Unbekannte Pflanze :o(: Wer weiß Rat?


Hallo Ihr Lieben,

wir haben ein kleines "Ranken-Bäumchen" geschenkt bekommen *juchuu*, aaaaaaaaaber wir haben Null-Ahnung worum es sich hier handelt, ob es eine Zimmer- oder Balkonpflanze ist und wie sie überhaupt gepflegt werden muß. Habe mal ein TrioBildchen zusammengestellt und hoffe Ihr könnt helfen.
Ach ja, bevor ich`s vergesse...das Bäumchen "duftet" sehr intensiv und ich überlege immer noch, ob es tatsächlich duftet oder doch eher übergeht ins stinkige :pfeifen:

Lieben Dank schon mal, shyla :rolleyes:


das ist eine Jasmin Pflanze B)


Holla, vielen Dank, das ging aber schanell :wub:
Dafür hast Du Dir eine extra Portion verdient :bussi:
Aber sage mal, MUSS Jasmin SO intensiv riechen????

Tante E hatte noch mehr Fragen....

Ist das eine Draußen- oder Drinnenpflanze? Wenn draußen, ab wann darf ich sie rausstellen? Jetzt ist glaub ich noch etwas arktisch...und passende Mütze, Schal und Handschuhe hab ich leider net für die Kleine ;)

Bearbeitet von shyla am 18.02.2009 19:01:28


ja das ist der Nachteil am Jasmin

guggst du

wenn es dann mal Frostfrei ist kannst du sie auch getrost ins Freie stellen , Tante Edit meint so ab Mitte Mai

Bearbeitet von Jeanette am 18.02.2009 19:09:36


Ich nehme mal diesen Thread.

Wir haben eine Pflanze im Garten ca. 1 m hoch. Momentan ist alles braun. Im Sommer bekommt sie herrliche rote Blueten, so gross wie ein Handteller und aehnlich der Lampionblume (die ist es aber nicht). Leider kann ich das Kaertchen nicht mehr finden. Die Blueten bleiben ewig dran und sehen wunderschoen aus. Wie aus Pergament Papier.

Hat jemand eine Idee, was das sein koennte? :blumen:


Das hört sich aber nach einem interessanten Gewächs an, Mikro! :blumen:

Ein Foto würde jetzt vieles leichter machen :unsure: ... denn leider fällt mir so gar nix an Sommerstaude mit handtellergroßen Blüten, die ewig dranbleiben und etwa wie Lampionblumen aussehen, ein.
Gerne würde ich Dir weiterhelfen, bin aber echt überfragt.


Danke Bi(e)ne.

Inzwischen habe ich die ganze Garage auf den Kopf gestellt und tatsaechlich das Pflanzenschild gefunden. Es ist eine Schoenmalve (Abutilon). Das Schild habe ich natuerlich gefunden, nachdem ich nun ganz mutig die Blume zurueckgeschnitten habe. Was aber nichts macht, wie ich nun gelesen habe.

Ich finde diese Blueten einzigartig.

Hier kann man sehen, wie sie aussieht.


Das sind also:Schönmalven ;)


Oh, wie wunderbar: Mikro, wenn man etwas sucht, dreht man immer zuerst den Keller oder die Garage um :rolleyes: :lol: , ich kenne das nur selbst zu gut. Man findet Dinge wieder, die man vorher nie gesucht hat, von denen man jedoch unterbewußt weiß, daß sie da sind.

Klar - Abutilon kenne ich (habe selbst keine im Garten, aber meine Mutter hatte eine).
Die finden es genau wie Hibiscen (Freilandeibisch) ganz toll, zurückgeschnitten zu werden.
Will man ihnen in der Austriebsphase und etwas später was Gutes tun, düngt man sie mit Eisendünger, wenn sich die ersten Blätter zeigen (sie treiben erst ab Mai richtig aus).
Genau wie Hibiscen sind Schönmalven recht eisenhungrig. :blumen:

Nachtrag: Danke an Wurst. ;)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 08.03.2009 05:51:36


Zitat (Die Bi(e)ne @ 08.03.2009 05:50:10)
Oh, wie wunderbar: Mikro, wenn man etwas sucht, dreht man immer zuerst den Keller oder die Garage um :rolleyes: :lol: , ich kenne das nur selbst zu gut. Man findet Dinge wieder, die man vorher nie gesucht hat, von denen man jedoch unterbewußt weiß, daß sie da sind.

Klar - Abutilon kenne ich (habe selbst keine im Garten, aber meine Mutter hatte eine).
Die finden es genau wie Hibiscen (Freilandeibisch) ganz toll, zurückgeschnitten zu werden.
Will man ihnen in der Austriebsphase und etwas später was Gutes tun, düngt man sie mit Eisendünger, wenn sich die ersten Blätter zeigen (sie treiben erst ab Mai richtig aus).
Genau wie Hibiscen sind Schönmalven recht eisenhungrig. :blumen:

Nachtrag: Danke an Wurst. ;)

Danke fuer den Tipp mit dem Eisenduenger. :blumen:

Hallo ihr lieben netten Menschen,

bei diesem Thread muss ich meinen Kommentar loswerden.

Dialog Shyla und Jeanette:

Zitat
MUSS Jasmin SO intensiv riechen????

Zitat
ja das ist der Nachteil am Jasmin


Aber hallo.
Sehr viele User hier im Forum waeren froh (ich auch), wenn sie diesen "Nachteil" des Jasmin ueber die Nase aufnehmen koennten.
Der intensive fantastische Geruch ist naemlich der Grund, warum sich Leute den Jasmin halten!

Uebrigens ist der Jasmin frosttolerant bis ca. -15°C.

Gruesse

Hartmut

:rolleyes: Harryg war doch gar net bös gemeint mit dem Duft :rolleyes:
Ich hatte bisher nur noch nie Jasmin und hab mich doch über den intensiven Geruch gewundert.
Kann ich kaum glauben...frosttolerant bis -15°C???!!! Heißt doch eigentlich...ich könnte mein Pflänzchen tatsächlich über Winter draußen lassen...sofern es nicht noch kälter würde.


Da schalte ich mich auch nochmal kurz zwischen:

Oh ja, der Jasmin duftet sehr stark - und sehr süß.
Da kommt es ein bissel auf die "Dufttoleranz" an, die bei jedem unterschiedlich ist, denke ich mal ;) , wovon also der eine nicht genug kriegt, ist's dem anderen leicht zuviel... und sehr Duftempfindliche können das auch leicht mit Kopfweh quittieren.

Ich hatte solchen Jasmin auch mal... und liebe schöne Düfte. Aber aus dem Schlafzimmer habe ich ihn doch recht bald auf den Treppenflur umgesiedelt: kühl, hell und nun auch nicht mehr kopfschmerzenverursachend. :)


OK,

war da vielleicht etwas voreilig, da ich meinen Jasmin nur aus dem Freiland bzw. im Winter bisher aus dem Wintergarten kenne. Da ist der Duft ausgesprochen angenehm.

Letzten Winter hat der Jasmin leicht geschuetzt an der Hauswand ueberlebt, und so werde ich das auch in Zukunft handhaben.

Gruesse

Hartmut


Darf ich mich dranhängen?

Kürzlich ist folgendes aus der Scholle gebrochen:
(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20090315-201254-307.jpg)
Bild: Daddel

Meine Vermieterin wusste auf Anfrage wie immer nicht, wie die Pflanze heißt, obwohl sie ihren Bereich sehr gut begärtnert. Ich darf mich, da ich ja im gleichen Haus wohne, an ihrer Gartengestaltung mit erfreuen.

Am Rasen macht sich wie jedes Jahr folgendes breit:
(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20090315-203412-473.jpg)
Bild: Daddel

Womöglich als Unkraut verschrien, aber es gibt ja keine "Un"-Kräuter ;) . Ich finde jedenfalls diese Teppichpflanze ganz nett.

Beide Pflanzen haben eines gemeinsam: erstaunlich dunkle Farben im Frühjahr, wo eigentlich alles erst einmal ganz hell erblüht.

Wisst Ihr was?

Viele Grüße, Daddel (IMG:/html/emoticons/flowers_2.gif)

Bearbeitet von Daddel am 15.03.2009 20:39:09


Die weinroten Blumen oben sind die bunten, späterblühenden Verwandten unserer weißen Christrosen:
Sie heißen Helleborus orientalis. Hier findest Du was zum Lesen dazu. So eine orientalis habe ich auch im Garten, allerdings die rotweißgesprenkelte Sorte. Sie steht gerade auf Knospen. :)

Zu Deiner dunkelroten "Teppichpflanze" (Ausdrücke gibt es... :hihi:) fällt mir jedoch leider nix ein, leider.
Wer weiß hiermit weiter?


Ich brauche unbedingt einen Rat bezgl. der Pflanze auf die Foto. Es scheint mir wie ein Unkraut und vermehrt sich sehr schnell. Leider auch zum Nachbarn ;) Sie ist nicht einfach auszuziehen, die Stengel brechen ab. Eigentlich muss ich sie aubuddeln. An den Wurzeln befinden sich dann kleine so kleine runde "Koerner". Jedes Jahr wird sie mehr - nun muss sie weg. Mich wuerde mal interessieren, ob es ein Unkraut ist, oder ob der Vorbesitzer vom Haus irgend etwas ausgesaet hat.

Ich danke Euch! :blumen:

Bild wegen fehlendem Copyright entfernt.

Nightwish


Bearbeitet von Nightwish am 21.04.2009 15:21:31


Scharbockskraut heißt das, liebe Mikro. :blumen:
Draußen ein lustiger Frühlingsbote, im Garten schon nervig, wenn man es nicht gar zu "naturnah" liebt (alles voller Unkräuter, die dann "Wildkräuter" genannt werden :rolleyes: ...)

Eine Wildpflanze, die sich unheimlich ausbreitet und fast nicht wegzukriegen ist: die Wurzelknöllchen sitzen ziemlich tief im Boden und wehe, wenn sie in irgendeiner Blumenstaude mit drinnenstecken.
Ich hatte das Zeugs hier in meinem Garten auch, als wir einzogen, habs Jahr für Jahr immer methodisch rausgebuddelt... nach 3 Jahren war das Beet dann soweit clean, daß ich etwas Sinnvolles darauf unterbringen konnte.
Man muß immer wieder nachgucken, ob im Frühjahr neue "Gummi-Blätter" austreiben und gleich mit der Pflanzschippe ausbuddeln, was man sieht...

Ich wünsch dir viel Erfolg :blumen: !

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 21.04.2009 14:45:47


Aufessen :lol:

Mist, ich Schussel. Sorry Nightwish. Habe doch das Copyright wieder vergessen. Na, macht nichts. Ihr habt das Bild ja zum Glueck noch gesehen.

Vielen Dank liebe Bi(e)ne, lieber Wurst. Damit ist mir sehr geholfen.


Hallo Daddel

Das "Unkraut" auf dem 2.Bild

heisst glaub ich "Gundermann" oder auch "Gundelrebe",
es gibt mit Sicherheit noch 10 - 20 andere Namen für die
Pflänzchen ^_^ ^_^ ^_^
aber die kenne ich nicht

LG
avenny


Also, wenn es der Gundermann (Heilpflanze) ist, dann kannst Du hier mal schauen.

http://www.kaesekessel.de/kraeuter/g/gundermann.htm



Kostenloser Newsletter