beide und unsere zukünftige Familie" "Wenn du mich verlassen würdest, hätte ich Angst, dass andere Frauen nur was von mir wollen, weil ich ein Haus habe. Du liebtest mich schon vorher"


Zitat (marikitten @ 13.02.2009 16:41:57)
hätte ich Angst, dass andere Frauen nur was von mir wollen, weil ich ein Haus habe. Du liebtest mich schon vorher"

:hmm: werd meinen Schatz heute Abend mal fragen warum er mich liebt. Hoffe doch wohl nicht wegen meinem Haus :hmm:

Zitat (marikitten @ 13.02.2009 16:41:57)
"Wenn du mich verlassen würdest, hätte ich Angst, dass andere Frauen nur was von mir wollen, weil ich ein Haus habe. Du liebtest mich schon vorher"


:blink: Äh ... wie getz? Wegen nem Haus?? Na ja, das ist auch ein Grund, warum man zusammen bleibt. Vielleicht solltet ihr doch noch besser ein bisschen warten.

Was ist eigentlich mit denen, die mit 60 / 65 ihre zweite oder dritte Ehe eingehen? Dürfen die nicht mehr? Oder können die vielleicht nicht mehr?
Jedem das seine! Und jeder wird wissen, warum.


Zitat (marikitten @ 13.02.2009 16:41:57)
Wenn mein Patner und ich von der Zukunft sprechen, sieht er uns auch verheiratet mit und irgendwann mal ein Kind. Aber halt alles nur "irgendwann in der Zukunft" eben.

Er hat sich vor 2 Jahren auch ein Haus gekauft mit den Worten: "Für uns beide und unsere zukünftige Familie" "Wenn du mich verlassen würdest, hätte ich Angst, dass andere Frauen nur was von mir wollen, weil ich ein Haus habe. Du liebtest mich schon vorher"

Ich kenne in meinem Freundes- und Bekanntenkreis sehr viele Paare und Pärchen, einige davon sind auch schon ewig zusammen (auch so ungefähr seit Eurem Zusammensein alterstechnisch), allerdings mit großen Unterschieden, was die jetzige Happynes betrifft.
Einige Paare hatten und haben riesige Schwierigkeiten und Differenzen und schaffen es trotzdem, sich immer wieder, auch nach vielen Jahren zusammenzuraufen und sich gemeinsam trotzdem zu "arrangieren".
Andere sind gerade kurz vor/mitten in der Scheidung bzw. haben diese schon hinter sich.
Was dabei (wenn eine Trennung beschlossen bzw. unausweichlich war) aber niemals eine wirkliche Rolle gespielt hat, war das gemeinsam bewohnte, gekaufte, gebaute Haus.... wenn eine Partnerschaft an dem Punkt X angekommen ist, wo de facto kein Zusammenleben mehr möglich ist, wird auch die einstige gemeinsame Bleibe irgendwann vernünftigerweise zur Nebensache.

Überleg Dir mindestens dreimal gut, was Du tust. Aber sei Dir sicher, dass Du das auch tun (müssen) wirst, wenn Du zwanzig oder dreißig Jahre älter bist! Alles Gute :blumen:

Zitat (marikitten @ 13.02.2009 16:41:57)
hat ja keiner gesagt, dass ich jetzt gleich heiraten will!!! :D

Äh... das kam aber schon fast so rüber...?

Wir wollen es dir ja nicht verbieten, wir kennen dich ja nicht und wissen nicht, was für ein Mensch du grundsätzlich bist (wie naiv oder vernünftig).
Wir wollten dich nur drauf aufmerksam machen, dass du nichts überstürzen sollst, wenn du dir nicht 100%ig sicher bist... und dass es nicht DAS Alter gibt, in dem man spätestens verheiratet sein sollte oder wann man sicher reif genug ist... es zwingt einem ja außerdem keiner dazu.
Wenn du Kinder willst, ist es vielleicht was anderes, da tickt ja immer die liebe biologische Uhr im Hintergrund, aber auch da hast du ja noch genug Zeit - und brauchst auch nicht unbedingt die Hochzeit dafür.
Also, wenn du dir jetzt vielleicht 98% sicher bist, dann wart lieber noch, bis wirklich alles passt und du dir 100% sicher bist. Dann kannst du gar nichts verkehrt machen.

Es ist bei Gott nicht alters- oder lebenserfahrungsgebunden, wann man den größten Fehler (oder das größte Glück) seines Lebens macht, indem man "Ja" zueinander sagt.
Man darf sich nicht bequasseln lassen, muß es selbst sicher im Gefühl haben, daß nun die Zeit ist, wo man beieinander beleiben will: wie gut oder schlecht das laufen kann.
"Still hoping for the best but expecting the worst" gilt, glaube ich nach 12 lebhaften Ehejahren, für alle, die diesen durchaus nicht unmutigen Schritt wagen.
Man kann nicht alles vorausdenken oder einrechnen, was kommt: Egal, wie lange man vorher schon zusammen gelebt hat. Die Ehe selbst hält immer noch Überraschungen bereit, das glaub mir.
Ist man trotz langer Jahre Zusammenlebens, manchen Streites und trotz vieler Gemeinsamkeiten (diese Wortwahl ist beabsichtigt) immer noch gewillt, beieinanderzubleiben - einrechnend den absoluten gegenseitigen Toleranzfaktor: Heiratet! Einfach so, und weil Ihr sicher seid, Euch wirklich zu lieben und zueinander zu gehören. In guten, wie in schweren Tagen.

"Einen Menschen wissen, der dich ganz versteht,
der in Bitternissen immer zu dir steht.
Der auch deine Schwächen liebt, weil du bist sein;
dann mag alles brechen; du bist nie allein."


Edit: Ehe jemand irgendwelche Urheber- oder Besitzerrechte anmeldet: Der Spruch ist aus meinem Poesiealbum, handschriftlich niedergelegt 1989 von meiner besten Freundin.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 14.02.2009 03:06:14


Ihc hab im letzten jahr mit 35 jahren geheiratet. Ob ich reif für die Ehe bin, weiß ich nicht. Ich fühlte mich mit 19 bzw. 21 Jahren reif 2 Kinder großzuziehen.

Bisel

Zitat
Ich wollt nur wissen, ob das Ok ist, dass ich jetzt schon (eben mit 21) den Wunsch nach Verlobung habe.


Das Du den Wunsch nach Verlobung hast find ich schon ok. Wünschen kann man sich vieles - ist völig normal.

Zitat
Er hat sich vor 2 Jahren auch ein Haus gekauft mit den Worten: "Für uns beide und unsere zukünftige Familie" "Wenn du mich verlassen würdest, hätte ich Angst, dass andere Frauen nur was von mir wollen, weil ich ein Haus habe. Du liebtest mich schon vorher"


... und, was willst Du uns damit nun sagen......

Das Alter hat nichts mit der Reife für die Hochzeit zu tun.
Wenn Du diese Frage stellst, bist Du noch am Zweifeln.
Warte also noch.
Dein Alter und das Getratsche der Anderen sollte Dir egal sein, dann bist Du reif für die Hochzeit.

Ich habe mit 20 Jahren geheiratet.
Dieser Hochzeitstag jährt sich im Juni zum 24.x :wub:
Es waren so viele, die uns reingeredet haben, aber das war uns schnuppe.
Wir hatten und haben mit unserem Gefühl recht.
Oft hatten wir auch schlechte Zeiten, aber die Versöhnung hinterher war umso schöner und hat uns um einiges gestärkt.


Bearbeitet von Chucko am 14.02.2009 09:34:51

zuerst sollte man bedenken das der spruch "bis das der tod euch scheidet" aus einer zeit stammt in der die leut keine 40 geworden sind!
ich werde nicht heiraten, hab meine lehre aus der nicht stattgefundenen hochzeit ´84 gelernt! man/n kommt 4 std früher nach hause und findet 4 füsse im bett, naja dafür standen die 4 füsse sofort im treppenhaus ohne klamotten :pfeifen:
die folgen nach ca. 15min aus den fenster :rolleyes:
ihm sagte ich noch, die dame darfst du nun behalten und was du an ihr hast siehst du ja!!!


Zitat (marikitten @ 13.02.2009 16:41:57)
...
wenn, dann nicht vor nächstes Jahr, weil mein Halbbruder in England schon
diensen Sommer heiratet. Das wär ja sonst zu viel.

Ich wollt nur wissen, ob das Ok ist, dass ich jetzt schon (eben mit 21) den Wunsch nach Verlobung habe.

Wenn mein Patner und ich von der Zukunft sprechen, sieht er uns auch verheiratet mit und irgendwann mal ein Kind. Aber halt alles nur "irgendwann in der Zukunft" eben.

Er hat sich vor 2 Jahren auch ein Haus gekauft mit den Worten: "Für uns beide und unsere zukünftige Familie" "Wenn du mich verlassen würdest, hätte ich Angst, dass andere Frauen nur was von mir wollen, weil ich ein Haus habe. Du liebtest mich schon vorher"

Den "Wunsch" zu heiraten - einmal Prinzessin zu sein als Braut - haben sicher ziemlich viele junge Frauen.
Ist auch verständlich, in Anbetracht der Tatsache, dass eure Beziehung nun schon 6 Jahre andauert und ihr immer noch glücklich seid.

Aber:
ich mache doch eine Hochzeit weder an der Meinung Anderer, noch am Alter, an Wohnsituationen, an der Hochzeitsjahrestage, die ich vielleicht mal irgendwann feiern könnte (wenn diese Ehe dann noch besteht) oder ähnlichem fest.
Sorry, aber dies zeugt bei mir von großer Unreife.

Auch, dass dein Freund wohl mit allem noch etwas warten will und nicht unbedingt jetzt schon heiraten möchte, solltest du akzeptieren können. Wer weiß, wozu es später mal gut ist :pfeifen:
Andererseits: Jeder muß seine Fehler selbst machen, also tu, was du nicht lassen kannst ;)

Zitat (Laura-Sue @ 17.02.2009 11:52:32)
Auch, dass dein Freund wohl mit allem noch etwas warten will und nicht unbedingt jetzt schon heiraten möchte, solltest du akzeptieren können.

Stimmt... der sollte doch dabei auch ein Wörtchen mitreden dürfen... :P

Den Wunsch nach Hochzeit haben doch fast alle, vor allem wir Mädels, aber das wünschen allein machts halt noch nicht perfekt, es gehören zwei dazu. Wenn ihr euch beide gemeinsam und gleichzeitig sicher seid... Bingo! Ansonsten... wirst du nichts dran ändern können, wenn dein Freund nicht oder noch nicht will. Zwingen oder dazu drängen bringt in dem Fall wohl eher das Gegenteil.

Zitat
Ich wollt nur wissen, ob das Ok ist, dass ich jetzt schon (eben mit 21) den Wunsch nach Verlobung habe.


Klar... man kann sich vieles wünschen, aber man muss wissen, ob man es auch haben will. Be careful what you're wishing for...

Zitat
Wenn mein Patner und ich von der Zukunft sprechen, sieht er uns auch verheiratet mit und irgendwann mal ein Kind. Aber halt alles nur "irgendwann in der Zukunft" eben.


Ist doch wunderbar - erstmal das eigene Leben zurechtsortieren, ein wenig Karriere machen, sich im Job verbessern, das Leben auskosten und dann nix wie rein ins pralle Eheleben mit allen seinen guten und schlechten Seiten.

Mein Sohn ist auch 21 und bei ihm könnte ich es mir
absolut nicht vorstellen, daß er jetzt heirtaten würde,
er ist einfach nicht "reif" genug.
Ich selbst habe mit 17 geheiratet und habe die Silberhochzeit
somit schon einiges hinter mir, würde es wieder tun, da wir
immer noch glücklich zusammen sind. :)

Aber wie bereit du (ihr) für diesen Schritt bist, dass wirst du
wohl ganz alleine entscheiden müssen.

Ich denke es ist egal ob jung oder älter - es kann immer gut und
genauso gut in jedem alter schief gehen.

:wub:


Yellow64, das haste jetzt aber gut gesagt. :wub:

kann auch nur sagen jeder wie er mag.
ich habe mit 19 das 1te x geheiratet, weil unser westbesuch meinen freund das eingeredet hatte.
klar welche junge frau sagt schon nein bei einen heiratsantrag. :pfeifen:
meine dahmalige schwiemu hatte mir( am tag der hochzeit) ne halbe stunde vor mitternacht versprochen das es kein halbesjahr gehen wird, sie wird dafür schon sorgen.......... nagut sie hatte ein ganzes jahr gebraucht. :pfeifen:

als meine tochter 1jahr alt war, habe ich einen neuen gefunden.
na der muste 2jahre warten bis er mich heiraten durfte. das ging dann 6jahre.
da merkte ich das er auch männer mag.
was solls die scheidung dauerte 10min.

nun mein letzter versuch.
ich lernte ihn 86 im nov kennen. wir haben nach 13 jahren wilder ehe geheiratet.
und nach 5 jahren hatte er sich meine dahmalige freundin näher betrachtet.
tolllllllllllll.
nun haben wir das 9 jahr gefeiert, wieder mit liebe und vertrauen.
was für mich nicht leicht war, das vertrauen wieder auf zu bauen.
aber als ich im ösiland gewesen bin, hatte er sich wieder drann erinnert das ihm was fehlt, er fehlte mir sowieso.
nun ist es wieder wunder schön, nicht wie dahmals als wir uns kennen lernten, nein besser.

was ich sagen will,
es ist egal wie kurz oder lang man zusammen ist,
es kann immer falsch und auch richtig sein.


habe vor kurzem meinem job verloren.

Da sagte mein schatz am dienstag zu mir (so nebenbei beim essen):

"nichts gegen dich, aber so wie es aussieht, wirst du wohl bei dieser wirtschaftslage sobald keinen Job bekommen. Deswegen habe ich mir überlegt, dass wir wir heiraten sollten - da würde ich monatlich 300 EUR mehr rausbekommen."

:schockiert: so habe ich mir das aber nicht vorgestellt!!!
ich habe dazu dann auch gar nichts gesagt.

gestern waren wir bei seiner mutter: "ach mama, übrigens, wir heiraten wahrscheinlich dieses jahr noch." als sie lachte sage er noch "das ist mein ernst."

wass soll denn das bitteschön????
ich will ihn heiraten, aber doch nicht so!!!!!
und auch nicht dieses jahr! wenn dann nächstes
(will noch wenigstens ein bisschen was sparen)


:blink:
Schön, dass er dich wenigstens von seinen Plänen in Kenntnis setzt...
Schraub dem Herrn mal ordentlich den Kopf zurecht!

Dass er die finanziellen Vorteile einer Ehe sieht, finde ich legitim, aber so eine "Versorgerehe" ist derart letztes Jahrhundert!
Ausserdem, wieso erzählt er das bitteschön schon seiner Mutter, wenn er nichtmal ne richtige Antwort von dir bekommen hat?

Mach dir mal ein paar Gedanken dazu, ob dieser Mann der richtige ist...
Klingt vielleicht hart, aber die Ehe ist eine der wichtigsten Entscheidungen im Leben, da sollten - nein MÜSSEN - beide ein Mitspracherecht haben.

Wer so mit der Tür ins Haus fällt, könnte bei mir die Tür aufsammeln und gehen.


Zitat (Cambria @ 19.02.2009 15:07:36)
...
Wer so mit der Tür ins Haus fällt, könnte bei mir die Tür aufsammeln und gehen.

Sehe ich auch so. Und nicht mehr wiederkommen...

---

Was ist denn das für eine Ansprache? :toktok: 'Nichts gegen dich...'
Würde ich ihm auch sagen: "Nix gegen dich, aber wenn du weiterhin so ein hohles Geseier von dir gibst, dann kannst du dich selbst heiraten." Vielleicht sollte der Herr mal darüber nachdenken, was er für einen Schrott von sich gibt.

Den würde ich ganz sicher nicht heiraten. Die Tür, die er bei mir ebenfalls aufsammeln könnte, würde ich mir ersetzen lassen :D Aus Schaden wird man klug... :D

Zitat (marikitten @ 19.02.2009 15:02:37)
"nichts gegen dich, aber so wie es aussieht, wirst du wohl bei dieser wirtschaftslage sobald keinen Job bekommen. Deswegen habe ich mir überlegt, dass wir wir heiraten sollten - da würde ich monatlich 300 EUR mehr rausbekommen."



........................ach ja, und bevor ich es vergesse, diese Woche ist Bier im Angebot :wacko:

So hört sich das an. Als wenn er alles alleine Entscheidet. Ich hoffe dir geht es gut dabei :trösten:

und warum hast Du den Mund nicht aufgemacht?
Es ist doch ganz wichtig in einer Partnerschaft/Ehe, dass man zu seinen Bedürfnissen steht und sie formullieren kann (in der Regel sind die Menschen keine Hellseher).
Zudem finde ich in einer Beziehung Toleranz sehr wichtig. Es läuft halt nicht immer so, wie wir uns selber das vorstellen. Der Partner funktioniert halt manchmal anders. Entweder man kann damit Leben - oder wenn die Vorstellungen halt zu sehr auseinanderdriften passt man halt nicht zusammen.

Ausserdem: erstens kennen wir nur Deine Version und die tönt in der Tat sehr nüchtern, aber ich gehöre z.B. zu den eher nüchternen Menschen und hätte mich deshalb darüber gefreut, insbesondere auch darüber, dass er auch gleich seine Mutter "eingeweiht" hat. Aber ich hätte sicher angefangen darüber zu sprechen, warum er das so sagt, wie er sich die Hochzeit vorstellt und und und.... Für mich stimmt das ganze drumherum längst nicht immer. Ehe werden zwar im Himmel geschlossen, aber auf Erden gelebt.

Sag ihm was Du denkst und wie Du Dir das vostellst - woher soll er es denn sonst wissen!

Gruess Tabida und viel Glück.


Zitat (marikitten @ 19.02.2009 15:02:37)
"nichts gegen dich, aber so wie es aussieht, wirst du wohl bei dieser wirtschaftslage sobald keinen Job bekommen. Deswegen habe ich mir überlegt, dass wir wir heiraten sollten - da würde ich monatlich 300 EUR mehr rausbekommen."


Ich bin ja auch nicht so furchtbar romantisch, deshalb finde ich das eigentlich auch nicht soooo schlimm.... bis auf dieses "nichts gegen dich". Das wärs für mich gewesen, ganz ehrlich.

Interessant finde ich, dass manche Leute so rum denken. Mein Freund und ich werden erst heiraten wenn wir beide arbeiten und ne vernünftige Existenz haben.

Unser Alter war uns egal, wir hatten gehört das sich Gegensätze anziehen, :pfeifen:

da mein Liebling Schwanger war, ich aber nicht, rofl

haben wir gedacht das paßt und geheiratet. :rolleyes: :wub:

LG Sebring.


Ich finde, wie die meisten anderen hier auch, dass das nichts mit dem Alter zu tun hat, sondern ob man auch will. Und ich finde auch, dass du deinem Partner das mal sagen solltest, was du dir so vorstellst und was du von seinem zugegebenermaßen recht unromantischen Antrag hältst :huh:

Bei uns war das irgendwie direkt klar, dass wir zusammenbleiben wollen. Ich weiß auch nicht wie oder warum, es war halt so und nach inzwischen fünf Jahren ist es nicht anders. Es gab auch nie einen richtigen Antrag, uns ist das ganze Formale auch nicht so wichtig - aber das wissen wir eben, weil wir darüber gesprochen haben, und das solltet ihr vielleicht auch mal tun.


Zitat (marikitten @ 19.02.2009 15:02:37)
"nichts gegen dich, aber so wie es aussieht, wirst du wohl bei dieser wirtschaftslage sobald keinen Job bekommen. Deswegen habe ich mir überlegt, dass wir wir heiraten sollten - da würde ich monatlich 300 EUR mehr rausbekommen."

Ich hätte meinen Schatz da wohl mal ganz nebenbei gefragt, ob er mich für zu blöde hält, einen neuen Job zu finden... klar, die Situation ist schlecht, aber wenn man sich anstrengt sollte es möglich sein.

Selbst wenn du nur Teilzeit oder auf 400-EUR-Basis jobst, habt ihr doch dann mehr als seine 300 EUR, die er dann vielleicht mehr in der Tasche hat (mal abgesehen von deinem ALG, aber da darf man ja auch begrenzt hinzuverdienen, oder? Außerdem bekommst du dann evtl weniger vom Amt, weil du ja einen Ehepartner hast, der dann für dich sorgen muss, ob das nicht eine Milchmädchenrechnung von ihm ist...?). Und: Wohlgemerkt: ER hat das Geld dann, nicht du... :pfeifen:

Ich weiß ja nicht, in wiefern ihr euch die Haushaltskosten teilt, und ob DIR dann die 300 EUR mehr auch was bringen...
Nur wegen Geld zu heiraten... ich weiß nícht... nicht umsonst heißt es "beim Geld hört die Freundschaft auf." Oder?

Lass dich da bloß nicht bevormunden, denn wenn du dir das einmal gefallen lässt (so wie vor der Schwiegermama), dann denkt er, er kann immer für dich mit entscheiden und du hast plötzlich gar nichts mehr zu sagen!

Zitat (tabida @ 19.02.2009 16:43:17)
Ausserdem: erstens kennen wir nur Deine Version und die tönt in der Tat sehr nüchtern, aber ich gehöre z.B. zu den eher nüchternen Menschen und hätte mich deshalb darüber gefreut, insbesondere auch darüber, dass er auch gleich seine Mutter "eingeweiht" hat. Aber ich hätte sicher angefangen darüber zu sprechen, warum er das so sagt, wie er sich die Hochzeit vorstellt und und und....

Naja, ich finde es ja auch ehrenwert, dass er sich auch um die finanzielle Versorgung der (zukünftigen) Familie macht, aber a) macht der Ton die Musik und b ) einfach seiner Mama das mitteilen, als wäre alles schon beschlossen, ohne die Antwort der "Braut" abzuwarten, halte ich für mehr als dreist und klingt für mich, als ob er die liebe marikitten nicht ganz für voll nimmt...

Aber wie du schon sagst, wir waren nicht dabei und kennen nur mari's Schilderung und wissen nicht, obs wirklich so flapsig war.

Bearbeitet von SpookyAngie am 26.02.2009 13:14:50

Vielleicht müsste marikitten auch mal den Mund aufmachen und sagen, was sie denkt. - Sonst wird er sie wohl kaum ernst nehmen.

@marikitten: An der Hochzeit musst Du das dann auf jeden Fall tun - da wird nämlich die Braut direkt gefragt und sie muss Ja oder Nein sagen. Also üb das mal jetzt schon: Deine Meinung zu sagen! Damit Du dann, wenns ans Eingemachte geht wirklich reif dazu bist.

Bearbeitet von tabida am 26.02.2009 13:26:51



Kostenloser Newsletter